Daniel Baier, Sie spielen die Neben­rolle in einem neuen Bun­des­liga-Wer­be­spot von Sky“. Der Ein­lauf­junge an Ihrer Hand rat­tert kurz vor dem Betreten des Rasens Ihrer Sta­tis­tik­werte der ver­gan­genen Saison runter – 31 Tor­schüsse, 368 Kilo­meter gelaufen und 74 Fouls. Dann dreht sich der Junge zu Ihrem Kol­legen um und sagt: Herr Alt­intop, 77 Pro­zent Pass­quote – da ist noch ein biss­chen Luft nach oben…‚
Eine wit­zige Idee.

Stimmen die Zahlen?
Davon gehe ich aus.

Ganz sicher wissen Sie es nicht?
Ich bin nicht einer, der gleich nach Spiel das Handy ein­schaltet, um seine Sta­tistik abzu­fragen. Hin und wieder schaue ich mal auf die Werte. Wobei ich manchmal an der Aus­sa­ge­kraft dieser Zahlen zweifle. Wenn man Bei­spiels­weise ein Kopf­ball­duell gewinnt, der Ball dabei aber im Sei­tenaus landet, wird das in der Sta­tistik als ver­lo­rener Zwei­kampf gewertet – das leuchtet mir nicht ein.

Eigent­lich haben Sie keinen Grund, sich zu beschweren. Die Sta­tis­tiken weisen Sie in meh­reren Berei­chen als einen der besten Spieler der Bun­des­liga aus – zum Bei­spiel was die Zahl der Ball­kon­takte angeht.
Natür­lich bekommt man das mit. Laut Bild-Zei­tung bin ich wohl der Spieler mit den dritt­meisten Ball­kon­takten, hinter Xabi Alonso und Granit Xhaka. Der Trainer setzt mich auf einer Posi­tion ein, wo ich viele Spiel­si­tua­tionen ein­leiten kann. Das ist mein Spiel. Es läuft richtig gut – bei der Mann­schaft und auch bei mir.

Die Kol­legen vom Tak­tik­portal Spiel­ver­la­ge­rung“ schreiben wahre Elogen auf Sie…
Ich habe den einen oder anderen Link aus dem Bekann­ten­kreis zuge­schickt bekommen. Klar, das ist eine super Sache. Man fühlt sich schon geehrt. (Lacht) Und in vielen Punkten muss ich den Leuten von Spiel­ver­la­ge­rung ja auch recht geben…

Etwa was die her­aus­ra­genden Fähig­keiten als Bal­ler­oberer angeht, die Ihnen attes­tiert werden?
Ich habe viele Bal­ler­obe­rungen – und das habe ich ein Stück weit meinen Team­kol­legen zu ver­danken. Es wird mir leicht gemacht, weil wir ins­ge­samt sehr kom­pakt stehen. Das zeichnet unter anderem unser Spiel aus.