Liveticker
Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1
Bundesliga

18:15 Uhr

Guten Abend, liebe Leute und herz­lich will­kommen zu diesem Live­ti­cker. Sagen wir es, wie es ist ist: Es sind beschis­sene Zeiten. Wes­halb wir über­legt haben, ob wir dieses Spiel über­haupt tickern sollen. Wir haben uns letzt­lich dafür ent­schieden. Wenn wir gerade etwas bei­tragen können, dann viel­leicht etwas Unter­hal­tung, ein biss­chen Ablen­kung. Wir werden ver­su­chen, den rich­tigen Ton zu treffen. Wir hoffen, dass uns das gelingt. Peace!

18:19 Uhr

Gerade Hasan Sali­ha­midzic bei Sky. Wird natür­lich auch zum Krieg in der Ukraine befragt. Und man mag Brazzo ja häufig belä­chelt haben, aber in diesem Moment bin ich ein­fach mal froh, dass er die Fragen von Sebas­tian Hell­mann beant­wortet und nicht Steffen Baum­gart.

18:22 Uhr

Und weil gerade alles so beschissen ist, hier ein­fach mal etwas Schönes von heute:

18:25 Uhr

Sky der­weil mit ziem­lich pene­tranter Sky0“-Werbung. #GoZero. Weiß nur noch nicht so genau, worum es geht. Umwelt­schutz? Oder doch die letzte Bun­des­liga-Saison des FC Schalke 04?

18:27 Uhr

Jetzt: Im Herzen von Europa. Was für ein schönes Lied. In diesem Sinne: Für Frieden und Ein­tracht inter­na­tional.

18:30 Uhr

Noch ein kurzer Blick auf die Auf­stel­lungen: Frank­furt mit einer Dreier- bis Fün­fer­kette, Bayern laut Nagels­mann mit einer Dreier- bis Vie­rer­kette. Lothar Mat­thäus hin­gegen wie immer mit Hätte-Hätte-Fahr­rad­kette.

18:32 Uhr

Es beginnt mit einer Schwei­ge­mi­nute unter dem Motto Stop it, Putin“. Ein Inne­halten in Soli­da­rität. Und für den Frieden!

1.

Und dann geht’s los. Habe direkt mal nach­ge­zählt: Sind 22 Männer. Münchner Sicher­heits­kon­fe­renz tagt heute scheinbar in Frank­furt.

3.

Bayern jetzt mit dem ersten Annä­he­rungs­ver­such. Geht mutig rein, wie ein Münchner, der sein Tinder-Match mit Sers ;D“ anschreibt. Über­ra­schen­der­weise: erfolglos.

6.

Frank­furt jetzt auch im Spiel. Wolf Fuss spricht vom Prinzip Schlag den Ball lang“. In Anleh­nung ans Boa­ten­g/­Rebic-Schema. Klar. Jesper Lind­ström gibt einem kom­plette Büf­fel­herden-Vibes, dieser Schrank von Kerl.

8.

Ufff die Frank­furter mit der dicken Chance aufs 1:0. Kon­tern im Vier gegen Zwei, am Ende wird Niklas Süle ziem­lich alleine gelassen. Lind­ström steckt auf Kostic durch. Der den Ball dann aber knapp am Pfosten vorbei legt. Und wer hat Schuld dran? Klare Kiste: Süle!

11.

Und auf der anderen Seite Jamal Musiala mit der ersten guten Chance für die Bayern. Der hat heute Geburtstag. Gerade nach­ge­schaut, er ist Jahr­gang 2003. Müsste nach meiner Rech­nung also heute seinen 9. feiern. Sieht mir ehr­li­cher­weise aber nach ner ziem­lich lahmen Geburts­tags­fete aus bis­lang. Kein Scho­ko­kuss-Wet­tessen, keine Chi­cken-Nug­gets in Tup­per­dosen und das Pira­ten­schiff von Playmo hab ich hier auch noch nir­gends gesehen. Trotzdem: Alles Gute, kleiner Mann.

15.

Ist ne Menge Tempo im Spiel. Dürfte aus­sehen wie bei Mül­lers auf der Couch. Der mit Corona zu Hause sitzt, und laut Nagels­mann mit einem Schnupfen zu kämpfen hat. May the Lord bless you!

