Liveticker
Dortmund – Paris 2:1
Champions League

20:45 Uhr

Freunde, herz­lich Will­kommen zum 11FREUNDE-Love­ti­cker. Warum Love­ti­cker? Weil wir hier gleich die Scherben einer zer­bro­chenen Liebe auf­kehren werden. Tuchel vs. BVB. Liebe. Intrigen. Böses Blut. Hach. Und wenn uns 2834 Folgen GZSZ, 1592 Folgen Mari­enhof, 1022 Folgen Ver­bo­tene Liebe und 4293 Folgen Lin­den­straße eins gelehrt haben, dann dass es hier gleich abgeht. Dass sie gleich alle auf den Tisch kommen, die Vor­würfe, die Anwer­fungen, die Fies­heiten, die Wut und Ent­täu­schung. Sehe Tuchel schon Schmelzer anschreien: Du fuß­ball­spielst mit meinen Gefühlen“. Schnüff. Die Partie pfeifen wird übri­gens Jo Gerner, Mutter Beimer ist Co-Kom­men­tator. Kol­lege Beh­nisch und ich tickern heute live aus dem Pop­corn­eimer. 

20:50 Uhr

Ha, Experte heute ist Per Mer­te­sa­cker. Merte, Junge. Wir ver­missen dich. Wie geht’s der Eis­tonne? Weißt du noch, damals, in diesem süßen Sommer 2014, nur du, wir, Poldi und die anderen 80 Mil­lionen. Meld dich doch mal wieder, war doch schön. 

20:54 Uhr

Jetzt erstmal You’ll never walk alone“ genießen“, wie der Dazn-Typ mit Gän­se­haut-Timbre in der Stimme sagt. Naja, gibt ja auch Leute, die es genießen“, sich Dinge in die Harn­röhre zu schieben. Jeder, wie er mag, I don’t judge. 

20:55 Uhr

Find’s ein­fach immer noch nicht ok, dass die Dort­munder den Main­zern den Song geklaut haben. Steh ich zu. 

20:57 Uhr

Erstmal Wer­bung für Bayern gegen Pader­born auf Dazn. Wusste nicht, dass Dazn auch Splat­ter­filme über­trägt. Toll. 

20:58 Uhr

Geile Choreo, muss man sagen. Umfasst das gesamte Sta­dion, wenn ich das richtig sehe. Schwarz auf der Gegen­ge­raden, Gold auf der Süd, echtes Gold und ein paar Fabergé-Eier in der Paris­kurve. Toll. 

1.

Anstoss. Oder wie man bei Paris Saint-Ger­main sagt: جريمة

3.

Fuß­baller, die so heißen wie eine Floskel in einer Ber­liner Eck-Kneipe: Kurzawa. Der legt gleich mal Hakimi. Und ich sag mal: Auch das kommt in Ber­liner Eck-Kneipen genau so vor.

5.

Per Mer­te­sa­ckers Stimme klingt wie die von Steffen Freund, der Jörg Schmadtke ver­schluckt hat. 

8.

Mehr Abtasten hier als bei meiner Mus­te­rung. Und ein genauso unklares Bild, wer denn jetzt einen Vor­teil davon hat. Und dann geht Thomas Tuchel aus dem Sattel, brüllt in den Abend. Bin jetzt kein diplo­mierter Lip­pen­leser oder so, aber ich müsste mich schon arg täu­schen, wenn er da nicht gerade gerufen hat: Komm raus und stell Dich, Aki!“

11.

Foul“ an Neymar. Mer­te­sa­cker lacht. Und dann ver­sucht der Bra­si­lianer den fol­genden Frei­stoß aus gefühlt Gel­sen­kir­chen ein­fach mal direkt. Der wie die FDP in Thü­ringen: Daneben.

13.

Wenn Dort­mund hier noch mehr hin­ter­her­läuft, ist es Stal­king.

14.

Aha! Konter! Aber dann steht Jadon Sancho am Ende da wie ein Lead-Gitar­rist ohne Band. Schönes Solo. Kein Song.

17.

Dort­mund jetzt mit mehr Ball­be­sitz. Und wer ver­hin­dert, dass es gefähr­lich wird? Na? Ein Pariser.

20.

Was ein Solo gerade von Jadon Sancho gegen gefühlt acht PSGler. Was ein unfassbar schneller Mensch das ist. Irre. Falls jemand die Szene ver­passt hat, hier die Bilder.

