Liveticker
Bayern – Schalke 8:0
Bundesliga

20:15 Uhr

Wun­der­schönen guten Abend! Es geht wieder los. Und wie: Schalke, seit 16 Spielen sieglos und mit Pleiten gegen unter­klas­sige Teams, startet beim Cham­pions League-Sieger. Ist das der größte Underdog seit dem Kampf David gegen Goliath, die Gal­lier gegen die Römer oder Uli Hoeneß gegen die scheinbar unbe­zwing­bare Geld­gier im deut­schen Fuß­ball? Wir sind gespannt und damit Glückauf, Servus und Guten Morgen an alle Stu­denten.

20:17 Uhr

Aus dem ZDF-Studio meldet sich Per Mer­te­sa­cker, dem angst und bange ist um eine span­nende Saison bei der aktu­ellen Form der Bayern. Und wenn Müller-Hohen­stein nur ein biss­chen Humor hätte, würde sie ant­worten: Herr Mer­te­sa­cker, wat wol­lense? Glauben Sie, dass hier eine Kar­ne­vals­truppe dabei ist?“ Mit Blick auf die Schalker Auf­stel­lung rechnen wir durch und kommen zum Ergebnis: min­des­tens eine.

20:20 Uhr

Chris­tian Sei­fert aus einem leeren Sta­dion zuge­schaltet, sagt regungslos: Ich spüre kein Abebben.“ Also wenn er so weiter macht, kann er Sven Plöger bei einer Live­schalte von der Nordsee umstandslos ersetzen.

20:21 Uhr

David Alaba fehlt wegen mus­ku­lärer Pro­bleme. Unbe­stä­tigten Gerüchten zufolge hat er sich beim letzten Angebot des FC Bayern eine Zer­rung im Zwerch­fell zuge­zogen.

20:26 Uhr

Die große Frage: Wird diesen Voll­blut­stürmer, einen der besten seines Fachs, die Auf­re­gung um seine Person irgendwie beein­dru­cken? Wird er auf dem Platz zurück schlagen gegen all die üblen Pres­se­be­richte? Lässt er seine Wut raus? Wir werden ganz genau hin­schauen, was Guido Burg­staller macht.

20:28 Uhr

Jetzt: Die deut­sche Natio­nal­hymne – gesungen von Sasha. Oder ist es doch ein Hans-Joa­chim Kulen­kampff-Double?

20:30 Uhr

Neuer hat mit­ge­sungen. Wahn­sinn, auch diesen Text kann er also.

1.

Anpfiff. Und Schalke tat­säch­lich und unge­logen mit einem Angriff nach vorne. Trä­nen­über­strömte Fans zu Hause auf dem Sofa: Dat erzähl ich meine Enkel!“

4.

Und TOOOR! 1:0 für die Bayern. Langer Ball auf Gnabry, der den Ball zucker­weich annimmt, Stam­nouli aus­wa­ckelt und dann ein­schlenzt. Schalke hält die Form der ver­gan­genen Saison. Cha­peau!

6.

Dann ist Sane durch, legt ab auf Lewan­dowski und der schei­tert an Rudy vor der Linie. Schalke wirkt hier wie erstarrt, als hätten sie gerade zum ersten Mal den Dutt von Keeper Fähr­mann gesehen. Das ist ja an den Haaren her­bei­ge­zogen.

8.

Würde Rolf Töp­per­wien kom­men­tieren, wüssten wir bereits, dass dieser Rudy wochen­tags als BWL-Stu­dent oder dieser Oczipka Mau­rer­ge­selle aus Frank­furt-Höchst ist und sich heute seinen großen Traum in der ersten Runde des DFB-Pokals erfüllt. Gleich schreit Wagner rein: Hey, wir müssen alle Montag wieder arbeiten.“

11.

Matondo mit der Aktion nach vorne – doch sie brachte nichts ein. Direkt im Bild: Vedad Ibi­sevic. Ein Mann, so erfahren, damals hat er Olaf Thon beim 6:6 zwei Tore auf­ge­legt.

