Liveticker
Hertha BSC – Hamburger SV 0:1

20:16 Uhr

N’A­bend aus Berlin. Don­ners­tag­abend, Flut­licht­spiel, Sat.1 über­trägt… EUROPAS BESTE MANN­SCHAFT – SGEEEEEEEE! Hach, herrl… Was? Ups, sorry. Das ist nicht Frank­furt hier? Was? Hertha im Euro­pacup? Ähm, okay. Wie auch immer. Es geht um die Fünf-Jahres-Wer­tung! Das hat auch was mit Natio­nal­stolz zu tun. Und nein, heute geht es nicht bloß um einen deut­scher Verein! Son­dern gleich um zwei!!! Oh man, ist das geeeeil!!! DEUTSCH­LAND! DEUTSCH­LAND! DEUTSCH­LAND! Mein Name ist Steffen Freund, und ich esse jetzt noch schnell nen Schwei­ne­braten und trinke (deut­sches!) Bier. In diesem Sinne: Jawollek!

20:19 Uhr

Wir wün­schen uns doch ins­ge­heim alle bloß das Inter­view mit Fredi Bobic, in dem er auf die SGE ges­tern Abend ange­spro­chen wird, vor Wut den Pop­schutz vom Mikro zer­beißt, Mat­thias Opden­hövel die Brille zer­tritt und in dem Zuge die Hertha-Fans auf­for­dert, ihre T‑Shirts vor der Ost­kurve abzu­legen.

20:24 Uhr

Keine Ahnung, ob Felix Magath bei seinem Amts­an­tritt vor dem Spiegel stand und drei Mal Hertha gegen Ham­burg in der Rele­ga­tion“ gesagt hat, aber er hat es zwei­fels­ohne her­bei­ge­redet. Nun kann er sich nicht beschweren, dass irgend­eine Fügung ihm dieses Spiel auch beschert hat. Felix Bloody Magath.

20:27 Uhr

Aus Trans­pa­renz­gründen: Ich bin jetzt zu Sky gewech­selt. Wisst ihr auch warum? Weil ich dafür zahle. So wie Hertha für Krzy­sztof Piatek. Haha­haha.

20:29 Uhr

Bei den Auf­stel­lungen gibt es Über­ra­schungen hüben wie drüben. Beide scheinen kampf­be­reit. Ham­burg mit Rohr, Hertha mit Woll­schläger. Naja. Jeder, wie er meint.

1.

Anstoß. Und schon mal eine gute Nach­richt für Steffen Freund vor­neweg: Am Ende dieser Rele­ga­tion wird sich – aller Vor­aus­sicht nach – eine deut­sche Mann­schaft durch­setzen.

2.

Wobei ich den betei­ligten Ver­einen durchaus zutraue, dass sie es irgendwie hin­kriegen, beide zu ver­lieren.

5.

Bei den Her­tha­nern spielen heute Ishak Bel­fodil und der 19-jäh­rige Luca Woll­schläger im Sturm. Davie Selke fällt aus, was ihnen wirk­lich sehr wehtut. Was wie­derum im Grunde alles über die Situa­tion der Ber­liner sagt.

8.

Bis­lang viele lange Bälle, viele Fehl­pässe, wenig Fuß­ball. Mei­nung: Stand jetzt hat keine der beiden Mann­schaften den Euro­pa­pokal ver­dient.

12.

Im Tor der Hertha steht heute ein Mann namens Oliver Chris­tensen, nachdem sich der zuvor sehr sou­ve­räne Marcel Lotka ver­letzt hat. Wissen viele nicht: Hertha hat damit in der lau­fenden Spiel­zeit mehr Keeper ein­ge­setzt als Punkte geholt.

16.

So über­mo­ti­viert wie Glatzel gerade im Zwei­kampf mit Tou­sart steigen sonst nur Schul­kinder ein, wenn sie nach Schul­schluss mit dem Bus nach Hause fahren.

19.

