Liveticker
Dänemark – Finnland 0:0
EM

17.45 Uhr

Han gik helt agurk“, wie der Däne sagt. Die hier glatt spielen, und zwar gegen Finn­land. Keines der Teams ein Geheim­fa­vorit oder gar Favorit. Beides Länder mit weniger Ein­wohner, als der DFB Mit­glieder hat. Kurzum: Beste Vor­aus­set­zungen für einen schönen Abend. Mein Name ist Ilja Beh­nisch, das g steht für Gewalt. Kol­lege Nuss­dorfer macht noch was mit Social Media, sagt er. Hat also ver­schlafen. In diesem Sinne: gut Kicker­chen.

17.49 Uhr

Wer­bung im ZDF. Für Frosta“. Und das bei einem Spiel zwi­schen Däne­mark und Finn­land. Wie gut bitte ist diese ziel­grup­pen­ori­en­tierte Wer­bung inzwi­schen geworden?

17.49 Uhr

Aber es gibt nicht nur gute Nach­richten. Das Spiel wird kom­men­tiert von Bela Rethy. Darauf ein drei­fa­ches: And­rösen.

17.51 Uhr

Kommen wir zu den Auf­stel­lungen. Hier die von Däne­mark: Schmei­chel – Wass, Chris­tensen, Kjaer, Maehle – Höjb­jerg, Delaney, Poulsen, Eriksen, Braithwaite – Wind

17.52 Uhr

Klingt für mich ehr­lich gesagt wenig skan­di­na­visch. Eher nach eine Yoga-Abfolge: Schmei­chel Wass, dann Braithwaite in den Wind.“ Und nun alle: Shavasana

17.53 Uhr

Und hier die Auf­stel­lung der Finnen: Hra­decky – O’S­h­au­gh­nessy, Ara­juuri, Toivio – Uronen, Rai­tala, Kamara, Sparv, Lod – Pukki, Poh­jan­palo

17.54 Uhr

Klingt wie das What-is-What eines Medizin-Lexi­kons. Oder die kom­plette Dia­gnose eines sehr alten Men­schen, dessen viele Krank­heiten sich gegen­seitig derart blo­ckieren, dass dieser sehr alte Mensch immer nur noch älter wird. Obwohl er was am Sparv hat, Lod-Mangel und im Prinzip Rai­tala im End­sta­dium.

17.57 Uhr

Die Natio­nal­hymnen. Keine wei­teren Vor­komm­nisse.

17.59 Uhr

Der Text der Hymnen auf Video­text­seite 888 ist meine ein­zige Kon­stante im Leben.

1.

Anstoß Däne­mark. Also: Anstøß.

2.

Bei den Finnen im Sturm natür­lich Teemu Pukki. Der einem immer wieder ein­drucks­voll vor Augen führt, was Schalke aus einem macht.
Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von QUER 32 für Querformate

4.

Ver­rückt: Es ist Sams­tag­nach­mittag, das Wetter ist gut und irgendwo in Kopen­hagen spielen zwei Natio­nal­mann­schaften gegen­ein­ander Fuß­ball. Und da sind sogar Leute im Sta­dion. Und johlen und pfeifen und singen. Viel­leicht hatte Karl Lau­ter­bach wirk­lich recht, als er sagte, der Sommer werde gut.

7.

Viel­ver­spre­chende Ecke der Dänen. Aber davon soll es in Kopen­hagen ja ohnehin eine ganze Menge geben.

9.

Nächste gefähr­liche Aktion der Dänen. Aber Hra­decky pariert. Macht sich danach ein Bier auf und brüllt Jubel!“ in die Kamera.

12.

Däne­mark hier in der Anfangs­phase wie ein gut geeig­netes Gerät zur Ein­bruch­ver­hin­de­rung: macht ordent­lich Alarm.

13.

Wie lang geht das gut?“, fragt Bela Rethy. Nun, offenbar schon seit 1987. Da fing Rethy beim ZDF an.

15.

Mein Lieb­lings-Fun­fact über Finn­land ist übri­gens dieser hier: Dort haben sie ein eigenes Wort dafür, sich in Unter­hosen daheim alleine zu betrinken: Kals­arikännit. Und wenn wir ehr­lich sind, sind wir davon gerade gar nicht so weit ent­fernt.

17.

Kopf­ball Höjb­jerg, Glanz­pa­rade Hra­decky, oder: die erste dicke Chance des Spiels. Noch dicker und sie könnte bei Big­gest Loser“ antreten.

19.

Keine Ahnung, was Finn­land von diesem Spiel erwartet. Außer viel­leicht einer Teil­nah­meur­kunde. Däne­mark hin­gegen gefällt mir. Schön Old­school. Hohe, breit auf­ge­stellte Außen­ver­tei­diger, alles drängt Rich­tung fin­ni­sches Tor und statt nochmal quer gibt es nur Voran. Wenn ihnen jetzt noch jemand sagt, dass sie auch Stürmer dabei haben und der Expected-Goals-Wert im Straf­raum höher ist als, sagen wir mal ein­drucks­halber, aus Mali heraus, kann das was werden.

