Seite 2: „Im nächsten Spiel hat uns Dortmund geschlagen“

Kam denn über­haupt Stim­mung auf den Rängen auf?
Kaum. Es gab nur sehr wenige Anfeue­rungs­rufe.

Auch Schmä­hungen?
Nein. Die Zuschauer haben uns nicht negativ beein­flusst oder Witze gemacht, dass wir so schlecht sind.

Hat Sie das Gefühl beschli­chen, dass es ein Freund­schafts­spiel sein könnte?
Nein. Wir haben uns vor jedem Spiel gesagt, dass noch nichts ver­loren ist und es noch 0:0 steht. Wir wollten uns auch gegen Glad­bach nicht abschlachten lassen.

Kam denn wenigs­tens nach dem Spiel Stim­mung auf?
Sicher. Da war schon was los in der Kabine. Viel­leicht nicht, wie wenn man eine Meis­ter­schaft gefeiert hätte, aber wir haben uns gesagt: Es ist doch noch etwas mög­lich.“ Das gibt natür­lich ein biss­chen Auf­trieb. Aber im nächsten Spiel war Borussia Dort­mund gewarnt, hat uns ernst genommen und uns 3:1 geschlagen.