11FREUNDE am Morgen

11FREUNDE am Morgen ist unser neuer News­letter. Pünkt­lich um 7 Uhr mor­gens ver­sorgt euch Chef­re­dak­teur Philipp Köster an jedem Werktag mit den wich­tigsten Nach­richten des Fuß­ball­tages. Hier könnt ihr abon­nieren.

Nach dem frühen EM-Aus und der stillen Abreise aus dem Quar­tier in Her­zo­gen­au­rach ist es still um die Natio­nal­mann­schaft geworden. Zwi­schen­durch hatte sich Thomas Müller nochmal mit einer Rück­schau zu Wort gemeldet, in der er wort­reich dem Bun­des­trainer und seiner Taktik die Schuld am Aus­scheiden gab, wohin­gegen die Mann­schaft und damit auch ihn selbst keine Schuld treffe. Die Truppe habe näm­lich die Qua­lität, den Willen und auch die Arbeits­moral, wieder an alte Erfolge anzu­knüpfen“. Nicht ver­raten wollte der dis­krete Müller der­weil den exakten Wort­laut der Löw´schen Anwei­sung, die ihn im Spiel gegen Eng­land den Ball am linken Pfosten vor­bei­setzen ließ. Ges­tern nun setzte Jan Chris­tian Müller von der Frank­furter Rund­schau einen neuen Akzent in der Debatte und fragte, wel­chen Anteil eigent­lich Manager Oliver Bier­hoff an der ganzen Misere hat und kon­sta­tierte eine weithin sicht­bare Träg­heit, einen anhal­tenden Reform­stau und tiefe Gräben zwi­schen dem ange­stammten DFB e.V. und der aus­ge­glie­derten DFB-GmbH für die Eli­te­för­de­rung. Müller schreibt: Nicht wenige der von stän­digen Skan­dalen im Ver­band ohnehin des­il­lu­sio­nierten Ange­stellten fragen sich mit Arg­wohn: Was haben Bier­hoff und Löw im Gegen­wert ihrer üppigen viel­fa­chen Mil­lionen-Dotie­rung in den ver­gan­genen drei Jahren eigent­lich gelie­fert?“ Was in der Tat eine gute Frage ist, die Bier­hoff nicht so leicht beant­worten können dürfte. Die Bilanz ist näm­lich mager und fiele noch depri­mie­render aus, hätte nicht Stefan Kuntz mit der U21 im Früh­sommer wenigs­tens einen Titel mit nach Deutsch­land gebracht. Dass weder Löw noch Bier­hoff es übers Herz brachten, Kuntz in einem per­sön­li­chen Gespräch zum Titel zu gra­tu­lieren, gehört ebenso zu den depri­mie­renden Fuß­noten wie der Umstand, dass ein paar dürre Zeilen Kuntz davon infor­mierten, dass er nicht mehr zum Kan­di­da­ten­kreis bei der Aus­wahl des neuen Bun­des­trai­ners gehöre. Mül­lers depri­mie­rendes Fazit: Man­ches ist 2021 wieder so, wie es vor 17 Jahren war“

Bildschirmfoto 2021 07 06 um 08 22 21

Kopf­treffer

Was für ein Foul! Sämt­liche UFC-Kämpfer werden in den nächsten Wochen bei Gabriel Jesús Schlange stehen, um sich diese Technik zeigen zu lassen. Gezeigt wurde der Kungfu-Sprung in der 48. Minute des Vier­tel­fi­nales der Copa Ame­rica gegen Chile, demons­triert am bedau­erns­werten Gegen­spieler Eugenio Mena, der ganz offen­kundig über­haupt nicht wusste, warum Jesús da im Nie­mands­land des Mit­tel­felds auf ihn zuge­rauscht kam. Immerhin erkannte der VAR nicht auf Ball gespielt“, der Bra­si­lianer flog umge­hend vom Platz.

Bildschirmfoto 2021 07 06 um 08 22 32

Maß­nahmen?

