Anzeige
Präsentiert von Volkswagen

DFB Pokal

Liveticker
Hertha – Union 2:3
DFB-Pokal

20:30 Uhr

Hallo und herz­lich Will­kommen oder wie man in Berlin sagt: Boah, ne, ehr­lich jetze?!“ Jeden­falls: Hertha gegen Union im DFB-Pokal-Ach­tel­fi­nale. Fan­tas­tisch! Wir sind den ganzen Tag die U‑Bahn gefahren und haben die Atmo­sphäre auf­ge­sogen. Erster Ein­druck: Schnauze! Wagt den großen Kul­tur­kampf: Max West“ Nölke und Tobi Ost“ Ahrens.

20:32 Uhr

Erste herbe Nie­der­lage an diesem Abend. Habe die Chance zum Max-Jacob Ost“ Nölke – Gag kläg­lich ver­geben. Bleibt nur zu hoffen, dass mein Schei­tern nicht in einem 17-tei­ligen Pod­cast auf­ge­ar­beitet wird.

20:34 Uhr

Schwein­s­teiger und Wellmer ver­su­chen ange­strengt gute Stim­mung zu ver­breiten. Schweini sagt, er drücke Bobic die Daumen. Dann sagt er: Immer wieder wurde ich um Erlaubnis für eine auto­ri­sierte Bio­grafie gebeten, und immer wieder habe ich freund­lich abge­sagt. Bis eines Tages einer meiner besten Freunde zu mir sagte: »Wenn ich dein Leben als Geschichte lesen würde, dann müsste sie von meinem Lieb­lings­schrift­steller geschrieben sein.« »Und der ist?« »Martin Suter.« »Warum fragen wir ihn nicht?«, wollte ich wissen. »Unmög­lich, das macht der nicht.« »Was ist das, unmög­lich?«, fragte ich und lachte.“

20:38 Uhr

Mooo­ment mal: Omicron-Vari­ante und die lassen ins Olym­pia­sta­dion genau so viele wie sonst auch?!
Imago1009242885h

20:40 Uhr

Bar­tels: Wir sind auf einen langen Abend vor­be­reitet.“ Das Ber­liner Derby – auch ein Spiel für alle Späti-Besitzer.

20:42 Uhr

So will Hertha spielen: Schwolow – Klünter, Stark, Boy … sag‘ mal, wann über­weist Wind­thorst denn jetzt mal die Kohle???

20:43 Uhr

Und Union mit dieser Kult-Elf: Luthe – Baum­gartl, Knoche, Heintz – Ryerson, R. Khe­dira, Oczipka, Özt­u­nali, Prömel – Kruse, Vogl­sammer.

20:44 Uhr

Gleich geht es los, ent­schul­digen Sie mög­liche Ver­zö­ge­rungen, aber Kol­lege Nölke zerrt mich die ganze Zeit auf die Couch zurück, weil ich beim Anblick von Hertha im Pokal jedes Mal in den Infight mit Davie Selke gehen will. Der inter­es­siert sich nicht für mich. Genießt statt­dessen die Bier­du­sche. Bezeich­nend.

1.

Die Platz­wahl ist 50% Kopf­sache. Union mental gewappnet: darf anstoßen.

2.

Meine Güte, hier sind 60 Sekunden gespielt und Union schon mit drei gefähr­li­chen Tor­ab­schlüssen. Die legen ja los wie so ein semi-erfah­rener DJ, der vor Mit­ter­nacht schon alle Banger gespielt hat. 


Kannste Don’t Stop Belie­ving spielen?“ 


Nope, hatten wa schon um kurz vor neun.“

6.

Seit vier Minuten schon keinen gesehen, der nen Schuss setzt. Unty­pisch für Berlin.

11.

Aaaaalter was ist das denn? Max Kruse flankt den Ball von links in den Sechs­zehner. Dort steht Andreas Vogel­sammer! Und Nomen est Omen: Er hebt ab! Setzt ihn quasi per Fall­rück­zieher in den Giebel. Und dürfte ab morgen die Anwälte von Zlatan an der Strippe haben zwecks Patent­klage. 1:0 Union.

13.

Union bleibt am Drü­cker. Her­thas Abwehr der­zeit durch­läs­siger als Smudos Luca-App.

17.

Übri­gens läuft das Spiel auch bei mir im Neben­zimmer. Und ich weiß nicht wieso, aber bei mir scheinen sich die Uhren etwas lang­samer zu drehen. Und das ist eigent­lich alles, was ich einem Men­schen wün­sche, den ich nicht leiden kann: Einen ver­zö­gerten Stream. Also, das geht an Sie, Frau Schwett­mann (Bio-GK, 9. Klasse, ich war der picke­lige Blond­schopf in der letzten Reihe)

19.

