Lichtsteiner
2
1
de Ligt

Transferticker: 20. August

Lichtgestalten

Der FC Augsburg hat einen neuen Messias! Stephan Lichtsteiner ist da! Bringt ebenfalls Licht ins Dickicht aus undurchsichtigen Verträgen, obszönen Klauseln und geheimen Absprachen: der Transferticker. 

10 Uhr

GuMo, Freunde. Beziehungsweise: Gähn. Denn Uli Hoeneß hat die Transferaktivitäten des FC Bayern in diesem Sommer für beendet erklärt. Womit sollen wir uns nun also beschäftigen? Etwa mit Neymar? Wo angeblich nun auch Juve seinen Hut in den Ring geworfen hat? Wobei: So wie wir Uli Hoeneß kennen, kommt am Ende doch alles ganz anders und Neymar landet in München. Und dann wird er sagen, der Uli: »Wenn Sie gewusst hätten, wen ich damals gemeint habe...«

10.11 Uhr

Doch vor Neymar hat Gott Lichtsteiner gestellt. Stephan Lichtsteiner. 35 Jahre jung und mit Stationen bei Lazio, Juve, Arsenal nun endlich auf dem Zenit seiner Karriere angekommen - in Augsburg. Und was sagt der 105-fache Nationalspieler der Schweiz dazu? »Life is full of challenges that have to be mastered!« Hat jemals jemand schöner über Martin Schmidt gesprochen?

10.15 Uhr

Lichtsteiner hat übrigens für 1 Jahr unterschrieben. Die Vertragslaufzeit ergab sich ganz pragmatisch nach dem Belastungs-EKG, als der 35-Jährige gefragt wurde: Wieviele Daumen können Sie noch heben, Herr Lichtsteiner? 


Foto: Screenshot Twitter/@FCAugsburg

10.25 Uhr

Stefan Reuter im Beast-Mode, im Oliver-Kahn-Mode, im Weiter, immer weiter-Mode, verpflichtet jetzt auch noch Tin Jedvaj aus Leverkusen, einen Vize-Weltmeister! Auf Leihbasis zwar, aber wenn Du einen Vize-Weltmeister willst, musst Du Dich auch mal mit einer Leihe zufrieden geben, das wissen sie selbst in München. Augsburg jedenfalls bald dichter als Martin Hinteregger nach dem Mannschaftsabend und alle so: Yeah. Selbst die Social-Media-Abteilung des FCA, die Wortspiele droppt, als sei es ihr Business. TINte trocken. He..na..?! Muahahahaha. Oder so.




10.35 Uhr

So, komm, einer noch, dann ist aber auch gut mit dem Twitter-Account des FC Augsburg. Aber der hier, der macht halt was mit einem, denn wenn es stimmt, was man sagt, nämlich: »Die Kindheit ist vorbei, wenn man bei der Augsburger Puppenkiste die Fäden sieht«, dann ist das heute ein ganz, ganz trauriger Tag für uns ...:

10.50 Uhr

Aber weil es eine moderne Welt ist, und der Franck Ribéry der Franck Ribéry, bleiben wir social und schieben unsere SWAG-Lupe hinüber zu Instagram, wo dieser Franck Ribéry postet, dass er »prepared for a new challenge!« ist, was nicht nur der »Kicker« als Hinweis liest, dass der Franck Ribéry bald einen neuen Verein präsentiert und nein, es ist wohl nicht der FC Augsburg, sondern offenbar der AC Florenz. Und ehe wir uns der Frage widmen, ob eine Welt möglich ist, in der Kevin-Prince Boateng und Franck Ribéry zusammen in einer Mannschaft spielen (und WIE GEIL GENAU das wäre), kommen wir noch schnell unserer Fürsorgepflicht nach und weisen auf diesen Screenshot aus der dazugehörigen Insta-Story dieses Franck Ribéry hin, in der eindeutig zu sehen ist, dass da jemand noch nicht abgeschlossen hat mit seiner Ex, oder was würdet ihr zu einem »Mia san mia«-Wandtattoo sagen, außer: mon dieu! (Und vielleicht, dass der Inneneinrichter besser einen guten Anwalt hat ...!)


