Liveticker
Champions League – Europa League 7:0

11.55 Uhr

Goedem­iddag aller­seits! Heute also end­lich mal wieder Aus­lo­sung. Für ein Tur­nier mitten im August. Mit großen Namen und span­nenden Spielen. Vor leeren Rängen. Aber genug vom Audi-Cup, hier gehts schließ­lich um die Cham­pions League, die Meister, die Besten und all der Kram!

11.58 Uhr

Kol­lege Ahrens startet hier gleich mal mit einer Punkt­lan­dung, schneit um kurz vor knapp hier herein. Muss ihm aber zugute halten: Bis­lang reden sie bei Sky ohnehin aus­schließ­lich über RB Leipzig. Bis­lang hat er also nichts ver­passt.

12:02 Uhr

Bin gerade mit der U‑Bahn zur Arbeit gefahren, hatte noch Ter­mine. Mit der U5, die natür­lich gerade ihre Türen vor meinen Augen schloss, dass ich nochmal unnö­tige Minuten auf einem ver­dreckten Ber­liner Bahn­hofs­steig warten musste. Und genauso schenkt mir diese Aus­lo­sung das Gefühl, dass ein Stück Nor­ma­lität ins Leben zurück­kehrt. Vor­ge­wärmte Los­ku­geln, der Coffee-to-Go des inter­na­tio­nalen Mannes.

12.04 Uhr

Oh man. Natür­lich ist auch diese Aus­lo­sung wegen Corona irgendwie anders. Statt ner­vösen Funk­tio­nären, die live vor Ort in Nyon sitzen und ver­su­chen das Ham­merlos irgendwie gequält weg­zu­lä­cheln, sind Reprä­sen­tanten der Ver­eine per Video zuge­schaltet. Hof­fent­lich läuft wenigs­tens jemand in Unter­hose durchs Bild. 

12:05 Uhr

Marzo – März – Mars. Böser Ver­dacht: Hat sich die Uefa end­gültig von allem abge­kop­pelt? Nutzt sie das Coro­na­virus, um end­lich auf einen anderen Pla­neten zu ziehen? Und wenn ja, wird dann gleich Elon Musk als Final­bot­schafter die Kugeln ziehen? In Gruppe X AE A‑XII.. 

12:08 Uhr

Giorgio Chiel­lini und Pavel Nedved werden per Zoom inter­viewt. Und ich will nicht sagen, dass es leichte Ton­rück­kopp­lungen gibt, aber unser Akus­tiker ist gerade lachend aus dem Fenster gesprungen.

12.09 Uhr

Aber irgendwo auch ver­ständ­lich, dass Nedved und Chiel­lini noch ein paar tech­ni­sche Pro­bleme haben. Als sie mit Fuß­ball anfingen, steckte das Fern­sehen schließ­lich noch in den Kin­der­schuhen. Und Claudio Pizarro wurde zum ersten Mal Groß­vater.

12.10 Uhr

Tech­ni­sche Pro­bleme auch in Madrid, sowohl bei Atle­tico, als auch bei Real. Cham­pions-League-Aus­lo­sung: das The­men­früh­stück des kleinen Mannes.

12:11 Uhr

Spaß bei­seite, als ob dieser Saft­laden einen Akus­tiker hätte. Der ein­zige, der den Job über­nehmen könnte, wäre Kol­lege Nuss­dorfer, wenn er im Über­schwang Heimweh wieder Grö­ne­meyer laut spielen lässt. Womit wir wieder beim Lachen und dem Fenster wäre.

12.15 Uhr

Okay, jetzt aber ernst­haft: Warum sind wir hier? Wenn ich mir ältere Herren mit tech­ni­schen Pro­blemen ansehen will, geh ich schließ­lich zum Ü40-Spiel meines Vaters. Lost end­lich!

12.17 Uhr

Jetzt Bilder aus Lis­sabon. Tolle Stadt. Tolle Sta­dien. Und eigent­lich ja auch eine ganz geile Idee, das ganze als Tur­nier abzu­halten. Also mit Fans! Schön im Hoch­sommer eine Woche Urlaub in der Sonne, Fans von acht Mann­schaften bal­lern sich den ganzen Tag mit Bil­lig­bier die Birne zu, jeden Tag Fuß­ball, wilde Knei­pen­schlä­ge­reien. EM 2016 rel­oaded.

12.18 Uhr

Uefa-Gene­ral­se­kretär Giorgio Mar­chetti bedankt sich ein­fach mal bei allen Pfle­ge­kräften, die einen tollen Dienst geleistet hätten. Ist das die Aner­ken­nung, auf die Dr. Müller-Wohl­fahrt immer gewartet hat? Ich gehe auf Ver­dacht auf den Balkon und klat­sche.

