Liveticker
Bayern München – Arminia Bielefeld 1:0

18:15 Uhr

Servus! Schön, dass Sie ein­ge­schaltet haben. Zum ersten Spiel nach der legen­dären Jah­res­haupt­ver­samm­lung am Don­nerstag. Ganz beson­ders möchten wir an dieser Stelle Her­bert Hainer grüßen, der mit ein paar Kum­pels am Per­si­schen Golf womög­lich gerade einen rucke­ligen Live­stream sucht, um das Spiel sehen zu können. Klasse, dass ihr dabei seid, Jungs. Bezie­hungs­weise: من الرائع وجودك هنا.

18:18 Uhr

Natür­lich äußert sich aus der Füh­rungs­etage heute nie­mand zu den Vor­komm­nissen vom Don­nerstag. Also muss Julian Nagels­mann es richten. Mat­thäus und Hell­mann löchern ihn gerade ein biss­chen, er gibt natür­lich aus­tausch­baren Senf zum Besten. Erstaun­li­cher ist da schon die Jacke, die Nagels­mann trägt. Es ist näm­lich ein ganz her­kömm­li­cher dun­kel­grüner Parker. Kein Schnick­schnack, keine pink, keine Nieten, kein Stoff am Körper, für den ein halber Strei­chelzoo sterben musste. Gefällt mir, welche Boden­stän­dig­keit der FC Bayern inzwi­schen aus­strahlt.

18:24 Uhr

Aber gut, kommen wir zum Fuß­ball. Bayern gegen Bie­le­feld also. Und so zer­rissen, wie der Verein der­zeit dasteht, kann das heute nur ein 8:0 samt fünf Lewan­dowski-Toren geben.

18:26 Uhr

Diesem Blatt wird ja häu­figer mal eine Nähe zum heu­tigen Bayern-Gegner aus Ost­west­falen nach­ge­sagt. Ich für meinen Teil kann hin­gegen wirk­lich ver­si­chern, dass mich rein gar nichts mit Arminia Bie­le­feld ver­bindet. Hab die aller­höchs­tens mal zu so Zeiten mit Radim Kucera und Ioannis Mas­ma­nidis ver­folgt. Hmm.. wäh­rend ich diese Namen so auf­schreibe und über die Zeit nach­denke, muss ich sagen, die Nip­pel­pflaster von Artur Wich­niarek haben irgendwie schon nach­haltig mein Leben ver­bes­sert.

18:29 Uhr

Zu den Auf­stel­lungen: Bayern mit abso­lutem Rumpf­trupp, weil Kim­mich, Gnabry, Musiala, Choupo-Moting und Süle in Qua­ran­täne sind oder waren. Nun müssen Spieler der Marke Luft­pumpe ran. Zu Namen etwa Tolisso, Goretzka und Sané. Pein­lich, pein­lich.. Bie­le­feld indes mit Klos und zehn wei­teren.

1.

Anpfiff. Ah ne, das war das, was die Bayern-Bosse Don­nerstag von ihren Mit­glie­dern bekommen haben. Also: Los geht’s.

2.

Davies gehört die kom­plette Seite“, sagt Wolff Fuss. Dürfte er in meinem Poe­sie­album auch haben. Also wenn er wollte.

5.

Und wir kon­sta­tieren: Bie­le­feld hier von Beginn an wie ein betrun­kener 16-Jäh­riger, den sie in den Club gelassen haben: mutig und voller Selbst­be­wusst­sein.

10.

Von draußen macht Bie­le­feld-Trainer Kramer den Drosten. For­dert: Macht das Zen­trum zu!“ Wenn ich ihn richtig ver­standen habe, meint er damit aller­dings nicht das Ein­kaufs­zen­trum in der Innen­stadt. Also Kramer.

12.

Übri­gens sehr wenige Zuschauer heute hier in Mün­chen. Bestimmt wegen Corona. Aber viel­leicht kann Joshua Kim­mich das nochmal erklären.

15.

Falls Bayern hier in Füh­rung gehen sollte: Es wäre nicht die schlech­teste Nach­richt am heu­tigen Tage.

18.

Der 8er von Bie­le­feld springt Bay­erns Tolisso auf den Fuß. Aber wie hat Wolff Fuss ihn gerade genannt? Schöpf“? Ist er tat­säch­lich seinem Deck­namen auf den Leim gegangen. Dabei hätte ich Fuss schon zuge­traut, dass er Mas­simo Schüpp kennt. Naja.

22.

Eine Angriffs­welle der Bayern folgt auf die andere. Wenn das so weiter geht, schwimmt Bie­le­feld hier heute noch zu Gold. Bezie­hungs­weise Silber. Platz eins dürfte sich Her­bert Hainer gesi­chert haben.

26.

Stefan Ortega Moreno jetzt gegen Leon Goretzka: Der Klub­be­sitzer pariert das Ding hier noch schnell, dann geht’s aber los. Muss der Band den Laden auf­schließen. Die sind extra aus Bran­den­burg her­ge­reist und spielen heute Abend im Mau­er­werk Kuschel­rock.

31.

Wenn Ihnen der Live­ti­cker bis­lang nicht gefällt, dann treten Sie gerne mit uns in Kon­takt. Wir als 11FREUNDE stellen uns jedem Dis­kurs. Natür­lich darf Kritik geäu­ßert werden. Falls Sie etwas sagen wollen, würden wir Sie aber ein­fach unter­bre­chen und den Dis­kurs für beendet erklären. Wir sind hier näm­lich gegen einen sach­li­chen und fach­li­chen Dialog! Ach ja und falls Sie einen Antrag stellen wollen bzgl. der Ticker-Kritik: Der würde bei uns in den Schredder wan­dern. Alles klar? Dann würde ich die Dis­kus­sion an dieser Stelle für beendet erklären.