18.

Wir müssen kurz wegen tech­ni­scher Pro­bleme unter­bre­chen.

25.

Die Kol­legen haben tech­ni­sche Pro­bleme, des­halb Hallo in die Runde, Ahrens über­nimmt. Ich hab wenig bis nichts vom Spiel gesehen, aber wie ich sehe: 2:0. Ein Spiel wie das Ablaufen von Boateng gegen Pacencia – alles wie immer. 

27.

Auf der anderen Seite, kein Wunder, dass Ulrich und Lemm Pro­bleme mit dem System haben: Sind beide Schalker. 

30.

Oh Gott, bezie­hungs­weise: Elf­meter. Weil Kabak Lewan­dowski in die Hacken rauscht. Ein paar Schalker pro­tes­tieren noch, doch der Schiri ent­scheidet so wie es Lewan­dowski seit heute gern öfters hätte: Klage abge­wiesen. 

32.

3:0. Lewan­dowski ver­lädt Fähr­mann und ist immer noch nicht Welt­fuß­baller.

34.

Schalke wie ein über­for­derter Barista, der den fal­schen Kaffee gewählt hat: Muss auf­passen, dass es jetzt nicht richtig bitter wird.

37.

Kurz vor der Halb­zeit wird es end­lich Zeit für einen Lewan­dowski-Witz. Soll also Mil­lio­nen­summen an der deut­schen Steuer vor­bei­ge­schleust haben. Oder wie Uli Hoeneß sagt: Eine ganz fiese Medi­en­kam­pagne.

39.

An der Sei­ten­linie David Wagner fas­sungslos. Und auch, als er seine Brille wieder auf­setzte, wurde es nicht besser.

41.

War mal beim A‑Jugendfinale zwi­schen Schalke und Hof­fen­heim. Nagels­mann auf der Trai­ner­bank übri­gens, führten schnell 1:0. Bis Schalke, also Nor­bert Elgert, Sané ein­wech­selte. Dann stand es sehr schnell 1:3. Und ganz ehr­lich: Das wäre der ein­zige Move, der mir ein­fiele, wie Königs­blau dieses Spiel noch drehen könnte. 

43.

Uth. Keine Pointe.

45.

Wenn die Bayern hier so weiter machen, werden sie in den FC Horst See­hofer umbe­nannt, denn genug Platz wäre da, nur irgendwie keine Moti­va­tion, jetzt noch zu han­deln.

46.

Halb­zeit. Wir machen es wieder der arme Social-Media-Mann von Schalke 04: Über­legen uns mal, wie wir die 2. Halb­zeit noch kom­men­tieren sollen. 

21:30 Uhr

Nach­richt von Lemm: Ich (Lemm) habe nun auch ein biss­chen Angst um den Kol­legen Ahrens. Noch mehr Ticker an einem Tag bringt nur die Ber­liner Dro­gen­fahn­dung zum Laufen.

21:32 Uhr

Kurzer Ein­blick in den 11FREUNDE-Maschi­nen­raum. Wo sonst Prak­ti­kanten fleißig Kohle schippen, wäh­rend oben auf dem Ober­deck die Chef­re­dak­teure Köster und Jür­gens bei Schnitt­chen und Drinks über den wei­teren Kurs nach­denken, sitze nun ich ganz alleine hier unten. Nur ver­ein­zelte und ebenso ver­zwei­felte Nach­richten von Lemm via Face­book, der ein­fach nicht ins System kommt. Per WhatsApp nun auch Ulrich, der, sagen wir mal, gesund­heit­lich ange­schlagen ist: Zweite Halb­zeit wird eng“. Ich ticker also weiter. Bitte erin­nert mich dran, dass Köster und Jür­gens nach Eis­wür­feln gefragt haben. 

