Liveticker
Union Berlin – Bayern München 2:5

15:15 Uhr

Tach zusammen! Und auch Servus an unsere geprü­gelten Hunde aus Mün­chen! Schön, dass ihr’s ein­richten konntet. Ich gehe mal davon aus, dass die Bayern bis ges­tern mit der Auf­ar­bei­tung von Glad­bach beschäf­tigt waren, sprich bis vier Uhr in Elsas Schank­stube am Tresen hingen und bei 22 Korn zu Mari­anne Rosen­berg geheult haben. Nun ja, dit is Berlin! Hier wird ab fuffzn drei­ßich ein­fach wei­ter­je­zecht!

15:20 Uhr

Als sich Fuß­ball­deutsch­land zuletzt so amü­siert hat, hat es gar nicht fünf Glad­ba­cher Dinger gebraucht, son­dern das Ding von Kruse hat gereicht. Der fällt heute aber leider aus.

15:22 Uhr

wollte das doch so alles gar nicht kann wer reden
Imago1007612913h

15:25 Uhr

Der arme Dino Topp­möller. Was die Lear­nings“ aus dem Glad­bach-Spiel sind, hat Michael Leo­pold ihn eben gefragt. Ein Glück für Leo­pold, dass ihm Nagels­mann die Frage nicht beant­worten kann. Sonst hätte sich der Anstoß jetzt wahr­schein­lich um ein paar Minuten ver­zö­gert, denn mit Sicher­heit wäre es um die Bench­mark gegangen, die nun höher anzu­setzen ist, auch mal Out-of-the-box zu denken und selbst­ver­ständ­lich ein volles Com­pany Com­mit­ment an den Tag zu legen.

15:27 Uhr

Kurz zu den wich­tigen Per­so­nal­ent­schei­dungen: An der Alten Förs­terei gilt die 3G-Regel, Kim­mich darf also mit­wirken.

15:29 Uhr

Breel Embolo und Kouadio Koné heute übri­gens noch nicht in der Startelf der Bayern. Müssen sich noch bis nächste Saison gedulden.

1.

Anstoß Bayern, damit 100% Ball­be­sitz für die Mün­chener. Da ist sie also schon wieder, die Bayern-Domi­nanz.

2.

Union vorne mit Awo­niyi und Becker, also wie ich in der Grippe-Saison, wenn die Nase mal wieder läuft: viel Tempo am Start.

4.

Hui, Sané mit einem Tunnel gegen einen Unioner in dessen Sech­zehner. Spielt unter Nagels­mann ja häu­figer so selbst­be­wusst wie jemand, der sich das eigene Kon­terfei auf den Rücken täto­wieren lassen würde.

6.

Wissen viele nicht: Thomas Müller hat sich sein gesamtes Erschei­nungs­bild 1:1 auf seinen Körper ste­chen lassen.

9.

Die Bayern bis­lang prä­senter, gerade mit dem ersten Abschluss von Sané. Aber ich bin ganz ehr­lich, ich habe – und das ist ja eigent­lich das Schöne am Fuß­ball und leider so selten bei einem Bayern-Spiel – absolut keine Ahnung, was hier heute pas­sieren wird. Von Union stürzt ver­un­si­cherte Mün­chener mit Fans im Rücken in eine echte Krise“ bis Robert Lewan­dowski macht sieben Hütten und Joshua Kim­mich lässt sich noch live auf dem Platz vom Titan impfen“ ist alles drin.

12.

Es war nicht so, dass wir uns am Telefon gegen­seitig voll­ge­weint haben, wie schlimm alles ist“, so Julian Nagels­mann nach der Klat­sche in Mön­chen­glad­bach. Meine Mei­nung: Das ist genau das, was jemand sagen würde, der seine Kol­legen am Telefon voll­ge­weint hat, wie schlimm alles ist.

15.

Da denkste mal, jetzt sind sie ange­knackst, die Bayern, da finden sie direkt zurück zu alter Stärke. Und also zum Bayern-Dusel. Sané knallt Unions Jaeckel aus nächster Nähe den Ball an den Arm. Straf­stoß, Lewan­dowski, der Rest ist Geschichte. Das heißt: 1:0 Bayern.

19.

