Liveticker
Werder Bremen – FC Heidenheim 0:0
Relegation

20:16 Uhr

Guten Abend. Heute also Rele­ga­tion, aller­dings in einem leeren Sta­dion und statt Werder gegen den HSV gibt es Werder gegen, nun ja, Hei­den­heim. Und klar, Hei­den­heim wäre das nächste süd­deut­sche Kaff, das einen großen Bun­des­li­gisten mit leben­diger Ver­eins­kultur und Tra­di­tion ver­drängt und klar, Hei­den­heim hat nicht so wirk­lich viele Fans. Aber ey: Hei­den­heim hat immerhin einen Trainer namens Frank Schmidt. Was bedeutet, dass dem Klub heute min­des­tens 85.212 Männer Mitte 40 die Daumen drü­cken werden. Und das ist doch nicht nichts, richtig?!

20:20 Uhr

Außerdem hat Hei­den­heim Marc Schnat­terer. Der ja nun wirk­lich eine Art Legende ist. Weil er seit 1985 die Außen­bahnen deut­scher Zweit­li­ga­plätze hoch- und run­ter­wetzt. Weil er Jahr für Jahr seine Hütten gemacht hat, traum­haft schöne oft­mals. Weil er der ein­zige Mensch auf dem Platz ist, der Claudio Pizarro duzen darf, ohne unver­schämt zu wirken. Er ist, und jetzt outen wir uns eben als Fan­boys, ein­fach eine coole Socke. Und wenn später das Flut­licht angeht, dann passt genau auf: Das, was man vier­fach neben Schnat­terer ent­lang huschen sehen wird, ist nicht sein Schatten. Der Rasen möchte nur aus­sehen wie er.

20:22 Uhr

Skandal auch, dass das Ding hier bei DAZN läuft. Erst hat meine App Ärger gemacht, dann das blöde Chro­me­cast-Ding und jetzt rea­li­siere ich auch noch: Womög­lich werde ich nun nie hören, wie Mat­thäus Schnat­terer aus­spricht.

20:24 Uhr

Gerade hat Koh­feldt im 4‑Meter-Ton­angel-Inter­view gesagt, man habe gegen Köln, am letzten Spieltag, aus­ba­lan­ciert“ spielen wollen. Und ich glaube, ich habe einen neuen Moderner-Fuß­ball-Angeber-Hass­be­griff gefunden. 

20:25 Uhr

Klein­dienst, Hei­den­heims bester Tor­schütze, klingt fast wie ein per­fekter Abend. Wäre da nicht das L. 

20:28 Uhr

Habe Kol­lege Reich gerade gefragt, für wen er ist, aber die Ant­wort nicht ver­standen, weil sein Extra-Option Fanatmosphäre“-Stream auf maxi­maler Laut­stärke läuft.

20:30 Uhr

Als Werder zum letzten Mal als haus­hoher Favorit in ein so wich­tiges Spiel gegangen ist, war Red Bull nicht mehr als ein­fach nur ein ekliges Getränk.

1.

Anpfiff. Oder wie sie in Hei­den­heim sagen.… mh, nee, keine Ahnung, weiß gar nicht, wo das ist, ent­spre­chend auch gar nicht, wel­chen Nischen­dia­lekt die da spre­chen. Würde tippen: O’ng­b­feiff. Oder so.

3.

Eigen­artig, diese Idee, da Sta­di­onge­räu­sche bei leeren Rängen laufen zu lassen. Ist das im Sta­dion? Oder bei DAZN? Fühlt sich an wie in Feld der Träume“, nur ein Korn­feld, aber man hört das Kla­cken vom Base­ball­schläger. Sehe Koh­feldt schon mit abwe­sendem Blick vier Bases in den Rasen fur­chen, ver­ständ­nis­lose Blicke von Bau­mann und Bode ern­tend. 

5.

Ah, war die fal­sche Ton­op­tion. Mein Fehler, ich habs nicht so mit Technik. 

