Liveticker
Österreich – Nordmazedonien 3:1

17:55 Uhr

Freunde, herz­lich Will­kommen zum ersten rich­tigen Kack­spiel der EM. Und das meine ich absolut positiv, denn was gibt es Schö­neres als Tur­nier­spiele zwi­schen Under­dogs, denen man 90 Minuten beim dilet­tieren zusehen kann, um dabei sein Herz an einen der Tur­nier­zwerge zu hängen und diesem im wei­teren Ver­lauf des Tur­niers mit zärt­li­cher Zunei­gung die Daumen zu drü­cken, immer mal die News zu che­cken, was macht denn der Pandev wohl, ach, Mensch, ist jetzt Tes­ti­mo­nial für Gra­nu­fink, schön, hach, hach hach. Ich kann es nicht anders sagen: Ich liebe Underdog-Spiele. Also let’s go!

17:57 Uhr

Hui, erste Gän­se­haut des Tages: Die Maze­do­ni­schen Fans und Spieler brüllen die Hymne mit, dass sie jede Slayer-Cover­band über­tönen würden. Wün­sche mir Reign in Blood“ als nächstes bitte.

1.

Anstoß! Komm Pandev, schieß!

3.

Hier noch die Auf­stel­lungen für alle Magen­taTV-Kunden: Öster­reich im klas­si­schen 4−0−4 Page not found, Nord­ma­ze­do­nien im 5−0−2 Bad Gateway.

4.

Im Bild: Öster­reichs Natio­nal­trainer Franco Foda. Leider nicht im Bild: die por­tu­gie­si­schen Unter­titel.

9.

Ich sag’s, wie es ist: Es fällt mir nach ges­tern noch unheim­lich schwer, hier witzig zu sein. Hab ein sehr flaues Grund­ge­fühl, und jedes mal, wenn ein Spieler liegt, zucke ich zusammen. Was für ein großer Horror das ges­tern war, und was für ein großes, großes Glück, dass es wohl glimpf­lich aus­ge­gangen ist. Und wie klein dieser Sport bei genauerer Betrach­tung wird. Wenn ihr gerade irgendwo mit euren Lieben sitzt und das Spiel guckt, dann umarmt sie mal.

11.

Ui, erste Fast-Chance für Nord­ma­ze­do­nien: Bhardi mit dem Steil­pass auf den circa 82-jäh­rigen Pandev, der den Ball aber nicht erlaufen kann. Ich sag mal so: Den Pandev eher nicht schi­cken. Pässe lieber in den Fuß.

14.

Muss sagen, ich habe echt einen lächer­lich großen Soft Spot für Under­dogs. Ich will, will, will unbe­dingt, dass der Pandev gleich eine Flanke volley nimmt und unters Tor­dach nagelt, und dann will ich, dass er und alle anderen Spieler völlig aus­rasten und zu den Fans rennen, die natür­lich auch völlig aus­rasten und jubeln­heu­len­durch­drehen und sich in den Armen liegen und alle gemeinsam stehen sie dann für eine kleine, ewige Sekunde auf dem Gipfel der Welt.

17.

Weiß nicht, wie ich drauf komme, aber wenn ich Xaver Schla­gers Waden von der Dicke zweier Fünf-Liter-Bier­fäss­chen sehe, fände ich es irgendwie fol­ge­richtig, wenn er sie Xaver und Schlager nennen würde.

20.

Hui, gerade wollte ich sagen, dass mir Nord­ma­ze­do­nien besser gefällt und mutiger und spiel­freu­diger wirkt, da schüt­telt Marcel Sabitzer eine Flanke aus dem Innen­rist, die Manni Kaltz die Hand­flä­chen feucht werden ließe. Und am Ende dieses Flan­ken­kunst­werks chan­nelt Konrad Laimer seinen inneren Berg­kamp und akro­batet sich in den Ball, um ihn volley ins Eck zu legen. Zack: 1:0 Öster­reich.

24.

Nächste Chance Öster­reich, Flanke von links, in der Mitte steht Sasa Kalajdzic und krieg den Fuß nicht mehr recht­zeitig dran. Ist aber auch gemein, wenn der Befehl vom Hirn erst einmal 3,82 Meter ins Bein runter muss.

