Liveticker
Deutschland – Côte d‘Ivoire 1:1

09:45 Uhr

Freunde, herz­lich Will­kommen. Es ist das letzte Vor­run­den­spiel bei Olympia. Wir haben uns fünf Ringe auf die Brust täto­wieren lassen und auch sonst wird hier in den nächsten zwei Stunden viel an den modernen Fünf­kampf erin­nern. Für euch tickern Louis Dabei“ Richter und Tobi ist alles“ Ahrens.

09:51 Uhr

Kol­lege Richter kommt gerade rein, im Hugo-Boss-Anzug und eine Fahne schwen­kend. Erzählt mir vom dra­ma­ti­schen Aus von Timo Boll und einer Gold­me­daille in der Dressur. Jetzt aber zurück zum Fuß­ball. Rand­sport­arten bei Olympia, so wichtig.

09:53 Uhr

Stefan Kuntz kann heute auf ganze 14 Feld­spieler zurück­greifen. In die Startelf rückt der zuletzt gesperrte Arnold. Für mich der grösste Skandal, dass der Mann gar keinen Foot­ball­schädel besitzt.

09:57 Uhr

Bei der Elfen­bein­küste dabei: Kessie von AC Mai­land. Vor­name: Franck. Wir geben der Sache fünf Minuten bis zum JUBEEEEEEL!

09:58 Uhr

Ekliges Video vom Rad­rennen auf­ge­taucht, wo ein deut­scher Trainer seinen Schütz­ling auf­ge­for­dert hatte, die Kamel­treiber“ ein­zu­holen. Wider­lich. Und eine Über­ra­schung. Also dass den ersten Ras­sis­mus­skandal bei Olympia gar nicht der DFB zu ver­ant­worten hat.

09:59 Uhr

Diese Out­fits der Elfen­bein­küste, ein Traum! Ein knal­liges Orange, das sich vom Kragen des Tri­kots bis zum untersten Zipfel der Stutzen zieht. Und nicht nur auf Grund der Vor­komm­nisse bei der EM kann man des­halb besten Gewis­sens sagen: Ein­fach nicht mehr Welt­klasse, die Nie­der­lande!

10 Uhr

Ich muss gestehen, Rich­ters Olympia-Tattoo über­rascht mich dann doch.

1.

Anstoß. Jetzt aber wach werden.

2.

Fritz-Walter-Wetter in Miyagi, die erste gelbe Karte nach zehn Sekunden. Stefan Kuntz reißt sich gleich die Trai­nings­kla­motten vom Leib, rennt im FCK-Dress auf den Rasen und klaut Max Kruse das 1:0 vom Fuß. Sind wir ehr­lich: Viel anderes bleibt Team D viel­leicht auch gar nicht übrig.

4.

Nochmal zur Aus­gangs­lage: Mit einem Sieg zieht Deutsch­land sicher in die nächste Runde ein. Bei einer Nie­der­lage muss das Team darauf hoffen, das Bra­si­lien mit min­des­tens 0:3 gegen Saudi-Ara­bien ver­liert. Ändert sich an Matheus Cunhas bis­he­riger Kalt­schnäu­zig­keit vor dem Tor nichts, sollte zumin­dest letztem Sze­nario nichts im Wege stehen.

6.

Es regnet, es sind keine Zuschauer vor Ort, 22 Hansel spielen sich den Ball in einem trost­losen Sta­dion zu und das Ganze ist mor­gens um 10 Uhr nur über einen Internet-Stream zu ver­folgen. Wenn Kuntz gleich die Teil­nehmer-Urkunden ver­teilt, wären die Bun­des­ju­gend­spiele per­fekt.

8.

Kruse, dessen Olym­pia­teil­nahme mitt­ler­weile zu einem Jung­ge­sel­len­ab­schied geworden ist, mit der Flanke auf Ache. Der ver­passt. Aber macht nichts, Kruse bietet seinem Gegen­spieler trotzdem einen Penis-Lolli aus dem Bauch­laden an. Zahl‘ ruhig einen Euro mehr, ich sammle für die Flit­ter­wo­chen“

9.

Frage am tristen Vor­mittag: Wenn Deutsch­land durch ein Tor ihres Stür­mers gewinnen würden, hätten sie sich dann mit Ache und Krach fürs Vier­tel­fi­nale qua­li­fi­ziert?

10.

