Hoffenheim

2
1

Borussia Dortmund

Hoffenheim-BVB im Ticker

Krama so machen

Andrej Kramaric köpft Hoffenheim zum Sieg und Dortmund ins Schreuder-Trauma. Wieder gibt der BVB einen sicheren Sieg aus der Hand. Nur einer ließ sich wieder mal nicht hinten reindrängen: der Ticker.

9:54 Uhr
So Freunde, um 20:15 Uhr legen wir hier los. Das sind noch über zehn Stunden. Da könnt ihr noch Geschenke kaufen, den Baum holen oder euch auf dem Weihnachtsmarkt richtig zuschütten. Letzteres ist empfehlenswert, um diesen Ticker verfolgen zu können. Bis dahin:

20:15 Uhr

Freunde, ölt eure Schallkanonen und pinselt die Fadenkreuzplakate fertig, denn es ist Bundesligatime. Wir begrüßen alle BVB-Fans, die heute bei uns mitlesen. Hoffennheim-Anhänger haben wir leider nicht da heute, die beiden sind im Stadion. In diesem Sinne, let's go.

20:20 Uhr

Das Spiel läuft heute übrigens im ZDF, das bewährte Duo Oli Kahn und Kathrin Müller-Hohenstein moderieren. Und sofort sind sie wieder da, diese knisternden Campo-Bahia-Vibes. "Oli, wie muss die TSG heute agieren?" - "Klar, Kathrin. So sternenklar wie deine Augen." "Ach, Oli, du!" *Gekicher*

20:22 Uhr

Dann Lucien Favre im Interview. Glasige Augen, nervöser Blick, kratzbürstige Antworten und ein blasses, angestrengtes Gesicht. Habe das Gefühl, dass er jede Woche ein wenig aschfahler wird. Wenn er so weitermacht, sehen wir ihn bald Zigarre rauchend in Momo 2.

20:26 Uhr

Ehrlich gesagt erwarte ja nicht viel von diesem Spiel. Außer vielleicht, dass sich ein Wurmloch im Raum-Zeit.Kontinuum öffnet und dafür sorgt, dass plötzlich wieder 2011 ist und der BVB diesen völlig unnötigen Dorfretortenklub doch noch in die zweite Liga schießt. Aber naja.

20:30 Uhr

Reus mit Muskelfaserriss nicht dabei, so der Moderator. Habe er sich "in diesem legendären 3:3 gegen RB Leipzig" zugezogen. Was ist denn für den Mann bitte legendär, wenn ihm ein stinknormales Bundesligaspiel schon als legendär gilt? Die erste Staffel Verliebt in Berlin? Mark Medlocks Debütalbum? Vollkornnudeln?

1.

Anstoß Götze. Klinsmann hechelt ihm mit dem Vorvertrag direkt hinterher.

3.

Das ZDF hat heute Bela Rethy auf dieses Spiel angesetzt. Der einzige Mann, der mehr Spiele kommentiert hat, als er gesehen hat.

5.

Bebou frei durch, im letzten Moment gestoppt von Hummels. Doch dann meldet sich irgendwann der Assistent. Es ist wie nach einem ausgedehnten Menü beim Stammgriechen. Die Fahne kommt spät, aber sie kommt.

7.

Alfred Schreuder sieht aus wie der Vater der Freundin, den man erstmals beim gemeinsamen Weihnachtsessen trifft, der erst mit seinem Fünf-Tage-Bart ganz sympathisch wirkt, dann aber statt Alkohol Appolinaris ext und von seiner Zeit bei der Fremdenlegion erzählt und einen zum Liegestützen-Wettkampf auffordert und einen fortan den ganzen Abend mit »Versager« anredet.

8.

Vielleicht hatte ich aber einfach nur Pech mit meinen Exfreundinnen.

10.

Der BVB derweil gefährlich über Hakimi, Hereingabe auf Götze, doch der verpasst. Seit er auf Youtube seine Frau geschminkt hat und infantil in die Kamera griente, dachte ich mir: Klinsmann und er - das könnte passen.

12.

Hoffenheim mit keinem ernstzunehmenden Angriff. Die Dortmunder haben den Hausmeister mit seiner Anlage bisher gut zugestellt.

13.

Schöner Ball von Brandt in die Spitze, aber Abseits. Es wäre Brandts herrlichste Vorlage mit einem öffnenden Pass gewesen seit... ja, seit Dienstag zum 2:2.

14.

Sebastian Rudy im Bild. Dem kann kein Dortmunder etwas Böses wollen - nach allem was er dafür geleistet hat, dass Schalke tief im Abstiegsstrudel versank.

16.

