Kaiserslautern-Fan Rainer Pfalz packt aus!

»Am Betze brennt's«

Der 1. FC Kaiserslautern ist Tabellenzwölfter in der 3. Liga, der direkte Wiederaufstieg ist gefährdet und nun hat der Verein auch noch Trainer Michael Frontzeck entlassen. Ein treuer Lautern-Fan meldet sich zu Wort. 

imago

Rainer Pfalz, die Probleme beim 1. FC Kaiserslautern sind unübersehbar. Nach drei Spielen ohne Sieg, zumal die Mannschaft einen schlechten Saisonstart erlebte und sich nun eigentlich kein Formtief erlauben dürfte, setzte es zuletzt eine 0:5-Klatsche gegen die SpVgg Unterhaching. Im Anschluss entließ der Sportvorstand auch noch Trainer Michael Frontzeck. Eine Reaktion, die für viele Fans reichlich zu spät kam, da doch der perfekte Zeitpunkt, wenn man ihn denn so nennen will, schon im Sommer gewesen wäre, als sich der 1. FCK neu aufstellte und die Weichen für den Wiederaufstieg setzen wollte und sollte. Andere Beobachter werfen ein, dass Frontzeck sowieso nur die »ärmste Sau« gewesen wäre. Schließlich hätte Lautern, wären alle Spiele nach 90 Minuten beendet worden, zeitweise sogar an der Tabellenspitze gestanden. Nun ist aber der direkte Wiederaufstieg in Gefahr und es drängt die Zeit in einem, wie Experten und Sportvorstände seit Ewigkeiten nicht müde werden zu betonen, schwierigem Umfeld, mit hohen Erwartungen und sensiblen Nerven seitens der Fans, aber auch der Verantwortlichen. Es dünkt, als wäre die aktuelle Situation nur das Ergebnis falscher Entscheidungen, die sich über die Jahre aufgehäuft haben, und somit sei die Situation nur teilweise, aber sicherlich auch im erheblichen Maße, der aktuellen Mannschaft und der Spieler, die sich zwar den Allerwertesten - wie man so sagt - aufreißen, aber doch unglücklich agieren, zuzuschreiben. Man ist geneigt zu sagen: Auf dem Betze brennt's. Herr Pfalz, wie ist die Lage? 

Alles wie immer. 

Wir danken für das Gespräch.