Liveticker
Hertha BSC – Union Berlin 4:0
Bundesliga

20:15 Uhr

Freunde, herz­lich will­kommen zum Ticker. Und wie es sich gehört für einen, der seit drei Monaten im Home­of­fice zubringt, äußer­lich mitt­ler­weile Tom Hanks in Cast Away ähnelt und für den das Wort Hose“ nur noch mit einer vagen Erin­ne­rung ver­bunden ist, fern wie ein Ort, an dem man als Kind mal geur­laubt hat, bin ich hier natür­lich chro­nisch unvor­be­reitet, hab tech­ni­sche Pro­bleme mit meinem DAZN-Account und muss impro­vi­sieren. Wie pas­send also, dass wir das Berlin-Derby tickern, denn in der Haupt­stadt ist Unvor­be­reitet-Sein, Pro­bleme und Impro­vi­sa­tion schließ­lich der Natur­zu­stand. 

20:19 Uhr

Experte heute übri­gens: Ralph Gunesch. Was mich an letzten Samstag denken lässt, als Torsten Mat­tuschka Experte bei Sky war. Was mich an meinen Lebens­traum denken lässt, mit Felgen-Ralle, Tusche, Axel Kruse, Maik Franz und Ailton mal an einer schönen holz­ver­tä­felten Eck­knei­pen­theke zu sitzen, kleine Tulpen zu trinken, Sandra aus der Jukebox zu hören und ein­fach nur stun­den­lang Scheiße labern. Hach. 

20:21 Uhr

Juhu, die tech­ni­schen Pro­bleme haben sich gelöst, DAZN läuft, und ich hab nichtmal irgendwas gemacht. Gut, dass meine Pro­blem­lö­sungs­stra­tegie, im Kri­sen­fall absolut nichts zu tun, so ver­läss­lich ist. 

20:26 Uhr

Jetzt Lab­badia im Inter­view. Geht um die leeren Ränge, ob das Ein­fluss habe, wenn das Olym­pia­sta­dion leer sei. Wahr­schein­lich das erste Spiel des Kol­legen im Olym­pia­sta­dion. 

20:28 Uhr

Dann Ibi­sevic in Groß­auf­nahme. Kann einen kleinen Zwi­schen­stand geben: Seine Rava­nel­li­sie­rung ist dem­nächst abge­schlossen.

1.

Los geht’s! Oder wie Salomon Kalou sagen würde: Live­stream starten!“

2.

Hertha-Sponsor Tedi, so ist der Ban­den­wer­bung zu ent­nehmen, sucht offenbar Laden­lo­kale. Nun, jetzt da ja eh länger keine Zuschauer zum Fuß­ball dürfen… Und das Olym­pia­sta­dion ja ohnehin nie… Könnte man da nicht? Ach, lassen wir das…

4.

Kein Scheiß: Hertha hat tat­säch­lich einen Live­stream ein­ge­richtet, in dem man zwei Ber­liner Nasen beim Fuß­ball­gu­cken zugu­cken kann. Man kann also nicht sagen, Jürgen Klins­mann hätte in seiner kurzen Zeit in Berlin nichts bewegt. Aber wo ist der Physio, der zum Löschen auf­for­dert, wenn man ihn braucht?

6.

Ist ja nicht zu ver­leugnen, dass diese Geis­ter­spiel-Atmo­sphäre mit den ver­nehm­baren Rufen Erin­ne­rungen an die gute alte Bolz­platz-Zeit wach­ruft. Heute dann also drei Ecken, ein Elfer? Kicken bis die Sonne weg ist? Eistee aus dem Tetra Pak als ios­to­ni­sche Erfri­schung?

8.

Hertha in der Anfangs­phase hier wie ein 11FREUNDE-Redak­teur nach fast drei Monaten Home­of­fice: hat opti­sches Über­ge­wicht.

11.

Michael Parensen sieht Gelb, es ist bereits seine vierte. Im siebten Sai­son­spiel wohl­ge­merkt. So starke Quoten in Gelb hat sonst nur Erling Haa­land.

13.