Bayern ist domi­nant, jaja. Aber Union har­mo­niert hier bis­lang auch wie zuletzt unter Franz Josef Strauß. Hach, herr­lich dieses 11FREUNDE-Kaba­rett, nicht wahr? Spitze Feder, bei­ßend poli­ti­sche Witze, nie­mand bleibt ver­schont. Kommen Sie gut durch die Nacht! Bezie­hungs­weise durch die kom­menden 71 Minuten.

23.

Nun gut. 2:0 Bayern. Herr­li­cher Frei­stoß von der Sech­zeh­ner­kante. Robert L. aus Mün­chen wettet, dass er in einem Spiel seinen eigenen 41-Tore-Rekord bre­chen kann. The bet is on.

27.

Also nach diesen 27 Minuten bestä­tigt sich schon ein biss­chen das, was alle erwartet haben: Eine zor­nige Bay­ern­mann­schaft, die wild um sich schlägt. Ich per­sön­lich hab es noch ein biss­chen dras­ti­scher befürchtet, aber es bleibt ja noch ein wenig Zeit, in der Kim­mich die Alte Förs­terei abfa­ckeln, Goretzka Ein­lauf­kinder ver­prü­geln und Olli Kahn jedem, der bei Tipico auf Union gesetzt hat, per­sön­lich in den Hals beißen kann.

30.

Huuui, da flitzt er davon der She­raldo Becker. Kann nur gestoppt werden, indem Niklas Süle ihn nie­der­streckt. Jaja, der Becker. Im Büro musst du halt auch mal dahin­gehen, wo’s wehtut. Und außerdem: Rich­tige Helden sind immer alleine. So wie Tarzan. Der macht auch nicht erst nen Arbeits­kreis und greift dann an die Liane. Da hat Strom­berg schon recht!

32.

Leroy Sané jetzt zum zweiten Mal alleine vor Luthe. Der kratzt den raus. Wie die Reste aus Omas Steig­schüssel. Gib ihm fünf Minuten und die Bauch­schmerzen zer­setzen ihn von innen.

35.

Uff! TOR! Für Bayern. 3:0. Sané staubt diesmal ab. Und ich sage mal, da braucht es die Lang­zeit­folgen nicht noch abzu­warten. Das dürfte die Ent­schei­dung gewesen sein.

38.

Wie ent­spannt die Bayern sich da hinten raus­kom­bi­nieren konnten, sollte die Ber­liner schon ein biss­chen nach­denk­lich machen. Um mal die ganz feine Klinge aus­zu­pa­cken: Der Druck von Union ist so schwach, ich habe heute morgen besser gepresst, als ich… lassen wir das.

40.

Dieser Spiel­stand ist, fürchte ich, vor allem eine gute Nach­richt für alle Abon­nenten des TikTok-Kanals von Robert Lewan­dowski.

42.

Urs Fischer muss jetzt Thuram und Bense­baini bringen.

44.

Na guck mal an, die gesamte 11FREUNDE-Exper­tise in einem Tick. Doch ganz gut, dass Fischer Links­ver­tei­diger Gieß­el­mann nicht aus­ge­wech­selt hat. Der macht näm­lich gerade das 1:3! Und dann trifft Becker nur wenig später sogar zum 2:3, aller­dings aus Abseits­po­si­tion. Trotzdem: Weiß noch nicht, ob ich mich morgen zu Hal­lo­ween als Clown, als Sen­sen­mann oder als Abwehr­ver­halten des FC Bayern ver­kleide, alles ziem­lich gru­selig.

45.

Nur ein Spaß, ich gehe natür­lich als meine Bild­schirm­zeit, die wird wirk­lich jeden erschre­cken. In Köpe­nick jetzt erstmal Halb­zeit. Bis gleich.

16:28 Uhr

Kurze Ana­lyse der ersten Hälfte:

46.

Samstag 16:30 Uhr in Berlin: 22 ver­schwitzte Männer pressen sich aus kleinen Kabine heraus, klat­schen in die Hände, fokus­sieren sich, strotzen vor Adre­nalin. Diese gott­ver­dammte Stadt hat ein Dro­gen­pro­blem.

48.

