Liveticker
Hertha BSC – Schalke 04 0:0
Bundesliga

20.15 Uhr

Hallo und herzlich Willkommen, Freunde! Oder wie man in Berlin sagt: "Links gehen, rechts stehen, Kolleje". Die rundum erneuerte Hertha spielt gegen asoziale Schalker. Kurzum: Ein Duell, das sich so oder so ähnlich heute Nacht noch in einigen Altberliner Eckkneipen beobachten ließe. Wir beginnen aber erstmal hiermit. In diesem Sinne, immer dran denken: Dat heißt Schrippe.

20.16 Uhr

Die Anspannung in der Hauptstadt aber zum Greifen nah. Ganz ehrlich! Weil die Hertha in den letzten Tagen etwa Absurdillionen auf dem Transfermarkt verpulv... äh, investiert hat. Und Kollege Dinkelaker seit zwei Tagen mit einem "Pow, Pow, Pow" durch die Redaktion lief. Einem Jubel, so habe ich gelernt, den Neuzugang Piatek hat patentieren lassen. Und, oh Gott, habe ich damit, weil ich "Pow, Pow, Pow" schrieb, schon gegen Patentauflagen verstoßen?! Und wenn ja, steht dann Michael Preetz gleich vor meiner Tür und treibt Schulden ein? Scheint mir jedenfalls so, als hätte der Mann neuerdings viel Zeit.

20.22 Uhr

Klinsmann hat DAZN erzählt, was er bisher von Neuzugang Piatek weiß: "Ich habe ihn nur kurz gesehen, aber umarmt." Und ich glaube: Besser hat Klinsi seine Philosophie noch nie zusammengefasst.

20.24 Uhr

"Such dir die Sprache aus. Englisch, Italienisch, geht alles." Soll Klinsmann ihm gesagt haben. Und Piatek so: "Dziękuję!"

20.25 Uhr

Aber der Neuzugang erstmal nur auf der Bank. Hertha stattdessen mit: Jarstein - Klünter , Boyata , Torunarigha , Mittelstädt - Skjelbred , Ascacibar , M. Wolf , Grujic , Dilrosun - Lukebakio. Kurzfristige Neuzugänge wirklich nicht ausgeschlossen.

20.27 Uhr

Schalke hält folgend dagegen: Nübel - Caligiuri , Kabak , Nastasic , Oczipka - Mascarell , McKennie , S. Serdar , Harit - Raman , Gregoritsch. Und, ganz ehrlich, mache mir um die Gelsenkirchener Arbeitslosenquote keine Sorgen, so viel Stahl wie in der Defensive gewonnen werden könnte.

20.29 Uhr

Die Mannschaften laufen ein. Sollen heute noch immer in Westberlin spielen. Und nicht in West-USA. Für mich die bis hierhin größte Enttäuschung. 

20.30 Uhr

Kurze Frage noch: Wie passen eigentlich die ganzen Trainer, Manager, Spieler, Performance Manager und Investoren in die Berliner Kabine. Beziehungweise, ist das dann alles so eng, dass Klinsmann irgendwann warnen muss: "Arne, der spürt dein Atem. Arne." 

1.

Anstoss. Klinsmann nur noch einen Touchdown von seinem ersten SuperBowl entfernt.

3.

Selke schon wieder unterirdisch. Meine Meinung.

4.

Habe in den letzten Tagen viel darüber nachgedacht, ob Hertha jetzt wirklich das spannendste Projekt in Europa ist. Dann ist mir aufgefallen, dass ich in den letzten zwölf Monaten ungefähr elf Monate lang hier in der Stadt gefangen war. Und das mir also die Datengrundlage fehlt. Dann ist mir aufgefallen, dass in Berlin aber ja eigentlich jeder ein Projekt hat. Oder ein Projekt ist. Der Trevor und die Maria wollen aus ihrem VanLife-Vlog direkt ein StartUp für ASMR inspiriertes Toilettenpapier aus artifiziellem Seetang zünden. Klaus und Brigitte wollen wieder Klaus und Brigitte sein und nicht mehr Klaus und Brigitte und der Typ aus der Bürgerstube, zu dem Brigitte Nachmittags immer häufiger mal »zu Besuch« gewesen ist und dessen Name - »Wolfi«- ab jetzt und für immer Tabu ist bei Klaus und Brigitte. Und bei mir auf dem Balkon steht ein asiatischer Koriander, der mich verklagen könnte aber wir machen jetzt Reha und dann hat er vielleicht noch ein paar schöne, späte Koriander-Jahre. Und dann muss halt vermutlich einfach jeder selbst entscheiden, wo das Projekt Hertha sich da genau einreiht. Ich sag einfach mal: Puh.