21.

Ande­rer­seits: Alles was ich über Finn­land weiß, weiß ich aus den Filmen von Aki Kau­ris­mäki. Eine Welt in schwarz-weiß, Hand­lung nur wider­willig und kaum Gesprächs­be­darf. Kurzum: der fin­ni­sche Match­plan scheint auf­zu­gehen.

24.

Finn­land mit einem Konter-Ver­such, der nur durch ein Foul an Teemu Pukki gestoppt werden kann. Früher nannte man sowas noch: 3‑Jahres-Ver­trag auf Schalke.

27.

Däne­mark ver­zet­telt sich zuse­hends in Ein­zel­ak­tionen. In diesem Fall Sports­freund Braithwaite, der zum Solo ansetzt und so tut, als hätte wenigs­tens er ver­standen, warum ihn der FC Bar­ce­lona einst unter Ver­trag nahm. Der Tor­schuss­ver­such aus 17 Metern nötigt Finn­lands Tor­hüter Hra­decky jedoch nur einen kleinen Rekla­mier-Arm ab. Wenn mich meine Gebärden-Sprache-Skills nicht im Stich lassen, heißt das soviel wie: Anzeige wegen Belei­di­gung ist raus.

30.

Kleines Auf­stel­lungs-Update. Däne­mark wei­terhin im 4 – 4‑Fragezeichen. Mit flu­idem Huch.

32.

Im nächsten Jahr wird ein bekannter Ham­burg Musiker übri­gens eine Platte unter dem Namen Jan Delaney“ ver­öf­fent­li­chen. Hier habt ihr es zuerst gelesen.

34.

Kuris­hauk­ka­mää­kanen. Das ist Fin­nisch und heißt so viel wie: sich in Kopen­hagen dem Fuß­ball ver­wei­gern. Viel­leicht.

37.

Daniel O’S­h­au­gh­nessy wird behan­delt. Steht jetzt aber wieder. Und macht hof­fent­lich heute noch ein Tor. Damit irgendein Medium (wir) die Zeile bringen kann: O wie ist das O’S­h­au­gh­nessy!

37.

Daniel O’S­h­au­gh­nessy wird behan­delt. Steht jetzt aber wieder. Und macht hof­fent­lich heute noch ein Tor. Damit irgendein Medium (wir) die Zeile bringen kann: O wie ist das O’S­h­au­gh­nessy!

40.

Das Spiel bis­lang eher so wie ein Steak“ in der Capitol-Kan­tine bei Strom­berg: zähe Kost.

42.

Auf Sport​studio​.de gibt es eine Coach-Cam, sagt Bela Rethy. Da kann man die Trainer beob­achten. Viel­leicht legt Jogi Löw vor dem ersten Spiel aber noch eine einst­wei­lige Ver­fü­gung dagegen ein.

45.

Chris­tian Eriksen liegt am Boden und wird behan­delt. Das sieht nicht gut aus. Sorry Leute, aber das ist jetzt nicht mehr der Zeit­punkt für blöde Gags. 

45.

Das ZDF unter­bricht jetzt die Über­tra­gung aus Kopen­hagen. Und das ist auch gut so. Auch wir hören jetzt hier erstmal auf. Alles, alles Gute an Chris­tian Eriksen.

19.09 Uhr

Die Kol­legen des Kicker“ schreiben mit Bezug auf Infor­ma­tionen aus dem Sta­dion, dass die Ärzte ein Daumen hoch“ gegeben hätten. Eriksen wurde unter Sicht­schutz und auf einer Trage vom Spiel­feld gebracht. Im ZDF sagt Schieds­richter und Experte Manuel Gräfe, er gehe ange­sichts der Schwere des Vor­falls von einem Spiel­ab­bruch aus. Momentan gilt die Partie jedoch nur“ als sus­pended“, also unter­bro­chen. Die Zuschauer im Sta­dion in Kopen­hagen wurden auf­ge­for­dert, auf ihren Plätzen zu bleiben.

19.20 Uhr

Inzwi­schen kur­siert im Internet ein Bild vom auf der Trage lie­genden Chris­tian Eriksen – die Augen offen und fokus­siert, die Hand an der Stirn. Hoffen wir, dass es der Wahr­heit ent­spricht und ver­spricht, nur einen großen Schre­cken in den Tag gestellt zu haben. Wir beenden diesen Ticker an dieser Stelle, egal ob das Spiel noch wei­ter­geht oder nicht. Unsere Ticker wollen stets unter­halten. Ange­sichts der Vor­komm­nisse ist das nun unmög­lich. Passt auf Euch auf. Bis bald in der Hoff­nung auf die alte Leich­tig­keit. Weil sie bedeuten würde, dass Chris­tian Eriksen bei Gesund­heit ist.