Liveticker
Enten – Gänse 1:0

10:50 Uhr

Guten Morgen in die Runde. Wobei: Es ist kein guter Morgen. Es ist ein eini­ger­maßen beschis­sener Morgen. Was an ges­tern liegt, denn ges­tern ist Kobe Bryant gemeinsam mit seiner Tochter und sieben anderen Men­schen ver­un­glückt, und jeder Sportfan, der die ver­gan­genen 25 Jahre nicht in einer inter­net­losen Höhle (oder in einer länd­li­chen Gegend Deutsch­lands) ver­bracht hat, dürfte sich des­wegen heute auf eine komi­sche Art betroffen oder leer oder traurig oder alles gleich­zeitig fühlen. Wes­halb dieser Ticker nicht mit einem lauen Gag beginnt, son­dern in Gedenken an Kobe Bryant. Einen Sportler, der mehr war als nur der viel­leicht beste Bas­ket­baller aller Zeiten. 

Imago01501599h

11:08 Uhr

Zum Bei­spiel war Kobe Bryant Fan des damals noch so großen AC Milan. Er wuchs als Kind knapp sieben Jahre in Ita­lien auf, weil sein Vater dort pro­fes­sio­nell Bas­ket­ball spielte, und ver­liebte sich laut eigener Aus­sagen in dieser Zeit in den Fuß­ball. Und ich bin mir eini­ger­maßen sicher, dass aus einem gebo­renen Ath­leten wie ihm auch ein groß­ar­tiger Kicker hätte werden können, viel­leicht der erste richtig geschmei­dige Schlaks über­haupt. Ein Innen­ver­tei­diger, der brenz­liche Situa­tionen mit Stel­lungs­spiel und Auge geklärt hätte, ein Sie­gertyp, der Titel und Herzen gewonnen hätte, ein ein Kopf grö­ßerer Mal­dini. Wahr­schein­lich hätte einer wie er sogar dafür sorgen können, dass der AC Milan nicht in der Ver­sen­kung ver­schwunden wäre, er hätte, das behaupte ich jetzt ein­fach mal, auch einen Wider­ling wie Ber­lus­coni in die Schranken gewiesen. Er hätte so vieles sein und auch noch werden können. Jetzt fehlt er. 

11:20 Uhr

Wie belanglos im Zusam­men­hang mit dem Unglück Mel­dungen wie die über Arne Maier werden. Und trotzdem ist das hier ja der Trans­fer­ti­cker, und genau das sind nun mal die Mel­dungen, mit denen gear­beitet wird. Also: Der junge Mann hat in einem Inter­view mit der Bild öffent­lich aus­ge­plau­dert, dass er seinen Hei­mat­verein Hertha noch in diesem Winter ver­lassen möchte. Weil er bei all dem Big-City-Club-Gelaber die eigene sport­liche Per­spek­tive schwinden sieht. Was mich als Hertha-Fan in ein echtes Gefühls­chaos stürzt: Bleibe ich ruhig? Oder muss ich mir tat­säch­lich für diesen Tag ein Bild-Plus-Konto anlegen? 

11:26 Uhr

Ich meine, wo liegt schon das Risiko für Hertha? Bis­lang haben schließ­lich (quasi) alle Jungs, die als große Talente galten und den Verein dann in jungen Jahren ver­ließen, außer­halb Ber­lins elendig ver­sagt. Jerome Boateng zum Bei­spiel: Der hat dieses BOA-Ding doch total in den Sand gesetzt! 

11:30 Uhr

Ich weiß doch genau, wie die Scheiße wei­ter­geht. Arne Maier sucht sich jetzt eine Zwi­schen­sta­tion, wird dort erst unum­strit­tener Stamm- und dann gefei­erter Füh­rungs­spieler. Danach geht es auf die Insel, wo er das inter­na­tio­nale Publikum über­zeugt. Die EM 2024 gewinnt er als Kapitän der Natio­nal­mann­schaft, danach geht es für 427 Mil­lionen zu den Bayern. Aber, auch das ist klar, es wird nicht nur bitter für meine Hertha. Ende der 2020er-Jahre wird Maier näm­lich mit seinem Arne-Maier-Bene­fiz­spiel dafür sorgen, dass Hertha auf den letzten Drü­cker doch noch die gröbsten Schulden tilgen kann und die Lizenz für die NOFV-Ober­liga bekommt. Und wer ist jetzt der Gewinner dieses Deals? HM? WER?

11:39 Uhr

Wobei die Maier-Sache bisher ja noch ist wie ein extrem unge­wöhn­li­cher Tag im Görli: Es gibt gar keinen Deal. 

11:52 Uhr

Schon ver­standen, es reicht fürs Erste mit Arne-Maier-Con­tent. Obwohl, Stich­wort Arne-Maier-Con­tent. Was machen You­Tube-Cutter eigent­lich, wenn sie ein Arne Maier Skills & Goals – Wel­come to XY“-Snippet schneiden wollen, Arne Maier aber noch kein ein­ziges Bun­des­liga-Tor geschossen hat? Bezie­hungs­weise: Noch keinen ein­zigen Bun­des­liga-Schuss­ver­such hatte? Bezie­hungs­weise: Noch nie eine geg­ne­ri­sche Bun­des­liga-Hälfte betreten hat?