5.

Zum Sport. Bisher: Mehr Geschiebe als an einem Montag im Leben von Gianni Infantino.

7.

BREAKING: Schalke unterschreibt Untermietvertrag in eigener Hälfte.

9.

Die Anfangsphase in der Zusammenfassung: 

10.

Herthas erste Pressinglinie auf Höhe Alte Försterei.

11.

Die Schönheit der Chance. Oder: Wie Schalke fast einmal gefährlich wurde. Harit tänzelt sich durch die Berliner Abwehr, legt dann quer auf Serdar. Doch dessen Schuss wie der des Kennedy-Attentäters: Trifft einen Berliner.

14.

Boyata! Mit dem Knie! Gegen das Kinn von Rune Jarstein! Schlimmste Szene des Spiels. Beste Szene des Spiels. Und nun zum Wetter: Es wird kälter. 

16.

BREAKING: Nach 15 Minuten im Olympiastadion - Piatek will zurück nach Mailand.

18.

Soll noch einer sagen, die „Grüne Woche” hätte keinen Effekt. Beide Mannschaften spielen hier konsequent Langen Hafer.

20.

"Serdar mit viel Raum - das ist eine Seltenheit!", ruft Schönmüller, als Schalke in den Strafraum dringt. Und ich muss sagen: Ja, aber ungewöhnlicher Moment, um auf Weddinger Wohnungsprobleme aufmerksam zu machen.

22.

Hertha hier bisher wirklich sehr defensiv, wartet, wehrt meistens ab. Kurzum: Wäre auf einem Netzwerktreffen in Mitte kaum zu gebrauchen, würde sich schon nach einer halben Stunde zurückziehen in die Eckkneipe in Wilmersdorf. Beziehungsweise: Hertha, ein Siegertyp! 

24.

Trotzdem natürlich traurig, dass die Mannschaft so wenig aus ihren Möglichkeiten macht. Weiß nicht, wann ich das letzte Mal eine Hertha-Mannschaft gesehen habe, die gleichzeitig so viel Magie und Hang zur grauen Maus ausstrahl... oh.

Bildschirmfoto 2020 01 31 um 20 52 01

25.

Von Selke weiterhin nichts zu sehen. Bezeichnend.

26.

Lars Windhorst fuhr als junger Mann mit Helmut Kohl auf Wirtschaftsreisen, nahm dann den asiatischen Kontinent finanziell aus, geriet auf die schiefe Bahn, aber alle haben ihm vergessen und verziehen. Und jetzt gehört ihm ein Fußballverein. Ganz ehrlich: Ist Lars Windhorst der Mann, der Clemens Tönnies immer sein wollte?

28.

Weil viele fragten, von wo Kollege Behnisch und ich heute tickern... 

31.

»Ladenlokale gesucht«, prengelt die »Tedi«-Werbung in den Abend. Traurig, wie verzweifelt Hertha in der Stadion-Frage inzwischen ist.

34.

Ist das noch Bundesliga oder schon Coronavirus?

36.

Komm, einfach auch mal positiv thinken, bisschen größenwahnsinnig sein und die Performance auch mal appreciaten. Geiler Einwurf von Klünter jetzt. Führt zu einem Einwurf von Klünter. Und auch der: Geil, geil, geil! Dann hart gute Pass-Folge, einer davon sah sogar nach Absicht aus, ehe Maximilian Mittelstädt zeigt, warum er besser ist als Marvin Plattenhardt, da er tief ins Toraus flankt, ganz unbedrängt. So bringt man Ruhe ins Spiel, Marvin! Genau so! Wenn der Ball nicht im Spiel ist, kann Schalke eben auch nicht gefährlich werden. Das ist Performance, wo man leistet.

39.

Mega, wie hier einfach nichts passiert. Ist ja auch mal beruhigend in diesen unruhigen Zeiten, in denen man Angst hat vor jeder neuen Nachricht. Weil: Überall nur Chaos, Krieg und Unglück sonst. #WindhorstArmy 4 Friedensnobelpreis. Meine Meinung. 

40.

Was viele ja nicht wissen: Hertha-Schalke ist ein Riesenbringer für den asiatischen Markt! Stichwort: Hühnerknochen.

41.

Ozcipka mit rechts, mit dem Gewaltroller und da hat Hertha tatsächlich großes Glück, dass Rune Jarstein sich nicht einfach kaputt lacht, sondern seriös die Bahnschranke macht und den Ball aus der Gefahr hustet. 

