Liveticker
Brasilien – Deutschland 4:2
Olympia

13:15 Uhr

Guten Tag. Und herz­lich will­kommen zum Auf­takt der deut­schen Aus­wahl bei den Olym­pi­schen Spielen. End­lich wieder Fuß­ball! Naja, gefühlt hat Don­na­rumma vor einer Vier­tel­stunde den ent­schei­denen Elf­meter gehalten und Ita­lien zum Euro­pa­meister gemacht. Tat­säch­lich sind es seitdem auch nur zehn fuß­ball­freie Tage gewesen (sieht man mal über die Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiele zur Con­fe­rence League hinweg, was man all­ge­mein tun sollte, wenn man bei Ver­stand ist). Jetzt aber wieder ein Groß­ereignis, Olympia. Eine gute Nach­richt vorweg: Deutsch­land ist noch nicht aus­ge­schieden. Und spielt gleich mal gegen Bra­si­lien. Selbst wenn man nach den ver­gan­genen zwölf Monaten des Fuß­balls über­drüssig geworden ist: Wie soll man bei einem sol­chen Spiel weg­gu­cken? Man sagt ja auch nicht zu einem freund­lich ange­bo­tenen Bier nein – es sei denn, man befindet sich auf den Steh­plätzen eines Fuß­ball­sta­dions wäh­rend der Halb­zeit­pause und der Weg zu den Toi­letten ist auf­grund der Men­schen­masse ver­sperrt, in dem Fall sollte man besser eine gewisse Skepsis bezüg­lich der im ange­bo­tenen Becher schwap­penden Flüs­sig­keit an den Tag legen. Aber das ist eine andere Geschichte.

13:19 Uhr

Noch ein pfif­figer Gag zum Teilen in der WhatsApp-Gruppe eurer Wahl: Morgen dürfen dann ja end­lich auch die Ama­teure wieder ran!
IMG 8968

13:23 Uhr

Müller – Hen­richs, Pieper, Uduokhai, Raum – Stach, Maier, Arnold, Amiri – Richter, Kruse. Das ist die Startelf der deut­schen Mann­schaft, könnte aber auch der Kader des FC Augs­burg sein.

13:28 Uhr

Bra­si­lien stellt sich wie folgt auf: Santos – Dani Alves, Nino, Diego Carlos, Guil­herme Arana – Dou­glas Luiz, Bruno Gui­ma­raes, Antony, Claud­inho, Rich­ar­lison – Matheus Cunha.

13:29 Uhr

Am meisten inter­es­siert mich an den Olympia-Kadern immer, wer die drei Vete­ranen sind, die mit­ge­nommen wurden. Stefan Kuntz hat sich für Nadiem Amiri, Maxi­mi­lian Arnold und Max Kruse ent­schieden. Und damit gegen Stefan Kieß­ling, Kevin Kuranyi und Marko Marin. Schade.

1.

Die Kugel rollt. Kruse: Bin ich hier am fal­schen Tisch?“

4.

Anpfiff mit­tags um 13:30 Uhr. Schon mal ein kleiner Vor­ge­schmack, liebe Schalker.

6.

So ganz ernst kann ich die Anstoß­zeit aber ehr­lich gesagt nicht nehmen. Olympia bedeutet für mich eigent­lich, dass die Wett­kämpfe irgend­wann zwi­schen 3 und 5 Uhr nachts aus­ge­tragen werden und man auf dem Sofa immer wieder zu Dres­sur­reiten und Fechten wahl­weise ein­schläft oder auf­wacht, und dass der jeweils nächste Tag kom­plett im Eimer ist, zwei Wochen lang. Aber ich will mich mal nicht beschweren…

7.

Apropos auf­wa­chen: Das müsste die deut­sche Mann­schaft langsam auch mal machen. Bra­si­lien macht das Spiel und trifft. 1:0! Rich­ar­lison! Der dar­aufhin zur Eck­fahne rennt und mit seinen Mit­spie­lern einen Tanz auf­führt, der mich an das erin­nert, was ich heute Nacht ver­an­staltet habe, nachdem ich end­lich die seit drei Tagen in meinem Zimmer umher­schwir­rende Mücke erlegt hatte. Sah bei den Bra­si­lia­nern zuge­ge­be­ner­maßen etwas ele­ganter aus, aber das ist ja bekannt­lich Geschmacks­sache.

11.