Dieses aktu­elle Foto wurde uns heute von der Bild­agentur zum Thema Berlin“ zur Ver­fü­gung gestellt. Und kurze Frage: Wer will diese Stadt eigent­lich gewinnen? Und wenn ja, dürfte ich mal den Trost­preis sehen?
Imago0148203172h

21.

Es tut mir wirk­lich leid, aber ich bin Ems­länder und also habe ich dieses Union-Hertha-Der­by­ding ein­fach nie ver­standen. Doch ges­tern Abend aber war ich beim Trai­ning. Zweite Mann­schaft, Kreis­liga, im Wed­ding und habe unsere Mann­schaft selten so auf­ge­heizt gesehen. Es wurde gespro­chen. Über mög­liche Auf­stel­lungen, über Ver­letzte, über Taktik. Andi, unser Trainer, schüt­telte den Kopf. Meinte, so eine Scheiße habe er lange nicht mehr gesehen. Ich stimmte ihm zu. Bis mir klar wurde: Er meint gar nicht uns, der Mann ist Hertha-Fan. Und offenbar wurden Wetten abge­schlossen. Zum Derby im All­ge­meinen und Hertha im Spe­zi­ellen. Der Ein­satz: Viel Bier. Und wenn ich die Nach­richten in unserer Whats-App-Gruppe nach dem 1:0 richtig deute, dann sollte ich mir Sonntag nach dem nächsten Spiel nicht allzu viel vor­nehmen.

23.

Mein Patronus ist Fredi Bobic, der einsam und völlig des­il­lu­sio­niert vor der VIP-Loge steht.

25.

25 Minuten gespielt. Hertha macht das hier nicht schlecht für einen Ama­teur­ver­treter.

27.

Thema ziel­grup­pen­ge­rechtes Mar­ke­ting: Immer wenn Her­thas Defen­sive den Ball hat, wirbt die Ergo auf der Bande für ihre Unfall­ver­si­che­rung.

29.

Nein, diese Häme ist viel­leicht auch nicht ange­bracht. Ernst­haft, ich habe Sorge, dass wenn wir uns zu offen über die Hertha lustig machen, ein Riss durch die Gesell­schaft geht. Dass wir in einigen Monaten schon bei Frank Plas­berg dis­ku­tieren müssen, ob wir denen, die glauben, dass das, was Vla­dimir Darida anbietet, Fuß­ball sei, auch ein­fach mal zuhören sollten. Und dabei doch allen klar ist, dass jene, die sich in Tele­gram-Gruppen auf­halten, die Hertha 2024/25 inter­na­tional“ heißen, doch eh längst ein ver­lo­rener Teil unser Sozia­li­sa­tion sind. Jeden­falls: Angriff. Luthe ohne Not.

31.

Und draußen auf der blauen Tar­tan­bahn hüpft Kevin-Prince Boateng auf­ge­regt, weil Bel­fodil eine Halb­chance hat. Und viel­leicht hatte Jens Spahn recht. Wir werden uns noch viel ver­zeihen müssen.

34.

Eine Situa­tion wie ein Jackson-Pol­lock-Gemälde, weiß nicht, wohin ich bli­cken soll, Inter­pre­ta­tion: Irks. Denn Vogl­sammer schießt Stark aus wenigen Metern an die Hand. Aytekin ent­scheidet auf Elf­meter. Wes­halb ich hier sinn­bild­lich stehe und mein Glas Weiß­wein, für das ich mir extra eine Hose ange­zogen und auf diese Ver­nis­sage gekommen bin, ent­rüstet auf den Boden werfen will. Bar­tels sagt: Keine Fehl­ent­schei­dung.“ Als hätte jemand das Gemäld gerade für eine Fan­tas­til­lion erstanden. Bis der VAR sich meldet. Abseits. Irgendwo zwi­schen großer Kunst und Num­mern­ko­mödie.

39.

Ich bin da ganz beim Kol­legen Ahrens: Stadt­derbys sind schon sehr geil, ich habe selber aber keinen wirk­li­chen Bezug zu ihnen. Kenne das aus meiner Heimat in dieser halb­wegs gesit­teten Form ein­fach nicht. Eher so, dass der SC For­tuna Eving auf die Sport­freunde Söl­d­er­holz trifft, eine mit grünem Filz beschich­tete Murmel über den Hal­len­boden geschoben wird, und das Tur­nier, das sich Buden­zauber“ nennt spä­tes­tens nach 30 Minuten abge­bro­chen werden muss, weil Söl­d­er­holz’ Physio einem Zuschauer auf der Tri­büne (wahl­weise einem ihm wohl­ge­son­nenen) ein Stuhl­bein über die Rübe zieht und das ganze Spek­takel auf den Park­platz ver­legt wird. Naja. Auch irgendwie geil.