Ralph Gunesch heute also Experte. Schade. Nichts gegen Felgen-Ralle, aber ich hätte mir dann doch Axel Kruse gewünscht, der ein­fach jede Frage weg­lacht, um dann mit einem beherzten natür­lich nicht!“ zu ant­worten.
Wird Jens Leh­mann Hertha BSC im Auf­sichtsrat mit seiner Erfah­rung wei­ter­helfen?“ – Natür­lich nicht!“
Hat Michael Preetz den Laden noch im Griff?“ – Natür­lich nicht!“
Wen holt Lars Wind­horst als nächstes? Sie?“ – Natür­lich nicht!“
Ist es sinn­voll, dass die Spieler auf Distanz jubeln, wenn sie bei der nächsten Ecke wieder in den Infight gehen?“ – Natür­lich nicht!“
Kann ich morgen aus­schlafen?“ – Natür­lich nicht!“

15.

Kör­per­größe ist nicht alles“, sagt Ralph Gunesch und ich, alles andere als ein Riese, nehme alles, was ich gerade über meinen Wunsch-Experten gesagt habe, hiermit zurück. Ralle, du bist der beste!!!!

18.

Ha, jetzt hat Felgen-Ralle von Tusche geredet. Also Jungs, wenn ihr das lest: Die Kneipen sind auf, ich geh jetzt schonmal in den Bier­brunnen und warte auf euch, ja?

21.

Luke­bakio im Voll­sprint. Hatte ja gehofft, dass man ohne Zuschauer über die Außen­mi­kros hört, dass Luke­bakio Meep-Meep“ sagt, wenn er einen Sprint anzieht. Schade. 

25.

Irre aber, was man im leeren Sta­dion über die Außen­mi­kros alles hört. Eben sogar Luft­fahrt­ge­räu­sche über dem Olym­pia­sta­dion. Könnte eine kleine Chessna gewesen sein, oder ein Hub­schrauber. Fänd ich ja toll, wenn Lab­badia den Hash­emian mal rein­wirft.

28.

Scheint mir, als hätten beide Teams die Corona-Pause genutzt, um Flanken hin­ters Tor zu üben.

30.

Muss sagen, ich bedauere, dass Lab­badia die Hertha so fix zur Serio­sität zurück­ge­führt hat. Man kann sich ja gar nicht aus­malen, wie die Chaos-Saison der Ber­liner ansonsten wei­ter­ge­laufen wäre. Moment, doch. Man kann:

- 1.5. Niklas Stark wird fest­ge­nommen, weil er ver­mummt am Kotti Bier­fla­schen auf Poli­zisten wirft

- 3. 5. Jens Leh­mann wird Auf­sichtsrat, gibt direkt großes Ent­hül­lungs­in­ter­view in der Bild.

- 5.5. Lars Wind­horst inves­tiert in ein Startup, das nicht Des­in­fek­tions, son­dern Infek­ti­ons­spray her­stellt. Das Ver­mögen schmilzt, Hertha fast pleite.

- 7.5. For­scher von der Johns Hop­kins Uni weisen nach, dass Corona auch graue Mäuse befallen kann. Die Ber­liner müssen 14 Tage in Qua­ran­täne.

- 9.5. Michael Preetz‘ Tage­bü­cher werden geleakt. Sie sind so lang­weilig, das meh­rere Men­schen beim Lesen ein­schlafen und nicht wieder auf­wa­chen.

- 10.5 Peter Pekarik schmeißt hin und zieht ins Slo­wa­ki­sche Big-Bro­ther-Haus

- 12.5. Auto­spiegel abtreten reicht den A‑Jugendlichen nicht mehr. Sie ver­su­chen es mit Polen­böl­lern.

- 13.5. Man sieht Vedad Ibi­sevic am Rande einer Hygie­ne­demo an einem Brunnen tanzen und ein Lied gegen Bill Gates singen

- 15.5. Arne Fried­rich zieht in den Djihad.

- 17.5. Jürgen Klins­mann wird neuer Trainer

- 19.5. Jens Leh­mann wird von der Cha­rité als Che­f­epi­de­mio­loge abge­worben

- 20.5. Maxi Mit­tel­städt filmt eine Gruppe älterer Spieler, wie sie gegen die Qua­ran­tä­ne­ver­ord­nung ver­stoßen, indem sie jün­gere Spieler anhusten

- 22.5. Sextape eines belie­bigen Spie­lers wird geleakt

- 24. 5. Wind­horst meldet die Hertha vom Spiel­be­trieb ab, lässt sich den Gegen­wert aus­zahlen und fährt davon nach Malle

- 26. 5. Klins­mann muss immer noch im Hotel leben, tritt via Bild-Zei­tung nach

- 27.5. Arne Fried­rich kommt ent­täuscht aus dem Djihad zurück, klin­gelt an der Geschäfts­stelle, keiner mehr da.

