Liveticker
Manchester City – Borussia Dortmund 2:1
Champions League

20:45 Uhr

Freunde, herz­lich will­kommen zur Cham­pions League. Oder wie der Wett­be­werb bei Borussia Dort­mund heißt: Ohgott­sei­dank, nicht Bun­des­liga!!! Aber hey, als Frank­furter kann ich den Dort­mun­dern durchaus auch Mut machen: Die Cham­pions League ist für den BVB aktuell der ein­fachste Weg, die Cham­pions League zu errei­chen.

20:49 Uhr

Auf der Gegen­seite: Pep Guar­diola. Muss immer noch schmun­zeln über seine affige Der BVB gibt so viel Geld aus“-Stichelei im Vor­feld. Hat ja selbst nur eine Mil­li­arde Euro für neue Spieler raus­ge­pustet, seit er City-Trainer ist. Als würde ich mich mit meiner stolzen Lock­down-Fett­schürze hin­stellen, im Mund­winkel noch Scho­koos­te­r­ei­er­reste, einen KFC-Ekel-Bucket in der Hand, und einem 20 Kilo leich­teren Kumpel vor­halten, er habe sich aber auch ganz schön gehen lassen.

20:54 Uhr

Edin Terzic im Inter­view. Wirkt schon jetzt wie der Schüler, der zum dritten Mal die Haus­auf­gaben ver­gessen hat und noch ver­zwei­felt ver­sucht, irgend­eine Aus­rede zu finden. Hat es sich nicht auf­ge­schrieben, Heft ver­gessen, Hund hat sie gefressen, irgendwie sowas, währen ein völlig indif­fe­renter Herr Gün­dogan sich die Brille zurecht­rückt, sachte den Kopf schüt­telt und einen Ein­trag ins Klas­sen­buch macht: dreimal Haus­auf­gaben ver­gessen. Strafe: frühes Gegentor.

20:57 Uhr

Fan­ge­sänge vom Band. Das ist wie Fel­latio, aber mit einem Fäust­ling über dem Schniedel. Naja.

20:59 Uhr

Haa­land singt die CL-Hymne mit. Und irgendwo auf der Tri­büne greift Raiola irri­tiert zum Handy.

1.

Anpfiff. Und spä­tes­tens jetzt hätte ich als Borusse Dünn­pfiff.

3.

Die ersten Minuten von Dort­mund aber gar nicht so dünn­pfiffig wie erwartet. Wirken gefes­tigt.

5.

Span­nend! Dort­mund erst­mals vorne. Mit Ansgar Knauff. Der Name klingt nach 120-Kilo-Libero, der Sonn­tag­morgen extra 30 Minuten vor Treff­punkt ans Ver­eins­heim kommt, damit ich die vier Halbe nicht stürzen muss“. Aber weit gefehlt! Der junge Knauff ist bloß eine wei­tere kleine Wusel­maus, die jetzt eigent­lich mal langsam in die Falle müsste.

9.

Nanu. Dort­mund beginnt hier stark. Haa­land bringt Bel­lingham ins Spiel. Der tän­zelt ein wenig durch den Sech­zehner von City und schließt ab. Ederson wehrt ab. Der sieht mit seinen komi­schen Tat­toos, die unter seinem Shirt Rich­tung Kopf ragen, mit etwas Phan­tasie aus wie Fluch-der-Karibik-Ant­ago­nist Davy Jones. Wisst ihr, der mit den Ten­ta­keln als Bart. Ob er wohl heim­lich auch einen kleinen Smiley hin­term Ohr täto­wiert hat? Wha­tever. Hüter der Seelen, Hüter des Tores. Weiter 0:0.

13.

Das sind so wahn­sinnig enge Räume“, sagt Kom­men­tator Jan Platte. Oder wie man in Berlin sagt: 800 Euro kalt. 

17.

Das sieht schon stark ver­bes­sert aus im Gegen­satz zum Frank­furt­spiel vom Wochen­ende. Man weiß ja wirk­lich nicht, was von dieser Dort­munder Mann­schaft dieses Jahr zu halten ist. Haa­land wird es nicht sein. Hehe.

19.