Bayern setzt auch in der zweiten Hälfte die ersten Nadel­stiche. Kim­mich bis dato eher abwar­tend.

53.

Kaum schreibe ich, dass es genauso wei­ter­geht, lädt der FC Bayern die Unioner gleich zwei Mal zur Groß­chance ein. Fehlt nur noch, dass Alp­honso Davies gleich durch ein dröges Groß­raum­büro führt und dyna­mi­sche Auf­sager in die Kamera spricht: Ich bin Marcel Davis, Leiter für Kun­den­zu­frie­den­heit bei 1&1. Mein Team und ich helfen Ihnen gerne. Und wir gehen erst, wenn der Anschluss her­ge­stellt ist.“

58.

Uiuiui. Union kratzt weiter am Anschluss. Becker alleine vor Neuer, der den Ball stark raus­fischt und in einer flie­ßenden Bewe­gung den Arm zur Rekla­ma­tion hoch­reißt. Klar. Auch klar, auf Neuers Rekla­mierarm her­um­zu­reiten, ist kalter Kaffee. Wette trotzdem, ganz egal ob mit­tel­warm oder brü­hend heißer Kaffee, Neuer hätte was zu rekla­mieren. Naja, weiter 1:3.

62.

Und zack, steht es 4:1. Bezie­hungs­weise: Pooooah! Bezie­hungs­weise: King­sley Coman, Kate­gorie Lebt der noch?“, schweißt das Ding hier ansatzlos in den Giebel. Game Over für die Ber­liner.

65.

Was ist denn hier los? Ich hab keine Ahnung von Fuß­ball, nix Game Over“, Union ist wieder dran! Nur noch 2:4. Joker Ryerson, der vor zehn Sekunden den Platz betreten hat, schiebt ein. Union drückt, Bayern drückt, alle ham Bock. Diese Stadt ist ein ein­ziger Rausch.

71.

Trimmel und Prömel bei Union inzwi­schen draußen. Wurde auch Zeit. Mit so wel­chen wird das nichts gegen Lewan­dowski und Gnabry. Urmel und Schnuffel nehmen es schließ­lich auch nicht mit Jason Voor­hees und Sauron auf.

73.

Voll­kommen ver­dient, dass Union hier wieder etwas her­an­kommt, denn auch die Ber­liner haben im zweiten Durch­gang, um im Bild von vorhin zu bleiben, bereits einige Nadel­stiche gesetzt. Aber gut, das ist in der Haupt­stadt ja nichts Neues.

75.

Geiles Spiel jetzt, mehr Hin und Her als bei Isner gegen Mahut 2010 in Wim­bledon.

79.

Was für ein Tor! Der nach dem Pokal­spiel viel kri­ti­sierte Upa­me­cano sprintet über das ganze Spiel­feld, als würde er Breel Embolo ver­folgen – heute aber treibt er den Ball vor sich her in Rich­tung Andreas Luthe, spielt dann einen genialen Pass auf Müller. Der die Kugel in den Knick jagt. 5:2 Bayern. Ich tippe auf ein kna­ckiges 13:9.

83.

Weil sich das Spiel gerade mal etwas beru­higt, sei ein Blick neben den Platz gestattet: Freut mich, dass Julian Nagels­mann die Zeit in Qua­ran­täne gut zu nutzen weiß.
FC53d MM Xs AUA65n

87.

Sta­nišić, inzwi­schen aus­ge­wech­selt, war trotz seines grö­beren Feh­lers vorhin ein mehr als solider Ersatz für Pavard. Vor zwei Jahren den Deut­schen Buch­preis gewonnen, dieses Jahr der Durch­bruch beim Rekord­meister – der Mann hat einen Lauf.

90.

Joa, die Bayern schrauben noch einmal die Hin­ter­mann­schaft der Unioner aus­ein­ander, ein Tor fällt zwar nicht, aber ich denke, von einer Krise“ braucht man nicht zu spre­chen. Das Spiel ist vorbei, es ist alles wieder beim Alten, der FC Bayern ver­kleidet sich an Hal­lo­ween als FC Bayern und gibt Union Saures, jede Menge Trick, noch mehr Treat, und sorgt vor allem wieder für Gähn in der Bun­des­liga. In diesem Sinne: Schönen Abend.