Liveticker
Borussia Dortmund – Bayern München 2:3

Um …

18.15 Uhr Dort­munder Orts­zeit geht das hier los. Unclear why. Aber mit klarer Marsch­route, wem wir den Sieg gönnen: Biden.
Best photos1

18.15 Uhr

Und hallo und herz­lich Will­kommen! Dort­mund gegen Bayern, Dritter gegen Zweiter – oder wie die Welt seit dieser Woche sagt: KEY RACE ALERT“. Wir freuen uns schon jetzt auf aggres­sive Stop the Count“-Rufe von den Trai­ner­bänken, zehn­mi­nü­tige Wer­be­blocks, in denen sich Tom Sel­leck für Hypo­theken, ein Bär für Hus­ten­saft und viel­leicht auch Chris­tian Wörns für, wer weiß, Dach­zie­gel­mon­ta­ge­kleber ver­bürgt. Und natür­lich auf John King, der in der Halb­zeit­ana­lyse das 4−2−3−1 von Lucien Favre im Kopf aus­rechnen wird. In diesem Sinne:

Bildschirmfoto 2020 11 07 um 18 14 56

18:16 Uhr

Gleich zu Beginn gibt es schon einen Grund zur Freude: Joe Biden ist Prä­si­dent der USA. Herz­li­chen Glück­wunsch!
Imago0007868496h

18.17 Uhr

Natür­lich, ihr wisst es, wir müssen heute ein­fach extrem viele USA-Wahl-Gags machen, denn damals, als diese Redak­tion für ihre Ticker den Grimme Online-Award bekam, urteilte schließ­lich die Jury: Die 11FREUNDE (…) schlagen mit leichter Hand einen Bogen zu Ereig­nissen in Politik und Gesell­schaft, nutzen das Spiel als Pro­jek­ti­ons­fläche für ihre Schlag­lichter.“ Und dem wollen wir, Lemm und Beh­nisch, zu diesem Zeit­punkt noch lange nicht dabei, natür­lich gerecht werden. Also: Wer wäre heute der bes­sere Sieger? Wir gönnen’s Biden.

18.21 Uhr

Bei Sky wird Kalle Rum­me­nigge auf­ge­for­dert jetzt uns mal ein biss­chen Lust zu machen.“ Eine dubiose Tele­fon­nummer wird ein­ge­blendet, dazu läuft plötz­lich Smooth-Jazz. Franck Ribery gefällt das.

18.23 Uhr

Ansonsten Beob­ach­tung mei­ner­seits: Auf dem bei jungen, bewe­gungs­freu­di­geren Men­schen als uns beliebten Portal TikTok“ gab es jüngst einen Trend, der sich dadurch aus­zeich­nete, deut­sche Bun­des­länder ihren US-ame­ri­ka­ni­schen Pen­dants zuzu­ordnen. Bayern war, man ahnt es, Texas. Und NRW – genau! – Flo­rida. Aus Mangel an Atlan­tik­küste in Dort­mund-Hörde müssen wir hier also mal kurz unser Abs­trak­ti­ons­ver­mögen bemühen: In beiden Staaten hat schon einmal der Wendler gelebt, die kleinen Städte bestehen haupt­säch­lich aus so vor sich hin rent­nernder Bevöl­ke­rung und, klar, Erling Haa­land und Marco Reus sehen natür­lich immer aus, als hätten sie eben noch im Tanktop bei einer Schaum­party den Spring­break gefeiert. Also: Passt schon alles.

18.24 Uhr

Mich machen solch unge­wisse Zeiten ja immer nervös. Habe wirk­lich nicht damit gerechnet, dass Schalke heute schon wieder punkten kann.

18.26 Uhr

Im Sta­dion läuft You’ll never walk alone“, aber natür­lich sind sie ganz und gar alone, darf ja keiner rein, ist ja Pan­demie. Wären wir jetzt Feuil­leton-Redak­teure würden wir sowas sagen wie: Ein Bild, da ist alles drin, das ist Deutsch­land 2020.“ Aber dann wird Wolff Fuss ein­ge­blendet und der sagt sowas ähn­li­ches und jetzt haben wir Angst, dass Wolff Fuss bald einen wütenden Text über Igor Levit bei sky​.de ver­öf­fent­li­chen darf und des­wegen sagen wir jetzt lieber nichts.