22.

Wenig los jetzt hier. Mit­tel­feld­ge­plänkel wei­test­ge­hend. Für mich auch kein großer Unter­schied zu sehen zu, sagen wir, Pader­born gegen Mainz. Aber da gibt es wenigs­tens was für die Augen, weil Steffen Baum­gart an der Sei­ten­linie steht.

24.

Foul jetzt an Jadon Sancho. Unver­schämt­heit, den zu treten. Man steht ja auch nicht vor der Mona Lisa im Louvre und niest. 

27.

Frei­stoß Dort­mund, segelt aber drüber. Favre anschlie­ßend klat­schend in Groß­auf­nahme. Kann mir nicht helfen, aber Favre klatscht wie andere Men­schen ein zu fest ver­schraubtes Gur­ken­glas öffnen.

31.

Eieiei, Konter Dort­mund, Sancho mit dem Wackler, dann mit dem Schlenzer ins lange Eck DURCH die Beine seines Gegen­spie­lers. Navas pariert gerade so. Und den­noch: Leute, guckt euch diesen Sancho ganz genau an. Der Junge hat in kleinen Zeh so viel Talent wie alle anderen zusammen ins­ge­samt ver­einen. 

32.

Außer Haa­land. Der is auch ganz ok. 

33.

Und der Mbappé. Aber gut, die drei spielen ja auch nicht umsonst gemeinsam in der Kreis­aus­wahl.

36.

Konter BVB, und das muss es eigent­lich sein, da Sancho but­ter­weich auf Haa­land flankt, aber dann ist die Frise nicht steif genug oder der Kopf zu weich, jeden­falls flutscht der Ball lustlos ins Aus. Und der Haa­land? Ist baff:

Face1

39.

Mer­te­sa­cker rasiert die Leis­tung von Paris, sieht nur plan­loses Gegurke und einen Neymar, der macht, was er will“. Ja, warum denn auch nicht, Merte?! Soll er machen, was er nicht will? Und über­haupt, Paris hat die Sache hier ziem­lich gut im Griff, würde ich sagen. Aber wer bin ich schon? Gut, ich bin einen Zen­ti­meter größer als Per. Dafür hat er 104 Län­der­spiele mehr als ich. Ich würde sagen: Unent­schieden.

41.

Angel di Maria braucht, um rein­zu­kommen“, so der DAZN-Kom­men­tator jetzt. Und auch hier muss ich wider­spre­chen. Was Angel di Maria vor allem braucht, ist ein Fri­seur. 

44.

Axel Witsel legt Thiago Silva, sieht gelb. Bitter, er hatte auf Full House gehofft.

21.46 Uhr

Halb­zeit in Dort­mund. Ein oft­mals tem­po­rei­ches, aber dann doch chan­cen­armes Spiel (Bild: Sym­bol­bild) holt Luft. Der Live­ti­cker Bier. Jeder wie er kann. 

Thug18

46.

Weiter geht’s. Hoffe, dass Lucien Favre seine Mann­schaft mit seiner Halb­zeit­ana­lyse nicht über­for­dert hat. 

49.

Mann, hab Merte ja echt lange nicht mehr gesehen. Aber ich mag die furz­tro­ckene, halb-wütende Exper­tenart, mit der er die Mann­schaften in der Hälfte an die Wand gena­gelt hat. Tolles Mecker­renter-Poten­tial, das er da mit­bringt, Cha­peau. Möchte mit ihm an einer holz­ver­tä­felten Theke sitzen, kleine Bier­chen trinken und über die da oben“ meckern oder dass der Nachbar schon wieder in der Mit­tags­ruhe den Rasen gemäht hat.

51.

Konter Dort­mund, Hakimi über rechts, aber das eigent­liche High­light ist die Art und Weise, wie sich in der Mitte Haa­land frei­sprintet. Im Ernst, der Mann sprintet los wie sich sonst Lawinen vom Berg lösen. Muss auf den Schreck erstmal einen Schluck Cognac aus dem kleinen Fäss­chen nehmen, das ich immer um den Hals trage. 

54.

Hakimi auch so eine Rakete. Hakimi, Sancho, Haa­land. Dort­mund für mich auf jeden Fall der Top­va­forit auf die A‑Ju­gend-Meis­ter­schaft. Drücke alle Daumen. 

57.

Liebe Leser, falls ihr jetzt erst ein­ge­schaltet habt, hier Ney­mars beste Szenen: 

61.