31.

Hertha pro­biert es hier immer wieder mit langen Bällen. Aber die sind der­zeit häufig noch wie dieser Ein­trag hier:

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Tick zu lang. 

34.

Etwas mehr als eine halbe Stunde ist gespielt und wir können fest­halten: unsere Fla­sche Bier. Viel auf­re­gen­deres gab es hier bis­lang nicht.

36.

Laufen lassen, häufig eine gute Idee“, sagt Uli Hebel und meint Schieds­richter Harm Osmers. Fühle mich aber irgendwie auch ange­spro­chen. Ist ja gut, morgen geh ich ja mal wieder ne Runde joggen, ver­spro­chen. 

39.

Cunha zieht im Sech­zehner ab, aber Gikie­wicz wie das Niveau unserer Gags: schnell unten.

41.

Kleine Fouls, kleine Nick­lig­keiten seien auch ein legi­times Mittel von Union, Hertha den Spaß am Fuß­ball zu rauben, sagt Gunesch. Finde ja, auf Dauer sind diese Geis­ter­spiele dazu eben­falls bes­tens geeignet, aber was weiß ich schon?

44.

Hui! Frei­stoß Union, And­rich zwir­belt den Ball in Rich­tung Winkel, knapp vorbei. Würde mich nicht wun­dern, wenn man das mit Flug­ge­räu­schen nicht nur ein­seitig ver­läuft und das Zischen außer­halb des Sta­dion zu hören war. 

45.

Und dann ist Pause. Die Experten wollen jetzt ana­ly­sieren. Was denn eigent­lich? Welche Flug­zeuge sie wäh­rend des Spiels gehört haben? 

21:30 Uhr

Spricht nicht für das Spiel, dass mir die Wer­bung mehr Spaß macht. 

21:31 Uhr

Mh nagut, war ne Pizza-Wer­bung.

46.

Weiter geht’s. Oder wie es in Berlin heißt: Was, Haupt­stadt­derby? Nee, is mir egal. 

49.

Schwie­rige Auf­gabe heute für uns Sport­jour­na­listen. Wirkt das Spiel so mies, weil die Rah­men­be­din­gungen so bezirks­li­ga­haft sind? Also schrei­ende Betreuer, kein Schwein guckt zu usw. Oder ist es wirk­lich mies, weil ein Spiel wie Hertha gegen Union halt auch ein­fach prä­de­sti­niert dafür ist, mies zu sein? Ganz schwer ein­zu­schätzen, aber wenn ich meine ganze Exper­tise und die Erfah­rung von diversen Jahren in diesem Beruf zusam­men­nehme, würde ich sagen: Mh.

54.

Und Tooooooooor für die Hertha. Flanke von Plat­ten­hardt, die Manni Kaltz eine Gän­se­haut auf den Innen­rist zau­bern würde, in der Mitte dann Ibi­sevic, der das Ding in die Maschen hru­bescht. Und dann, wäh­rend ich schreibe: Toooooooooor Nummer zwei, keine Ahnung, was pas­siert ist, hab mir den Kaltz-Gag aus den Rippen geleiert, wäh­rend Luke­bakio durch­startet und zum 2:0 ein­schiebt. Schneller kommt man in Berlin nicht mal im Kitkat-Klub zum Erfolg. 

57.

Hier Live­bilder des Kol­legen Din­kelaker, der es irgendwie in den Innen­raum geschafft hat: 

60.

Aus Union-Sicht würde ein posi­tiver Coro­na­test dem Spiel jetzt gut tun. 

61.

Alter! 3:0! Hertha! Und wie! Die Bra­si­lianer sind zurück in Berlin! Erst tanzt Cunha durch halb Köpe­nick, lupft dann auf Luke­bakio, der pro­biert den Fall­rück­zieher, klappt nicht, egal! Denn da steht schon wieder Cunha und schiebt selbst ein. Und am Sei­ten­rand steht Mar­cel­inho und gibt Stan­ding Ova­tions.

