Liveticker
Werder Bremen – Borussia Dortmund 3:2
DFB-Pokal

12:23 Uhr

Der Haaland kommt. Gegen 20.30 Uhr. Bis dahin ein wenig Geschichte: 

20:28 Uhr

Hallohallo, pardon, halaahaala natürlich, liebe Fußballfreunde. Also: Was gelingt dem BVB-Wunderknaben heute? Ein Sechserpack? Ein Fallrückzieher aus 40 Metern? Oder knackt er heute Abend noch den Torrekord von Gerd Müller? Bleiben Sie dran, bei Menschen, Haaland, Sensationen.

20:30 Uhr

Werder-Trainer Florian Kohfeldt sagte eben bei Alexander Bommes: „Sonntag habe ich angefangen, Dortmund-Videos zu gucken. Und da wurde die Freude immer größer.“ Sein Fazit? Kalle Grabowski sollte man auf jeden Fall in Manndeckung nehmen!

20:33 Uhr

Wir sehen ein kleines Filmchen über Haaland. Und ein Interview. Aber Obacht, Erling: Der norwegische Fußballverband hat ihm verboten, mit der Presse zu geben. Was schade ist, schließlich möchte man gerne wissen, wie es sich anfühlt, in der Ewigen Bundesliga-Torschützenliste gleichauf mit Joachim Löw zu sein – und nur noch acht Tore hinter Michael Sternkopf zu liegen.

20:33 Uhr

Weiter im Smalltalk-Pingpong mit Bommes und Broich. Die zwei großen B der Sportberichterstattung. Wie damals die zwei großen V: Vaßbender und Valerien. 

20:37 Uhr

Ach, Lucien. Lässt der BVB-Trainer den jungen BVB-Stürmer tatsächlich auf der Bank. Redet irgendwas von Vorbereitung. Man stellt sich vor, wie er nach den drei Toren gegen Augsburg mit kicker-Chef Rainer Holzschuh darüber grummelte, ob Haaland eine 2,5 oder gar eine 2 bekommen sollte. Und ob man ihn im "Blickfeld" oder im "Weiteren Kreis" einordnen sollte. 

20:40 Uhr

Ein bisschen was zum Träumen für Tor-Fetischisten: Man stelle sich vor, Werder 2004 würde gegen den BVB 2020 spielen. Nach dem Spiel müsste man wahrscheinlich in ein Sauerstoffzelt.

20:42 Uhr

Aber wir erwarten auch heute: ein Spiel wie einen Film mit Jean-Claude van Damme in seiner besten Rolle als Hulk Hogan, der für die Rolle als Arnold Schwarzenegger vorspricht. Regie von David Lynch. Drehbuch von Uwe Boll. Continuity: 11Fruende. Willkommen im Irrenhaus.

20:44 Uhr

ARD-Kommentator Gerd Gottlob erklärt, er könne Favres Entscheidung verstehen, Haaland auf der Bank zu lassen. Ach, und wofür zahle ich jetzt meine Rundfunkgebühren? Dann hätte ich heute auch die Wiederholung von GZSZ Folge 376 gucken können. Lügenpresse!1!!1

20:45 Uhr

So, los geht's. Schiedsrichter ist Guido Winkmann, Linienrichter Herbert Pfeifmann. Wie gesagt: Willkommen im Irrenhaus.

1.

Anstoss. Haaland im DFB-Pokal weiterhin ohne Treffer.

2.

Habe jetzt kein Jodel-Diplom oder so, aber wenn mich meine Menschenkenntnis nicht trügt ... so wie Emre Can gerade zur Dortmunder Bank getrottet ist, lässt das für mich nur einen Schluss zu: Der Mann hat abgeschlossen mit dem BVB, will nur noch weg.

3.

Habe parallel zum Liveticker auch Facebook offen. Und in einer Seitenleiste wird mir angeboten, der Gruppe »DFFV - WFF NABBA Germany 1.253 Mitglieder • 5 Beiträge pro Tag« beizutreten. Habe so meine Vermutungen, was mich dahinter erwartet, und genau deshalb auch Angst. So ungefähr muss es sich anfühlen, einen Pass in Richtung von Davie Selke zu spielen.

4.

Ach so, ja, Fußball. Hier Bremens Heatmap der Anfangsphase:

Wallingford chevron gas station seattle10a

5.

