Zensur beim VfB?
Seit meh­reren Wochen wird in zahl­rei­chen deut­schen Fan­kurven gegen den Ent­wurf für ein neues Poli­zei­ge­setz in Bayern pro­tes­tiert. Heute Bayern, morgen Deutsch­land – Poli­zei­auf­ga­ben­ge­setz stoppen!“, stand auf den Spruch­bän­dern geschrieben. Die Fans befürchten Ein­schrän­kungen, da die Polizei in Zukunft prä­ven­tive Ermitt­lungen durch­führen könnte, selbst wenn keine kon­kreten Hin­weise auf eine Straftat vor­liegen.

Auch die Ultras vom VfB Stutt­gart betei­ligten sich an den Pro­testen gegen das geplante Poli­zei­auf­ga­ben­ge­setz (PAG). Die Gruppe Schwa­ben­sturm 02“ hatte für das ver­gan­gene Heim­spiel gegen Hof­fen­heim eine Bro­schüre vor­be­reitet, die in der Heim­kurve ver­teilt werden sollte. Der Verein soll die Gruppe im Vor­feld gebeten haben, den Inhalt der Bro­schüre („Das neue PAG in Bayern – Auch wir Fuß­ball­fans sind betroffen!“) gegen­lesen zu dürfen. Im Anschluss soll der Verein den Fans münd­lich eine Absage für das Ver­teilen der Bro­schüre erteilt haben.

Für den Schwa­ben­sturm 02“ stellt das Zensur und die Ein­schrän­kung der Mei­nungs­frei­heit inner­halb des Sta­dions dar“. Die inhalt­liche Kritik an dem Geset­zes­ent­wurf müsse eine Demo­kratie aus­halten. Wer darauf mit Ver­boten reagiere, gebe im Jahr 2018 ein mehr als trau­riges Bild ab“, erklärte die Gruppe.

Der VfB Stutt­gart erklärte auf Anfrage von 11FREUNDE, dass der Verein sat­zungs­gemäß ein poli­tisch neu­traler Verein sei. Des­halb könne keiner Inter­es­sens­gruppe zuge­standen werden, VfB-Ver­an­stal­tungen für poli­ti­sche State­ments zu nutzen“.

Vor dem Spiel war in der Cann­statter Kurve eine große Cho­reo­grafie unter dem Motto Cann­statt am Neckar“ zu sehen.


Gemeinsam zu den Ama­teuren

Vor zwanzig Jahren wurden sie deut­scher Meister. Jetzt steigt der 1. FC Kai­sers­lau­tern zum ersten Mal in seiner Geschichte in die dritte Liga ab. Doch die Fans richten den Blick schon wieder nach vorne.

Das Fan­bündnis 1. FC Kai­sers­lau­tern“ – ein Zusam­men­schluss von aktuell 22 Fan­clubs, dar­unter auch die Ultras – hat für den kom­menden Samstag dazu auf­ge­rufen, das Spiel der Ama­teur­mann­schaft zu besu­chen. Da aus dieser Mann­schaft wohl einige Spieler den künf­tigen Pro­fi­kader auf­sto­cken werden, sollen die Spieler schon jetzt heiß auf die neue Her­aus­for­de­rung“ gemacht werden.

Der Ein­lass und die Bewir­tung werden durch ehren­amt­liche Helfer aus der Fan­szene unter­stützt. Den Gewinn spenden sie an das Nach­wuchs­leis­tungs­zen­trum. Lasst uns gemeinsam die Tri­büne auf Platz 4 voll machen und zeigen, dass der Verein lebt. Der 1. FC Kai­sers­lau­tern lebt durch seine Fans, er lebt durch uns!“, heißt es in dem Aufruf.