18.28 Uhr

Ansonsten: Hum­mels dabei, Goretzka zurück. Pavard spielt nicht. David Alaba trägt ein Trikot aus 500-Euro-Scheinen. Keine großen Über­ra­schungen.

1.

Anstoss. Bisher ein Duell auf Augen­höhe. Aber wir warten auch noch auf die Brief­wähler.

2.

Tja. Lewan­dowski und Gnabry behin­dern sich gegen­seitig und frei­ste­hend, zwei Meter vor dem Dort­munder Tor. Nachdem Akanji einen Strö­mungs­film gedeckt hat oder Aero­sole, jeden­falls nicht Lewan­dowski oder Gnabry. Aber der Pole sem­melt dann ein­fach neben den Pfosten. Netter Ver­such uns glauben zu machen, er sei ein Mensch.

4.

Der Sieg von Joe Biden fühle sich an, so twit­terte es vor kurzem die famose Katja Berlin, als hätte die Welt die WM gewonnen. Die Dort­munder Anfangs­phase hin­gegen fühlt sich an wie Schalke. Es gibt sie, aber irgendwie auch ein­fach nicht.

7.

Leon Goretzka. Macht und tut, leitet hier die bay­ri­sche Domi­nanz an. Was für ein gra­ziler Panzer. Immer in Bewe­gung. Und immer von Hektik geprägt dabei. Viel­leicht sind die Muckis inzwi­schen des­halb so massig. Damit sie im Hier und Jetzt und Gleich zugleich sind. Wenn er dabei nur nicht immer so schauen würde, als hätte er seinen Schü­ler­aus­weis an der Bus­hal­te­stelle ver­gessen. Aber wer ist schon per­fekt? Und warum ist es Hans-Jörg Criens?

10.

Die Anfangs­phase aus Sicht von Mats Hum­mels:
Best photos19

13.

Dieser Thomas Meu­nier hat schon eine tolle Figur und Ath­letik. Würde mich inter­es­sieren, was er im Haupt­beruf macht. Und wieso er hier mit­spielen darf.

14.

Chance Bayern, Chance Goretzka. Mit dem Köpf­chen. Hat er auch noch, der Teu­fels­kerl. Und nutzt es gut, denn der Ball fliegt gefähr­lich in Rich­tung Toreck. Aber Roman Bürki hier auf Level Gin­taras-Stauce, killt jeden Swag. Bravo. Bzw.: Igitt.

16.

Bester Mann bisher: Schiri Manuel Gräfe. Der Mann, der immer so wirkt wie ein Ber­liner Eck­kneipen-Wirt. Der ein­fach regelt. Jungs, muss ich jetzt wirk­lich eine Ansage machen hier …? Na …? Also, dacht ich’s mir doch!“ Und dann zwin­kert er einen raus an den Sei­ten­rand: Machste noch zwei, Uschi? Jut …!“ Womit ich nur sagen will: Manuel Gräfe, ich will eine gelbe Karte von Dir!

19.

Dort­mund – Bayern in einem Bild:
Midly vandalized2

21.

Bayern will hier anschei­nend das aus­ge­fal­lene Okto­ber­fest nach­holen, ver­sucht es zumin­dest mit der Technik eines Wirts, der gerade ein neues Fass ange­schlossen hat: Macht Druck. Alaba über links, aber Hum­mels köpft ent­schlossen raus. Und dann plötz­lich, irgendwie: Haa­land allein vor Neuer, aber der Schuss wie das Benehmen vieler Besu­cher des Okto­ber­fests: daneben.

24.