12.20 Uhr

+++ Brea­king: David Wagner hat den FC Schalke 04 doch noch in die Cham­pions League geführt +++

IMG 9513

12.21 Uhr

Toll ein­fach, dass die Uefa das Tur­nier ver­legt und mit Paulo Sousa direkt einen neuen Final­bot­schafter an der Hand hat. Ich leg mich fest: Die Cham­pions League könnte am Aller­wer­testen der Erde statt­finden, die Uefa hätte einen Bot­schafter. Und irgendwo sitzt Julian Schieber und hofft auf Road to Back­nang 2024.

12.23 Uhr

Klar, es gab Ton­pro­bleme. Soll aber nie­mand behaupten, dass die Video­schalten zu den Ver­einen eine Kata­strophe gewesen wären. Beweis A.

12:24 Uhr

Beweis B.

12:26 uhr

Leipzig gegen Atle­tico. Womit die Hoff­nung besteht, dass Diego Simeone dieses Kon­strukt ein­fach auf­frisst.

12.26 Uhr

Shuffle, shuffle strongly“ sagt Mar­chetti. Finde es ein biss­chen dreist, dass die UEFA jetzt auch noch dar­über ent­scheidet, ob Techno-Partys wieder statt­finden dürfen. 

12:27 Uhr

Wow. Bezie­hungs­weise: Uff. Bayern, sollten sie gegen Chelsea wei­ter­kommen, wovon aus­zu­gehen ist, spielt gegen Neapel oder Bar­ce­lona. Und irgendwo sieht Mas­simo Oddo gerade zu und wischt sich den Angst­schweiß von der Stirn.

12.29 Uhr

Jetzt das Halb­fi­nale. Bayern oder Chelsea oder Neapel oder Barca, oder, oder… Ist das hier eine Aus­lo­sung oder ein Grenz­fluss zwi­schen Deutsch­land und Polen?

12:29 Uhr

Ber­gamo gegen Paris. Und ich freu mich ein­fach drauf, wie Robin Gosens mit einem saf­tigen Bocholter Body­check Neymar über die Bande boxt.

12.32 Uhr

Im Ernst: Habe kom­plett den Über­blick ver­loren, wer jetzt unter wel­chen Umständen in wel­cher Runde auf wen trifft. Aber zum Glück können wir jungen Bur­schen mit Technik besser umgehen als die alten Männer bei der Uefa. Bezie­hungs­weise: Danke, Internet!

12:33 Uhr

Okay, jetzt sind auch die Halb­fi­nals aus­ge­lost worden.

Was kon­kret bedeutet: Chelsea/​Bayern – Neapel/​Barcelona spielt gegen ManCity/​Real – Lyon/​Juve, was zeit­gleich bedeutet, dass der Sieger des dritten Vier­tel­fi­nals die Aus­wärts­tri­kots tragen muss, sofern die andere Sie­ger­mann­schaft, sollte sie zu Null im Vier­tel­fi­nale gespielt haben, die Heim­ka­bine wählt und den Anstoß aus­führen wollen. Klar.

12:35 Uhr

Zeit meines jugend­li­chen Lebens war­tete ich im Ems­land auf einen Glas­fa­ser­ka­bel­an­schluss. Ach was: Ich war­tete auf Internet. Ja, ist ja gut, Nuss­dorfer: Also, ich war­tete auf flie­ßend Wasser. Und jetzt sehe ich diese Bilder. Aus Madrid, Paris oder Turin. Ruckelnde Bilder. Ver­zwei­felte Gesichter. Oder wie Jean-Paul Sartre schon sagte: Die Pro­vinz, das sind immer die anderen.

12.36 Uhr

lol. Bezie­huns­gweise: HAHA­HA­HA­HAHA! Denn gerade schaltet der Mode­rator nach Leipzig, um zu fragen, was denn das Geheimnis deren Erfolgs sei. Äh? Geld? Biegen und Beugen von Ver­bands­re­geln? Ein glo­bales Trans­fer­netz­werk? Aber natür­lich ist die Ant­wort irgendwas mit Phi­lo­so­phie“. lol. Bezie­huns­gweise: HAHA­HA­HA­HAHA!

12.42 Uhr

Okay Leute, Ahrens und ich setzen uns jetzt noch einmal kurz in Ruhe hin und ver­su­chen, den Tur­nier­baum nach­zu­zeichnen. Und weil das ver­mut­lich ein biss­chen dauern wird, melden wir uns dann mit der Aus­lo­sung der Europa League zurück. Was schlimmstes befürchten lässt, zumin­dest wenn sich die Stream-Qua­lität der beiden Wett­be­werbe zuein­ander ver­hält wie die fuß­bal­le­ri­sche. 