Foto: Screenshot Instagram/@franckribery7

11 Uhr

Kümmern wir uns nun also um die entscheidende Frage: WIE GEIL WÄRE DAS, WENN FRANCK RIBÉRY UND KEVIN-PRINCE BOATENG ZUSAMMEN BEIM AC FLORENZ UND ALSO IN EINER MANNSCHAFT SPIELEN WÜRDEN? Nur soviel: Setzt man das Gesicht vom Prince auf das vom Franck, kommt Arjen Robben heraus. Noch Fragen? Ja, wir auch, viele, aber was willste machen?


Foto: Screenshot www.reflect.tech/faceswap mit imago images

11.15 Uhr

Hannover 96 hat einen Stürmer verpflichtet! Von immerhin Feyenoord Rotterdam kommt ein U21-Nationalspieler Schwedens, der in der vergangenen Saison nach Waalwijk ausgeliehen war und dort stolze 25 Scorer-Punkte in 41 Spielen für sich verbuchen konnte. Der Linksaußen soll eine Million Euro kosten und hört auf den Namen Emil Hansson. Und jetzt alle: 

11.30 Uhr

Ne! Dass wir das noch erleben dürfen! André Hoffmann hat seinen Vertrag bei Fortuna Düsseldorf vorzeitig verlängert. Bis 2023! Der Mann, der mit dreieinhalb (!) Jahren beim SuS Haarzopf (!!) mit dem Fußballspielen begann, zweimal (!) die Fritz-Walter-Medaille in Silber gewann (U17 und U19; Gold gingen an Timo Horn und Antonio Rüdiger) und vier Jahre Hannover 96 überlebt hat (!!!). Glückwunsch. Beziehungsweise:

11.45 Uhr

Als es damals beim HSV in Richtung zweiter Liga ging, war er noch einer der wenigen Hoffnungsschimmer: Tatsuya Ito. Der Japaner auf Linksaußen, der wirbelte, bis er krampfte, den sie dafür liebten, weil er alles gab, auch wenn es nicht genug war. Jetzt steht er auf dem Abstellgleis und das führt offenbar direkt nach Belgien, nach St. Truiden. Eine Leihe mit Kaufoption ist angedacht. Dabei ist er doch gerade erst 22 Jahre jung. Und immer noch 1,63 Meter. Ach, alles traurig. Aber Ito.

11.59 Uhr

Da beklagen immer alle die explodierten Ablösesummen, dabei geht es doch auch für den Fünf-Finger-Rabatt, also quasi geklaut, weil: ablösefrei. Spieler ohne Vertrag gibt es wie mittelmäßige angelsächsische Musiker, die es in Berlin schaffen wollen, aber eben auch solche, bei denen man sich denkt: Alter, was, der hat noch keinen Verein?! Der ist doch noch gut?! Ein paar faule Stellen hier und da, bisschen angeschimmelt vielleicht, aber wenn man da bisschen was dran macht, dann kann man den doch noch ... Oder würdet ihr sagen, diese Elf vertragsloser Spieler hätte in der Bundesliga keine Chance?!


Erstellt mit: fantastic11.com

12.10 Uhr

Borussia Dortmund mit der nächsten Verpflichtung. Kolbeinn Birgir Finnsson ist 19 Jahre, hat schon zwei Länderspiele für Island auf dem Buckel und wurde 2016 vom »Guardian« zu den größten Talenten des Jahrgangs 1999 gezählt. Eine Liste, die der BVB aufmerksam studiert zu haben scheint, denn auf ihr stand seinerzeit auch Alexander Isak, und wie super das lief, darüber müssen wir hier ja wohl nicht reden, oder?! Eben. Willkommen bei der U23 also, Herr Finnsson.

12.30 Uhr

Und noch so einer: Marc Muniesa (27). Der Innenverteidiger wurde mal U21-Europameister (2013), spanischer Meister mit dem FC Barcelona (2009) und galt als der kommende heiße Scheiß, als legitimer Nachfolger von Carles Puyol. Dann begann die Wanderschaft, dann kamen Girona und Stoke und jetzt endlich, lichtsteineresk, der Höhepunkt der Saga, das Grande Finale einer Karriere - Marc Muniesa wird Mitspieler von Pierre-Michel Lasogga bei Al Arabi SC in Katar. 

12.35 Uhr

Und hier noch das Vorher-Bild. Also das »Vor dem ersten Training mit PML«-Bild. Wir wünschen Gesundheit. Und: Guten Appetit. Denn hier folgt jetzt die Mittagspause. Oder um es mit Pierre-Michel Lasaogga zu sagen: Mama mia.