34.

Neunte Ecke für die Bayern schon. Aller­dings wie ein unver­klei­detes Kind an Hal­lo­ween: Bringt nichts ein.

36.

Frei­stoß Bayern, aber dann wird’s wie in inter­na­tio­nalen Fuß­ball­ver­bänden: ein ein­ziges Hin- und Her­ge­schiebe.

40.

Bie­le­feld fehlt Ent­las­tung“, sagt Fuss. Ist schon wieder Lock­down?

42.

Jetzt mal wieder Bie­le­feld vorne. Frei­stoß. Flipper. Ecke. Trostlos.

45.

Jetzt mal: Bayern hat Platz! Sagt leider nicht Markus Söder zur Auf­nahme von Flücht­lingen, son­dern wir über den nächsten Münchner Angriff.

45.+1

Und dann ist Halb­zeit. 0:0 in Mün­chen. Jetzt Wer­bung mit Dieter Bohlen. Bitte schnell zum Recall. Danke.

46.

Na guck mal! Geht doch, liebe Bun­des­liga. Richtig schöner Spieltag bis­lang. Geile Tore, Span­nung, ein paar Über­ra­schungen. Und wenn Bayern sich in der zweiten Halb­zeit tat­säch­lich zu einem 0:0 gegen Bie­le­feld gurkt, werden sie sogar viel­leicht erst im April Meister. Ätsch!

48.

Wun­der­barer Angriff der Bayern. Upa­me­cano spielt tief, Müller direkt, Sané setzt ihn daneben. Und Lewan­dowski? Findet noch nicht wirk­lich statt. Es läuft bis­lang bloß auf einen lach­haften Dop­pel­pack des Polen hinaus.

53.

Über 60 mitt­ler­weile“, sagt Wolf Fuss. Kon­textlos wohl­ge­merkt. Was kann er meinen? Lewan­dow­skis Tore seit Oktober? Nagels­manns Jacken­kol­lek­tion? Anträge, die Her­bert Hainer in der Halb­zeit bei seinem Klo­be­such ver­braucht hat? Wir bleiben da mal dran.

56.

Musiala macht sich bereit, ver­kündet Fuss. Dabei sollte der sich mal breit machen. So wie nor­male Teen­ager. Ich meine, der Junge ist 18. Zieh mal an ner Flunte, nimm mal nen Schluck vom Cool Up!

60.

Die Arminia jetzt mal in Bay­erns Hälfte. Doch Upa­me­cano tut es dem Prä­si­dium gleich: Er erstickt jeg­li­chen Gegen­wind im Keim.

62.

Seien wir ehr­lich. Und gra­tu­lieren den Bayern an dieser Stelle schonmal zum späten, aber ver­dienten 1:0‑Sieg.

63.

*jinxed

66.

Frei­stoß Bie­le­feld, Schöpf tritt an. Aber dann wird’s wie bei miss­glückten Weih­nachts­essen: Klos ver­patzt.

68.

Bayern macht und tut und tut und macht. Aber alles ohne Ertrag. Wann komm Her­bert Hainer und erklärt die Ver­an­stal­tung für beendet?

71.

Auf den Banden wirbt Qatar Air­ways“ mit dem Slogan You can rely on us“. Was so viel heißt wie: Worauf Sie sich ver­lassen können. Was so viel bedeutet wie: Füh­rung Bayern. 1:0. Traumtor Sané.

73.

Bleibt die Frage: Wann kommt Michael Ott, um den Bayern diesen Abend noch zu ver­miesen?

75.

Julian Nagels­mann heute übri­gens mit Arsene-Wenger-Gedächtnis-Jacke. Meiner Mei­nung nach ein biss­chen so wie der 3. Teil von Herr der Ringe: zu lang.

78.

Fabian Klos ver­lässt den Platz. Was für ein Bild kurz zuvor: Klos, der über Tolissos Rücken fliegt, weil er seinen Koloss von Körper nicht mehr kon­trol­liert in eine andere Rich­tung lenken kann. Liebe ja solche Spieler wie Klos. Unbe­weg­lich wie eine Pla­nier­raupe im Wen­de­kreis, nagelt dir aber ansatzlos die Bälle rein. Heute leider nicht mehr. Schönen Abend, du Gigant.

83.

Wegen einer Ver­let­zungs­pause spielt die Regie nochmal Sanés Tor ein. Ich glaube aber erst, dass es zählt, wenn Hen­drik Streeck sagt, dass es das nicht tut.

87.

Bayern geht jetzt aufs Zweite. Wie Gio­vanni Zar­rella. Erfolglos. Wie Gio­vanni Zar­rella.

90.

Süle kommt bei Bayern rein. Wes­wegen? Hernán­dez­wegen.

90.+3

Nun gut. Das war’s. Bayern gewinnt mit 1:0 gegen Arminia Bie­le­feld. Alles wie immer. Doch das Spiel war sowieso nur ein Neben­schau­platz. Viel wich­tiger war das, was am Don­nerstag auf der JHV pas­siert ist. End­lich! End­lich darf man die Bayern wieder so richtig hassen. Für Hainer. Für Katar. Für ihre Arro­ganz. Für Kim­mich. Für Nagels­mann. Für Hernández. Denn bei Goretzka, Davies, Flick und gutem Fuß­ball inklu­sive Cham­pions-League-Titel war das in letzter Zeit gar nicht so ein­fach. Der Kleb­stoff, der ganze Familie mit­ein­ander ver­bindet, der gemein­same Hass auf Bayern: Da ist er wieder. Wir sagen danke! Kommen Sie hass­erfüllt durch die Nacht!