21:34 Uhr

Leroy Sane zieht sein Trikot leicht hoch. Schreibe mir in den Notiz­block für ein wahr­schein­lich nie statt­fin­dendes Inter­view: Herr Sané, erste Frage: Geht ihre Calvin-Klein-Unter­hose auch immer nach exakt sie­ben­ein­halb Monaten ent­lang des Bünd­chens kaputt?“ Darauf soll er erst einmal eine Plat­ti­tüde eines Pro­fi­fuß­bal­lers finden. 

46.

Der Wie­der­an­pfiff. Schalke noch ohne wei­teres Gegentor. Damit ist der Match­plan voll­um­fäng­lich auf­ge­gangen. 

46:20

Kor­ri­giere: 4:0.

47.

Error Schalke 04:0

49.

Keine Ahnung, wie David Wagner im Som­mer­trai­nings­lager hat trai­nieren lassen. Aber bin mir ziem­lich sicher, dass an einem Abend Axel Schulz zu Gast war.

51.

Langer Ball, keine Ahnung wo der her­kommt, wahr­schein­lich hat Kalle ihn aus der Lodge aufs Feld geworfen, jeden­falls ver­passt Süle knapp. Süle. Noch zwei Tore und auch Her­mann Ger­land darf mal einen ver­su­chen.

53.

Sagt mal, trägt Her­mann Ger­land immer noch und unge­niert seine Cham­pions-League-Sieger-Cap?! Ist er wirk­lich so stolz oder will er ein­fach nur die Gegner vor­führen? Vorhin im Kabi­nen­gang kam schon Jochen Schneider vorbei: Cha-mpio-ns Le-a-gu‑e. Klingt toll! Wo liegt das?“ 

55.

Neu­mann: Die Bayern sind hier nicht bereit, irgend­einen Rabatt zu geben.“ – Gleich geht Wagner fle­hend zu Flick: Was letzte Preis?“ 

55.

Neu­mann: Die Bayern sind hier nicht bereit, irgend­einen Rabatt zu geben.“ – Gleich geht Wagner fle­hend zu Flick: Was letzte Preis?“ 

56.

Goretzka geht. Zumin­dest das haben die Schalker im Ver­gleich als erste geschafft.

58.

Schalke mit mehr Feh­lern im Aufbau als Drei­jäh­rige beim Zusam­men­setzen des Lego-Todes­stern.

60.

Neu­mann: Sané, eins-zu-eins, das ist seine Qua­lität.“ Blöd für ihn, dass es schon 4:0 steht. 

61.

Gnabry, der fünfte Treffer. Szenen wie beim Coro­na­mas­sen­test in der Tön­nies-Fabrik. 

63.

Soll aber nie­mand sagen, dass Schalke in Mün­chen chan­cenlos wäre. Ich denke, gegen Türk­gücü ist schon noch was drin. 

64.

Vor­lage gerade übri­gens von Sane. Hat er natür­lich auf Schalke gelernt, wie man den kleinen Mann findet. Auf der Tri­büne macht sich Olaf Scholz fleißig Notizen.

66.

Auf der anderen Seite: Manuel Neuer so weit weg von einer Ret­tungs­ak­tion, er hat gute Chancen der nächste Innen­mi­nister zu werden.

68.

Muss man aber auch sagen: Ein Trainer, bei dem nicht klar ist, wo er den Trai­ner­schein gemacht hat, ein Verein, der keine Pein­lich­keit aus­lässt, ein teils über­for­dertes Manage­ment. Und jetzt ist Vedad Ibi­sevic auch noch auf Schalke gelandet. 

69.

Tor, 6:0, Thomas Müller. Schön, dass der Junge seine Tor­flaute beendet hat. 

71.

Sie haben richtig gesehen: Robert Lewan­dowski hat Müller gerade per Rabona zum 6:0 bedient. Im ersten Spiel der Saison. Es gab Zeiten, da wäre der gute Mann, ganz unge­achtet der feinen Aktion, aber ein­fach, weil er über­haupt auf die Idee kam, bei der nächsten Aktion von Yves Eigen­rauch über die Bande geboxt worden. Und Schalke? Liegt 0:7 zurück. 

