Ist Miss­erfolg anste­ckend?

Sieht so aus. In Ham­burg ist gerade mal wieder der Trainer ent­lassen worden, weil er mit seiner Mann­schaft am Tabel­len­ende fest­hängt. Sein Name: Benoit Laporte. Sein Verein: die Ham­burg Free­zers. Seine Sportart: Eis­ho­ckey. Der HSV (Fuß­ball) hat seinen Trainer schon gewech­selt, ist seit Mitt­woch trotzdem wieder Tabel­len­letzter und nach fünf Spielen immer noch ohne Sieg und ohne Tor. Der HSV (Hand­ball) geht da in Ham­burg fast schon als Erfolgs­ge­schichte durch. Die Mann­schaft von Trainer Chris­tian Gaudin (keine Ahnung, ob man sich den Namen noch merken muss) hat nach sechs Spielen zwar auch noch nicht gewonnen, belegt in der Bun­des­liga aber einen her­vor­ra­genden dritt­letzten Platz.

Was macht Tim Wiese?

Beißt vor Frust in seine Eisen­han­teln, weil er zu früh auf die Karte Wrest­ling gesetzt hat. Zur Strafe hat Timo Hil­de­brand den Job bei Ein­tracht Frank­furt bekommen. Dass Wiese die bes­sere Wahl gewesen wäre, steht natür­lich außer Frage. Wiese bringt aus Hof­fen­heim deut­lich mehr Ersatz­bank-Erfah­rung mit als Hil­de­brand, der ja sogar noch vorige Saison für Schalke im Tor gestanden hat.

Wem droht Gefahr?

Die Spiel­an­kün­di­gungen im Kicker“ sind end­lich wieder kom­plett. Seit Don­nerstag ist die Kate­gorie Gelb­sperre droht“ zurück. Das Recht der ersten Erwäh­nung gebührt den noto­ri­schen Rau­beinen Carlos Zam­brano und Luiz Gus­tavo. Beide haben nach fünf Spielen je vier Mal Gelb gesehen. Was vor allem eine Frage auf­wirft: Wie konnte es eigent­lich pas­sieren, dass sie ein ganzes Spiel ohne Gelbe Karte über­standen haben?

Wer ver­ab­scheut Luxus?

560 Kilo­meter sind es von der Münchner The­re­si­en­wiese zum Sta­dion des SC Pader­born. Die Profis des SCP haben diese Strecke nach dem Spiel bei den Bayern nicht etwa mit dem Flug­zeug zurück­ge­legt, son­dern im Bus. Fliegen ist Luxus“, hat Sport­di­rektor Michael Born ver­kündet. Mög­li­cher­weise war es auch eine Vor­sichts­maß­nahme. Das Team hat am Mitt­woch das Okto­ber­fest besucht; viel­leicht waren einige Spieler anschlie­ßend in einem Zustand, der eine Beför­de­rung per Flug­zeug nicht opportun hätte erscheinen lassen.

Wer muss sich ent­schul­digen?

Der VfB Stutt­gart hat Fehler in der Causa Fredi Bobic ein­ge­räumt: Es war nicht unsere Absicht, Fredi vor dem Spiel zu ent­lassen.“ Wie FadS erfahren hat, wollte der VfB Bobic aus Gründen der Geheim­hal­tung ursprüng­lich wäh­rend des Spiels in Dort­mund ent­lassen.

Und sonst?

Hat Werner Lorant seinem frü­heren Klub 1860 Mün­chen jede Art von Hilfe ange­boten. Das ist nett von Lorant, zeigt aber vor allem, dass 1860 in erbärm­li­chem Zustand ist. Bei dieser Gele­gen­heit fallen uns auch noch ein paar andere Kan­di­daten ein, die ihren ehe­ma­ligen Arbeit­ge­bern aus der Pat­sche helfen würden, aus reiner Dank­bar­keit ver­steht sich. Frank Pagels­dorf zum Bei­spiel, Jens Leh­mann und natür­lich Felix Magath, der sich bestimmt einige Jobs beim HSV („mein Her­zens­verein“) vor­stellen kann; alter­nativ würde Magath seine Dienste auch dem VfL Wolfs­burg („der Verein meines Her­zens“) anbieten. Oder Werder Bremen („wich­tige Sta­tion meiner Trai­ner­kar­riere“), Nürn­berg („wei­tere wich­tige Sta­tion meiner Trai­ner­kar­riere“), Schalke („wei­tere wich­tige Sta­tion meiner Trai­ner­kar­riere“) und natür­lich dem VfB Stutt­gart („noch wich­ti­gere Sta­tion meiner Trai­ner­kar­riere“).