Hui, Neymar mit Ell­bo­gen­schlag gegen Axel Witsel. Wäre das anders­herum pas­siert, hätte sich Neymar schon eigen­händig ins Kran­ken­haus Dort­mund-Mitte gerollt und würde sich gerade schreiend einen Tropf legen. 

63.

Neymar sieht inzwi­schen auch nur noch aus wie ein fetter Dro­gen­boss, der seit 40 Jahren im Geschäft ist, der aus Lan­ge­weile auf­ge­hört hat, sein Geld zu zählen, und der nur noch wei­ter­macht, weil man das so macht, weil man ja irgendwas machen muss. 

66.

Zwei gute Chancen inner­halb von zwei Minuten jetzt für Paris. Erst Mbappé aus spitzem Winkel gegen Bürki, dann Neymar nach schöner Hacke-Spitze-di-Maria-Kom­bi­na­tion mit einem satten Schuss aus 16 Metern. Aber sollen sie bei DAZN ruhig weiter mit der Idee schwanger gehen, Dort­mund spiele hier über­ra­gend.

Bildschirmfoto 2020 02 18 um 21 28 26

69.

TOR FÜR DORT­MUND!

69.

Schöner Angriff des BVB, über das halbe Spiel­feld. Und dann ist am Ende Haa­land da, reicht die Quit­tung ein, die Paris‘ schläf­rige Abwehr ver­langt hat, nachdem Guer­reros Direkt­ab­nahme zunächst noch hängen bleibt. 1:0 für Dort­mund. Was wohl Aki Watzke dazu sagt? Ver­mut­lich wie immer: Tuchel raus.

72.

Sancho hier, Sancho da, Sancho überall. Lassen ihn machen. Als hätten sie in Paris noch nie von ihm gehört. Und das bei der Scou­ting-Abtei­lung: 

Neckbeard nest1

75.

TOR FÜR PARIS!

75.

Tja. 1:1. Weil Mbappé ein­fach durch Zag­adou hin­durch läuft und dann auf Neymar quer­legt, der freier steht als Superman am Waschtag und nur noch ein­zu­schieben braucht. 

77.

TOR FÜR DORT­MUND!

77.

Wel­come to Ha-Ha-Land. Nach schöner Kombi über Hum­mels und Reyna und dann dieser Haa­land, der aus 17 Metern abzieht, abstrahlt, ihn rein­wemst, lasert, will, woll, wun­derbar. Alter. Was für ein Strich. Ver­gesst alles, was ihr in der Schule gelernt habt: Der kür­zeste Weg zwi­schen zwei Punkten ist ein Haa­land.

83.

Jun­ge­junge, dieser Haa­land. Also man muss mit sowas ja immer vor­sichtig sein, der Bub ist ja noch jung und man sollte ihn jetzt nicht mit Erwar­tungen über­frachten. Aber einen so her­aus­ra­genden Neun­zehn­jäh­rigen hab ich seit Marco Reich nicht mehr gesehen. 

86.

Das Dort­munder West­fa­len­sta­dion jetzt so laut, die Jungs von AC/DC würden sich vor Schreck ein­pissen.

88.

Sancho, Reyna, Hakimi, Haa­land mit der nächsten Chance. Die beste Boy­band seit Caught in the Act, meine Mei­nung. Klebe mir jetzt mein Zimmer mit Pos­tern voll, schminke mir Haa­lands beste Lauf­wege auf die Wange und kann nachts nicht mehr schlafen. Schmacht. 

90.

Ver­rati sieht Gelb wegen Meckerns, fehlt des­wegen im Rück­spiel. Eine Dumm­heit. Für Tuchel quasi Ver­rati an der Sache. 

90.+2

Oha, Favre bringt Schmelzer. Also das find ich nicht ok. Man muss doch den Tuchel jetzt hier nicht noch ver­spotten. 

22:51 Uhr

Und das war’s. Was für ein wun­der­barer Dort­munder Euro­pacup-Abend. Bin nicht sicher, ob Reyna, Haa­land und Sancho über­haupt so lange auf­bleiben dürfen, aber hey, der dro­hende Haus­ar­rest hat sich auf jeden Fall gelohnt. Belassen wir es dabei, gehen ins Bett­chen und träumen davon, dass die Uefa-Finanz­kon­trol­leure dem­nächst auch in Paris den Laden dicht machen. Hach, wäre das schön. In diesem Sinne…