TOOOOOOOOOOOOOR! Hakimi auf Götze. Mach ihn, er macht ihn. Das ist doch Wahnsinn. 1:0. Und in diesem Moment ist Lars Windhorst bereit, das Angebot zu verdoppeln für einen Kauf von Götze. 10 Millionen - und er legt noch Andy Köpke drauf.

21.

Götze also, schönschön. Was ihm Favre wohl vor der Partie mit auf den Weg gegeben hat? "Mario, zeig der Welt, dass du besser bist als Ihlas Bebou"?

25.

Hab ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass Götze heute überhaupt spielen kann. War mir sicher, er fällt mit einer Lachmuskelruptur aus, nachdem er vom Interesse der Hertha erfahren hat.

29.

Hui, Dennis Geiger mit dem Freistoß aus 30 Metern, und den nagelt der Bub einfach mal mit 100 Sachen an die Latte, dass man es im ganzen Kraichgau klatschen hört. Was ein Pfund. Wäre der Mann wirklich Geiger, er würde die Violine mit einem Baseballschläger spielen statt eines Bogens.

32.

Ansonsten kommmt von Hoffenheim bislang aber nix. Aber so nullkommanix. Hier mal ein Bild von Hoffenheim unter Nagelsmann und Hoffenheim unter Schreuder:

32.

Kommt bislang nix. Aber so nullkommanix. Und apropos: Hier mal ein Bild von Hoffenheim unter Nagelsmann und Hoffenheim unter Schreuder:

36.

Nächste Chance BVB, diesmal Hakimi. Von dem ich heute übrigens gelesen habe, dass er in dieser Saison bereits mit über 36 km/h gesprintet ist. SECHSUNDDREISSIG KM/H!!!! Wenn der noch ein bisschen schneller wird, drohen seine Gegenspieler in seinem Kometenschweif einfach zu verbrennen.

38.

Bela Rethy: »Sehr guter Fußballer der Favre, war 1983 Fußballer des Jahres in der Schweiz.« Jüngere Zuschauer werden sich wundern, dass es diese Auszeichnung damals schon gab. Noch jüngere, dass es die Schweiz damals schon gab.

39.

Dazu sagt Wikipedia: »Das Gebiet der heutigen Schweiz ist seit der Altsteinzeit (Paläolithikum) besiedelt.« Also kurz nach Bela Rethys Einschulung.

40.

Riesenchance für Hazard. Baumann lenkt den Ball rüber. Stadionsprecher ruft: »Oliver« Die Fans »Baumann«. Es gibt nichts Deprimierendes als diese Durchsagen nach ganz passablen Paraden. Das ist wie der Extraapplaus für Markus Lanz bei "Wetten dass", als er unfallfrei die Showtreppe runterkam.

42.

Die Dortmunder pressen echt gut im Verbund, Götze trifft, Julian Brandt gibt die Kommandos und Sancho arbeitet mit nach hinten. Wenn Mats Hummels gleich ein Sprintduell gewinnt, hat Favre diese Mannschaft wirklich komplett umgekrempelt.

44.

Watzke derweil auf der Tribüne: »Lass mich endlich in Ruhe.«
Klinsmann: »Wir können doch kurz über Mario verhandeln. Desch isch a toller. Für so Performance zahl isch gern.«
Watzke: »Bei uns spielt gar kein Per.«

45.

Und damit Halbzeit. 0:1. Hopp prüft schon eine Anzeige. Diesmal wegen unterlassener Hilfeleistung.

21:30 Uhr

Fassen wir zusammen: Seit Jürgen Klopps Vertragsverlängerung in Liverpool coacht Favre wie befreit auf.

46.

Weiter geht's. Für Götze jetzt Pascal Köpke im Spiel. Also wäre er, wenn wir schon in der Rückrunde wären.

49.

Joa, auch Achraf Hakimi kommt gut aus der Pause:

via GIPHY

53.

UUUUUUhhhhh, Sancho mit dem kleinen Wackler, der legt ab auf Brandt und der setzt sich eine Wollmütze auf, ölt gemütlich die Kufen, kramt die Fäustlinge aus dem Schrank und fährt dann mit der gesamten Hoffenheimer Defensive Schlitten. Bleibt dann aber mit den Kufen in der Erde stecken und vergibt. Kicker-Note: Brrr.

57.

Tja, Hoffenheim weiter harmlos. Mal ein langer Ball, dann ein Fehlpass, dann ein Freistoß, der ins Nichts segelt, dann eine Abseitsposition. Der TSG geht es in diesem Spiel wie uns früher vor der Dorfdisco: Kommt nicht rein. Gleich gehen sie alle zu Alfred Schreuder nach Hause, der sturmfrei hat, trinken Berentzen Apfelkorn und zocken gelangweilt Tony Hawks Pro Skater 2.