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich kann nach knapp 15 Jahren Guar­diola-Fuß­ball dieses Tikitaka-Geschiebe im Mit­tel­feld ein­fach nicht mehr sehen. Es ermüdet mich ernst­haft, und dann auch noch vor Geis­ter­ku­lisse. Genauso gut könnte mir Pep einen Löffel Bal­drian ver­ab­rei­chen, mir die Decke unters Kinn ziehen und einen Gute-Nacht-Kuss auf die Stirn geben, bevor er dann das Nacht­licht anmacht und den Raum ver­lässt. Und ich träume sab­bernd von einer aso­zialen Grät­sche von hinten und räu­digem, ehr­li­chem Kick-and-rush-Fuß­ball.

21.

Tja, und dann das: Tooooooor für Man­chester City. Fehl­pass von Can, dann geht es rechts über Foden schnell, der passt in die Mitte, wo Can zu spät kommt und Mahrez zur Füh­rung trifft: 1:0 für City. Aber kein Vor­wurf an Can. Der hat sich am Samstag im Filip Kostics Windzug ganz schlimm erkältet und kann gar nicht richtig auf dem Damm sein.

24.

28.

Du lieber Himmel, auf der Gegen­seite Manuel Akanji mit dem 80-Meter-Lucio-Gedächtnis-Sprint, wird dann aber kurz vorm Sech­zehner abge­räumt. Hätte lieber mal auf Luca Toni durch­ste­cken sollen, meine Mei­nung.

29.

Mahrez holt den Frei­stoß raus. Würde ich jetzt unten besoffen auf der Tri­büne stehen, würde ich schreien: Mahrez direkt, Junge!

32.

Ui, Elf­meter für City, nach Foul Can. Bzw. Foul“. War näm­lich nicht zu erkennen, wes­wegen der Schiri es sich auch nochmal anguckt. Und irgendwo im Kölner Keller schreit der Video­schiri seine Assis­tenten an: Schnell, gleich klin­gelts. Wer ver­dammt noch mal hat den Pin für den Pre­miere-Decoder!?“

34.

Nö, kein Elfer. Eine Szene wie meine Lebens­träume: War nix.

36.

Ganz toller Lieb­lings-Sechser, den du hast, Sandro. Wie Citys Rodri da gerade getan hat, als hätte Can ihm die Flex durchs Gesicht gezogen, da muss ich schon sagen: klasse Mann! Sandro Wagner hat gesagt, wenn er sich einen Sechser schnitzen könnte, wäre es Rodri. Und wenn ich mir einen Wagner schnitzen könnte, würde ich ihn im Wald zurück­lassen.

38.

Ey, Sandro Wagner ist wirk­lich der auf­dring­lichste Experte der Fuß­ball­ge­schichte. Der ist immer völlig auf­ge­dreht, als würden seine Gedanken rast­loses kreisen. Wie dieser eigen­ar­tige Cousin, den du nur alle zwei Jahre bei Oma Gerte auf dem Geburtstag siehst und bei dem sich alle zwei Jahre das Leben um 180 Grad gedreht hat. Letztes Mal war’s noch der Selbst­fin­dungs­trip nach acht Wochen Indien, davor das Jahr hat er halb­legal Heck­spoiler ver­tickt. Mitt­ler­weile ist er im Invest­ment von Iso­matten ange­kommen, die mit Mut­ter­milch gefüllt sind. Und dann sagt er sowas wie: Von nix kommt nix, sag ich ja immer. Und bei dir? Was geht so? Alles cool? Schon was auf der Watch­list für die Zukunft?“ Und ehe du ant­worten kannst, sab­belt er schon Tante Erna voll.

41.

Uuuuuuiii. Bel­lingham gerade wie ein junger Pippo Inz­aghi: Spritzt dazwi­schen, als Ederson den Ball ver­tin­gelt, schiebt ein, wird zurück­ge­pfiffen, geht auf die Knie, ges­ti­ku­liert. Madonna!

43.

