Witze sind wie Hack­fleisch. Neu und frisch gehören sie ein­fach auf jede gute Party. Ange­ranzt und abge­standen sollten man sie mög­lichst unauf­fällig ent­sorgen.

Der grö­lige Sing­sang Ohne Hol­land fahr´n wir zur WM/EM“ gehört defi­nitiv in die Gam­mel­fleisch-Kate­gorie. Genau einmal hat dieser Gag gezündet. Das war im Vor­feld der WM 2002 in Japan und Süd­korea, als die Nie­der­lande tat­säch­lich die Qua­li­fi­ka­tion für das Welt­tur­nier ver­passten. Halb Deutsch­land schickte den Spott­ge­sang ins Nach­bar­land und lachte sich sche­ckig.

Höh­ni­sches Gega­cker

Doch damals waren die Ver­hält­nisse im Welt­fuß­ball noch andere: den Deut­schen blieb nach dem pein­li­chen Aus bei der EM 2000 in Bel­gien und den Nie­der­landen nicht mehr viel als ein wenig Gehäs­sig­keit. Wir durften uns lustig machen, weil wir selbst so mise­ra­blen Fuß­ball spielten. Dieses höh­ni­sche Gega­cker steht einem amtie­renden Welt­meister nicht mehr gut zu Gesicht.

Abge­sehen davon spre­chen noch wei­tere Gründe dafür, die ver­passte Qua­li­fi­ka­tion der Nie­der­länder zu bedauern, statt zu belä­cheln. Nie­mand, der sich auf eine spek­ta­ku­läre Euro­pa­meis­ter­schaft 2016 in Frank­reich freut, kann ernst­haft eine Nicht-Teil­nahme unseres Nach­bar­landes begrüßen. Das hat in der aktu­ellen Situa­tion weniger mit sport­li­chen Gründen zu tun – in dieser Hin­sicht haben sich die Nie­der­lande voll­kommen zurecht nicht qua­li­fi­ziert –, son­dern mit den wun­der­baren Neben­ge­räu­schen, die große Tur­niere mit Oranje am Start haben.