Über 1,5 Mil­lionen Zuschauer sind an den ersten 19 Spiel­tagen in die Sta­dien geströmt, so viele wie nie­mals zuvor. Die 3. Liga rockt – natür­lich dank der vielen Tra­di­ti­ons­ver­eine, deren Fan­power noch immer bun­des­li­ga­reif ist. Aber auch, weil die ersten 190 Spiele gezeigt haben, wie­viel Span­nung und Dra­matik diese Liga zu bieten hat.

Punkt­lan­dung für den KSC

Der Kampf um die Herbst­meis­ter­schaft macht richtig Lust auf die zweite Hälfte der Saison. Über zwei Monate stand der VfL Osna­brück an der Tabel­len­spitze, musste die Füh­rung am letzten Spieltag der Hin­runde aber an den KSC abgeben. Beide Teams stehen mit glei­cher Punkt­zahl und iden­ti­scher Tor­dif­fe­renz ganz oben. Das wird ein heißer Fight um die Auf­stiegs­plätze, denn auch die Ver­folger machen richtig Druck.

Nur einen Zähler hinter den beiden Spit­zen­mann­schaften liegt der KFC Uer­dingen. Mit 37 Punkten schreiben die Kre­felder Geschichte als bester Auf­steiger, den die 3. Liga je gesehen hat. Das beste Offen­siv­team ist die Spiel­ver­ei­ni­gung aus Unter­ha­ching, 38 Tore gehen auf das Konto des Tabel­len­fünften. Genau wie der VfL Osna­brück haben die Hachinger nur ein ein­ziges Mal ver­loren. Auf Platz 4 steht der Hal­le­sche FC – für mich die posi­tivste Über­ra­schung der Hin­runde.

Hinter den Erwar­tungen

Kai­sers­lau­tern und Braun­schweig hin­gegen können mit der ersten Sai­son­hälfte über­haupt nicht zufrieden sein. Die Ein­tracht liegt mit 13 Zäh­lern abge­schlagen auf dem letzten Tabel­len­platz. Mit nur zwei Siegen in 19 Spielen ist es für mich schwer vor­stellbar, dass Braun­schweig noch die Kurve kriegt. Der FCK im Mit­tel­feld der Tabelle hat den Kon­takt zu den Auf­stiegs­plätzen abreißen lassen, das­selbe gilt für Hansa Ros­tock und den SV Wehen Wies­baden.

Ein Sieg zum Start in die Rück­runde am Wochen­ende ist Pflicht, danach wartet jede Menge Arbeit in der Win­ter­pause. 33 Tage nach Abpfiff der letzten Partie 2018 geht´s weiter mit der 3. Liga. Die span­nende Frage: Wer trifft die klügsten Per­so­nal­ent­schei­dungen und wer kommt mit wie­viel Tempo aus der Pause? Sicher ist aktuell nur eines: Diese Liga wird uns auch im neuen Jahr begeis­tern und über­ra­schen.