75.

Die Del­fine lai­chen wieder.

79.

Auf der anderen Seite muss man den Bayern auch Respekt zollen, dass sie so domi­nant auf­treten. Und das nach dem schweren Trai­nings­spiel am Mitt­woch. 

81.

Wenn es euch mal schlecht geht, ihr denkt, ihr habt in eurem Leben die fal­schen Ent­schei­dungen getroffen, der Job, die Liebe, die Möbel, ein­fach alles schlimm. Dann erin­nert euch ein­fach daran: Sebas­tian Rudy ist damals vom FC Bayern Mün­chen zu Schalke 04 gewech­selt.

83.

Raman mit einem Schuss ans Außen­netz. Es gab Pau­laner-Fan­teams, die mit einer bes­seren Aus­beute die Arena ver­lassen haben. 

84.

8:0, Jamal Musiala. Jetzt schießen schon die die Tore, deren Namen ich nochmal nach­schlagen muss. Wann wech­selt Flick Holger Broich ein. 

86.

Und auf der Bank sitzt Alex­ander Nübel, hat die Hand­schuhe schon an. Jetzt gleich könnte der Trainer doch auch auf ihn zeigen. Und von irgendwo brüllt sein Vater: Nie wech­selt der meinen Sohn ein!“ 

88.

Die Bayern schieben sich ohne Gegen­wehr den Ball zu. Wurde schon wieder ein alter, weißer Mil­lionär belei­digt?!

90.

Ich lege mich fest: Schalke dreht das hier nicht mehr.

90.+2

Aller Ehren wert, wie die Bayern dann doch so gut gespielt waren. Nachdem sie in den letzten Wochen von geld­gie­rigen Piranhas ihrer besten Spieler beraubt wurden. Nicht aus­zu­denken, wenn sie hier mit voller Kapelle hätten spielen dürfen. 

90.+4

Für die Schalker Ver­ant­wort­li­chen aber auch eine schwie­rige Auf­gabe. Also eine ernste Miene bei­zu­be­halten, bis sich die Tür des Mann­schafts­busses schließt. 

22:22 Uhr

Zwayer hat ein Ein­sehen. Schluss. Aus. Schalke nur zwei Tore schlechter als Bar­ce­lona. Und des­halb viel­leicht Bay­erns ärgster Ver­folger. Aber jetzt ent­schul­digt uns, im Mai steht eine Meis­ter­feier in Mün­chen an, die wir orga­ni­sieren sollen. 

22:31 Uhr

11FREUNDE-Exklusiv: So hat sich David Wagner in der S04-Kabine geäu­ßert. Viel­leicht. 

QUER 3 2 für Querformate 34

22:32 Uhr

Sane sagt im Inter­view, ihm tue Schalke Leid. Und auch das mit der hohen Nie­der­lage ist natür­lich blöd für sie.

22:32 Uhr

Sane sagt im Inter­view, ihm tue Schalke Leid. Und auch das mit der hohen Nie­der­lage ist natür­lich blöd für sie.

22:35 Uhr

Jetzt Oli Kahn. Als Inter­view­partner beim Sender, bei dem er jah­re­lang Experte war. Man darf also erwarten, dass er gegrillt wird.

22:36 Uhr

Apropos Grillen. Wie geht’s eigent­lich Cle­mens Tön­nies?

22:38 Uhr

Auf Sat1 läuft Pro­mi­boxen und das gucken wir jetzt, um ein biss­chen fried­li­ches Pro­gramm heute Abend zu haben.

22:39 Uhr

Wow, beim Pro­mi­boxen wird geheult. UND EIN HEI­RATS­AN­TRAG GEMACHT! Mehr Emo­tionen als bei jedem Bay­erntor. Freunde, jetzt aber wirk­lich, wir müssen los. Braut­kleider kaufen. Bis dahin!