41.

Niklas Stark ver­sucht sich im Dribb­ling. Boris Johnson ver­kündet das Ende fast aller Coro­na­maß­nahmen. Den Zusam­men­hang müsst ihr schon selbst her­stellen.

43.

Nach dem Spiel gibt es in der ARD den Film Mil­li­ar­den­spiel Ama­teur­fuß­ball“, wo es um dubiose Zah­lungen im Ama­teur­be­reich geht. Freue mich drauf, Krzy­sztof Piątek und Dodi Luke­bakio hinter einer Schat­ten­wand über Lars Wind­horst aus­pa­cken zu sehen.

45.

2 vs 2 Sta­di­on­park­platz. Quando volete.

IMG 9540

45.+2

Und plötz­lich trifft Hertha. Das hatte sich abge­zeichnet. Aber Abseits. Auch das hatte sich abge­zeichnet. Dann ist Halb­zeit. Hertha jetzt nur noch 45 Minuten von einem nächstes Jahr dann aber wirk­lich“ ent­fernt.

21:50 Uhr

Halb­zeit. Schwein­s­teiger sieht keinen Pokalk­ampf, aber ein von Taktik geprägtes Spiel. Wellmer (inves­ti­gativ): Wie sagt man jetzt: Ende gut, alles gut?“ (Schweigen.) Oder Ende gut, nicht alles gut?“ Joa­chim Löw macht frus­triert den Fern­seher aus.

21:51 Uhr

Schwein­s­teiger spricht von einer ein­stu­dierten Vari­ante“. Das irre Vogl­sammer-Tor kann er damit ja wohl kaum meinen. Dass Wellmer und Schwein­s­teiger quasi das­selbe Outfit tragen schon eher.

21:52 Uhr

Wellmer: Wer ist dem Vier­tel­fi­nale ein Stück näher?“ Schwein­s­teiger: Union Berlin. Sie führen 1:0.“ Exper­tise, unbe­zahlbar.

46.

Weiter geht’s. Union führt immer noch 1:0. Schwein­s­teiger: Ha!“

48.

Mao­lida am Ball, aber hat sich offenbar gut ein­ge­lebt. Wie ein Ber­liner auf dem Bezirksamt: Wartet zu lange.

51.

Fühle mich wie bei einem unge­wollten Besuch bei einem Ber­liner Boh­nen­som­me­lier. Will eigent­lich nur Fil­ter­plörre, bekomme etwas anderes und: Puh, ist das bitter! Denn Boyata rutscht vor Özt­u­nali weg, der in den Straf­raum spurtet, quer­legt und Stark rutscht mit dem Ball ins eigene Tor. 0:2. Suche ver­zwei­felt einen Kaffee-Ver­gleich, aber: sehe Schwarz.

53.

2:1 – ein Tor wie im Dar­kroom: Bums mich! Weil Bel­fodil zwei Unioner im Sech­zehner aus­wa­ckelt, auf Serdar wei­ter­leitet, dessen Schuss wird abge­fälscht und an Luthe vorbei. Und auch sonst weiß eigent­lich nie­mand, wie das gerade pas­siert ist. Egal: Drin ist drin.

54.

Haha. 3:1, weil Knoche einen Frei­stoß volley ein­lenkt. Drei Tore in fünf Minuten – das ist in Berlin nor­ma­ler­weise nichtmal mit der 101 zu machen.

58.

Zwei Tore Rück­stand, Korkut bringt einen 18-jäh­rigen Innen­ver­tei­diger. Unge­wohnt, aber gut, am Wochen­ende wartet das schwere Spiel gegen Falkensee/​Finkenkrug und die Jungs sollen trotz dieses High­lights nicht ver­gessen, dass im Alltag der Abstiegs­kampf wartet in der Ober­liga Bran­den­burg Nord/​Nordost.

60.

Hertha will, Hertha bemüht, aber Hertha ohne Erfolg. Würde mich nicht wun­dern, wenn ich Hertha am Sams­tag­morgen neben mir in der Schlange zur Woh­nungs­be­sich­ti­gung sehe. 30 qm, 700 Euro kalt. Nein, ach, für die Reno­vie­rung kommen wir als Mieter gerne selber auf.“

63.

Auch Max Kruse ist nicht feh­ler­frei“, hat Tom Bar­tels gerade gesagt. Haha. Und sowas über einen Typen, der seinen Schniedel in die Kamera hält, paar Tau­send Euro im Taxi liegen lässt und seiner Freundin im Fern­sehen einen Antrag macht. Ein kurz­wei­liger Abend hier im Ersten! Köst­lich!