Und dann: Tor. Wieder Bayern, wieder über links, diesmal Serge Gnabry. Läuft kurz 23919 Meter mit 34929 km/​h, Ball ganze Zeit am Fuß, passt flach rein, Lewand­woski natür­lich da, wie er halt immer da ist, man könnte ihn auch Omni­präsentski nennen, wenn das lustig wäre, ist es viel­leicht aber ein­fach nicht. Jeden­falls Lewan­dowski halt da, fällt hin, trifft dabei den Ball, war also genauso geplant und 1:0. Rum­me­nigge auf der Tri­büne, guckt, als sei die Lust noch nicht mehr geworden. Na dann.

26.

… weil Rum­me­nigge, neues Bril­len­mo­dell, glaube ich, das natür­lich schon ganz genau gesehen hat. Dass das Abseits war. Weiter 0:0. Oder um es mit den Worten der SPD zu sagen:
Bildschirmfoto 2020 11 07 um 19 10 51

28.

Und jetzt hatte Goretzka noch eine Chance und wenn Bayern hier noch klarer auf eine frühe Ent­schei­dung drängt, wird gleich noch Fried­rich Merz in der Tages­schau behaupten, sie wollten ver­hin­dern, dass er Par­tei­vor­sit­zender wird.

30.

Ecke BVB. Ein paar Mög­lich­keiten, keine wirk­lich gute. Am Ende ver­sucht es Reus aus der zweiten Reihe per Volley und ich will ja nichts sagen, aber die Polizei bittet alle Anwohner in Dort­mund-Brün­ning­hausen in den nächsten 10 Minuten besser nicht auf den Balkon zu gehen.

33.

Die Bayern mit einem Frei­stoß, der, wie wir von Fuss lernen, Alabas Namen trägt“. Frei­stoß Alaba. Cooler Name auch, falls ich mal einen Sohn bekommen sollte. Ist notiert. Und natür­lich coole Idee der Ver­mart­kung eigent­lich. Freue mich also schon auf Blut­grät­sche Delaney und Oh-mein-Gott-wie-kann-man-so-falsch-stehen-Moment Hum­mels. Ach ja, Frei­stoß Alaba ging übri­gens in die Mauer.

36.

Tolisso neu im Spiel. Für den ver­letzen Kim­mich. Der den Tränen nahe ist. Heftig. So schlimm finde ich Tolisso gar nicht.

39.

Ver­mut­lich wird dieser Gigan­tico wieder in 700 Länder über­tragen. Des­halb in ver­schie­denen Spra­chen fol­gende Bot­schaft an die Bürger dieser Erde: Przepraszam! – Ursäkta! – Gomen’­nasai! – Bağışlayın! Oder ein­fach: Ent­schul­di­gung.

42.

Mit­tel­feld­ge­plänkel. #Isso. Zeit, sich noch­mals aus­führ­lich den wich­tigen Dingen des Lebens zu widmen. Denn wenn es jemals so weit sein sollte, wenn ich abzu­treten habe von dieser wun­der­baren Welt, möchte ich, dass Manuel Gräfe sich vor mir auf­baut, mir tief in die Augen schaut und mir halb ent­schul­di­gend aber doch resolut die rote Karte zeigt. Und ich werde nicht rekla­mieren, nicht zetern, auf keinen Video­be­weis hoffen, der mir viel­leicht doch noch ein paar Tage schenken würde. Ich werde ver­ständ­nis­voll den Kopf senken, die Stutzen vom Herzen ziehen und ein­fach abgräfen. 

45.

Tor! Ha! Tor für Dort­mund! Doppel-Ha! Marco Reus! Triple-Ha! Nach Guer­reiro-Her­ein­gabe, aus fünf Metern und ohne wirk­lich Gegen­wehr. Wie reagieren Flick und Brazzo?
Midly vandalized1

45. +3

Nochmal ein Frei­stoß vom Straf­raum­rand. Alaba und Lewan­dowski und Gnabry brau­chen unge­fähr eine US-Wahl­ent­schei­dung lang, sich aus­zu­kas­pern, wer es denn nun machen darf. Und dann dürfen ein­fach alle mal den Ball berühren, am allersten aber Alaba, der ihn ins Tor wemst und sich anschlie­ßend freut, als hätte er hier noch Ver­trag. Wahn­sinn. Geschichten die nur der Fuß­ball schreibt. Bzw.: Gähn. Bzw.: Halb­zeit, 1:1. Auch in dieser Höhe ver­dient.

