10. Oliver Kahn
Hansa Ros­tock – Bayern Mün­chen, 2001

Sicher, das Tor zählte nicht. Aber schau­er­lich-schön war es doch, wie Oliver Kahn beim Stand von 2:3 gegen die Bayern nach vorne rannte, bei einer Ecke hoch­stieg und den Ball eben nicht köpfte, son­dern selbst­ver­gessen in die Maschen boxte.

9. Jimmy Glass
Car­lisle United – Ply­mouth Argyle, 1999

In der 4. Nach­spiel­mi­nute häm­merte Car­lisles Schluss­mann Jimmy Glass den Ball ins Tor – der Klas­sen­er­halt. Glass blieb rea­lis­tisch: Ich hab kein Talent, aus zwei Yards Ent­fer­nung treffe selbst ich.“

8. Hans-Jörg Butt
Schalke 04 – Bayer Lever­kusen, 2004

Tra­gisch: Hans-Jörg Butt ver­wan­delte gegen Schalke 04 einen Straf­stoß und ließ sich anschlie­ßend feiern. Als Butt wieder im Tor stand, lag der Ball darin. Schalkes Mike Hanke hatte von der Mit­tel­linie drauf­ge­halten. Da lachte selbst Ramelow.

7. Martin Piecken­hagen
Hera­cles Almelo – AZ Alk­maar, 2005

Almelo lag gegen Alk­maar mit 1:2 hinten, Ecke in der 94.Minute, Piecken­hagen, zuvor nicht gerade als Hru­besch-Wie­der­gänger auf­ge­fallen, köpfte mus­ter­gültig zum 2:2‑Endstand ein. Piecken­hagen staunte anschlie­ßend: Ab und zu pas­sieren Wunder. Dies war so ein Moment“.

6. Jens Leh­mann
Borussia Dort­mund – Schalke 04, 1997

Das erste Tor eines Kee­pers in der Bun­des­liga aus dem Spiel heraus. Jens Leh­mann, damals Knappe, schlug im Dort­munder Straf­raum unge­lenke Haken, Olaf Thon brachte eine Ecke hinein, Thomas Linkes Kopf ver­län­gerte und Leh­mann nickte ein.

5. Rogério Ceni
São Paulo – Tigres, 2005

Der Bra­si­lianer ist mit 70 Toren der erfolg­reichste Tor­hüter-Tor­jäger. Ceni plat­ziert neben Elf­me­tern auch Frei­stöße unhaltbar im Winkel. Im Halb­fi­nale der Copa de Libertadores gegen Tigres trat Ceni zweimal zum Frei­stoß an und traf – auch für ihn eine Pre­miere.

4. José Luis Chil­avert
Vélez Sars­field – River Plate, 1996

Der Pio­nier der Hand­schuh-Tor­jäger. Seine schönste Bude: Chil­avert erzielte für Vélez Sars­field im Stadt­derby gegen River Plate ein Frei­stoßtor aus fabu­lösen 60 Metern. Das Tor des Jahres“ in Argen­ti­nien.

3. Tim Howard
Everton – Bolton, 2012

US-Keeper Tim Howard trifft mit viel Auge, noch mehr Können und jeder Menge Rücken­wind aus knapp 100 Metern ins Tor seines Gegen­über.

2. Björn Akesson
IFK Vär­namo – Var­bergs BoIS, 2013

Björn Akesson von der IFK Vär­namo hat sich lange Zeit gelassen, bis er end­lich sein fuß­bal­le­ri­sches Können auf­blitzen ließ. Im Alter von 33 Jahren schließt der Keeper in der dritten Minuten der Nach­spiel­zeit form­voll­endet zum 3:3‑Ausgleich ab. Cha­peau!

1. Jakob Køhler
Frem Copen­hagen – Bir­kerød, 2012
Der König der Tor­wart­tor­schützen ist jedoch ein Däne: Jakob Køhler (26) schleicht sich galant nach vorne und besiegt die Gesetze der Schwer­kraft. Da ver­neigt sich selbst Klaus Fischer heim­lich in seiner Fuß­ball­schule.