Marco Richter, beim letzten Spiel gegen Saudi-Ara­bien noch nicht ganz fit und den­noch ein­ge­wech­selt, spielt hier bis­lang groß auf. Ver­teilt einen Tunnler, hat die erste Chance. Wun­der­hei­lung im Olym­pi­schen Dorf? Gute Vor­be­rei­tung? Ganz viel­leicht (ver­mut­lich nicht) lief’s ja wie bei den slo­we­ni­schen Bas­ket­bal­lern, die zwi­schen den Spielen bei Shisha und Wodka Aktiv-Rege­ne­ra­tion betrieben haben. Muss mal drin sein!

13.

Kader Keita im Zwei­kampf mit Nadiem Amiri, hält dem Lever­ku­sener mit der fla­chen Hand die Augen zu. Ist ja nett gemeint, aber: So schlimm ist der Kick bis­lang auch wieder nicht.

15.

Bernd Schmelzer mode­riert das Spiel hier weg, wie es nur ein Kom­men­tator im Öffent­lich-Recht­li­chen kann, der weiß, dass er in zwei Stunden in der glei­chen Stimm­lage auch das Finale der Frauen an der Hand­feu­er­waffe weg­kom­men­tieren muss. Fast schade nur, dass heute nicht Carsten Sost­meier, der Mann vom Dres­sur­platz, spricht. Dann etwa so: So tän­ze­risch leicht wie das Licht­spiel einer Kerze, wel­ches sich in einer sanften Brise ele­gant hin und her­be­wegt. So das Ant­litz, das Erschei­nungs­bild dieses zau­ber­haften Spie­lers. Man bekommt das Gefühl, dass dieser Maier sein Team nicht nur auf dem Rücken, son­dern auch im Herzen tragen muss.“

17.

Her­thas Arne Maier heute übri­gens in der Startelf. Wenn der so viele Kurz­pässe an den Mann bringt wie er in diesem Quiz das Wort Bruda“ benutzt, reden wir nach diesem Spiel even­tuell vom Iniesta aus Lud­wigs­felde.

20.

Ha“, sagt Richter, Matheus Cunha. 1:0 für Bra­si­lien.“ Kann sich als Hertha-Fan nur knapp ein abschlie­ßendes Ha Ho He“ ver­kneifen. Tja, Ver­eins­liebe, noch irra­tio­naler als Patrio­tismus.

23.

Erste Tor­chance für die Elfen­bein­küste. Aber er Kouame, sah und schoss den Ball sieben Meter über das Tor.

26.

Maxi Arnold wir­belt im Zen­trum, läuft in Schiri Leodan Gon­zalez und liegt danach wie ein Mai­käfer auf dem durch­nässten Rasen. Dabei gut zu sehen: Ordent­liche Knie­scheibe, die der Mann mit 27 Jahren da schon auf dem Hin­ter­kopf hat. Selbst schuld, wer in Wolfs­burg alt werden will.

27.

Die nächste Chance, wieder setzt sich Kruse auf außen durch, mit der Flanke auf Ache. Der steigt wieder hoch, diesmal: Latte. Ein biss­chen unbe­frie­di­gend. Oder wie Tom und Julian in dieser legen­dären X‑Dia­ries-Folge sagen würden: So Ache-mäßig. Der Stürmer hält dagegen: Maloche ist Maloche.

29.

Diallo, Links­ver­tei­diger der Elfen­bein­küste, unter­füt­tert die Lan­des­liga-Vibes, die dieser Kick auf Grund der Uhr­zeit, des Wet­ters und des Gebrülles am Sei­ten­rand mit­bringt. Bricht auf der linken Seite durch, bringt ein, zwei feine Über­steiger an, kann flanken – und bedient den Ball­jungen hin­term Tor.

30.

Eine halbe Stunde gespielt, und ich muss sagen: Ein guter Auf­tritt. Viel­leicht sogar der beste, den ich beim Syn­chron­springen bisher gesehen habe.

33.

Jordan Tor­u­na­righa übri­gens bis­lang mit einer soliden Leis­tung. Nichts anderes ist zu erwarten von einem jungen Mann, der für seine Rechts­schrei­bung gelobt wird und darauf treff­si­cher mit Ich bin halt Beet­hoven“ ant­wortet.

35.

David Raum sticht bis­lang übri­gens so richtig heraus. Nicht unbe­dingt, weil er da links hinten beson­ders gut spielt, son­dern weil er seine Hose fast schon unter den Ach­seln trägt. Sieht ein wenig über­mo­ti­viert aus. Rächt sich dann auch prompt, als er die nächste Flanke ins gegen­über­lie­gende Sei­tenaus schießt.

37.