64.

Puh. Etwas mehr als 150 Minuten Bruno Lab­badia bei Hertha und schon 6:0 Tore. Dieser Mann scheint jeden­falls nicht dazu geeignet, Lars Wind­horst und seine Big-City-Club-Fan­ta­sien wieder auf den Boden zu holen. 

66.

Cunha geht, Mit­tel­städt kommt. Rein namens­tech­nisch Hertha jetzt doch wieder graue Maus.

69.

Was aber auch auf­fällt, jetzt da sich die Ange­le­gen­heit sport­lich erle­digt hat: Wie grün der Rasen ist! Kann nicht mehr lange dauern, bis sich die hier früher mal hei­mi­schen Hertha-Frö­sche wieder in ihrem ursprüng­li­chen Habitat ansie­deln. Nature is healing. We are the virus.

71.

Und, was wir auch fest­halten müssen: Sämt­liche Hertha-Jubel heute ohne jeden Anlass zur Bean­stan­dung. Was Chris­tian Lindner vom Fuß­ball lernen kann. 

74.

Bei Union jetzt Felix Kroos im Spiel. Der hat jetzt übri­gens auch einen Pod­cast, zusammen mit seinem Bruder. Und warum dürfen die einen gemein­samen Pod­cast haben, aber wir dürfen nicht mit Felgen-Ralle, Tusche, Axel Kruse, Maik Franz und Ailton am Tresen sitzen?

75.

Auch Hertha wech­selt, Piatek kommt, Ibi­sevic geht raus. Muss nachher noch einen Vor­trag über erfolg­reiche Gestal­tung der Alters­teil­zeit halten.

79.

Und Tooooooor für die Hertha, Ded­rick Boyata ochst bei einer Ecke durch den Union-Straf­raum und schä­delt ein, dass Hertha auf­passen muss, dass ihn nicht das Ber­liner Bauamt dem­nächst abwirbt, damit er als Abriss­birne am Flug­hafen Tegel arbeitet. 

81.

Unter­dessen sagt Felgen-Ralle: Auch wenn der 11FREUNDE-Ticker mich der Wie­der­ho­lung bezich­tigt, aber…“, und mehr hab ich leider nicht gehört, weil ich spitze Schreie der Ent­zü­ckung aus­ge­stoßen habe. Ralle, das werten wir als eine Zusage zum The­ken­abend, ja? Brauchst nicht explizit drauf ein­gehen, sag ein­fach irgendwas über das Ball­be­sitz­spiel der Hertha, dann wissen wir Bescheid.

83.

Weiß nicht, wie es euch geht, aber als Bruno Lab­badia eben beim 4:0 die Säge gemacht hat, war ich schon n biss­chen ent­täuscht. Ist sich der feine Herr mitt­ler­weile zu gut für den Pis­to­lero? Mh?

86.

Lab­badia muss auf­passen, sonst wird er dem­nächst zual­ler­erst der schöne Bruno“ genannt, weil seine Mann­schaft so schön spielt.

88.

Aber ist halt schon auch Wahn­sinn, was der Lab­badia aus dem Team raus­holt.

91.

Nochmal Ecke Hertha. Die führt zwar zu nix, war aber wieder extrem sauber getreten, so wie alle Ecken der Hertha heute. Ist das Teil des DFL-Hygi­e­nekon­zepts?

22:24 Uhr

Und das war’s, Hertha gewinnt 4:0 gegen Union und was soll man sagen: Bruno Lab­badia würde wohl auch eigen­händig einen Corona-Impf­stoff finden, wenn man ihn ließe. Geht aber nicht, weil Bun­des­liga schließ­lich wich­tiger ist. Sagen wir, nehmen einen tiefen Schluck aus der Ste­ri­lium-Fla­sche und ver­bleiben mit einem freund­li­chen *hust*. Bis bald.

PS: Ralle, Bier­brunnen steht. Die haben auch ne Jukebox. Komm ein­fach rum, wir sind die, die sich das Sol­eier-Wet­tessen lie­fern. Und sag Tusche bescheid.