Wie hat Jude Bel­lingham es eigent­lich geschafft mit 17 Jahren Cham­pions League zu spielen? Ich fand mich in dem Alter viel zu cool, um auf Schau­steller-Annoncen ein­zu­gehen, auf denen Junger Mann zum Mit­reisen gesucht“ stand. Aber wenn ich mir den Jungen jetzt so ansehe, hätte ich der Kirmes mal ne Chance geben sollen. Ab geht’s, jihaaaa, eine geht noch, come on!

45.

Kom­men­tator Jan Platte eben mit Gän­se­haut-Geschichte. Denn das letzte Mal, als City und der BVB auf­ein­an­der­trafen, gewann Dort­mund mit 1:0 durch ein Tor von Julian Schieber. Ja, richtig gehört. Nicht Zoltan Stieber, auch nicht Julian Schuster. Das wäre ja noch irgendwo nach­zu­voll­ziehen. Aber nein, Julian Schieber! Allen City-Fans wird es bei diesem Gedanken kalt den Rücken hin­un­ter­laufen. Noch heute erzählen sie ihren Enkel­kin­dern die Gru­sel­ge­schichten von Julian The Ter­rible. Im zen­tralen Mit­tel­feld der Borussia damals übri­gens Oliver Kirch und Moritz Leitner. Aber das ist eine andere Geschichte. Wir wollen ja jetzt nicht ins Splat­ter­genre abdriften.

45.+1

So, Halb­zeit. Dort­mund macht das gut, liegt aber 0:1 zurück. Lassen wir jetzt ein­fach Armin Laschet mal 15 Minuten nach­denken und dann wird da schon eine Lösung parat liegen.

21:54 Uhr

my dad and his german friend kalle at the okto­ber­fest in munich, 1983

Imago0016777106h 2

46.

Weiter geht’s, 135 Minuten Cham­pions League noch für Borussia Dort­mund, bevor sich der BVB dann nächstes Jahr in der Con­fe­rence League in Alba­nien, Aser­bai­dschan und Zypern auf Kosten der Ligaleis­tung auf­reibt und das nächste echte sport­liche High­light dann die mit 0:0/1:1 gewon­nene Rele­ga­tion 2022 gegen Hei­den­heim ist. Daumen hoch.

49.

City wieder mit ihrem Pep-Ball­ge­schiebe. Komisch, dass mir das so auf den Sack geht. Das war eigent­lich nie so. Viel­leicht liegt es an der Pan­demie, die ja ein ein­ziges, großes, nicht enden wol­lendes Warten ist. Und ich des­wegen für den 283. City-Pass am Stück ein­fach keine Geduld mehr habe. Pep, mach bitte die Kneipen wieder auf, ich kann nicht mehr.

53.

Hui, Haa­land mit der Chance für den BVB. Macht es in feinster Haa­land-Manier, setzt sich am Mit­tel­kreis auf die Gleise und bal­lert dann wie ein Mensch gewor­dener Güterzug gen Tor. Tschu, tschu! Unge­planter Halt aller­dings bei Ederson. Weiter geht’s auf Gleis 0:1.

56.

Pep Guar­diola teilt das Spiel­feld immer in acht Teile“, weiß Wagner. Ich hin­gegen teile Guar­diola immer in zwei Teile: Den mit der gelben Free-Cata­lonia-Bür­ger­rechts­schleife am Revers. Und den, der bei einem Schur­ken­staat auf der Pay­roll steht, um Sports­wa­shing zu betreiben. Aber naja, muss ja jeder selber wissen.

60.

Schäbig: Mino Raiola bag­gert abseits der Kameras gerade an Aki Watzkes Frau.

61.

Auch schäbig: Mino Raiola hat gerade eine mit Hun­de­kacke gefüllte Papier­tüte ange­zündet und vor die Geschäfts­stelle des BVB gelegt, geklin­gelt und ist weg­ge­rannt.

63.

Eben­falls schäbig: Mino Raiola hat gerade sämt­liche Salz­streuer im West­fa­len­sta­dion auf­ge­schraubt.

65.

Gio Reyna jetzt auf dem Platz. Hat auch eine irre Kar­riere hinter sich. Wissen näm­lich nur die Wenigsten, dass er in den Neun­zi­gern Billy“ genannt wurde und ein stadt­be­kannter Chan­centod aus Unna war. 20 Jahre später stark form­ver­bes­sert.