Es steht 1:1 zwi­schen Bra­si­lien und Saudi-Ara­bien. Und damit gilt für die Deut­schen, was sonst nur bei über­mo­ti­vierten Schlä­ger­truppen aus Meck­len­burg-Vor­pom­mern zählt, die sich bei einem Frei­zeit­kick in Kre­feld ange­meldet haben: Sieg oder Tur­nier­ab­bruch.“

39.

Ja, noch nicht so viel los hier. Wir haben mal beim Experten nach­ge­fragt, woran das liegt:
Lasch O Mat 610118492c42a

41.

Ein Grund, warum Kuntz nur so wenige Feld­spieler zur Ver­fü­gung hat: Andere Spieler wollten mit einer Olym­pia­teil­nahme ihre Chancen auf einen Stamm­platz beim Verein nicht schmä­lern. Und mitt­ler­weile hat sich bestä­tigt: Wenn die Trainer das sehen, wird es für diese Elf schwierig.

44.

Bernd Schmelzer mit vor­bild­li­chem Ser­vice: Erzählt, dass man Kouames Schrei, nachdem der Arnold ihm auf den Stiefel getreten hat, bis nach Tokio gehört hätte. Das ist 350 Kilo­meter ent­fernt.“ Wieder was gelernt!

45.

Hui, nächstes Foul des bereits ver­warnten Maxi Arnold. Ab jetzt ist klar, der Mann darf sich nichts mehr erlauben, wenn er nicht zum zweiten Mal vom Platz fliegen will. Zwei Sperren bei Olympia, nor­ma­ler­weise braucht’s dafür Hajo Sep­pelt.

45+1.

Ecke für die Elfen­bein­küste. Deutsch­land kriegt den Ball nicht raus. Dann wird gesto­chert und gekämpft. Kennt man so eigent­lich nur, wenn beim Restau­rant­be­such nur noch eine Olive in diesem eh viel zu kleinen Schäl­chen liegt, sich wieder nie­mand traut, die Sache mal anzu­spre­chen und die Dis­kus­sion ent­spre­chend phy­sisch geführt werden muss.

45.+2

David Raum (Sym­bol­bild.).
Bildschirmfoto 2021 07 28 um 10 47 31

10:48 Uhr

Halb­zeit, 0:0. Deutsch­land zwar mit mehr Chancen, sonst aber noch wenig los. Wo es mit Sicher­heit dyna­mi­scher und spek­ta­ku­lärer zur Sache geht: Beim The­men­früh­stück von den Kol­legen Gropper und Din­kelaker. Also rüber da!

10:51 Uhr

Zwar uner­wartet, aber soll aber nie­mand sagen, die deut­schen Natio­nal­spieler seien bei Olympia nicht erfolg­reich.
Kopie von Kopie von QUER 32 für Querformate 5

11:00 Uhr

So, geht langsam weiter hier. Im Par­al­lel­spiel hat Saudi-Ara­bien übri­gens gegen Bra­si­lien aus­ge­gli­chen. Also tut hier doch jemand etwas für ein deut­sches Wei­ter­kommen.

11:04 Uhr

Kuntz bringt Eduard Löwen. Ein olym­pi­sches Zei­chen an den Ama­teur­sport.

46.

Weiter geht’s! Claudia Neu­mann sagt: Deutsch­land muss treffen.“ Und damit auch genug vom Skeet­schießen.

47.

Klar ist: Deutsch­land muss treffen, um hier wei­ter­zu­kommen. Auf der Trai­ner­bank arbeiten sie schon fleißig an den Spiel­ge­neh­mi­gungen für Michelle Kroppen, Char­line Schwarz und Lisa Unruh. Die würden auch ihre Bron­ze­me­daillen mit­bringen. Vom Bogen­schießen.

48.

Hand­spiel im Straf­raum der Elfen­bein­küste? Zumin­dest gibt’s eine kurze Rekla­ma­tion der Deut­schen. Die bleibt ohne Erfolg. Eine Szene, wie sie sich täg­lich auch tril­lionen Mal an deut­schen Super­markt­kassen abspielt.

50.

Löwen ver­gibt eine Tor­chance. Richter: Edu, Junge. Ich hab‘ immer an ihn geglaubt.“ So stelle ich es mir vor, Tisch­tennis mit Dimi­trij-Ovt­charov-Ultras zu ver­folgen.

52.

Das geschulte Auge hat auch schon die erste Ver­än­de­rung im deut­schen Spiel nach der Pause erkennt: David Raum trägt die Hose nicht mehr kurz unterm Hals, son­dern nur noch knapp über den Hüft­kno­chen. Stefan Kuntz pro­biert hier alles!

54.

Noch immer 0:0. Deutsch­land braucht ein Tor. Wann bringt Kuntz end­lich Carapaz?

