Heiko Wes­ter­mann über die HSV-Ret­tung
Wir haben etwas zu feiern“
Am Ende reichte dem Ham­burger SV gegen Greu­ther Fürth ein 1:1‑Unentschieden im Rele­ga­tions-Rück­spiel für den Klas­sen­er­halt. Im Gegen­satz zum Hin­spiel stand Heiko Wes­ter­mann von Beginn an auf dem Feld. Der Rou­ti­nier sprach nach der Last-Minute-Ret­tung mit Spox“ unter anderem über die Leis­tung von HSV-Tor­wart Jaroslav Drobny: Er war der Mann der letzten zwei Spiele. Er hat einen großen Anteil daran, dass der HSV in der ersten Liga bleibt.“ Die letzten 20 Minuten des Spiels gegen Fürth bezeich­nete Wes­ter­mann zudem als die schwersten seiner Kar­riere und fügte hinzu: Ich bin leer, ich bin tot.“ Trotz der Erschöp­fung kün­digte er an, mit der Mann­schaft noch ein paar Bier trinken zu wollen: Wir haben etwas zu feiern.“
spox​.de

Meis­ter­schaft und Cham­pions League
Atlé­tico jubelt und bangt
Mit großer Moral hat sich Atlé­tico Madrid am Wochen­ende den ersten spa­ni­schen Meis­ter­titel seit 18 Jahren gesi­chert. Das 1:1 beim FC Bar­ce­lona war zudem eine gelun­gene Gene­ral­probe für das Cham­pions-League-Finale gegen den Stadt­ri­valen Real Madrid am kom­menden Samstag. Dabei begann der Sai­son­ab­schluss für Atlé­tico, das Bar­ce­lona im Vier­tel­fi­nale der Cham­pions League aus­ge­schaltet hatte, denkbar schlecht. Schon nach 22 Minuten waren Diego Costa und Arda Turan ver­let­zungs­be­dingt aus­ge­wech­selt worden. Costa setzte sich dar­aufhin auf die Bank und brach in Tränen aus. Seine Chancen, im Finale der Königs­klasse am Wochen­ende auf­zu­laufen, sollen nicht gut stehen. Trainer Diego Simeone sagte mit Blick auf das End­spiel: Unsere Ärzte werden in den nächsten Tagen kaum schlafen können.“
sport​schau​.de

Nach dem Pokal­fi­nale steht die Tor­li­ni­en­technik im Fokus
Das Come­back des Jahres
Über dem Pokal­ge­winn des FC Bayern gegen Borussia Dort­mund schwebt die Frage: Tor oder nicht Tor? Schieds­richter Flo­rian Meyer erkannte einen klaren Treffer von Mats Hum­mels nicht an. Fuß­ball-Deutsch­land streitet über die Tor­li­ni­en­technik-Debatte.
11freunde​.de

Nach Pokal­ge­winn gegen Hull City
Arsenal plant weiter mit Wenger
Nach dem Gewinn des FA-Cups will der FC Arsenal seinem Trainer Arsene Wenger einen neuen Ver­trag anbieten. Der Fran­zose soll für wei­tere drei Jahre bei den Gun­ners“ unter­schreiben. Am Samstag gewann Arsenal mit 3:2 gegen Hull City und fei­erte den ersten Titel­ge­winn seit neun Jahren. Die Ver­eins­füh­rung will in der kom­menden Saison auch in der Pre­mier League wieder angreifen. Angeb­lich sollen Wenger umge­rechnet knapp 120 Mil­lionen Euro für neue Spieler zur Ver­fü­gung stehen. Im Fokus des Inter­esses: ein Mit­tel­stürmer, ein zen­traler Mit­tel­feld­spieler und ein Rechts­ver­tei­diger. Nach Infor­ma­tionen der Dai­l­y­mail“ werden Bay­erns Mario Man­dzukic und Lever­ku­sens Lars Bender in London gehan­delt.
dai​l​y​mail​.co​.uk

Video des Tages: Der Bolz­platz-Klas­siker
Lässig!
Son­der­lich beliebt hat er sich mit der Aktion sicher nicht gemacht, aber Paul-Georges Ntep von Stade Rennes weiß ein­fach, wie man lässig ein­nickt. Rennes gewinnt 3:1 gegen Reims.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Mit Bremen wurde Uli Borowka Meister und gewann den Euro­pa­pokal der Pokal­sieger. Seinen viel­leicht größten Erfolg fei­erte er aber nach der aktiven Zeit. Dem bein­harten Ver­tei­diger war der Alkohol wäh­rend der Kar­riere ein ste­tiger Begleiter. Zechen bis zwei Uhr nachts, am nächsten Morgen Trai­ning um halb zehn – für Borowka Rou­tine. Trotz seiner Sucht, galt er als einer der besten Ver­tei­diger seiner Zeit. Der beson­ders schuss- und zwei­kampf­starke Ver­tei­diger bekam Spitz­namen wie Axt“ oder Eisenfuß“. Seine Gegen­spieler begrüßte er auf dem Spiel­feld gerne Mal mit Sätzen wie: Ich breche dir gleich beide Beine.“ Nach seiner aktiven Kar­riere begab sich Borowka 2000 in eine vier­mo­na­tige Ent­zie­hungskur und lebt seither absti­nent. Heute wird er 52 Jahre alt.