Tor­schütze Rich­ar­lison, einer der drei Älteren in Reihen der Bra­si­lianer. Wäre auch ein schöner Name für ein Pferd beim Dres­sur­reiten. Und jetzt Fer­di­nand Natha­nael von und zu Hücke­meier-Stüb­be­müller auf seinem Rich­ar­lison mit der Tra­ver­sale. Bravo! Bravo!“

15.

Ein Fuß­ball­tur­nier in Japan also, einem demo­kra­ti­schen Staat. Ich sag’s nur, wir müssen das genießen, bevor dann die WM 2022 in Katar, 2030 in Ita­lien und Saudi-Ara­bien und 2034 in Afgha­ni­stan und Nord­korea aus­ge­tragen wird.

19.

Meine Vor­be­rei­tung auf das olym­pi­sche Fuß­ball­tur­nier bestand übri­gens darin, mir nochmal ein paar Folgen von Cap­tain Tsubasa“ und dem Remake Die Kickers“ anzu­gu­cken. Würde mir ja wün­schen, dass beim Wett­be­werb in Japan genauso gespielt wird, also mit hoch­ge­krem­pelten Ärmeln, laut vor­ge­tra­genen inneren Mono­logen und natür­lich dem Tiger­schuss“. Man müsste nur die Spiel­zeit ver­län­gern, bei Cap­tain Tsubasa dauert ein ein­ziger Schuss aufs Tor näm­lich gut und gerne auch mal 17 Minuten. Jeden­falls: Dieses Video im Stile des Animes ist viel­leicht das Beste, was der DFB in den ver­gan­genen Jahren gemacht hat.

22.

Puh, Bra­si­lien dreht hier ordent­lich auf. Dani Alves (ja genau der Dani Alves) und Antony machen mit den deut­schen Spie­lern, was sie wollen, dann ein wun­der­barer Ball auf den Flügel, Flanke, Kopf­ball Rich­ar­lison, Tor. 2:0! Die junge deut­sche Abwehr sicht­lich über­for­dert. Die bra­si­lia­ni­sche Mann­schaft hier wie Axe Dark Tempt­ation in der Umklei­de­ka­bine nach dem Sport­un­ter­richt: macht die Teen­ager frisch.

26.

Dani Alves ist also dabei, im hohen Fuß­bal­ler­alter von 38 Jahren. Wie man seinen Spiel­stil beschreiben könnte? Fragen wir doch mal Wiki­pedia: Alves inter­pre­tiert die Rolle des Außen­ver­tei­di­gers sehr offensiv. Er stößt oft in die Hälfte des Geg­ners vor und betei­ligt sich an Angriffen. Durch seine gute Schuss­technik ist er außerdem in der Lage, sich durch Flanken und Weit­schüsse her­vor­zutun. Alves ist außerdem ein guter Frei­stoß­schütze.“ Achso, vielen Dank!

30.

Eieiei, das sieht nicht gut aus für die deut­sche Mann­schaft. 3:0 für Bra­si­lien und schon wieder Rich­ar­lison. Die Frage muss erlaubt sein: Ist das Kuntz oder kann das weg?

33.

Geschichte wie­der­holt sich. Bra­si­lien führt gegen Deutsch­land. In Yoko­hama. Hier Live­bilder von Keeper Flo­rian Müller:
Imago0000555938h

37.

Als Bochumer sage ich: Das pas­siert halt, wenn man einen VfL-Spieler im Kader hat, aber nicht spielen lässt, lieber Stefan Kuntz! Eduard Löwen nur auf der Bank. Dabei hat er große Opfer gebracht, um hier dabei zu sein, und sogar auf die Teil­nahme am schau­ins­land-reisen Cup der Tra­di­tionen“ ver­zichtet…

41.

Hätte auch gerne gesehen, wie sich die Bra­si­lianer nach dem Spiel ihre schauinsland-reisen-Cup-der-Traditionen-Sieger-Besieger“-T-Shirts über­ziehen.

45.+2

Elf­meter für Bra­si­lien. Cunha tritt an – und Müller pariert! Immerhin. Und dann ist Halb­zeit. 0:3 aus deut­scher Sicht. Herr Bier­hoff, falls Sie mit­lesen, Ihr Ver­band boy­kot­tiert das fal­sche Tur­nier!

14:26 Uhr

Hm…
IMG 8967 2

46.