56.

Deutsch­lands Offen­siv­be­mü­hungen jetzt wie die Woh­nungs­suche im Prenz­lauer Berg: Zahl­reiche Mil­lio­näre suchen Raum. Bisher ver­ge­bens.

57.

Max Kruse wird da mal kurz vor dem Sech­zehner ins Spiel gebracht, hat ein wenig Raum, nimmt den Ball aber nicht mit. Könnte mit den Gedanken woan­ders sein. Bei­spiels­weise beim nächsten Shirt-Auf­druck.

58.

Nadiem Amiris Frisur heute wie ein tap­ferer Krieger im Senio­ren­heim, der sich geplagt von der vollen Blase nachts um drei nochmal aus dem Bett hievt: Mit Mut zum Topf.

60.

Stell dir vor, du hast vier Jahre für diesen einen Moment gear­beitet. Dein Vater hat seinen Werk­zeug­schuppen umge­baut, damit du dort abends noch Gewichte heben kannst. Sogar der Bür­ger­meister hat in der Lokal­presse gesagt, dass ganz Baum­berg morgen nach Tokio blickt. Und dann machst du dich an die Arbeit, bist moti­viert, gehst für Gold. Und das ZDF über­tragt ein 0:0 zwi­schen Deutsch­land und Cote d’I­voire.

62.

Apropos Rad­sport: Auch hier können sich die Deut­schen mal ne Scheibe abschneiden. Primoz Roglic holt im Zeit­fahren Gold und ist nichtmal von der Ziel­linie zu stoppen. Geht ein­fach die Extra-Meter, der Mann. Und Team D? Bringt immerhin Cedric Teu­chert für Marco Richter, der in seiner letzten Aktion eine Direkt­ab­nahme so sehr gen Himmel schoss, Jeff Bezos müsste sich da oben in Acht nehmen.

64.

Wenn ich das Spiel der deut­schen Mann­schaft richtig ver­stehe, dann hofft sie jetzt darauf, dass ein über­for­derter Kampf­richter aus Nie­der­län­disch-Antillen sie hier nach Punkten gewinnen lässt.

67.

Ach Gott, bezie­hungs­weise: Tor. 1:0 für Cote d’I­voire, weil der Ball nach einem Ein­wurf durch den Straf­raum rollt und Udokhai und Hen­richs nicht gut ver­tei­digen, sich den Ball dann selbst ins Tor ver­tei­digen. Ein Treffer wie die Per­so­nal­po­litik zu diesem Tur­nier – ein klares Eigentor.

68.

Der Ivorer Dao feiert sich trotzdem. Wenn er erfährt, dass ihm das Tor nicht zuge­schrieben wird, ist das dann für ihn ein Daoner?

69.

Kurzer Blick auf die deut­sche Bank. Wer sitzt da noch? Wer kann so ein Spiel nochmal drehen? Und dann sitzen da nur Svend Bro­dersen (Tor), Luca Plog­mann (Tor), Keven Schlot­ter­beck, Anton Stach, Sorry Ich­kann­nicht, Dies­mal­leider Nicht­s­tefan und Ich­hat­tedas Tele­fon­auf­lautlos.

71.

Beste Chance für die deut­sche Mann­schaft! Teu­chert findet die Lücke, wird geschickt, aber die Ball­an­nahme ist etwas ungenau. Wei­terhin 0:1. Aber die deut­schen Ten­nis­spieler haben bereits bewiesen, dass das kein Pro­blem sein muss.

73.

TOR! 1:1 für, äh, Deutsch­land. Weil Eduard Löwen einen Frei­stoß direkt ver­wan­delt. Auch Richter jubelt. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Wind­horst-Mil­lionen diesen jungen Mann zur Hertha locken.

75.

Komm, Junge, mach den Dop­pel­pack!“, Richter jetzt völlig außer sich. Weil Löwen nach einer Ecke die Chance zum 2:1 hatte. Richter: Wenn der getroffen hätte, dann wäre ich aber runter zum Kiosk, und hätte das ein oder andere Getränk geholt.“ Saufen um halb 12. Jetzt bin auch ich für Deutsch­land, für Löwen, für ein letztes Hallo an meine Stu­den­ten­zeit.

76.

Wenn es beim 1:1 bleibt bedeutet das, klar, das Olympia-Aus für die deut­schen Fuß­baller. Das wirk­lich schlimme daran wären die zahl­rei­chen Was der Fuß­ball vom Handball/​Judo/​Kanuslalom lernen kann“-Artikel, an denen man sich in den kom­menden Wochen in der Twitter-Time­line vor­bei­sch­län­geln müsste.