12:08 Uhr

Sho­cking Gerücht des Tages: Robin Gosens zu RB Leipzig? Bitte bitte bitte bitte bitte bitte nicht. Schließ­lich reden wir hier über den Kerl, der als 18-Jäh­riger noch auf dem Dorf kickte und vor Spielen mit seinen Atzen durch die Klein­stadt-Disko tän­zelte, über den Kerl, der als Jugend­li­cher für 8,50 an der Tanke jobbte, über den Kerl, der also besser als jeder andere Profi ver­stehen dürfte, was Fuß­ball für die aller­meisten auf der Welt bedeutet, näm­lich Freund­schaft und Lei­den­schaft und irra­tio­nale Hin­gabe und Liebe zum Spiel. Des­wegen hier meine Nach­richt an dich, lieber Robin: Du schul­dest denen nichts! Gar nichts! Selbst wenn du damals mit deinen Jungs in Rhede gerne Wodka-Bull getrunken hast! Du. Schul­dest. Denen. Nichts. Und außerdem, wenn du jetzt zu Red Bull gehst, was pas­siert dann als nächstes? Den­de­mann zu Over­ground? Böh­mer­mann zu Bento? Habeck zur AfD? 

12:15 Uhr

Jean-Phil­ippe Mateta soll der­weil der abso­lute Wunsch­spieler von Neapel sein. In Ita­lien sieht man in ihm – angeb­lich – den per­fekten Ersatz für den ver­let­zungs­an­fäl­ligen Dries Mer­tens. Was, wenn man die Sache auf die kör­per­li­chen Unter­schiede zwi­schen beiden her­un­ter­bricht, ein biss­chen so klingt, als würde jemand in mir (30, unfit wie nie, Sah­ne­soßen-Afi­cio­nado) den per­fekten Ersatz für Magic Mike sehen. Oder in Kol­lege Reich (Mitte 30, noch etwas unfitter, jähr­lich Key­note-Speaker auf der inter­na­tio­nalen Sah­ne­soßen-Afi­cio­nado-Tagung) den per­fekten Ersatz für mich. 

12:27 Uhr

Der­weil ist Lucas Tousart in Berlin ein­ge­troffen. Angeb­lich zum Medi­zin­check. Aber wenn es läuft wie bei den anderen Fran­zosen in der Stadt, irrt er gerade mit Roll­koffer die Her­mann­straße lang, weil er sein unan­ständig teures Airbnb nicht findet. Bevor er sich vor einen Späti setzt, betrinkt und danach für 48 Stunden im Sisy­phos ver­schwindet. 

12:33 Uhr

Inter­es­sant. Rechnet man alle Bayern-Trans­fer­ge­rüchte-Wahr­schein­lich­keiten zusammen, ist die Zahl fast so groß wie der Alters­un­ter­schied zwi­schen dem Wendler und seiner Laura.

Bildschirmfoto 2020 01 27 um 12 30 23

12:38 Uhr

Vor allem für Ber­liner eine her­vor­ra­gende Nach­richt: Nahki Wells kehrt nach Burnley zurück. Der Schlach­tensee also end­lich wieder gefahrlos beschwimmbar. 

12:54 Uhr

Han­nover 96 ver­pflichtet der­weil Michael Rata­jczak von Pader­born. Und Michael Rata­jczak steht für mich sinn­bild­lich für all die Typen aus den Nie­de­rungen des Pro­fi­fuß­balls, die zwar irgendwie schon immer da waren, bei denen man in der Regel aber gar nicht weiß, wo genau sie spielen und warum man den Namen über­haupt kennt. Was mich an die etwas ver­stö­rende Situa­tion erin­nert, in der ein Freund von mir bei Stadt, Land, Fluss“ in der Kate­gorie Promi“ beim Buch­staben I“ tat­säch­lich und ohne jedes Scham­ge­fühl Isch­donat“ ein­ge­tragen hatte. Was ich natür­lich nicht durch­gehen ließ. Wes­halb ich mit meiner Lösung (Iberts­berger) satte 20 Punkte ein­sa­cken konnte!

12:57 Uhr

So Freunde. Kol­lege Ahrens war so nett, mir im Redak­tions-Spa­be­reich ein Sah­ne­soßen-Bad ein­zu­lassen, wes­wegen ich (min­des­tens) die kom­mende Stunde ver­hin­dert sein werde. Bis später.

14:57 Uhr

Wir melden uns zurück aus der Mit­tags­pause – mit schlechten Nach­richten: die Redak­tion ist ins kol­lek­tive Fress­koma gefallen. Legen uns jetzt erst einmal ne Kaffee-Infu­sion und schauen dann mal, ob hier später nochmal jemand über­nehmen kann. Spä­tes­tens wenn Sascha Möl­ders bei Rot-Weiss Essen unter­schreibt, sind wir aber wieder am Start, ver­spro­chen!