46.

Weiter geht’s. Wir haben zur Sicher­heit noch einmal nach­ge­zählt, damit uns auch ja nie­mand ver­klagt, kommen aber immer wieder auf: 1:1. Also dann.

46.

Die Dort­munder lassen sich von der Freude der Demo­kraten anste­cken und: stoßen an. Prost.

47.

Und direkt: Hui. Sancho mit dem schönsten Solo seit dem letzten San­tana-Kon­zert. Und dann No-Look-Pass zu Haa­land, der Mil­li­meter an Reus und dem linken Pfosten vor­bei­schießt. Den rechte Pfosten indes wurde heute schon getroffen, in Leipzig:
Em P Lh V1 WMA Esz SN

48.

Und dann halt so: Lewan­dowski. Per Kopf. Wahr­schein­lich nur, um seinen Innen­rist zu schonen. Trotzdem drin. 1:0.

53.

Und Haa­land, dieser Tanker, will das natür­lich nicht auf sich sitzen lassen. John King steht schon bereit, um Gleich­stand zu erklären, hat den Finger schon auf einer Live­ani­ma­tion von Haa­lands Stirn­band, doch der trifft nur das Außen­netz. Sprintet danach aber ein­fach weiter, direkt vor den Supreme Court.

54.

An der Sei­ten­linie Favre. Sieht müde aus. Ist ver­gan­gene Woche 63 Jahre alt geworden, lässt Fuss uns wissen. Was ich mich in so Momenten frage: Gibt es beim BVB eine betrieb­liche Alters­vor­sorge? Ant­worten bitte an: inwuerdealtern@​11freunde.​de

57.

Ich würde gern die Situa­tion für Sie, liebe Leser, ein biss­chen ein­ordnen, doch hier werden schneller die Seiten gewech­selt als bei Schnell­le­se­wett­be­werben. Die Bayern jeden­falls hatten ein, zwei ganz pas­sable Mög­lich­keiten, die Dort­munder nicht wirk­lich. Dafür bringen sie jetzt Bel­lingham. Ham heißt Schinken. Ich kriege Hunger. Jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter.

60.

Es läuft noch einmal Lewan­dow­skis Treffer in Zeit­lupe. Für mich unver­ständ­lich, dass man in diesem Jahr noch etwas künst­lich ver­lang­samen muss.

63.

Seitdem Donald Trump offi­ziell als US-Prä­si­dent abge­wählt worden ist, hat Erling Haa­land kein Tor erzielt. Zufall?

66.

Wenn Thomas Meu­nier die Seite wech­selt und ins direkte Duell gegen Bouna Sarr geht, explo­diert die Nummer hier und wir landen direkt in der stärksten zweiten Liga aller­aller Zeiten. Womit ich nur sagen will: Werder Bremen ist auf dieser Posi­tion besser besetzt als die beiden Giganten hier und heute. Ach was: Bar­bara Salesch hatte bes­sere Rechts­ver­tei­diger als Dort­mund und Bayern hier und heute. Ein­spruch? Abge­lehnt.

69.

Dort­mund jetzt im Biathlon-Modus, schießt aus allen Lagen. Aber Marco Reus und der ein­ge­wech­selte Thorgan Hazard zu zen­tral gegen Manuel Neuer. Und man kennt das vom Münchner Woh­nungs­markt: zen­tral ist prak­tisch nix zu machen.

72.

Ande­rer­seits: Seit Eric-Maxim Choupo-Moting bei den Bayern ist, hat Donald Trump noch keine Wahl gewonnen.

75.