77.

Deutsch­land jetzt mit mehr Druck, sucht die Ent­schei­dung. Das ZDF schaltet spontan zum Judo. Jetzt müssen sich auch die Fuß­baller wie Olym­pio­niken fühlen.

79.

Anton Stach kommt ins Spieler für Arne Maier. Die Bank des DFB-Teams dem­entspre­chend wie ein flei­ßiger Refe­rendar: Wird leerer.

80.

Tja, was soll ich sagen, aber wenn ich das richtig im Fern­sehen ver­stehe, dann braucht Deutsch­land jetzt einen Ippon.

82.

Ande­rer­seits viel­leicht auch keine gute Idee, wenn Löwen hier einen Dop­pel­pack schnüren sollte. Weil sich dann Markus Söder in Jubel­arien ergibt, nachdem der Mann zuletzt auch mal beim FC Augs­burg gespielt hat. Gold für Bayern!

83.

Immerhin: Einen Feld­spieler haben die Deut­schen noch auf der Bank. Aber der heißt halt Keven.

85.

Wenige Minuten vor Schluss braucht Deutsch­land im dritten Grup­pen­spiel drin­gend ein Tor zum Wei­ter­kommen. So gesehen ist das eigent­lich genau die Leis­tung, die wir von einer Natio­nal­mann­schaft erwarten sollten. Wann wech­selt Löw Musiala ein?

86.

Deutsch­land jetzt mit viel Raum. Aber dessen Flanken finden ein ums andere Mal nur die Gegen­spieler.

87.

Revo­lu­tio­näre Idee: Kurz vor Schluss bei der letzten Ecke ein­fach einen zweiten Tor­wart ein­wech­seln und vorne in den Sech­zehner werfen. Dürfte so noch nie­mand pro­biert haben. Und ganz ehr­lich: Jetzt braucht es doch eh ein Wunder.

88.

So, zwei Minuten noch regulär. Ob es der Flieger, in dem David Odonkor und Oliver Neu­ville sitzen, noch recht­zeitig schafft?

90.

Glück­wunsch übri­gens nochmal an Max Kruse! Der wusste wohl, was dem Team hier blühen würde, und bewies nach dem Spiel gegen Saudi-Ara­bien per­fektes Timing. Die letzte Chance ergriffen, wie es aus­sieht. Immerhin ein Gewinner bei den deut­schen Fuß­bal­lern.

90.+1

Kann mich dem Gedanken nicht ver­wehren, dass die deut­sche Mann­schaft gleich aus­scheidet, aber irgend­je­mand beim Boden­turnen oder Biathlon noch Gold holt und dieser als einer guter Tag in die deut­sche Sport­ge­schichte ein­gehen wird. Suche schon die Schlüssel und starte gleich einen Auto­korso an der Sie­ges­säule.

90.+2

Tja, es wäre bitter für die deut­schen Spieler. Gleich ist der Olympia-Traum vorbei. Und am Montag werden viele wieder ihren Dienst als Berufs­sol­daten oder in der fami­li­en­geführten Bäckerei nach­gehen.

90+3.

Szenen jetzt wie an der Grab­bel­kiste im Vin­tage-Second-Hand-Laden im Prenz­lauer Berg: Ein paar junge Männer, die wild wühlen. Ergebnis ist das gleiche, sieht näm­lich nicht so super aus.

90.+4

Ein Aus in der Vor­runde droht. Oder wie man bei DFB sagen würde: Olymptja.

90+4.

Stefan Kuntz nochmal mit einem Stoß­gebet gen Himmel. Da ist leider besetzt. Werden keine Freunde mehr: Der Bun­des­trainer und das Telefon.

11:55 Uhr

Schieds­richter Leodan Gon­zalez hat ein Ein­sehen, Abpfiff, Ende, Aus. Das deut­sche Team fliegt nach der Vor­runde zurück nach Deutsch­land. Par­allel gewinnt Bra­si­lien 3:1 gegen Saudi-Ara­bien. Ist auch ein­fach schwer wei­ter­zu­kommen bei so wenig Schüt­zen­hilfe.

12:01 Uhr

Im ZDF-Stream hat sich Bernd Schmelzer schon aus­ge­klingt, zu sehen sind nur noch die Spiel­sta­tis­tiken. Die stehen dann da, unkom­men­tiert und einsam, es ist ein trau­riges Bild. Im ZDF-Haupt­pro­gramm wurde schon aufs Fechten umge­schaltet. Und womit: Mit Recht. Wir sind auch erst­mals raus. Melden uns gleich dann wieder vom Boden­turnen.