Liveticker
Schalke 04 – M'Gladbach 2:0
Bundesliga

20.15

Hallo. Will­kommen zur Rück­runde. Wer, so wie ich, soeben schon ins ZDF geschaltet hat und die letzten Minute von »Bettys Dia­gnose« geschaut hat: Respekt, Mann! Du kannst dieses Jahr alles schaffen! Alle anderen: Gutes Spiel! Und bitte, bitte: Schaut nie­mals »Bettys Dia­gnose«.

20.17

Jetzt Oliver Kahn am Mikro, Vor­stand beim FC Bayern Mün­chen. Und Experte beim ZDF. Zwei Dinge, die sich ähn­lich gut mit­ein­ander ver­binden lassen:

Pointless packaging19

20.19

Marco Rose im Inter­view bei Boris Büchler. Dessen Fragen vom schweren Timbre des Welt­schmerzes unter­schmalzt. Wenn Rose jetzt die Grät­sche aus­packt, ich würde sagen: Ball gespielt.

20.22

Oliver Kahn und Schalke-Schneider im Gespräch über Nübel, PiPaPo. Kahn sagt, dass er nichts sagen kann. Schneider sagt was, ohne was sagen zu können. Machen wir Sport. Hier die Auf­stel­lung des FC Schalke 04: Schu­bert – Kenny , Kabak , Nastasic , Oczipka – Mas­ca­rell , Cali­giuri , Schöpf , S. Serdar – Raman , Gre­go­ritsch

20.23

Hier dazu der Experten-Kom­mentar von Oliver Kahn: Mmh…mh.…..jjjj.…aa.….na…hahahaha.

20.24

Und hier die Auf­stel­lung von Borussia Mön­chen­glad­bach: Sommer – Lainer , Ginter , Jantschke , Wendt – Hof­mann , Zakaria , Embolo – Herr­mann , Plea , Thuram

20.25

Für immer und ewig nun ohne Hans-Jörg Criens. Schlimm.

20.28

Die Mann­schaften betreten den Rasen. Wahn­sinn, Bun­des­liga. Du gut geölte Maschine.

20.29

Apropos gut geölt: Schieds­richter der Partie ist Deniz Aytekin.

1

Anstoss Glad­bach. Schalke bisher chan­cenlos.

3

Schalke presst unge­fähr auf Höhe West­fa­len­sta­dion. Glad­bach aber behält die Ruhe und kom­bi­niert sich sauber zur ersten Ecke. Die beein­dru­ckend unge­fähr­lich. Ist das ein erste State­ment der Borussia? Alles zu können, aber nicht alles zu wollen?

5

Glad­bach im Gegen­pres­sing aber auch nicht ohne. Noch mehr Dichte hier, und wir haben einen Kran­platz.

8

Pléa mit Distanz­schuss, Schu­bert hält den mit­tigen Ball. Auf der Gegen­seite lässt Raman Wendt stehen. Als wäre er eine Mit­tel­stre­cken­ra­kete und Wendt eine Bus­halte-Stelle. Und dann flankt Raman zu Gre­gor­tisch, und der muss ihn machen aus fünf Metern, aber er macht ihn nicht, er pöhlt statt­dessen Yann Sommer an. Und dann sieht man Yann Sommer in der Groß­auf­nahme, diese Schön­heit, und dann sieht man Gre­go­ritsch, diesen Gre­go­ritsch und dann denkt man sich: passt schon.

11

Jantschke legt Serdar. Bitter. Er hatte auf ein Full-House gehofft.

14

Das Buch zur Anfangs­phase:

Book11

15

Jantschke mit dem Fehl­pass, Schöpf anschlie­ßend mit der Schuss-Chance aus zehn Metern. Und dann kon­ju­giert sich das Elend wie folgt: zen­tral, zu zen­tral, Sommer.

18

Liebes Spiel, sei gewarnt. Wenn Du noch zer­fah­rener wirst, kommt der Andi Scheuer und macht alles kaputt.

20

Thuram gefoult, gelbe Karte für Kenny. Und Frei­stoß Hof­mann. Und dann haben sie sich was aus­ge­dacht, die Glad­ba­cher. Flanken nicht ein­fach nur blind nach vorn, knallen nicht ein­fach nur drauf – nein! Ganz was feines haben sie sich aus­ge­dacht. Und dann legt er also quer, der Hof­mann, auf Herr­mann, der dann … Ein­wurf Schalke.

22

Sehr gute Kon­ter­chance für Glad­bach. Embolo klärt mit der Hacke für Schalke. Keine Pointe.

25

Ach, schau an. Auch die jüngst ver­gan­genen zehn Minuten haben schon Ein­gang in die Welt­li­te­ratur gefunden. Toll.

Book13

33

Also … klei­nere, tech­ni­sche Pro­bleme hier … aber gut, was sollen sie erst bei Schalke-Glad­bach sagen?

36

Eck­ball Glad­bach. Und tat­säch­lich eine Chance, weil Thuram halb in die Stra­to­sphäre hinauf steigt und schön köpft, doch Gre­go­ritsch zeigt, wes­halb er geholt wurde, zeigt, dass er das Nübel-Erbe antreten kann und klärt. Per Kopf. Der Poser.