44.

Würde mich mal interessieren, was die 22 Mann auf dem Feld beruflich machen.

45.

»Noch einen Gang weniger und dann fahren wir rückwärts«, sagt der DAZN-Kommentator jetzt. Und ich sag mal: Warum nicht?!

Imago00821945h

21.17 Uhr

Halbzeit. Ein 0:0 der Sorte »Kriegserklärung«. Nur noch eine Frage der Zeit, bis Facebook den Besuchern im Olympiastadion anbietet, sich als »in Sicherheit« zu markieren.

46.

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Weiter geht’s. Und die gute Nachricht:

47.

Jonas Hummels hat gerade noch einmal betont, was Hertha für einen „Steinzeit-Fußball” spiele. Und vielleicht ist das gerade die einzige Hoffnung: Dass ein Team von Archäologen davon hört, und den ganzen Bumms hier absperrt. Um in aller Ruhe auf dem Boden des Olympiastadions nach einer längst verschollenen Zivilisation zu suchen. Oder wenigstens einer Idee.

48.

Jetzt eine Chance! Gregoritsch wird geschickt und läuft alleine auf Rune Jarstein zu, verpasst knapp, stand aber auch im Abseits. Und trotzdem, die beste Szene bis hierhin. Deshalb: Kompliment, Sascha Stegemann.

50.

Oczipka. Keine Pointe.

52.

Blöd: Klinsmann gerade ohne Wechseloption. Alle Auswechselspieler nehmen aktuell Interviewtermine mit Berliner Lokalzeitungen wahr.

54.

Fußballerisch aber auf jeden Fall ein Spiel für Petar Pekarik. 

56.

"Die Uralameise lebt überwiegend in Moorgebieten. Dabei bevorzugt sie die mit Gehölzen bewachsenen Randbereiche. Seltener werden Heidelandschaften besiedelt. Sie ist von Ostfrankreich bis Ostsibirien verbreitet, jedoch überwiegend nördlich des 53. Breitengrades zu finden. Südlich davon kommt sie ausschließlich in Hochmooren vor. In Sibirien besiedelt sie auch trockenere Steppen. Nur 23 Fundorte sind in Deutschland bekannt." - Ich finde halt, wenn wir hier schon alle gebunden sind, dann sollten wir die Zeit auch nutzen.

58.

Aber jetzt endlich mal: Ecke Schalke, gefährliche Situation, aber Dilrosun spritzt dazwischen. Hat plötzlich viel Platz und läuft los. Beziehungsweise: Kann nicht viel falsch machen. Macht sogar alles richtig. Und spielt Lukebakio mit einem Querpass an. Der mutlos vor dem Strafraum abzieht und das erste Schalker Bein trifft. Trotzdem: Hertha wäre hier ein Kandidat für das erste Tor. Sobald es mit einem - und ausschließlich mit einem - 100-Meter-Sprint zu erzielen wäre.

60.

Wow: Klinsmann bringt ausgerechnet - dieses ausgerechnet, das nur der Fußball kennt - Arne Maier und Piontek. Und ich lege mich fest, wenn sich jetzt noch Selke bereit macht, zieht Hertha hier das Ding.

61.

Die Woche über Vorfreude aufbauen. Mal wieder vom Big City Club lesen, sich seinen Teil denken. Und aber auch denken: Komm, ist doch gut, passiert was. HaHoHe! Und Du hast noch im Ohr, wie sie von Xhaka, Draxler und Götze geredet haben. Und dann kommen immerhin Ascacibar, Tousart, Piatek und Matheus Cunha. Junge Spieler, viel Potential. Ist doch geil. Du schreibst Dir mit Deinen Atzen. Malst Dir aus, wie es werden könnte. Baust Hoffnung auf. Und dann ziehst Du zum Stadion, Bierchen auf dem Weg, bisschen quatschen. Bange machen, Träume machen. Egal. Gleich geht es los. Und vielleicht hast Du Dir die Woche über wieder was gespart, weil Du bald ja auswärts fahren willst oder weil der Gang ins Olympiastadion einfach auch an die Patte geht. Du stehst in der Ostkurve und Du bist bereit - nur nach Hause gehst Du nicht. Auf keinsten. Und dann steht da unten eine Mannschaft auf dem Feld, unter Flutlicht, Freitagabend, der Rasen ist ein verdammter Teppich. Und tut alles, um bloß nicht zu verlieren. Und Nichts, einfach Nichts, um zu gewinnen. Gibst dem Gegner den Ball, das Feld, gibst ihm alles. Und denen, die nur für Dich hier sind? Denen gibst Du: Nichts. Die Zukunft gehört Berlin? Kann ja sein. Aber wir leben jetzt.