26.

Foul von Hin­ter­egger. Hinti jetzt also auch end­lich im Spiel ange­kommen.

27.

Nord­ma­ze­do­nien jetzt wie ich, wenn ich Öster­reich gegen Nord­ma­ze­do­nien tickern muss: Fällt wenig ein.

31.

Ha, was rede ich: TOOOOOOOOOOOOOOOOR für Nord­ma­ze­do­nien, abso­luter Kreis­li­ga­fehler in Öster­reichs Defen­sive, dann lässt der Keeper noch den Ball fallen, und das vor die Füße von GORAAAAN PAN­DEEEEEV, juhu juhu, der sich per rechtem Innen­rist in die Geschichts­bü­cher Nord­ma­ze­do­niens ein­trägt, in denen er ja eh schon wahr­schein­lich auf jeder zweiten Seite erwähnt wird. Sollten nord­ma­ze­do­ni­sche Bild­hauer hier mit­lesen, wovon ich jetzt ein­fach mal aus­gehe, dann sollten sie ihr Telefon im Auge behalten. Es werden bald die ersten Denkmal-Auf­träge nord­ma­ze­do­ni­scher Kom­munen ein­tru­deln.

34.

Goran-Pandev-Sprech­chöre. Hoffe, die Uefa ändert spontan die Spiel­ord­nung, dann kann Pandev im zweiten Durch­gang mit Lor­beer­kranz auf dem Kopf spielen, was absolut ange­bracht wäre.

41.

Nord­ma­ze­do­nien hat jetzt richtig Bock, kriegts aber spie­le­risch nicht so recht hin. Erst ein Distanz­schuss­ver­such aus knapp 30 Metern, dann ein biss­chen Klein-Klein auf Links, dann ein Dop­pel­pass, der fast ankommt. Dazwi­schen viel Herz, biss­chen Gift, nicht allzu viel Spie­le­ri­sches, dafür wird jeder erlau­fene Ball mit lautem Jubel quit­tiert. Würden sich auch gut in der eng­li­schen League 2 machen oder so, wo sie recht­schaffen und leicht limi­tiert irgendwo zwi­schen denn Don­caster Rovers und Roch­dale auf Platz 14 landen, vom lokalen Auto­haus­be­sitzer gespon­sert werden und nach dem Spiel ab und an ein Pint mit den 14 Fans im Ver­eins­heim trinken.

44.

Nochmal Pandev beim Jubeln. Schwer, bei ihm zwi­schen Zeit­lupe und Echt­zeit zu unter­scheiden.

45.+2

Pause. Zeit für Goran Pan­devs ritu­elles Milchbad.

18:53

Mein Halb­zeit­fazit: Tolles Spiel: Zwei Tore, Pandev hat getroffen und nie­mand trägt eine Frisur wie Kalvin Phil­lips. Top.

46.

Weiter geht’s. Franco Fodas Stirn­falten nun im 4−4−3.

50.

Nord­ma­ze­do­nien gleich wieder richtig on fire, gehen hier nach vorne wie ein Ramm­stein-Song. Sehe Pandev gleich schon mit schwarzem Make-up und in Ket­ten­hemd das 2:1 feiern, wäh­rend neben ihm Pyro im Wert von meh­reren Hun­dert­tau­send Euro explo­diert. Und dann lehn ich mich zu meiner Freundin und mans­p­laine: In den USA sind die Super­stars.

54.

Hui, Alioski mit einer Grät­sche, nach der es mich nicht wun­dern würde, wenn er privat die Sprung­ge­lenke seiner Gegner an einer Kette um den Hals trüge. Schiri gibt Gelb, Spiel unter­bro­chen, das gibt mir die Zeit, bei Net­flix nach Uni­versal Sol­dier zu suchen.

57.

Die Öster­rei­cher wirken irgendwie gehemmt, als wären sie gar nicht so recht da. Ob sie sich nicht ordent­lich vor­be­reitet haben, so gene­rell auf das Tur­nier? Hab z.B. Martin Hin­ter­egger gar nicht besoffen über ein Dorf­fest tor­keln sehen.

61.