Wie ein­fach alles, was Leroy Sané macht, geil aus­sieht. Dyna­misch und ele­gant zugleich und immer auch SWAG SWAG SWAG. Die Haare wip­feln Rich­tung Ruh­mes­halle, jede Anstren­gung sieht nach keiner aus. Ein Kunst­werk. Und man will in Staub fallen und es den Bayern fast schon gönnen, da einem ein­fällt, dass er sich selbst als Tattoo auf dem Rücken trägt. Ein­wurf Dort­mund. Gut so.

78.

Noch zwölf Minuten, um das hier zu drehen. Oder wie der FC Bayern sagt: drei­ein­halb Tore Zeit.

79.

Und sie fangen gleich an: Haa­land ver­liert den Ball, Konter Bayern. Sané nimmt einen Pass von Lewan­dowski mit in den Lauf und schiebt ein. Ein Tor, so lässig, man könnte es sich täto­wieren lassen, quer über den Rücken. Aber da ist dafür ja leider kein Platz mehr (siehe unten).

82.

Gelb für Lewan­dowski. Hatte ver­gessen, dass sie sich vor Anpfiff drauf geei­nigt hatten, dass er heute nur mit links darf. Graefe: Du ver­dirbst den anderen den Spaß am Spiel.“ Ich finde: fair.

84.

Dort­mund mit dem 2:3. Machen wir doch ein kleines Quiz draus. Wer hat’s gemacht?

A: Chris­tian Wörns in einem Dach­zie­gel­mon­ta­ge­kleber-Kostüm

B: Attila Hild­manns Hund Akira

C: Marco Reus

85.

Richtig, Erling Haa­land.

88.

Erling Haa­land heute auch der schnellste Spieler auf dem Platz mit 34,55 km/​h. Wenn er sich anstrengt, kann er die nächste Formel-1-Saison mit­ma­chen. Als Reifen.

89.

Zum Abschluss noch einmal Choke Slam von Witsel gegen Mar­tinez. Flick von der Sei­ten­liebe zu Graefe: Bei aller Liebe…“, dann pfeift der ab, nimmt Flicks Hand, ein Cabrio fährt vor, sie brennen durch, über dem Signal-Iduna-Park leuchten Feu­er­werks­körper, Ana­stacia singt, die Corona-Pan­demie wird für beendet erklärt und Her­mann Ger­land wird Kanzler.

90.+3

Zwi­schen­drin hat Lewan­dowski noch sein zweites Abseitstor für heute erzielt. Will viel­leicht auch das werden: Abseits­tor­schüt­zen­könig. Am Ende der Saison gibt’s dann die gol­dene Fuß­spitze und ein rohes Ei, zum Direkt­trinken.

90.+5

Gibt es hier noch den Lucky Punsh?“ fragt Wolff Fuss. Ich finde ja, Lucien Favre hat nicht die rich­tige Hal­tung für einen Boxer.

90.+5

Es geht zu Ende. Und das Spiel ist jetzt auch gleich vorbei.

20.30 Uhr

Aus. Bayern gewinnt. Jetzt geht’s in die Län­der­spiel­pause. Oder wie Thomas Müller sagt: Frei­zeit.

20.33 Uhr

Mats Hum­mels im Inter­view: Alle drei Tore waren abge­fälscht. Aber dar­über spricht wahr­schein­lich nie­mand.“ Dann blickt er direkt in die Kamera: WAS WOLLEN UNS DIE MEDIEN NOCH ALLES VOR­ENT­HALTEN HEUTE HABE ICH BEI FACE­BOOK GELESEN DAS CORO­NA­VIRUS WURDE VON EINEM EIN­AR­MIGEN WAN­DER­ZIR­KUS­BE­TREIBER ERFUNDEN DER KAS­SIERT DAFÜR RICHTIG KOMMT JETZT IN MEINE TELE­GRAM GRUPPE UND ERFAHRT DIE GANZE WAHR­HEIT“

20.38 Uhr

So Leute, wir müssen jetzt hier Schluss machen, müssen los, haben noch eine Ver­ab­re­dung zum Golfen. Denn, auch das haben wir heute gelernt: Loser machen das so. Also, bis dann!
Bildschirmfoto 2020 11 07 um 20 43 32