18.

Frank­furt heute also mit dem jungen Knauff von Beginn an. Kann er der Tür­öffner sein?

20.

Hin­ter­egger bolzt Coman um. Biss­chen unnö­tiges Foul. Aber längst nicht die unnö­tigste Aktion in den ver­gan­genen 24 Stunden.

23.

Frank­furts Grund­ord­nung laut Wolff Fuss: Drei gehen drauf“. Könnte auch der Titel eines Bud-Spencer-Spin-offs sein.

25.

Abschluss Bayern, Coman mit dem Fleisch­theken-Prinzip: Was für ein Pfund! Aber Trapp ist da. Bezie­hungs­weise: Darf’s ein biss­chen mehr sein?

26.

Ecke Ein­tracht, ein Frank­furter kommt zum Kopf­ball. Könnte ein­ni­cken, Tuta aber nicht.

30.

Sieht man auch nicht allzu oft: Lewan­dowski auf dem Flügel. Aber: Kann natür­lich auch das und setzt sich stark durch. Was kann dieser Mann eigent­lich nicht? Werde ihn dem­nächst mal zum Gur­ken­glä­ser­öffnen ein­be­stellen.

33.

Erste Ran­gelei in Frank­furt. Typisch ey. Crack FM. Hier wo aus dem Bord­stein Koka­in­rauch auf­steigt, Hasch in jedem Vor­garten wächst und sich Sams­tag­abend Männer auf die Mappe hauen.

35.

Schöne Duelle bisher zwi­schen Süle und Knauff. Lernen sich kennen. Nächstes Jahr dann Dort­mund-Bra­ckel gemeinsam Nico Schulz ein­sargen.

38.

Was ich jetzt erst gesehen habe: Sabitzer spielt. Und so langsam ver­stehe ich, dass die Auto­kor­rektur bei mir aus Sabitzer“ ständig Sabo­teur“ machen will. So wie der in Mün­chen bis­lang spielt, liegt der Ver­dacht doch nahe, dass Leipzig mit dem Öster­rei­cher einen V‑Mann instal­liert hat, um das Spiel der Bayern zu schwä­chen. Genial!

42.

Pah! Kim­mich jetzt mit schönem Fern­schuss, Trapp lässt prallen und hält den Nach­schuss von Coman mit dem Gesicht. Mit diesem wun­der­schönen, seichten, mit akku­ratem Bart und glasig-blauen Augen aus­ge­stat­tetem Gesicht. Ich lege mich fest: Schönster Kevin seit Keegan.

44.

Süle jetzt im Zwei­kampf gegen Lind­ström. Schiebt den Dänen mit dem dürren Körper ein­fach weg. Und ver­stehe ich die Dyna­miken dieser digi­ta­li­sierten Welt richtig, sollte auf seinem Insta­gram-Kanal jeden Moment eine Body-Posi­tive-Kam­pagne an den Start gehen.

45.+2

Und dann ist Halb­zeit in Frank­furt. Mit einem guten Spiel, ohne Tore und dem Glauben, dass sich das in der 2. Halb­zeit ändern wird, gehen wir in die Pause. Wir machen’s wie wir uns Thomas Müller zu Hause vor­stellen: Machen uns ein alko­hol­freies Radler auf, cremen uns die Füße mit Pfer­de­salbe ein, lau­schen Lothar Mat­thäus bei der Ana­lyse und sehen uns dann zum Wie­der­an­pfiff wieder. BG!

46.

Weiter geht’s. Muss es ja.

48.

Kim­mich zieht aus der zweiten Reihe ab. Aber Trapp wie ein Ver­triebler: erfolg­reich im Nach­fassen.

51.

Finde ja übri­gens, dass Upa­me­cano“ immer ein biss­chen so klingt wie Opa Mecano“. Was die Frage auf­wirft, ob es auch Oma Mecano“ gibt. Fände ich süß. Würde mich dann gerne mal bei ihnen ein­laden, einen Nach­mittag auf dem Sofa ver­bringen, Geschichten von früher hören und aus der Bloch-Keks­dose auf dem Couch­tisch naschen.

53.