Freue mich schon darauf, dass Hertha sich zu einem 1:0 im Hin- und 0:0 im Rück­spiel krampft, um danach doch noch abzu­steigen, weil Lars Wind­horst irgend­welche Tran­chen“ nicht über­wiesen hat und der Verein Insol­venz anmelden muss.

23.

Ham­burg jetzt mit dem ersten Abschluss. Sollte Miro Muheim in Berlin aber nicht zu laut sagen. Hier zählt nur Straßen-Abitur.

25.

Der HSV findet langsam ins Spiel. Es geht ver­mehrt über Jattas rechte Seite. Sprich Her­thas linke. Wo Marvin Plat­ten­hardt sich jetzt zum zweiten Mal hat düpieren lassen. Es ist so weit: Plat­ten­hardt beherrscht noch nicht mal mehr die Stan­dards.

28.

Hertha gibt dem HSV die Mög­lich­keit zum Kon­tern. Ähn­lich wie die Ein­tracht ihren Fans. Da findet gerade eine Mordssause auf dem Römer statt.

33.

Auf­re­gung jetzt! Erste dicke Chance für die Gäste aus Ham­burg: Glatzel fum­melt sich durch Halb-Char­lot­ten­burg. Schließt ab und trifft Peka­riks Hand. Harm Osmers checkt, ob es Elf­meter gibt oder nicht. Und ent­scheidet letzt­end­lich, das war wie ein Fuß­ball­spiel mit einem anderen Schieds­rich­ter­ge­spann: harm-los!

37.

Ganz kurz nochmal zum Schieds­rich­ter­ge­spann. Das besteht aus Harm, Robert und Thorben aus Han­nover, Stockach und Olpe. Ich bin kein Arzt, aber dia­gnos­ti­ziere trotzdem mal Samen­stau.

40.

In der Zeit, die Osmers und die Video­schieds­richter gerade für die Ent­schei­dung gebraucht haben, habe ich mir übri­gens die gesamte Herr der Ringe“-Trilogie rein­ge­zogen und außerdem Elbisch gelernt.

43.

Gerade ein kleines Frei­stoß-Fes­tival der Hertha. Hauptact Marvin Plat­ten­hardt feat. Niklas Stark. Fetzt irgendwie nicht so richtig, ich schmeiße mir lieber noch was rein, Freunde.

45.

Tor für Hertha! Aber Bel­fodil stand im Abseits, der Treffer zählt nicht. Junge, junge, ist das zäh hier, ich ziehe mir noch eine kali­brierte Linie.

45.+3

Und so geht es in die Halb­zeit. Ein Spiel, wie wir es alle erwartet haben. Oder wie Steffen Freund es aus­drü­cken würde: Das Ergebnis ist Neben­sache. Es geht um so viel mehr: Um unsere Heimat, unsere Nation. Heute kann es sowieso nur einen Gewinner geben: Und der heißt Deutsch­land!

21:27 Uhr

Änis Ben Hatira jetzt bei Patrick Was­ser­zieher im Gespräch. Hat für beide Teams gespielt. Diese Augen haben also viel Leid gesehen. Was die Zur­schau­stel­lung von Sky soll, weiß ich aber nicht.

21:33 Uhr

Lass uns die Stadt zurück­ge­winnen“, hatte Fredi Bobic bei Amts­an­tritt im ver­gan­genen Sommer gesagt. Statt­dessen hat er Stand Jetzt 19 Bun­des­li­ga­spiele, so gut wie jeden viel­ver­spre­chenden Fuß­baller im Kader, den Rück­halt im Verein und einen Teil der Ost­kurve ver­loren. Und wegen der Stadt hat er noch nicht mal bei Arafat durch­ge­klin­gelt. Also Fredi: Eins nach dem anderen.

46.

Ein Viertel der Rele­ga­tion ist um. Noch immer kein Platz­sturm. Dieses Ope­ret­ten­pu­blikum ist zum Kotzen.

48.

Der HSV jetzt in der Offen­sive. Schuss Ludovit Reis. Tor­wart Chris­tensen kocht das ab.

50.