*gesendet von meinem Nokia 3310

9.

Spiel­aufbau bei Hei­den­heim bisher: Alle hinten rein, dann langes Holz, den Rest macht Schnatti. Der aber gar nicht mit­spielt. Tja, so leicht wird man von Koh­feldt aus­ge­coacht. 

13.

Wir schulden euch noch die Auf­stel­lung von Hei­den­heim, sorry. Also: Der Dicke im Tor. Der Älteste und irgendein Treter hinten drin. Rechts und links hinten die beiden Graupen, damit sie mög­lichst wenig Schaden anrichten. Auf der Sechs der Kapitän, den alle Kapi­tano nennen, daneben der Ver­rückte, der auch am meisten Saufen kann, klar. Auf der Zehn der, der mal höher gespielt hat. Rechts- und Links­außen die beiden schnellen Jungen mit den bunten Schuhen. Vorne drin der lange Schlacks, der mal ein Pro­be­trai­ning beim SSV Reut­lingen hatte.

17.

Koh­feldt das erste Mal auf 180, wegen einer umstrit­tenen Ein­wurf­ent­schei­dung. Schon erstaun­lich, wie schwie­ger­sohn­haft der in den Inter­views vor dem Spiel ist, und im Spiel ist er kurz davor, den Vierten Offi­zi­ellen mit einem Medi­zin­koffer zu erschlagen und dessen Herz zu essen, als Zei­chen an die übrigen Unpar­tei­ischen.

18.

Wenn ich Koh­feldt brüllen höre und dabei die Augen schließe, befinde ich mich nicht in einem Bun­des­li­ga­sta­dion, son­dern im U‑Bahnhof Alex­an­der­platz, Sams­tag­nacht, 04:00 Uhr. Er ist besoffen. Und ich habe ein biss­chen Angst, was auf die Schnauze zu bekommen.

19.

Gelb für Claassen. Koh­feldt schreit: Lächer­lich“. Ich finde, er hat recht. Warum Doppel‑A? Und direkt dahinter Doppel‑S? Wer soll sich das denn merken?

22.

Wenn ich das richtig ver­standen habe, ist die Rele­ga­tion doch der Wett­be­werb, bei dem ein Zwei­li­gist, der die Saison seines Lebens gespielt hat, 180 Minuten alles gibt, sich abra­ckert, die kom­plette Seele auf dem Platz lässt und ein Erst­li­gist, der 34 Spiel­tage die letzte Grütze zusam­men­ge­kickt hat, sich mit einem 0:0 zu Hause und einem 1:1 aus­wärts in der Liga hält. Oder?

23.

Barg­frede schießt aus 25 Metern 25 Meter am Tor vorbei. 

26.

Klein­dienst zim­mert ein­fach mal rauf. Aber wie Thü­ringen: irgendwie zu zen­tral. 

29.

Oha, heikle Situa­tion. War da ein Hei­den­heimer an der Straf­raum­kante etwa mit der Hand am Ball? Ja, war er, sieht man ganz ein­deutig. Aber: Der VAR wür­felt in seinem Kabuff eine Drei. Weiter geht’s. 

32.

Das Schlimmste an Geis­ter­spielen ist ja, dass man jetzt plötz­lich sogar hört, wie schlecht manche Jungs spielen.

34.

Geile Aktion von Dorsch, der sich im zen­tralen Mit­tel­feld ele­gant vier Geg­nern ent­zieht. Die Bremer finden ein­fach kein Mittel gegen Dorsch bisher. Wenn jetzt der HSV spielen würde, die wüssten was: 

Download

38.

Frei­stoß für Werder. Eh eine ziem­liche Tre­terei, Klaassen steht kurz vor der Tät­lich­keit. Sehe gleich schon Koh­feldt zum 50-Meter-Paulo-Guer­reiro-Gedächt­nis­sprint ansetzen, der per Blut­grät­sche an irgend­einem Hei­den­heimer und / oder Schiri-Waden­bein endet.