Immerhin, ein Satz, den man vermutlich so nie wieder zu lesen bekommen wird: Selke präsenter als Haaland. Und trotzdem die erste Chance für den BVB. Hakimi mit Geschwindigkeitsübertretung, also weit jenseits der 30km/h, und der dann perfekten Flanke für den ziemlich luftig stehenden Reus. Doch Moisander bekommt gerade noch so das Resthaar in die Flugbahn. Lässt ab sofort lang wachsen. Ist dann in vier Jahren einer für Bayern. Zwei.

8.

Wie Bremer Angriffe ab sofort und in naher Zukunft häufiger abmoderiert werden: »Und Selke ...« 

9.

Dortmund hier so klar Herr im Haus, das Bremer Stadion wird noch zur Halbzeit in Signal Iduna Park II umbenannt.

10.

Haaland weiterhin auf der Bank. Macht aber auch da eine gute Figur:

Funny carrot2

12.

Fun Fact: Florian Kohfeldt und Davie Selke bisher mit exakt derselben Laufleistung. Ersterer strahlt allerdings wesentlich mehr Torgefahr aus. So wie in diesem Moment, da Selke am Fünfer nach ordentlich Glücksgegurke plötzlich an den Ball kommt, mit dem Rücken zum Tor steht und den Hackentrick versucht. Wichtigste Nachricht zuerst: Er hat sich nicht verletzt. Ansonsten: Nachschuss Klaasen, knapp drüber. 

14.

»Nur der SVW, unser ganzes Leben ...«, singen die Werder-Fans jetzt. Bald schon auch auf einer Blues-Compilation Eures Herzens.

16.

Dortmund mit viel Ballbesitz und wenig Ideen. Und Werder? Weiter auf Zielkurs Elfmeterschiessen.

17.

Waaaaaahnsinn! 1:0 für Werder Bremen. Schuss, Abpraller, Selke. "Genau dafür haben sie ihn geholt", sagt Gottlob. Ach, wir dachten ja eigentlich, dass er den Mannschaftsbus fahren sollte.

20.

Kurzer Blick auf die Bank. Haaland wird unruhig. Spielt das Spiel selbst auf einem Miniatur-Tippkick-Tisch nach (norwegische Tradition) – und gleicht per Fallrückzieher aus.

21.

Werder jetzt mit massivem Pressing. Man könnte glauben, die werden souffliert von Jürgen Klopp.

23.

Davie Selke erinnert mich immer ein bisschen an Carsten Jancker. Nur mit Haaren. Nur tätowierter. Nur beweglicher. Nur torgefährlicher. Nur vermutlich noch beliebter in Japan und Südkorea. Also, nun ja, quasi ein und dieselbe Person.

26.

Ein ganz schönes Fußballspiel. Jetzt zimmert Witsel den Ball in den Strafraum. Dann Hummels per Fallrückzieher, und Gerd Gottlob jubelt: "Wie Klaus Fischer!" Die jungen Leute vor dem Fernseher schauen sich nun fragend an, während Gottlob die neue Fleetwood-Mac-Scheibe auflegt und eine Folge "Denver Clan" schaut.

29.

Ich kann nicht anders, immer wenn Bittencourt am Ball ist, muss ich erst an Energie Cottbus und dann an Ede Geyer denken. Und dann würde ich am liebsten stundenlang mit einem Medizinball und einer Pulsuhr durch den Wald laufen. 

31.

Verrückt!!1!! Wahnsinn! WAHNSINN! Gottlob schreit das Mikrofon an, als hätte es ihm in der 50er Zone die Vorfahrt genommen. Aber es ist ja wirklich irre: Bittencourt, ja, dieser BITTENCOURT von eben, macht das 2:0. Mit einem Schuss aus 20 oder 30 oder 40 Metern. Ede Geyer, hast du das gesehen? Wir sehen uns gleich beim Waldlauf. Mit Pulsuhr. Bis nach Cottbus.

32.

Eingedenk des Standard-Doppelpacks von Haaland steht es nun also 2:2. Werder also weiter auf Kurs Elfmeterschiessen.

34.

Wir lernen: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Und sein eigenes Werder Bremen.

37.