Geil, Marko Arn­au­tovic kommt. Und trifft damit auf Goran Pandev, den er noch von Inter Mai­land 2010 kennen müsste, als er dort als 19-Jäh­riger auf der Tri­büne saß. Der Unter­schied zwi­schen beiden ist übri­gens schnell erklärt: Der eine hat die Cham­pions League gewonnen. Der andere hat sich Cham­pions-League-Sieger“ auf die Schuhe sti­cken lassen, ohne in jener Saison über­haupt ein Spiel bestritten zu haben.

66.

Oooooooohhhh, was für eine Chance für Nord­ma­ze­do­nien, geiler Uwe-Bein-Gedächt­nis­steck­pass, abge­wehrt, dann Pandev, der ver­rückte Hund, der ewige Bolz­platz­junge, der er ist, der den zweiten Ball aus der Dre­hung aufs Tor­dach schlitz­ohrt. Auf der anderen Seite dann eine abso­lute Super­pa­rade von Dimi­trievski, der einen Unhalt­baren aus der langen Ecke patscht. Liebe Leute, ich wusste es bis eben nicht, aber ich bin Nord­ma­ze­do­nier mit Herz und Seele und werde mich morgen im nächst­ge­le­genen Fan­shop neu ein­kleiden.

69.

Hoffe übri­gens inständig, dass die sonn­täg­liche Fuß­ball­show im nord­ma­ze­do­ni­schen Fern­sehen Gora­nis­simo“ heißt. Alles andere wäre eine Ent­täu­schung.

74.

Kalajdzic mitt­ler­weile raus. Komisch, den hätte ich allein wegen seiner Kopf­ball­stärke drin­ge­lassen. Naja. Übri­gens, was viele nicht wissen: In Kalajdzics oberster Etage gibt’s ein Restau­rant mit ganz tollem Aus­blick.

77.

Nächste Chance Nord­ma­ze­do­nien, aber Hin­ter­egger klärt. Woran ich denke, wenn ich Namen wie Hin­ter­egger, Baum­gartner oder Baum­gart­linger höre:

79.

Und dann das: Toooooor für Öster­reich, punkt­ge­naue Flanke von Alaba, Gre­go­ritsch am kurzen Pfosten muss nur noch den Fuß hin­halten: 2:1. Tor gehört zu 90 Pro­zent dem Alaba, der eh ein gutes Spiel macht. Hoffe, Brazzo sitzt auf der Tri­büne und scoutet den Mann.

84.

Hier nochmal der Tick zum Tor für alle Magen­taTV-Kunden:

79.

Un da n das: To oo r für erreich, punktg aue nke von A , Gre­go ritsch zen Pfost mu s noch den F h ten: 2: . Tor ge zu 90 nt de aba, der eh macht. Hof , zo sitzt a der Tr ün und sc t de M n.

87.

Was die Kameras nicht zeigen: An der Sei­ten­linie wird Pandev auf­ge­bockt und kriegt neue Reifen.

91.

Und dann das: Tooooor Marko Arn­au­tovic, kauft sich das Leben seines Gegen­spie­lers, umkurvt den Keeper als würde er nachts in seiner Ange­ber­karre durch Bremen heizen, schiebt ein und spuckt dann der ganzen Welt wütende Ver­wün­schungen ent­gegen, die man nie­mals auf einen Fuß­ball­schuh sti­cken könnte. 3:1 Öster­reich.

94.

Und das war’s: Öster­reich schlägt Nord­ma­ze­do­nien mit 3:1, was sicher­lich um ein Tor zu viel ist. Kleines Trost­pflaster: Goran Pandev, natür­lich Goran Pandev, hat das erste Tor der EM-Geschichte Nord­ma­ze­do­niens geschossen, nachdem er sie ja über­haupt schon zur EM geschossen hat, und das alles nach 20 Jahren Natio­nal­mann­schafts­kar­riere. Und wie oft darf man einer Legen­den­wer­dung schon hautnah bei­wohnen? Ich mache jetzt Fei­er­abend und sticke mir Euro­pa­meis­ter­schafts-Grup­pen­spiel-Auf­takt­sieger“ in die Schuhe. Viel­leicht. In diesem Sinne, schönen Abend euch.