Hä? Pan­demie? Da mag Eng­land unter der Delta-Vari­ante ächzen und die Inzi­denz wieder steigen, Eng­lands Pre­mier­mi­nister Boris Johson ist fest ent­schlossen, die Folgen der Pan­demie wei­test­ge­hend zu igo­nieren. Diese Pan­demie ist bei­leibe nicht vorbei“, kon­sta­tierte der Pre­mier zwar und pro­gnos­ti­zierte, es werde bald 50.000 Fälle am Tag geben. Durchs Impfen würden aber viel weniger weniger Men­schen sterben. Also ver­kün­dete Johnson das Ende aller Corona-Maß­nahmen, was auch bedeutet, dass ab dem 19. Juli die Sta­dien des eng­li­schen Pro­fi­fuß­balls wieder bis zum letzten Platz gefüllt sein dürfen. Eng an eng, ohne Mas­ken­pflicht. Ange­sichts der Tat­sache, dass schwere Ver­läufe immer noch häufig vor­kommen, dass viele Men­schen durch Vor­er­kran­kungen gefährdet und trotzdem nicht geimpft werden können und dass mas­sen­haft neue Infek­tionen immer die Gefahr neuer Virus­va­ri­anten bergen, ist all das gemein­ge­fähr­lich und ver­ant­wor­tungslos und muss Kon­se­quenzen auf euro­päi­scher Ebene haben.

Bildschirmfoto 2021 07 06 um 08 22 58

Wie Gazza 1996

His­to­ri­scher Tor­jubel. Als sich die eng­li­sche Natio­nalelf gegen die Ukraine fürs Halb­fi­nale warm­schoss, ließen es sich zwei Fans auf der Tri­büne nicht nehmen, Paul Gas­coi­gnes legen­dären Jubel aus dem Schott­land-Spiel von 1996 nach­zu­spielen. Einer legte sich wie Gazza einst auf den Tri­bü­nen­boden, der andere gab ihm aus der Ent­fer­nung etwas zu trinken. Wobei es sich in der 2021er-Vari­ante ganz offen­sicht­lich nicht um iso­to­ni­sche Durst­lö­scher, son­dern um ein­schlä­gige Alko­ho­lika han­delte.

Zitat des Tages

Ich spiele zwar für den besten Club der Welt. Aber heute habe ich für die beste Mann­schaft der Welt gespielt.“

Bildschirmfoto 2021 07 06 um 08 23 17

Bil­der­rätsel

Ihr sechs spielt jetzt fünf gegen zwei. Heute suchen wir in unserer popu­lären Bil­der­rät­sel­ru­brik eine wie­der­keh­rende Unter­neh­mung im Fuß­ball­jahr, deren Nach­richten uns gerade in der fuß­ball­losen Zeit ein wenig die Lan­ge­weile ver­treibt. Lösungen bitte wie immer an philipp@​11freunde.​de. Ges­tern suchten wir natür­lich die von Manuel Gräfe (104) völlig zu Recht kri­ti­sierte Alters­dis­kri­mi­nie­rung („All-Teer-S-Diss-Cree-Mini-Rung“). Das eng­li­sche Wort für Lei­ter­sprosse hatte dabei manch einen Rät­sel­freund über­for­dert.

Heute. End­lich. Wieder. Wir hatten schon fast wieder ver­gessen, dass da eine Euro­pa­meis­ter­schaft läuft. Aber heute geht es mit den Halb­fi­nal­spielen los, genauer mit Ita­lien – Spa­nien (21 Uhr, Tipp: 3:2 n.V.). Ich werde mit Erd­nüssen in der Pranke auf dem Sofa sitzen und natür­lich zu Ita­lien halten. In der Hoff­nung, dass es mir gedankt wird und dass, wenn es mir dem­nächst mal richtig schlecht geht, ich auch eine Wun­der­hei­lung erfahre wie Ciro Immo­bile. Die Hoff­nung stirbt zuletzt. Habt einen schönen Dienstag!

Philipp Köster