63.

Krzysztof Piątek wird vom Olympiastadion frenetisch begrüßt. Lauter war das hier zuletzt, als Helene Fischer im Pokalfinale 2017 endlich keinen Atem mehr hatte.

66.

Piątek holt eine Ecke raus. Oder wie Selke sagen würde: Cornert.

69.

Piątek für Hertha jetzt seit sechs Minuten torlos. Und sonst? Sagen wir es mit den Worten des späten Schopenhauer: »Hä?«

71.

Oczipka mit der ersten gelben Karte des Spiels. Das eine rote Karte verdient hat. Und für das ich schwarz sehe. In der Politik nennt man dieses Farbenspiel »Deutschland-Koalition«. Im Fußball: Kackmist.

74.

Ha! Eine Chance. Piątek. Der nach Ecke zum Kopfball kommt. Und dann schwuppert er ihn einen Meter über die Latte. Und auf berlinintim.de machen sie Platz für einen Neukunden-Eintrag.

77.

Suat Serdar verletzt. Muss vom Platz. Wird ersetzt durch Alessandro Schöpf. Sucht Euch bitte selbst aus, wen ihr angesichts des Spielniveaus mehr bemitleidet. 

79.

Habe das ungute Gefühl, dass Klinsmann hier ins Elfmeterschießen kommen will. Und darauf hofft, dass Lehmann zwei hält.

80.

Maier vertändelt den Ball im Mittelfeld. Raman verliert den Ball am Sechzehner gegen drei Berliner. Jarstein schlägt lang. Noch 15 Minuten auf dem Niveau und DAZN muss den Preis für sein Monats-Abo korrigieren.

82.

EIL: Video enthüllt, wie diese 22 Spieler zum Fußball gekommen sind.

84.

Jarstein wird ermahnt, dass er nicht auf Zeit spielen soll. Traurig, wie hierzulande mit sozialem Engagement umgegangen wird. 

85.

Wir müssen jetzt alle ganz stark sein, aber: In fünf Tagen spielen die schon wieder gegeneinander.

89.

Hertha probiert's nochmal. Sieht eigentlich ganz gut aus. Dann Dilrosun am Ball, flankt, einfach irgendwo hin. Der Ball landet diagonal im Seitenaus. Aber keine Sorge, miese Entscheidungen sind im Umkreis keine Seltenheit. 

Bildschirmfoto 2020 01 31 um 22 19 00

90.

Wagner bringt Todibo für McKennie. Hätte mich nicht gewundert, wenn der Mann vom FC Barcelona, der von Messi gelernt hat, oder wenigstens von den Coaches in La Masia, nach den 90 Minuten gesagt hätte: "Tut mir leid, Trainer. Das mache ich nicht." 

90.+1

Stegemann will vier Minuten nachspielen lassen. Ich finde: In diesen Situationen muss der Kölner Keller eingreifen!

90.+3

Torunarigha probiert's einfach mal. Läuft los, einfach mal durch die Mitte, wird nicht aufgehalten, bricht weiter durch. Stolpert dann. Und ich sage es noch einmal: Hertha ist hier eher der Kandidat für ein Tor. Vorausgesetzt, Tore könnten per Hammerwurf erzielt werden. 

90.+4

Und jetzt! Mit der letzten Sekunde hat Hertha die beste Chance. Weil Dilrosun auf außen Mittelstädt sieht, und der aus spitzem Winkel draufhält. Der Ball rollt knapp am Pfosten vorbei. Es fehlten nur Zentimeter. Beziehungsweise: Stegemann pfeift ab. Und Nübel musste in diesem Spiel nicht einen einzigen Ball halten. 

22.30 Uhr

Hertha BSC gegen Schalke 04. 0:0. Und wir sagen es ungern, aber das Ergebnis täuscht über alles hinweg. Oder um es mit den Worten von »Die Sterne« zu sagen: »Warst Du nicht fett und rosig? Warst Du nicht glücklich? Dass sie nicht zuhören wollten. Oder nichts glauben? Waren sie dumm, zu dumm um zu verstehen? Wovon du erzählt hast? Wollten sie die Wahrheit rauben? Und dich einsperren, in ihren Kaktusgarten? Konnten sie damit nicht warten?« In diesem Sinne, bis demnächst, wenn es irgendwann heißt: »Wir sind viele und wir sind zu zweit, wir sind Big in Berlin tonight« - der Liveticker. Und: Sorry. Wirklich.