Foul von Tuta an Musiala. Aber nix ernstes. Sonst würde men hier wohl Tatü-Tuta hören.

55.

Aller­dings hat Tuta selbst in der Szene darauf etwas abbe­kommen. Im Gesicht. Kiefer ganz schön am mahlen. Frank­furt halt.

58.

Frank­furt greift zu 50 Pro­zent über rechts an. Kennt man sonst eher von der CDU, wenn die Wert­union mal wieder ein beson­deres Mit­tei­lungs­be­dürfnis ver­spürt.

61.

Hüb­scher Lupfer auf Lewan­dowski, der nach einer ebenso hüb­schen Dre­hung plötz­lich frei vor Kevin Trapp steht. Aber wer will dem Beau im Frank­furter Tor schon etwas vor­ma­chen? Er bleibt Sieger.

62.

Frank­furts Keeper auch heute wieder in bestechender Form. Hält die Münchner Angreifer auf Trapp.

65.

Hui! Chance jetzt für die Ein­tracht. Frei­stoß Kostic, Kopf­ball N’Dicka: Knapp drüber. Aus­ge­gli­chenes Chan­cen­plus in Hälfte Zwei jetzt also.

66.

Leroy Sané kommt. Sabitzer muss runter. Bayern damit wieder zu elft.

69.

Gerade kurz geschaut, wer bei Bayern noch so auf der Bank sitzt. Das sind: Früchtl, Nianzou, Richards, Sta­nisic, Roca, Wanner, Choupo-Moting, Tillman. Und das gibt mir ja schon ein wenig diese Form von Vibes:

Bayern Bank

72.

Und das ist es: TOOOOR für die Bayern. Weil Musiala den Ball durchs Mit­tel­feld trägt, Kim­mich einen wun­der­vollen Schnitt­pass spielt und der gerade ein­ge­wech­selte Leroy Sané den Ball an Trapp vor­bei­schiebt. Wäre dieses Tor ein Song, geschrieben hätte ihn Feine Sané Fisch­filet. Schön!

74.

Und zu Hause sitzt Thomas Müller glück­selig auf der Couch, schreit seiner Lisa ent­gegen: Jaaa, wir haben den LeROY Makaay. Ver­stehst du? LeROY!“ Lisa, ein­ge­schüch­tert: Thomas, ich glaube das Fieber wird wieder schlimmer“

78.

Eben gelesen, Glasner hätte noch nie gegen einen Verein ver­loren, den Julian Nagels­mann trai­niert hat. Beein­druckt mich jetzt weniger, wenn man bedenkt, dass Nagels­mann seit Glasner in der Bun­des­liga ist ja erst ein Jahr lang bei einem Verein ange­stellt ist. Heißt, es gab ein Spiel. Und das hat Glasner nicht ver­loren. Wow! Glück­wunsch!

80.

Bei Bayern machen sich gerade Spieler zur Ein­wechs­lung bereit, die ich auf den ersten Blick nicht einmal erkenne. Dürft euch jetzt aus­su­chen, ob das mehr über mich. über die Spieler oder die Bayern aus­sagt.

82.

Schiri, pfeif ab! Mein Taxi­teller wartet!

85.

Bei der Ein­tracht mitt­ler­weile Hauge im Spiel. Hier die Erklä­rung, wie man seinen Namen kor­rekt aus­spricht:

89.

Auch Borré mitt­ler­weile im Spiel. Erin­nert mich mit seiner Frisur ein biss­chen an Lucas Bar­rios früher. Wann wird er von Lewan­dowski abge­löst?

90.+2

Super-Bayern“-Gesänge jetzt in der Allianz Arena. Nature is healing.

90.+4

Die Bayern lassen es aus­laufen“, sagt Wolff Fuss. Redet zum Glück nicht von Bier, son­dern vom Spiel. Und dann ist auch Schluss. Nix ver­kippt, Bayern gewinnt!

20:31 Uhr

Und damit ver­ab­schieden auch wir uns in den Fei­er­abend. Wir hoffen, wir konnten euch ein wenig Zer­streuung bieten, wenn euch danach war. Passt auf euch auf! Und wir schließen uns ein­fach mal den Worten der Ein­tracht an: Stop it, Putin!