13.30 Uhr

Willkommen zurück. Mit einem Schock. Wir zitieren den »Kicker«: »Davide Zappacosta (27) steht beim FC Chelsea vor dem Absprung.« So traurig ist ein Angebot des AS Rom nun doch aber auch wieder nicht!

13.40 Uhr

Kommen wir zu Neymar. Der FC Barcelona, so viel ist inzwischen wohl klar, hat nicht genügend Kohle. Tausch-Deals mit Dembélé und/oder Coutinho hauten nicht hin, und so haben die Katalanen jetzt wohl folgendes Modell ersonnen: Leihe plus Garantie-Kauf in der kommenden Saison. Dann, wenn Coutinho fix zu den Bayern geht, vielleicht, und überhaupt wieder mehr Geld in der Kasse ist. Das findet man in Paris allerdings eher so la la, weshalb man sich freut, dass tatsächlich auch Juventus Turin Überlegungen anstellt, die da Neymar heißen. 100 Millionen Euro UND Paulo Dybala soll die Alte Dame bieten. Und dazu 37 Millionen Euro Jahresgehalt für Neymar. Netto. Was sieben Millionen Euro mehr sein sollen als das, was CR7 erhält. Und ziemlich genau 37 Millionen Euro mehr sind als das, was der Transferticker bekommt. Kurzum: marktgerecht.

14 Uhr

Ab Januar 2020 sollen Bahnfarten für Soldaten und Soldatinnen in Uniform kostenlos sein. Ausgerechnet dann, wenn die kostspielige Personalie Leroy Sané wohl wieder interessant wird für den FC Bayern. Und was macht Karl-Heinz Rummenigge, der (Spar-)Fuchs? 

14.15 Uhr

Gemeinhin sollte man sich ja sorgen, wenn es jemanden gen Italien zieht. Im Fall von Alexis Sanchez allerdings kann man getrost davon ausgehen, dass das Ganze von Vorteil für wirklich alle sein würde. Denn der gute Mann, der mal ganz selbstverständlich zum FC Barcelona wechselte, der beim FC Arsenal zu den besten Spielern der Welt zählte, ist nur noch eine verblasste Erinnerung seiner selbst, oder um es mit Gary Neville zu sagen: ein »Desaster«. Ganze fünf Tore hat der Chilene in den vergangenen zwei Jahren für Manchester United erzielt und ansonsten so gewirkt wie AfD-Abgeordnete in politischen Talkshows: wie ein Fremdkörper. Nun sollen der AS Rom und vor allem Inter Mailand trotzdem daran interessiert sein, ihn zu verpflichten. Was nach dem bereits getätigten Transfer von Romelu Lukaku den Schluss zulässt, dass Inter-Coach Antonio Conte alles daran setzt, ein Mini-United aufzubauen. Aber ich sag mal so: Wenn am Ende ein Sechster Platz in der Premier League steht für Inter, kann niemand mehr behaupten, Conte hätte nichts vollbracht.

14.35 Uhr

»Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern«, hieß es früher, als ich noch dünn war. Heute, fett, muss ich korrigieren: Nichts ist so alt wie der Tick von 11.59 Uhr. Denn Daniel Sturridge ist wohl nicht mehr lange vereinslos. Die Vertragsunterschrift bei Trabzonspor, Vorjahres-Vierter in der Türkei, steht kurz bevor. Und bei aller Liebe zum türkischen Fußball und bei allem Respekt vor Trabzonspor, und also ganz ohne Pointe: Soll das wirklich die beste Option sein für einen wie Sturridge? Der gerade mal 29 Jahre alt ist und immerhin 28 Länderspiele für England absolviert hat. Auf der anderen Seite kann er dort mit Donis Avdijaj zusammenspielen. Und wenn einem einer die Zukunft in den schönsten Farben malen kann, dann er: 

14.55 Uhr

Was Dost das denn? Laut der portugiesischen »O Jogo« soll der schon so gut wie sichere Wechsel von Bas Dost zu Eintracht Frankfurt »stocken«. Plötzliche Forderungen von Seiten des Spielers sollen der Grund dafür sein. Also nur noch eine Frage der Zeit, bis der gute Mann beim FC Bayern München landet.

15:12 Uhr

Marc Hensel übernimmt den freigewordenen Trainerstuhl bei Erzgebirge Aue. Leider darf der bisherige Co-Trainer nur für zwei Wochen das Amt bekleiden, weil ihm der Trainerlehrer-Schein fehlt, aber das ist auch kein Problem: Spätestens dann übernimmt sowieso wieder Helge Leonhardt. 