Gut geal­tert: Dani Alves. Schlecht geal­tert: die Über­schrift dieses Tickers. Und damit rein in die zweite Hälfte.

49.

Bei Deutsch­land jetzt Tor­u­na­righa für Pieper in der Partie. Ist damit neben Cunha und Maier der dritte Her­thaner auf dem Feld, getreu dem olym­pi­schen Motto: Höher, schneller, Hertha!

53.

Es ist ja aber auch nicht ganz ein­fach für die deut­sche Aus­wahl. Stefan Kuntz hat nur 18 Spieler nomi­niert anstelle der mög­li­chen 22, weil einige grö­ßere Ver­eine ihre Spieler nicht abstellen wollten. Damit sie fit genug sind, um im DFB-Pokal Wehen Wies­baden oder den Bremer SV schlagen zu können (bzw. dabei von der Bank aus zuzu­sehen). Aber für Olympia gilt doch: Dabei sein ist alles. Und das meine ich voll­kommen uniro­nisch.

57.

Deutsch­land mit dem 1:3! Nadiem Amiri nimmt den Ball Volley. Schade, dass in Japan keine Zuschauer zuge­lassen ist, den Fan­club Deut­sche Natio­nal­mann­schaft hätte es sicher­lich gefreut.
Imago0042147863h

63.

Oh Mann, ist das bitter. Gelb-rote Karte für Maxi­mi­lian Arnold. Zoo­lo­gisch inter­es­sant: Der Wolf muss gehen, Kuntz bringt Löwen (für Kruse).

66.

Dop­pelt bitter für Kruse: Er hatte alles auf Schwarz gesetzt. Ver­zockt.

70.

Deutsch­land kann nicht mehr, Bra­si­lien muss nicht mehr, das Spiel flacht etwas ab. Des­halb kurz ein ganz anderes Thema. Ich habe heute erst fest­ge­stellt, dass Amazon-Gründer Jeff Bezos nur für zehn Minuten im All war. Nun gibt es eigent­lich nichts, was mich weniger inter­es­sieren würde als ein Mil­li­ardär, der sich spa­ßes­halber in den Welt­raum schießen lässt. Aber zehn Minuten? Was soll das denn? Sagt der jetzt auf einer Party Ich war mal zehn Minuten im All“? Ja herz­li­chen Glück­wunsch, ich war auch mal fast Profi, aber dann der Kreuz­band­riss…

74.

Da nomi­nieren die end­lich den Müller wieder und dann stellen die den ins Tor, kannste dir nicht aus­denken…

78.

Wäh­rend­dessen holt Hoeneß bereits zur knall­harten Ana­lyse aus: Özil hat die Hymne nicht mit­ge­sungen, Kroos hat keine gefähr­li­chen Pässe gespielt und Löw war mal wieder viel zu ruhig am Sei­ten­rand.

80.

Apropos, like wer IHN noch kennt:
Imago1003351236h

83.

Tor für Deutsch­land! Ragnar Ache! Nur noch 2:3! Ich stelle die Alten­heim-Frage: Geht hier noch was?

87.

Ragnar Prince Friedl Ache. Hätte auch ihn nament­lich eher beim Dres­sur­reiten ver­ortet.

90.+4

Um die Frage zu beant­worten: Nein, hier geht nichts mehr. Bra­si­lien mit Raum zum Kon­tern, Paul­inho voll­endet. 4:2 für Bra­si­lien. Aus­ge­rechnet ein Lever­ku­sener, der hier die Nie­der­lage der deut­schen Mann­schaft besie­gelt“, sagt mein innerer Jörg Dah­l­mann (den ich mir gleich aus­treiben werde). Geschichten, die nur der Fuß­ball schreibt.

15:28 Uhr

Und dann ist die Partie vorbei. Deutsch­land ver­liert ver­dien­ter­maßen in Yoko­hama gegen Bra­si­lien, diesmal aber ohne Patzer vom Titan und in Unter­zahl. Und es war ja sowieso nur das erste Grup­pen­spiel, jetzt kommen noch Saudi-Ara­bien und die Elfen­bein­küste. Der Traum von Olym­pia­gold darf also wei­ter­leben. Meiner hin­gegen ist gestorben, ich habe soeben erfahren, dass Schlechte-Witze-Reißen und Am-Sack-Kratzen (noch) nicht olym­pisch sind. Schade. Wie auch immer, einen schönen Tag noch.