Das Frei­tag­abend­spiel
Köln gegen Dort­mund
Stim­mung: In der 2. Liga blieben die Kölner in den letzten drei Heim­spielen sieglos. Schade für die Fans, dass ihre Mann­schaft nun heute Abend aus­ge­rechnet gegen die Tor­ma­schine aus Dort­mund spielen muss. Doch spä­tes­tens nachdem Wolfs­burgs Josuah Guli­a­vogui am ersten Spieltag den Kölner Domi­nick Drexler im Sech­zehner grob umsenste, ohne dass dies einen Elf­me­ter­pfiff nach sich zog, ist klar: Kölns größter Gegner im Ober­haus ist sowieso der Video­be­weis.

Per­sonal: Bei den Köl­nern wird zum ersten Mal Hennes IX. auf dem Platz stehen. Lucien Favre sucht der­weil in Dort­mund ver­zwei­felt nach Auf­zeich­nungen über den Debü­tanten. Nichts zu finden. Eine unbe­kannte Variable. Das mag er gar nicht gerne.

11FREUNDE-Orakel: Der ful­mi­nante BVB-Angriff ver­miest den Köl­nern die Heim­pre­miere bereits in der ersten Halb­zeit. 0:3 nach 45 Minuten. Was dann noch pas­siert, wollen wir hier keinem Kölner antun.

Die Sams­tags­spiele
Düs­sel­dorf gegen Lever­kusen
Stim­mung: Etwas weiter nörd­lich am Rhein machen sich die Düs­sel­dorfer Fans Hoff­nung auf eine Sen­sa­ti­ons­saison. Schuld daran ist der 3:1‑Sieg gegen Bremen. Der Spiel­stil von Lever­kusen deutet auf ein Fan­tasie-Tor­ver­hältnis von etwa 127:116 am Ende der Spiel­zeit hin.

Per­sonal: Düs­sel­dorfs Ant­wort auf Kai Havertz, Leon Bailey, Kevin Volland und Co? Zackary Steffen! Der Neu­zu­gang erwies sich als ver­läss­li­cher Ren­sing-Ersatz im Tor und könnte erneut zum Mann des Spiels werden.

11FREUNDE-Orakel: Beide Mann­schaften ver­spre­chen ein tor­rei­ches Spiel. Es fallen sechs Treffer ins­ge­samt. Wie viele für wen, ist so offen wie die Lever­ku­sener Defen­sive.