58.

Was wir damit eigentlich sagen wollen: Dürfen wir auch kommen?

60.

Der nächste miserable Freistoß der Hoffenheimer. Und irgendwo in Brasilien fängt Juninhos Augenlid nervös zu zucken an.

64.

Jungejunge, Sancho mit dem Solo, wird dann von Hübner, der dabei auch noch den Ball spielt, mit einer Helmut-Rahner-Gedächtnisgrätsche von den Beinen geholt. Möchte wetten, Stihl bietet Hübner nach dieser Premium-Sense demnächst einen Werbevertrag an.

66.

Lucien Favre soll laut Punkte-Statistikern den besten Schnitt aller Dortmunder Trainer haben. Kann ich so nicht bestätigen. Für mich hatte Horst Köppel den besten Schnitt:

68.

Jetzt Locadia im Spiel. Bis zum Ohrläppchen tätowiert. Oder wie es der einzige Tätowierer in Sinsheim sagen würde? Kannste dir nicht ausmalen.

70.

Hakimi durch, legt quer, doch alle verpassen. Dieser Hakimi ist von den Hoffenheimern nicht zu bremsen. Wenn sie noch mehr Gefahr über rechts tatenlos zulassen, werden sie morgen umstandslos in die CDU Sachsen-Anhalt aufgenommen.

72.

Derweil artikulieren die mitgereisten Gäste aus Westfalen ihre subtile Indifferenz gegenüber dem Kapital einzelner Personen und deren juristischen Handlungen auf dargereichten Schriftenrollen.
Oder anders ausgedrückt:

75.

Früher hätte man gesagt: Die Hoffenheimer haben sogar die Bayern 2:1 geschlagen. Nach allem, was wir von den Bayern in dieser Saison wissen, muss man sagen: Die Hoffenheimer haben sich nur zu einem 2:1 bei den Bayern gemüht.

77.

Dortmund aber zieht sich jetzt weit zurück.
Watzke: »Ker, wat is da, kämpfen und laufen. Und Raaaaaus!«
Favre: »Raus? Du hast doch gesagt, bis zur Winterpause darf ich auf jeden Fall noch.«
Watzke: »Ja. Noch elf Minuten.«

78.

Und TOOOOOOOR! 1:1. Locadia im Strafraum, Bürki dazwischen, doch kann den Ball nicht festhalten, Adamyan schiebt den Ball ein.

80.

Wieder verspielt der BVB eine Führung. Dortmund hat damit mehr verzockt als Ben Affleck.

83.

Götze geht. Klinsmann folgt ihn bis zum Beautysalon seiner Frau.

86.

Hier Livebilder des Anlaufverhaltens des BVB:

89.

Mein Gott, Dortmund. Flanke Kaderabek, Tor Kramaric, 2:1 für Hoffenheim. Und oben auf der Tribüne fragt Dietmar Hopp seinen Anwalt: "Du, was für eine Anzeige erstattet man, wenn man sich freut?"

90.+2

Immerhin geile Bilder eben von Alfred Schreuder an der Seitenlinie. Mag den irgendwie, obwohl ich ihn quasi nicht kenne. Liegt wahrscheinlich an seiner leicht kirmesboxerhaften Aura. Klein, knotig, strahlt eine gewisse Grund-Wut aus. Gefällt mir. Wie ein kleiner, holländischer Bernd Hollerbach.

90.+4

Fünf Minuten Nachspielzeit. Dortmund jetzt überforderter als die Social-Media-Redakteure der Deutschen Bahn. Wann kommt endlich der Schaffner und bringt Lucien Favre auf seinen Platz?

22:25 Uhr

Und das war's. Dietmar Hopps Hausmeister spielt "Oh wie ist das schön" auf der Hochfrequenz-Schallkanone, Franzi van Almsick jongliert im VIP-Bereich fröhlich mit Lachshäppchen und Alfred Schreuder verdrischt euphorisch einen übermutig-betrunkenen Kirmesgast. Vielleicht. Und Dortmund? Freut sich auf die Europa League 2 nächstes Jahr, mit Lustreisen nach Abchasien, Bergkarabach und Osttimor. Belassen wir es dabei, schönen Abend noch.

22:31 Uhr

Julian Brandt am Mikro: »Mit der Meisterschaft beschäftige ich mich im Moment nicht.« Wir auch nicht mehr. Denn jetzt ist Winterpause. Vielen Dank fürs Lesen, liebe Freundinnen und Freunde. Macht euch noch 'n Glühwein auf und anders als der BVB: Nicht aus der Hand geben! In diesem Sinne: Frohe Weihnachten euch allen!