Arturo Vidal, für 18 Mio. Euro von FC Bayern zu Bar­ce­lona

Im Münchner Mit­tel­feld herrschte im Sommer ein dezentes Über­an­gebot. Als die Anfrage aus Kata­lo­nien kam, schlug Vidal dan­kend zu. Außerdem: Hier in Bar­ce­lona zu sein, ist eine weit höhere Stufe als bei den Bayern“, wie er bei seiner Vor­stel­lung sagte. Eine Stufe zu hoch viel­leicht: Bis­lang bleibt ihm in Bar­ce­lona eher die Joker-Rolle. Dafür steht er mit Barca an der Tabel­len­spitze, wäh­rend die Bayern lange Zeit eher durch die Spiel­zeit tau­melten. Bei beiden, also Vidal und dem FCB, hat jedoch etwa zeit­gleich ein Auf­schwung ein­ge­setzt. Vidal star­tete die letzten fünf Liga­spiele, die Bayern gewannen ihre alle­samt. Es fügt sich alles.

Jannik Ves­ter­gaard, für 25 Mio. Euro von Borussia Mön­chen­glad­bach zu Sout­hampton

Mit Jannik Ves­ter­gaard verlor die Bun­des­liga einmal mehr einen ihrer besten Ver­tei­diger in Rich­tung Eng­land. In Glad­bach wird Ves­ter­gaard dieses Jahr aller­dings nicht ver­misst, unter anderem, weil Mat­thias Ginter eine bis­lang über­ra­gende Saison spielt. Umge­kehrt könnte aber viel­leicht schon ein biss­chen Wehmut mit­schwingen: Wäh­rend die Borussia in der Bun­des­liga auf Platz drei liegt, kämpft Sout­hampton auf Platz 16 der Pre­mier League gegen den Abstieg. Ves­ter­gaard selbst spielte zu Sai­son­be­ginn viel, kam zwi­schen dem achten und 15. Spieltag dann aber nur einmal zum Ein­satz. Zuletzt durfte er wieder regel­mä­ßiger ran.

Sokratis Papast­ha­to­poulos, für 16 Mio. Euro von Borussia Dort­mund zu Arsenal

Die nächste Borussia, der nächste Ver­tei­diger, der nach Eng­land ging – der nächste ver­schmerz­bare Abgang. Nach fünf erfolg­rei­chen gemein­samen Jahren trennten sich im Sommer schied­lich-fried­lich die Wege von Sokratis und Dort­mund. Wäh­rend der BVB eini­ger­maßen einsam seine Kreise an der Bun­des­liga-Spitze zieht, kämpft Arsenal um den Anschluss an die Top vier. Immerhin läuft der Grieche regel­mäßig als Abwehr­chef auf. Und alte Gewohn­heiten legt man auch nicht mit einem Wechsel ab: Schon am 17. Spieltag fehlte Sokratis mit einer Gelb­sperre.