Nie­mand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“, hatte Walter Ulb­richt 1961 gesagt. Wie das Ganze aus­ge­gangen ist, sollte bekannt sein. Hertha-Keeper Chris­tensen tut es ihm gleich, lässt von vier Mann eine Mauer bauen. Vus­ko­vics Ver­such schließ­lich wie eine geschei­terte Flucht­ak­tion: schafft es nicht drüber.

55.

Jatta ist ein Phä­nomen. Der Typ ist voll­kommen unbe­re­chenbar. Manchmal scheint der mehr Gefühl im Ohr­läpp­chen zu haben als andere im Bein. Im nächsten Moment fliegt ein Stück Eisen­bahn­schiene aus seinem Schlappen. Ein Mann, zwei Welten.

57.

Und dann das: TOOOOOOR! Für den HSV! Durch Ludovit Reis. Dem eine Flanke von der linken Seite über den Fuß rutscht und sich länger und länger zieht. Bis sie über Tor­wart Chris­tensen im langen Eck ein­schlägt. Ham­burg führt in Berlin. Hertha geht’s kaum.

62.

Sagen, was ist: Hertha ist wie ne Shisha. Nur Kohle reicht nicht.

64.

Wie kann Steffen Freund stolz auf eine Nation sein, in der es am kom­menden Mon­tag­abend noch einmal min­des­tens 90 Minuten von diesem Fuß­ball­spiel“ geben wird?

68.

Puh, für Suat Serdar wäre es der zweite Abstieg im zweiten Jahr. Macht auch wirk­lich kein gutes Spiel, der Arena-Ring steckt ihm noch in den Kno­chen.

71.

Wie kann Steffen Freund stolz auf eine Nation sein, in der irgendein Bun­des­li­gist immer noch Tayfun Korkut enga­giert?

74.

Wie kann Steffen Freund stolz auf eine Nation sein, in der Steffen Freund Fuß­ball­ex­perte sein darf?

77.

Rele­ga­tion, Hertha gegen den HSV, es steht 1:0 nach einem Schuss, der eigent­lich eine Flanke war, ein Fehl­pass reiht sich an den anderen und Felix Magath wech­selt Marco Richter ein. Das ist was für Hart­ge­sot­tene hier, das muss man wollen.

79.

Für dieses Spiel müsste Deutsch­land in der Fünf­jah­res­wer­tung auf dem letzten Platz landen.

84.

Hertha auf dem Weg in die Zweite Liga, Union in der Europa League. Der Soli hat in drei Jahr­zehnten nicht so viel für Ost­deutsch­land getan wie diese Bun­des­li­ga­saison.

87.

Tim Walter tanz in seiner Coa­ching Zone Tango, bei Hertha klatscht Mark Fothe­ringham auf­ge­regt in die Hände. Felix Magath hin­gegen habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Traue ihm aber zu, dass er das Sta­dion schon ver­lassen hat und auf dem Vor­platz auf die Mann­schaft wartet. Tritt dem Boyata im Arsch. Jagt den Mit­tel­städt übern Park­platz. Und setzt die Libis auf Seat Serdar an. Das wär ne Nummer!

89.

Ach, da ist ja der Felix!
#10yearchallenge

Rehhagel

90.+2

Sonny Kittel geht vom Feld. Was für ein geiler Kicker. Wie der mit dem Leder umgeht, sollte er sich nach dem Spiel umge­hend in die Schlange zum KitKat stellen.

90.+3

Es braucht ein Tor! Eine Minute bleibt der Hertha, bleibt Magath, bleibt Jovetic, bleibt Mit­tel­städt, bleibt Richt… Haha­haha. Okay ich merke es selber.

22:26 Uhr

Und dann ist Schluss! Her­thas Mann­schaft hat die nächste Stufe gezündet. Und ver­liert jetzt auch gegen Zweit­li­gisten. Ihr Glück: Es ist erst Halb­zeit und der HSV führt nur mit 1:0. Frank Zander will zwar nicht nach Hause. Wir aber schon. Und ver­ab­schieden uns nun Rich­tung Römer. Wir ver­zeichnen es als The­rapie von dieser Hor­ror­show. In diesem Sinne: GUUUUUDE Nacht!