67.

Phil Foden jetzt mit der Rie­sen­chance aufs 2:0. Trifft frei­ste­hend aus acht Metern nur Dort­munds Keeper Hitz. Wenn ich es nicht besser wissen würde, hätte ich gesagt, der mit der Rücken­nummer 47 müsste einer aus der Jugend sein. Wer is’n das? Gib mal Sta­di­on­heft.

72.

Dort­mund geht wei­terhin gut drauf, lässt City leiden, spielt sau­beren Fuß­ball hinten raus. Ich erkenne Ter­zics Spiel­stil. Und stelle mir gerade vor, wie Andreas Rettig Ter­zics Spiel­stil“ sagt und deutsch­land­weit Logo­päden weg­sa­cken.

74.

Auf der anderen Seite schon blöd, wenn du quasi jedes Jahr Meister wirst, sämt­liche Pokale gewinnst, einen Fuß­ball spielen lässt, den der Verein noch nie gesehen hat und es ein­fach nicht reicht, weil nur die Cham­pions League zählt. Ich meine, klar Herr Guar­diola, das ist schon echt nicht schlecht, dass Sie einen Stoff ent­wi­ckelt haben, der kli­ma­neu­trale Energie erzeugt, uns ewiges Leben ver­spricht, den man sich als Gel in die Haare schmieren kann, der nach Vanille duftet und nebenbei Krebs heilt, aber das reicht uns halt leider nicht. Aber hey, jetzt bloß nicht den Kopf in den Sand ste­cken. Okay, Champ?“

77.

Und jetzt Kevin de Bruyne mit dem Fern­schuss. Knapp vorbei. Nach dem Spiel wird er bei Alex­ander Bommes sitzen und sagen: Ich, Kevin de Bruyne, werde auf jeden Fall diese Saison beim VfL Wolfs­burg spielen.“

80.

Was die Kameras nicht zeigen: Am Mit­tel­kreis steht Erling Haa­land und guckt auf dem Handy Real Madrid auf Sky Go.

84.

Joao Can­celo auf links auch mit einer guten Partie, Marco Reus findet quasi nicht statt. Klarer Fall von Can­celo Cul­ture, sehe Dieter Nuhr zuhause schon wütend an einem neuen Büh­nen­pro­gramm schreiben: „ Man darf ja über­haupt nichts mehr sagen, is ja echt so. Ich nenn den wei­terhin Emre Mor, mir egal. Das lass ich mir nicht ver­bieten. *Kame­ra­schwenk auf Lisa Eck­hardt* Lisa, was sagst du zur links­ver­si­fften Spiel­an­lage?‘ Toll, das wird ein Hit. Super, Dieter, super.“

86.

Und dann das: Toooooooor für Borussia Dort­mund. Bel­lingham auf Haa­land, der steckt durch auf Reus, der ins lange Eck voll­endet. Der BVB hier jetzt wie Tommy Gott­schalk: Plötz­lich wieder dick im Geschäft. Wann bringt Edin Terzic Men­deres Bagci für den Sieg­treffer?

89.

Schrö­din­gers Aus­wärtstor: In Pan­de­mie­zeiten, wenn eh nur vor leeren Rängen gespielt wird, sind Aus­wärts­tore irgendwie egal und irgendwie dop­pelt so wichtig wie zuvor.

92.

Uff. Bzw. Uff uff. Bzw. Ächz. Bzw. Schluck. Bzw.: Langer Ball auf Gün­dogan, der legt ab auf Foden, der schießt das 2:1 für City. Man­chester hier humor­loser als Mario Barth im Olym­pia­sta­dion.

22:53 Uhr

Und das war’s, City schlägt Dort­mund spät mit 2:1. Bit­tere Nummer, so kurz vor Schluss. Ande­rer­seits: Der Haa­land wollte im Rück­spiel unseren Infos zufolge ja ohnehin seinen ersten Kar­riere-Sie­ben­er­pack schnüren. Also wenn er dann nicht schon bei Real ist oder gleich bei City bleibt. Aber dann macht das halt der Tigges. Wir freuen uns auf jeden Fall drauf. In diesem Sinne…