15:25 Uhr

Jetzt aber mal Butter die Fische: Der SV Meppen verstärkt sich mit Valdet Rama. Einigen Fans bekommts trotzdem nicht, sie kritisieren, dass der Verein zu viele Spieler (derzeit 8) von der selben Berateragentur geholt hätte. Hier das Netzwerk der Emsländer (Symbolbild): 

15:39 Uhr

Philippe Coutinho hat übrigens sein erstes Training bei den Bayern absolviert und die Bild vermeldet: »1.500 Zuschauer - Coutinho schreibt JEDEM Fan ein Autogramm!«. Wir haben das hochgerechnet: Sollte Coutinho für jede Unterschrift (plus zeitweise neuen Stift entgegennehmen, aufmachen, einen Schritt zur Seite machen, Trikot des Fans spannen, etc.) fünf Sekunden brauchen. Dann hätte er dort 7500 Sekunden gestanden. Also 125 Minuten. Und damit wäre klar: Coutinho hat nach nur einem Training mehr Einsatzzeit als Renato Sanches in einem Jahr. Glückwunsch. 

16:01 Uhr

Aus der beliebten Rubrik: »Schlagzeilen, die sich nach der Auflösung nur noch halb so wild lesen«. Diesmal: liga3-online.de. Die Kollegen verkünden: »Kaputtes Syndesmoseband: Chemnitzer FC wochenlang ohne Sturm.« Eidadaus! Vor Jahren hat es das Syndesmoseband noch gar nicht gegeben, jetzt reißt es gleich im ganzen Sturm! Und das ausgerechnet in Chemnitz. Was machen die denn ohne Stürmer? Blinzeln sie mit dem rechten Auge und holen Daniel Frahn zurück? Auflösung: Keine Angst, es hat nur Philipp Sturm getroffen. Der spielt sonst im Mittelfeld und bis es wieder soweit ist, wünschen wir Gute Besserung. 

16:17 Uhr

»Konoplyanka vor Wechsel zu Besiktas«, schreibt transfermarkt.de, »Schalke nimmt Transferminus in Kauf.« Ist das nicht das Motto, nachdem Schalke schon seit Jahren seine Neuzugänge vorstellt?

16:21 Uhr

Nicht schön: Dortmund und Leipzig im Streit um Schick. 

16:34 Uhr

Noch etwas Zeit bis Feierabend, und also Gelegenheit, um den Fernseher einzuschalten. Heute: Das Asi-TV für den Transfermarkt-Liebhaber - SkySport News HD. Die Regisseure halten gnadenlos die Kamera drauf, wenn Uli Köhler den Kontakt zu Niko Kovac sucht. Und: Belastet der neue Brasilianer die brüchige Beziehung zwischen den Beiden? Noch lachen alle, aber das kann auch an den frischgestrichnen Leberwurst-Broten (Vitamine sind wichtig!) liegen. Wir melden uns vor dem Heiratsantrag zwischen getunten Autos und dem Tedi-Romantik-Set wieder. Bleibt dran. 

16:38 Uhr

Apropos Neuzugänge: Wir suchen gerade wieder Verstärkung. Wer Interesse an Fußball (speziell: Michael Bemben und Filip Tapalovic) hat, ein bisschen journalistische Erfahrung schon gesammelt und Lust auf ein dreimonatiges Praktikum bei 11FREUNDE hat, der klicke bitte hier: Hier

16:52 Uhr

Kommt ein Katalane zu den Schalkern? Angeblich hat Königsblau, schreibt »Ruhr24.de«, ein Leihangebot für Barcelonas Juan Miranda gemacht. Kennen Sie nicht? Kein Problem. Der Mann spielt auch nur bei der Zweiten, aber Olympique Marseille soll ebenfalls ein Angebot gemacht haben. Und die Meinung der Fans? Miranda wäre nicht das Max-imum. 

16:58 Uhr

Schalke-Transfers sind dieses Jahr aber auch eine Irrfahrt mit diesem Ausgang: 


(via twitter.com/johann_boresch)

17:05 Uhr

Salihamidzic macht uns jetzt schon drauf aufmerksam, dass wenn wir Fragen haben, die Spiele von Borussia Mönchengladbach der vergangenen(!) Saison anschauen sollen. So viel Zeit haben wir aber nicht. Im Gegenteil! Wir haben gleich noch, ähm, »Termine«. Wir sehen uns morgen wieder. 


(via schnitzelwelt.de)