41.

Fun Fact: Lan­dende Jets beschweren sich über die Laut­stärke der Bremer Bank.

43.

Man kann es leider nicht anders sagen, aber Bremen hier ide­en­loser als Sigmar Gabriel, wenn er seine Lob­by­ge­schäfte recht­fer­tigen will. Auch ein ordent­li­ches PR-Desaster. Bin gespannt auf die Umfra­ge­werte, ein wei­teres Jahr Grün-Weiß auf Bun­des­ebene wird so aber schwierig.

45.+1

So, Pause. Oder wie es Flo­rian Koh­feldt aus­drü­cken würde: EEEEEEEEEEEY­Y­Y­YYYY, PAUS­SEEEEEE!!!!!!!!!

21:27 Uhr

Bin ver­wirrt. DAZN zeigt in der Halb­zeit ja gar nicht durch­gängig Wett­an­bieter-Wer­bung!? Das ist nicht mehr mein Fuß­ball. 

21:27 Uhr

Wun­der­bare Sta­tis­tiken zu Frank Schmidt jetzt. Ver­misse aller­dings die Sta­tistik zu seiner nahezu hun­dert­pro­zen­tigen Dad-Bod-igkeit. Schade.

46.

Wie­der­an­pfiff. Nicht zu ver­wech­seln mit dem Wie­der­an­schiss, den es für die Bremer Spieler gerade in der Kabine gab.

47.

Würde ja gerne das Spiel jetzt weiter ganz ana­ly­tisch und sach­lich und tref­fend begleiten. Habe aber nur einen ein­zigen Satz im Kopf: Weil ich meine Haare behalten will. 

50.

Würde gerne wissen, wer die Vuvu­zela dabei hat. Und wie lange dieser jemand noch tröten kann, bevor Koh­feldt ihm ein paar ver­passt. 

51.

Ein Blick auf die Bremer Aus­wech­sel­spieler. Und, siehe da, ja, stimmt: Fin Bar­tels sieht exakt so alt aus, wie Claudio Pizarro ist. 

52.

Bremen bal­lert viermal in Folge von der Straf­raum­kante rauf, viermal in Folge treffen sie einen Hei­den­heimer. Kol­lege Reich hat Bingo. 

54.

Die Hei­den­heimer Tattoo-Dichte ist auch bemer­kens­wert. Als ob der Ver­eins­name nicht rei­chen würde, um als Dorf­fuß­baller durch­zu­gehen. 

57.

Par­allel läuft übri­gens Man­chester City gegen Liver­pool. Falls jemand gerne Fuß­ball schauen würde.

58.

Ein Hei­den­heimer liegt auf dem Boden, er scheint wirk­lich ver­letzt zu sein, aber die Bremer spielen unbe­irrt weiter. Noch ein biss­chen unfairer, und man könnte sie mit dem Meis­ter­schafts­kampf in der Bun­des­liga ver­wech­seln. 

60.

Frage: Wo kann ich denn die Extra-Ton­op­tion Tro­pi­scher Regen­wald wieder aus­schalten?

61.

Es regnet. Und irgendwo in Stutt­gart sitzt ein Max und denkt an Anna. 

64.

Hei­den­heims Defen­sive so kon­se­quent, ich wünschte, sie hätte mich erzogen.

65.

Schnat­terer, dieser Ibra­hi­movic der Ostalb, übri­gens immer noch nur auf der Bank. Sehe schon das Zer­würfnis mit Schmidt. Du hast einen Fiat Punto. Und du fährst ihn wie einen Fiat Panda.“ Wann ver­kündet er seinen Wechsel nach Sand­hausen?

68.

Der FCH heißt mit vollem Namen übri­gens 1. FC Hei­den­heim 1846. So lange gibt es die schon. Was damals wohl die ersten Sport­arten waren, die man beim FCH machen konnte? Baum­stamm­werfen? Wett-Ader­lass? Fass­kü­ferei? Lehns­herr-Belei­digen? Cou­sine hei­raten?

