Der fol­gende Text, Zyklen von Alibis“ stammt aus Trainer Baades“ Pro­gramm Drama Queens in kurzen Hosen“. Wei­tere Infos, Tour­ter­mine, Links findet ihr unter diesem Text!

Das Leben, Streben, Wirken und in aller Regel Ver­sagen einer Bun­des­liga-Mann­schaft ist ein hartes.

Erst ist die Mann­schaft nicht ein­ge­spielt. Sie wird sich sicher im Laufe der Saison noch finden, aber am Anfang kann man natür­lich keine Wun­der­dinge erwarten: Die Neu­ein­käufe sind Schuld oder das im Sommer gespielte große Tur­nier oder die Freund­schafts­spiele in Tim­buktu und Sant­iago de Chile, die nun mal gespielt werden mussten, um die Neu­ein­käufe erst zu finan­zieren. Die Mann­schaft ist nicht ein­ge­spielt und besitzt am Anfang also wirk­lich ver­dammt schlechte Karten, obwohl die selben Argu­mente eigent­lich auf alle anderen Teams in der Liga genauso zutreffen müssten. Aber trotzdem — das hin­dert nie­manden, dieses Argu­ment her­vor­zu­kramen.

Es folgt die Phase in der Mitte einer Runde. Nun ist das Team zwar ein­ge­spielt. Dum­mer­weise sind es die anderen Teams mitt­ler­weile alle eben­falls. Und natür­lich wollte es der Spiel­plan so, dass man die leichten Gegner am Anfang hatte, als man noch nicht ein­ge­spielt war (der Gegner aller­dings auch nicht), jetzt hat man nur noch die mit­tel­schweren und schweren Gegner vor der Brust. Die natür­lich noch dazu ein­ge­spielt sind! Das ist man selbst mitt­ler­weile zwar auch — aber ach, die vielen schweren Gegner in dieser Phase! Wenn man jetzt drüber nach­denkt, hätte man die schweren Gegner viel­leicht doch lieber am Anfang gehabt, dann wären sie wenigs­tens nicht ein­ge­spielt gewesen. So, wie man selbst.

Der Spiel­plan ist also Schuld. Min­des­tens Teil­schuld. Mög­li­cher­weise ist es auch der Aus­fall eines oder zweier Spieler, so als hätte es im Fuß­ball noch nie Aus­fälle gegeben und wären Spieler noch nie ver­letzt gewesen. Da man schließ­lich das ganze System auf diese zwei Spieler aus­ge­richtet hatte, kann natür­lich jetzt nicht mehr alles so funk­tio­nieren, wie es sollte. Ein­ge­spielt ja, aber nun fehlt die Kreativität/​Durchschlagskraft/​Motivation/​charakterliche Stärke/​Erfahrung, die diese ein oder zwei Spieler hätten ein­bringen können. Der Spiel­plan, die Aus­fälle.

» Mehr Infos zur Lese­reise von Trainer Baade

Dass das letzte Drittel einer Runde ein­ge­läutet wird, erkennt man daran, dass die Ver­ant­wort­li­chen beginnen, das Argu­ment zu bemühen, dass das Team nun müde“ sei, weil schließ­lich schon so viele Spiele absol­viert sind. Was selbst­re­dend für alle anderen Teams genauso gilt, aber wen inter­es­siert schon Logik, wenn er ein Alibi braucht? Natür­lich sei man jetzt ein­ge­spielt und hätte auch den Aus­fall der Kreativen/​Erfahrenen ad lib Spieler ver­kraftet und adäquat umge­stellt, aber die Müdig­keit“ bei etwa ein bis zwei Spielen pro Woche ist für Leis­tungs­sportler, die nichts anderes tun als Fuß­ball zu spielen — und sie tun außer Glücks­spielen und Pro­sti­tu­ierten Guten Tag zu sagen wirk­lich nichts anderes — den­noch ein­deutig zu viel. Es bliebe dem Team zwangs­läufig nichts übrig, als sich mit letzter Kraft noch in die Win­ter­pause zu retten, aus den letzten paar Par­tien viel­leicht noch einige kleine Pünkt­chen mit­zu­nehmen. Man dürfe aber nicht zu viel erwarten, bekannt­lich sei man (sehr) müde. Um schließ­lich in der Win­ter­pause die omi­nösen Akkus, die noch nie ein Mensch im Men­schen gesehen hat, wieder auf­zu­laden.

Dumm nur, dass in der Win­ter­pause neu ein­ge­kauft wird — und der Zyklus von Alibis aufs Neue beginnt.

—-
Trainer Baades neues Lese-Pro­gramm Drama Queens in kurzen Hosen“ ist rund, damit seine Texte die Rich­tung ändern können. So wie der Fuß­ball, auf dem Platz und abseits davon, immer wieder mal neue Wen­dungen nimmt.

Mit dem Blick für die kleinen Wider­sprüche und die großen, echten Emo­tionen der Spieler und der Fans betrachtet er den Sport, von dem noch jeder glaubt, ihn erklären zu können. Doch kaum jemandem gelingt dies so gewitzt und kurz­weilig wie Trainer Baade. Findet auch 11FREUNDE das sein Blog 2011 zum Besten Fan­me­dium“ in Deutsch­land kürte und auch die FAS, die nicht zufällig von ihm viel über Fuß­ball gelernt“ hat.

Zwei Halb­zeiten lang Geschichten über die großen und kleinen Dramen des Fuß­balls, immer gewürzt durch den scharfen Blick und die ebenso spitze Feder von Trainer Baade. Mehr Infos auf www​.trainer​-baade​.de/​l​e​s​e​t​e​rmine

Die Tour­ter­mine:
Mi, 20.03.2013: Stutt­gart, Libero, Olgastr. 137
So, 24.03.2013: Wies­baden, Café Klatsch, Mar­co­brun­nerstr. 9
Do, 18.04.2013: Mün­chen, Sta­dion an der Schleiß­heimer Straße, Schleiß­heimer Str. 82
So, 05.05.2013: Berlin, Schwalbe, Star­garder Str. 10
Mi, 29.05.2013: Bremen, Eisen, Siel­wall 9
Beginn ist immer 20 Uhr!