Lässig aber, wie Dortmund hier weiterhin ruhig seinen Stiefel runterspielt. Wie so ein alter Haudegen im Karaoke-Club, der der Jugend ihre Euphorie und also die ersten 15 Songs lässt. Ja, nicht schlecht, gute Energie. Und dann, die erste Erschöpfung der Dorfdisko-Cowboys wabert durch den Mief, steigt er auf die Bühne, greift sich das Mikro und singt die Anlage mit einem Elvis-Song in die Selbstzerstörung.

39.

Auf der anderen Seite spielt der BVB für den Moment wie so ein AfD-Parteiprogramm: eindimensional, rechtslastig und ziemlich vorhersehbar.

40.

Und Sportskamerad Haaland? Sieh an:

Funny carrot3

41.

Bittencourt eben erst mit der blitzsauberen Grätsche gegen Sancho, dann sofort mit Hacken-Übersteiger-Pass. Macht sein Spiel des Lebens. Wenn er jetzt am Glücksrad eine 10 dreht, zieht er direkt in die Villa und zählt seine Statussymbole.

44.

Hummels strauchelt wie so ein Coupon-Rentner am Black Friday. Und also: Selke hat das 3:0 auf dem Fuß. Und Zeit. Und Platz. Und das sind dann mindestens zwei Probleme zu viel. 

45.

Selke am Boden. Hat sich bei der Chance zuvor offenbar weh getan. Geht meinen Augen genauso. Und? Mache ich Welle? 

21.33 Uhr

Halbzeit. Werder führt mit 2:0. Verdient. Und Dortmund? Macht gute Miene zum schlechten Spiel:

Medieval art2

21:39 Uhr

Verrückt, dass das Fehlen eines Mannes so viel ausmacht. HSV-Fans wissen das natürlich. Nach dem Weggang von Heiko Westermann stieg das Team ab. Ach so, Haaland und Westermann kann man nicht vergleichen? 

21:48 Uhr

So wie ich bei Bittencourt immer an Energie Cottbus denke, denke ich bei Alexander Bommes immer an Herrn Nagorsnik, der alles weiß, aber nicht das: Wie lautet der zweite Vorname von Jürgen Klopp: Norbert oder Günther?

46.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Favre hat ein Einsehen und bringt Norbert Dickel, kommentiert wird das Spiel ab sofort von Frank Mill.

48.

Nein, Scherz. Erling Haaland jetzt im Spiel. Werder-Coach Kohfeldt stellt direkt die Taktik um und lässt mit einem modernen 9-1-0 spielen.

49.

Dortmund rennt an, jetzt Freistoß, aber abgewehrt. Im Großen und Ganzen sieht das alles aus, als würde ein Betrunkener versuchen, mit einer Zigarette eine Flasche Bier zu öffnen, während er das Feuerzeug raucht.

53.

Sargent jetzt bei Werder im Spiel. Hummels steht sofort still.

55.

"Kohfeldt tigert durch die Coachingzone, um den Fans zu signalisieren: Macht weiter! Haltet uns wach!", weiß Gottlob. Er hat wohl gesehen, dass Selke eben ein kleines Nickerchen auf dem Rücken von Osako gemacht hat, der wiederum von Ailton geträumt hat, der hingegen an ein saftiges brasilianisches Steak gedacht hat. 

56.

Haaland bisher ohne Torschuss. Möchte vermutlich seine Quote (7 Torschüsse, 7 Tore) nicht nicht kaputtmachen. Clever.

59.

Jetzt aber Schulz. Mit einem Schuss von Linksaußen. Der Ball jagt in Richtung Autobahnausfahrt Herne-Süd. Interessant. Vor allem für Menschen, die es zu aufregend finden, wenn Schüsse in die Nähe des Tores gehen.

63.

Haaland immer noch ohne Torchance. Dafür im kurzen Smalltalk mit Pizarro, der dem Norweger das Du anbietet. "Ein wunderlicher, aber freundlicher älterer Herr", denkt Haaaland. "Vielleicht besuche ich ihn mal in seiner Senioren-Residenz für eine Partie Bingo."

64.

Dortmund wie ein verzweifelter Tourist, der nicht mehr weiß, wie der einstellige Zahlencode zu seinem Koffer lautet.

65.

Gelbe Karte für Marco Reus. Wegen Reklamierens. Und irgendwo in Mönchengladbach wird Alassane Pléa spontan für weitere zwei Spiele gesperrt. 

66.