70.

Frei­stoß Bremen, wird aber abge­wehrt. Und Werder beim zweiten Ball dann wie der eine Typ von Jackass: Es gibt keinen.

71.

Ha, Schnatti jetzt doch drin. Wenn er jetzt noch trifft, haben wir end­lich, eeeeend­lich, 25 Jahre nach Sean Dundee, end­lich wieder ein Tor-Kro­kodil. Und jetzt alle: Schni, Schna, Schnatti, Schnatti, Schnatti, Schnatt…

73.

Frage am Abend: Wenn Tim Klein­dienst seiner Mann­schaft einen Bären­dienst erweist, ist das dann nicht so schlimm?

75.

Uuuuuuuhhh, fiese Schnatti-Ecke, die Pav­lenka gerade so weg­wischt. Schnat­terer auch so ein Phä­nomen. Der ein­zige Spieler der Welt, der zugleich ein ver­hin­derter Bun­des­li­ga­spieler und ein ver­hin­derter Bezirks­li­ga­spieler ist. Ver­stehe ich irgendwie nicht.

79.

Falls ihr euch fragt, warum Werder hier so spielt, als würden sie gar nicht zwin­gend drin bleiben wollen: Im Falle des Klas­sen­er­halts muss der Verein Davie Selke für 15 Mil­lionen Euro kaufen.

80.

Wenn Schnat­terer ein Tor macht, besorge ich mir ein Hof­fen­heim-Trikot. 

82.

Ein Jah­res­ge­halt von Leroy Sané würde übri­gens rei­chen, um den gesamten Kader von Hei­den­heim zu kaufen. Und da ist der Legenden-Zuschlag für Schnat­terer schon mit ein­be­rechnet. 

84.

Werder wech­selt zum fünften Mal. Heißt: Claudio Pizarro wird nicht mehr kommen. Aber der hatte sich ja eh wie sonst auch um 21:30 Uhr mit einer Heiz­decke schlafen gelegt. 

85.

Als Frank Schmidt bei Hei­den­heim ange­fangen hat, hatte Claudio Pizarro erst ein ein­ziges Enkel­kind.

86.

Werder drückt jetzt. Aber bei der Hei­den­heim-Tür muss man halt ziehen…

88.

Moi­sander hat keinen Bock mehr, mario­can­taluppit einen Hei­den­heimer um und fliegt mit Gelb-Rot vom Platz. Koh­feldt schmeißt mit einem Kau­gummi nach dem Schieds­richter. 

90.

Aber ey, egal, was Werder in der Rele­ga­tion noch pas­sieren mag, sie werden sich immer damit trösten können, zumin­dest nicht von Dennis Diek­meier zer­stört worden zu sein.

90.+1

Dieser Rashica ist ja wirk­lich ein feiner Fuß­baller. Aber was zur Hölle will er hier beim Calcio sto­rico?

90.+4

Nach einer Ecke für Hei­den­heim köpft Beer­mann den Ball nur Zen­ti­meter am Bremer Tor vorbei. Aber der Abschluss am Ende dann doch wie ein Zoom-Mee­ting mit mehr als fünf Per­sonen: tech­nisch mit Luft nach oben.

22:28 Uhr

Und dann endet eine Partie, die eher Krampf war als Spiel. Ein 0:0 der schlech­teren Sorte. Ein 0:0, das 90 Minuten lang so laut nach 0:0 geschrien hat, dass Kol­lege Reich und ich zeit­weise ver­sucht waren, die Polizei zu rufen, wegen Lärm­be­läs­ti­gung. Aber wir haben es über­standen. Ihr habt es über­standen. Werder hat es über­standen. Wir wün­schen gute Nacht, schlagen den Diercke-Welt­atlas auf, suchen Hei­den­heim und gehen dann in ein paar Stunden, ohne Erfolg gehabt zu haben, frus­triert ins Bett­chen. Ahoi.