65.

Union lässt wenig anbrennen, spielt klar nach vorne. Es scheint, als folge die Mann­schaft ihrem Trainer. Ist also voll auf Kurs Fischer.

69.

Man, der Isak Bel­fodil kann einem auch Leid tun. Ist eigent­lich echt ein feiner Kicker, sieht nur immer extrem unglück­lich aus. Den Ball hatte er jeden­falls schon lange nicht mehr. Und summt so vor sich hin: Ich bin Ishak, das kleine Bel­fodil. Schieß Tore, doch davon nicht so viel.“

73.

Max Kruse muss runter, hat ein super Spiel gemacht. Komisch nur, dass sein Gesicht davon noch nichts mit­be­kommen hat. Hat einen Blick drauf, als hätte ihn gerade der Mit­ar­beiter im Bau­markt exis­tenz­ver­nich­tend Bloß gestellt, weil der werte Kruse den Unter­schied zwi­schen einem Innen-Sechs­kant-Schrau­ben­kopf und einem Innen-Sechs­rund-Schrau­ben­kopf nicht kennt. Tzz. Sie haben auch noch nie nen Werk­zeug­kasten von innen gesehen, oder?“

77.

Kevin-Prince Boateng kommt ins Spiel. Hara­gushi knallt ihm zur Begrü­ßung gleich mal den Ell­bogen auf den Kopf. Ist das also diese Wach­ab­lö­sung?

81.

Also ich kann mir da nicht helfen, aber Union ist doch der wahre FC Deutsch­land, oder? Allein die Ver­tei­di­gung, bestehend aus Robin, Timo und Domi­nique, klingt doch nach Fifa-Tur­nier in der WG, mit Bier­pong und Ring of Fire vor­glühen, anschlie­ßend aufn Kiez. Alle im Jack&Jones-T-Shirt, es riecht nach Schweiß und bil­ligem Axe-Deo, auf dem Weg zieht jeder zwei Dosen Jacky-Cola, dann Selfie für Insta­gram mit Hash­tags #broes#before#hoes, um dann im Frieda B. zu Robin Schulz Sprung­kreise zu bilden.

83.

Halten wir kurz fest: Lars Wind­horst gehört eine Des­sous­marke, die vor dem Kon­kurs steht, eine Werft, die bran­chen­be­dingt in der Krise steckt und Hertha BSC. Würde mich nicht wun­dern, wenn der Mann schon morgen Inter­esse an der 11Freunde-Redak­tion äußert.

85.

In Gedanken bei Kol­lege Richter, der heute Abend gut­ge­launt Rich­tung Olym­pia­sta­dion lief und vor­aus­schauend einen Über­stun­den­aus­gleich für morgen Vor­mittag ein­ge­reicht hatte. Stich­wort Kopf­schmerzen“, sagte er noch augen­zwin­kernd. Und wenn ich recht infor­miert bin, fließt das Aspirin seit der Halb­zeit­pause schon intra­venös.

87.

Hertha jetzt mit der Brech­stange. Lesen Sie hierzu einen Kom­mentar aus Eng­land.

88.

Korkut bringt Selke (Sym­bol­bild.).
Imago1005205283h

90.

Union unter den letzten Acht. Auf dem Weg, einen der größten Erfolge der Ver­eins­ge­schichte, den Final­einzug 2001, zu wie­der­holen. Wann bringt Fischer end­lich Ronny Nikol?

90.+2

Für Hertha natür­lich extrem wichtig, dass diese Wach­ab­lö­sung in der Haupt­stadt wirk­lich nie­manden inter­es­siert, außer DJ Karotte lie­fert den Sound­track dazu.

90.+4

Nur noch 3:2! Hertha gelingt der Anschluss­treffer, denn Suat steht, Serdar stehen muss.

90.+5

Aytekin pfeift nochmal an, und pfeift dann sofort ab. Schluss­pfiff inter­ruptus. Die Her­thaner schlei­chen im Regen vom Feld, Union feiert mit den eigenen Fans vor dem Gäs­te­fans. Gröhlen Berlin, Berlin“ und zum Pokal­fi­nale fahren sie viel­leicht auch.

22:53 Uhr

Im Sta­dion läuft Nur nach Hause…“, quasi als letztes Zei­chen von Trotz, diese Arena im Zweifel nicht noch einmal ver­leihen zu wollen. Aber, tja, was hätten die Her­thaner schon zu sagen?! Max Kruse im Inter­view. Sagt, ange­spro­chen auf Par­ty­pläne: Wir haben Musik.“ Klas­si­sche Patt-Situa­tion. Wir gehen nach Hause.