39

Lainer inzwi­schen mit so vielen Fahr­karten, er erhält noch in der Halb­zeit die Greta-Thun­berg-Medaille in Gold.

42

Olles Spiel wieder. Aber trotzdem. Gegen den flinken Raman und den kan­tigen Gre­go­ritsch macht die Glad­ba­cher Vie­rer­kette mit Oldie Wendt (statt Bense­baini) und ohne Elvedi eine gute Figur. Und das sieht man ihnen auch an!

45

Wendt mit weiter Flanke auf Herr­mann, der wie so ein Mini-Ronaldo: drüber.

45.+1

Gute Chancen noch­mals. Für Herr­mann hier. Für Gre­go­ritsch dort. Der eine but­tert in die Arme von Schu­bert. Der andere köpft in Rich­tung Böhmen. Wer nicht hat, bekommt was er ver­dient. In diesem Fall: Halb­zeit. Danke.

46

Anstoss zur zweiten Halb­zeit. Fehl­ent­schei­dung. Meine Mei­nung.

48. Minute

Tor für Schalke. Weil halb Glad­bach auf Gre­go­ritsch presst und Serdar ver­gisst, der den Ball dann bekommt und aus 17 Metern gefühlt den Paa­rungs­zy­klus einer ugan­di­schen Haus­kröte Zeit hat, sich den Ball und die Welt zurecht­zu­legen. Und er zir­kelt dann hübsch und genau, ins von ihm aus gesehen rechte Eck. 1:0 Schalke.

51

Man zeige mir einen, der einen kennt, der Men­schen kom­pro­miss­loser und doch fair vom Ball trennen kann als Denis Zakaria. Und ich zeige ihm einen Lügner.

53

Es bleibt ein irre inten­sives Spiel. Jede Sekunde ein Zwei­kampf, andau­ernd geht ein Kno­chen an einem Kno­chen spa­zieren. Und es ist beein­dru­ckend, diese Körper-Maschinen da ihrem Sinn nach­jagen zu sehen. Aber wenn es so wei­ter­geht, kann es nicht mehr lange dauern, bis die DFL neben dem Spie­ler­pass auch den Waf­fen­schein abfragt.

56

Glad­bachs Offen­sive ins­ge­samt wie ein sehr, sehr dickes Kano­nen­rohr, das ver­sucht auf Mil­li­meter-Papier Käst­chen aus­zu­malen.

58

2:0 für Schalke. Weil Glad­bach auf­ge­rückt den Ball ver­liert und dann im Konter und defen­siver Unter­zahl nicht mehr hin­ter­her­kommt. Schalke spielt es sauber, über Serdar und Raman auf Gre­go­ritsch. Der am Ende aus elf Metern einen raugs­bur­gert. Toll.

59

Marco Rose reagiert, bringt Flo­rian Neu­haus für Patrick Herr­mann. Der damit zum 141. Mal aus­ge­wech­selt wurde in seiner Kar­riere – Bun­des­li­ga­re­kord. Womit klar ist: Nie­mand, wirk­lich NIE­MAND wird morgen noch über einen mög­li­chen Schalker Sieg reden. Alle über Herr­mann. Ein Fuchs, dieser Rose.

60

Eine ähn­lich gute Idee:

Banana holder2

63

Und die Schalker Fans singen: »Schala-la-lala-la-lala-la«. Aber sorry, liebe Leser. Keine Ahnung, was das heißen soll. Kann kein Pott.

66

Glad­bach jetzt mit Drei­er­kette:

Christian album covers1

69

Kutucu für Raman im Spiel. Der hat ver­mut­lich noch was vor. Bis Mit­ter­nacht die Welt umrunden viel­leicht.

72

Stindl für Embolo. Schalkes schlech­testem heute.

75

Nun, liebe Leser, nun geht auch Suat Serdar. Für ihn kommt ein Mann namens Bou­jellab. Das klingt nach einer Südsee-Insel. Oder einer sel­tenen Reb­sorte. Suat Serdar hin­gegen! Huma­nis­ti­sches Wörter-Genom! Suat Serdar. Als wäre es Latein. Als sei der Name sein eigenes Pro­gramm: Suat Serdar – Seid scharf! Oder wie man Auf Schalke sagt: Dem Manni sein Prost.

78

Gelbe Karte Schöpf. Weil: Ball weg­ge­schlagen. Und am achten Tag schuf Gott die Unnö­tig­keit.

81

Schau an. Das Spiel schon jetzt als DVD im Glad­ba­cher Fan-Shop:

Hot albums8

84

Glad­bachs Spiel als Vampir-Drama: »Bis zum Tor­schuss …«

87

Glad­bachs Spiel als Kriegs-Drama: »Flanken über Schalke«

90

Burg­staller für Gre­gor­tisch. Jetzt ver­höhnen sie Glad­bach auch noch.

22.23

Schalke gewinnt. Ver­dient. Ein Spiel, über das sie in den Cross-Fit-Boxen dieses Landes viel­leicht noch lange spre­chen werden. In diesem Sinne: Prost und gute Nacht.

12

wsdfsad­fasf

23

ssafdf