13 Uhr

So, da sind wir wieder. Hier übri­gens das Ergebnis unserer kleinen Mal-Ein­heit. Wir nennen das Werk Road to Lis­sabon“

Csm shutterstock 766012597 70cd8d0dd4

13.06 Uhr

Gerade ein kurzer Schwenk über die leeren Ränge in Nyon. Vorne der Mode­rator auf seiner Bühne. Hat ein biss­chen was von einer Phi­lo­so­phie-Vor­le­sung im 9. Semester. 

13.09 Uhr

Und na klar, es geht erst einmal weiter mit tech­ni­schen Pro­blemen. Könnten ja jetzt wieder irgend­einen Gag über Rum­pel­fuß­baller machen, aber selbst die bekämen das wahr­schein­lich besser hin. 

13:11 Uhr

Inter­es­sant ja auch die Ein­blicke in die Ver­eins­räume. Traurig aller­dings, dass nahe Piräus offen­sicht­lich ein Vasen­ge­schäft insol­vent gegangen ist und der Klub sich nicht zu schade war, zwölf bau­gleiche Exem­plare zu kaufen und ins Regal zu stellen.

13.15 Uhr

WOOOOAH! Jetzt Bilder aus NRW. Das Wedau-Sta­dion. Die Arena. För­der­türme. Ent­schul­digt mich bitte, bekomme gerade akutes Heimweh. 

Im not crying youre crying

13:16 Uhr

Im Zuge wel­chen Auf­bau­pro­gramms wurde eigent­lich bestimmt, dass die Spiele in Schalke, Köln, Düs­sel­dorf und Duis­burg statt­finden? Fühle mich arg an den Blick meines Hundes erin­nert, wenn ich esse und er darauf wartet, dass mir irgendwas aus dem Mund­winkel fällt. Sitz, Königs­blau, sitz! So ist fein.

13:17 Uhr

Zweit­klas­siger Wett­be­werb mit wenigen Zuschauern und inter­na­to­nalen Gästen, der in Duis­burg aus­ge­tragen wird. Nennen wir die Europa League beim Namen: Schau­ins­land­reisen-Hallen-Cup.

13.17 Uhr

Aber ernst­haft: Wie geil isses, dass in Duis­burg dem­nächst Euro­pa­pokal-Spiele steigen. In Duis­burg! Joa­chim Hopp steht schon bereit, um den Jungs von Man­chester United seinen Hoch­ofen zu zeigen.

13:18 Uhr

Thomas Helmer ist Uefa-Final­gast­geber. Ich hätte die Jacke von Schi­m­anski gefragt.

13:21 Uhr

Haha­ha­haha, Thomas Helmer wird als Bot­schafter auf die Europa League ange­spro­chen. Erzählt, dass der Wett­be­werb damals Cup der Ver­lierer genannt wurde. Das letzte Mal, dass ein Schirm­herr seinen Job so miss­ver­standen hat, brachte er einen Knirps mit.

13.22 Uhr

Idee: Ein Pod­cast, in dem Giorgio Mar­chetti ein­fach das Pro­ze­dere der Aus­lo­sung erklärt. Und der Ein­schlafen Pod­cast“ kann sich gehackt legen. 

13:24 Uhr

Frank­furt würde im Vier­tel­fi­nale auf Wolfs­burg treffen, wenn beide noch wei­ter­kommen sollten. Oder wie Bun­des­liga-Zuschauer nach sechs Wochen Geis­ter­spiele sagen würden: Schnarch.

13.25 Uhr

Thomas Helmer im Fern­sehen, mode­riert was mit Fuß­ball. Heißt das, es gibt da auch ein Dopafon? Wenn ja, wer sagt Uli Hoeneß Bescheid?

13:26 Uhr

Mailand/​Getafe – Glasgow/​Leverkusen. Klingt wie ein Euro­trip dreier US-Stu­denten, die auf ihrer Reise irgendwo kom­plett falsch abge­bogen sind, ist aber ein mög­li­ches Vier­tel­fi­nale. Kai Havertz bucht aus Pro­test eine Woche Spring Break.

13:28 Uhr

EIL: Der Gewinner von Linz gegen Man­United trifft im Halb­fi­nale auf Joa­chim Hopp und Bachirou Salou. Viel­leicht. 

13.32 Uhr

Soo. Das war irgendwie anstren­gend. Aber wenn wir alles richtig ver­standen haben, gibt es Sommer-Sonne-Tur­nier in Lis­sabon, das am Ende die Bayern gewinnen und ein Viel­leicht-mit-Glück-Sommer-Sonne-Tur­nier in Duis­burg, das am Ende Shakhtar Donezk gewinnt. Naja, jeder Wett­be­werb so, wie er es ver­dient. In diesem Sinne ver­ab­schieden wir uns jetzt in die (viel­leicht) ver­diente Mit­tags­pause. Beim räu­digsten Döner­mann in ganz Berlin.