Noch einfallsloser, und Dortmunds Spiel bekommt einen Sendeplatz bei RTL.

68.

Ha! Haaland. Tor. Drückt einen von Brandt über Pavlenka gechippten Ball über die Linie. Hat jetzt eine 100-Prozent-Quote im DFB-Pokal. Mit anderen Worten: Lausig.

69.

Und gleich danach: Der eingewechselte Reyna mit dem erneuten Chip-Versuch gegen Pavlenka. Aber der Tscheche wie einst Davie Selke im Trikot von Hertha BSC: Bleibt einfach stehen.

70.

ICH. FLIPPE. AUS. 3:1 Werder. Rashica. Der steil geschickt wird und steil ist geil und das Ding ist drin, weil Rashica den Ball an Hitz vorbei ins linke Eck zwingt. Keine Pointe. Wahnsinn genügt.

73.

BREAKING NEWS: Haaland nach Traum-Steckpass von Brandt frei vor Pavlenka, lässt ihn aussteigen, und dann bringt er den Ball nicht auf das Tor! Ich wiederhole: NICHT AUF DAS TOR. Was passiert als Nächstes? Gewinnt Mats Hummels ein Laufduell?

76.

Dortmund wie so eine Bande ungeduldiger nordkoreanischer Wissenschaftler. Der Raketenbausatz hatte aber auch viele Teile. Und die weißrussische Anleitung war aber auch schwer zu verstehen. Dann werden sie ungeduldig, ein paar Schrauben und Teile liegen noch unverbaut vor ihnen auf der Werkbank. Einer sagt: Egal, zünd einfach an das Ding.

77.

Nur noch circa 13 Minuten, bis wir dem FC Bayern München zum DFB-Pokal 2020 gratulieren können. Aber hey:

Inspirational poster2

79.

Oder? Oder? Reyna! 3:2 nur noch. Bzw.: Geniestreich!!! Tänzelt einen Rumba in die Bremer Abwehr, links, rechts, und dann streichelt er die Murmel von halblinks in den rechten, oberen Torwinkel. Ich möchte dieses Bild als Gemälde kaufen, ablecken. Und mich dann davor stellen. Ungefähr so:

People matching artworks5

82.

Dortmund jetzt auf dem Weg zum 3:3. Und das dank des Traumtors von Reyna, der gerade mal 17 Jahre alt ist. Total irre. Was habe ich gemacht, als ich 17 war? Bong geraucht, nicht für Matheprüfungen gelernt und Rick Dangerous auf dem Amiga 500 gespielt? Könnte hinkommen. 

84.

Moisander greift seinem Gegenspieler an den Hals. Müsste Rot geben... und... gibt... Gelb. Und einen Vertrag bei der World Wrestling Federation. 

88.

Jetzt hat Marco Reus die große Chance. Doppelpass, Schuss, aber Pavlenka bahnschrankt zu Boden. Die Luft wird dünner in Werders Strafraum.

90.

Fünf Minuten Nachspielzeit. Und machen wir uns nichts vor: In wenigen Sekunden wird Haaland das 3:3 erzielen. Und dann möchte ich nicht das Mikrofon von Gerd Gottlob sein. 

90. +2

Werders Josh Sargent kann den Ball nicht kontrollieren und geht zu Boden. Das klingt, als würde Bulle Roth Werbung für vegane Leberwurst essen.

90. +4

Irre Wende: Torhüter hält Ball von Haaland! Pavlenka heißt der Held, der mit einem Wahnsinnsreflex einen Kopfball des Norwegers über die Latte lenkt. 

90. +5

Kohfeldt wechselt. Ömer Toprak kommt. Für zehn Sekunden. Könnte also noch (circa) 100 Meter rennen. Oder einen Youtube-Clip mit Ciro Immobiles besten Szenen beim BVB gucken. 

22:42 Uhr

Und dann ist es aus. Haaland trottet irritiert über das Feld. Hebt die Arme, jubelt den Fans zu. Man möchte ihm zurufen, junger Freund, heute hast du nur ein Tor geschossen, weil dein sonderbarer Trainer es für eine total geniale Idee hielt, dich erst in der zweiten Halbzeit zu bringen. Und verdammt, heute war auch der Tag, als ein Torhüter einen Ball von dir parierte. Wo geht's jetzt hin? Für Werder ins Viertelfinale. Wir gratulieren.