Was denn, es ist SCHON WIEDER Län­der­spiel­pau­se­pause?
Wir vom 11FREUNDE-Fan­club der Natio­nal­mann­schaft powered by Aldi Tetrapak Bra­ten­soße sind auch wütend. Denn durch die stän­digen Län­der­spiel­pau­sen­pausen kommt man gar nicht richtig in dieses magi­sche Nations-League-Fee­ling, und das zu einer Zeit, in der das ja eh schon schwierig ist, weil man wegen der Corona-Beschrän­kungen aktuell nur neun andere Schland-Her­berts zu Zapf­an­la­gen­bier und Knabber-Mix in seinen holz­ver­tä­felten Hob­by­keller ein­laden darf. Und das ist doch – neben Kalle Riedle – das Schönste an der Natio­nalelf. Na danke.

Zumal ja, so ist zu hören, die Natio­nal­mann­schaft längst nicht mehr bei allen so beliebt ist. Stellt sich die Frage, wie sich das ändern soll, wenn es bis zur nächsten Län­der­spiel­pause schon wieder ganze drei­ein­halb Wochen sind (11.11.), die man mit sau­lang­wei­ligem Bun­des­li­ga­fuß­ball rum­kriegen muss, und dann auch nur läp­pi­sche drei Län­der­spiele anstehen, davon nur ein Test­spiel?!?!!!! So gewinnt man das dar­bende Publikum ganz sicher nicht zurück.

Aber mal im Ernst: Wie gut war bitte die Idee, Fuß­baller inmitten einer welt­weiten Pan­demie kreuz und quer durch die Gegend fliegen zu lassen?
Mega. Aber Fuß­ball­ver­bände haben ja eh meist die wit­zigsten Ideen, was übri­gens daran liegt, dass man für einen Job auf Füh­rungs­ebene im Fuß­ball­ver­bands­wesen einen Summa-cum-Laude-Abschluss eines Clown-Col­leges braucht. Nicht umsonst hat Gianni Infan­tino unab­lässig Furz­ge­räu­sche mit der Ach­sel­höhle gemacht, als er die Ein­füh­rung der Nations League ver­kün­dete. Bis heute seine wit­zigste Nummer.

Aber zurück zur Frage: Noch ist die Nations League ja nicht vorbei (juhu), genauso wenig wie die Pan­demie, ent­spre­chend kann man die Idee abschlie­ßend noch gar nicht bewerten. Füh­rende Sta­tis­tiker hier in der Redak­tion gehen aber davon aus, dass Unnö­tige Län­der­spiele wäh­rend Corona“ auf der inter­na­tio­nalen Blatter-Skala für Schei­ß­ideen irgendwo in den Top-10 zwi­schen WM in Katar, why not?“ und Ey, lass doch mal die chi­ne­si­sche U20 in der Regio­nal­liga mit­ki­cken“ ein­tru­deln wird. Sobald eine abschlie­ßende Bewer­tung, hust, mög­lich ist, hust, werden wir selbst­ver­ständ­lich, hust­hust, infor­mieren.

Apropos Corona: Was sollen denn jetzt bitte Sepp­her­ber­gungs­ver­bote bringen?
Uh, schwie­riges Thema. Im Kern geht es darum, dass Sepp­her­ber­gungs­ver­bote im Kampf gegen Flos­kel­pan­de­mien von einige Experten als pro­bates Mittel ange­sehen werden. Der Knack­punkt: Das betrifft eigent­lich nur Regionen, in denen man über­haupt noch Dinge sagt wie Das Runde muss ins Eckige“ oder Ein Spiel dauert 90 Minuten“. Da das aber nur noch auf wenige Orte im Land zutrifft, etwa Regionen mit hoher Gerd-Ruben­bauer-Dichte oder den Sport1-Dop­pel­pass, emp­finden gewisse Schlau­ber­ger­re­gionen, in denen der Magazin-für-Fuß­ball­kultur-Inzi­denz­wert bei min­des­tens 1 pro 100.000 Ein­woh­nern liegt, das Sepp­her­ber­gungs­verbot als über­zogen, weil sie längst Dinge sagen wie xGoals oder Packing, Haupt­sache bespielte Hal­b­räume“ und es sie daher quasi nicht betrifft. Die Fronten sind ver­härtet, wei­tere Dis­kus­si­ons­runden werden folgen. Wir bleiben dran.

Wenn sich Frank­furts André Silva bei CR7 mit Corona ange­steckt hat, kriegt er dann Super­kräfte? Unfair?
Nun, unsere Viro­lo­gie­kennt­nisse gehen leider nicht über das vierte You­tube-Semester hinaus und ori­en­tieren sich stark an dem, was der wütende Typ mit Hunde-Pro­fil­bild vorhin bei Face­book in eine öffent­lich-recht­liche Kom­men­tar­spalte gehasst hat, aber ja, sollte CR7 Silva ange­steckt haben, könnte das zu Super­kräften führen. Das weiß jeder, der die Spi­derman-Filme auf­merksam ver­folgt hat. Moment.

So. Also eine Dis­kus­sion in unserer redak­ti­ons­in­ternen Tele­gram­gruppe hat ver­schieden Sze­na­rien ergeben. Am wahr­schein­lichsten ist es, dass Silva bei einem leichten Ver­lauf eine schmerz­hafte, aber harm­lose Bauch­mus­kel­schwel­lung erleidet, gepaart mit chro­ni­scher John­wayne-igkeit vor Frei­stößen. Gut mög­lich auch, dass ihm ein lukra­tiver Nike-Deal wächst, bei gleich­zei­tigem Ver­schwinden von zu ver­steu­er­barem Ein­kommen. Ver­liefe die Infek­tion schwerer, könnte es bei­spiels­weise auch sein, dass, sollte es irgendwo eine Statue von Silva geben, gewisse Teile dieser Statue auf Salat­gur­ken­größe anschwellen. Sicher wissen wir es jedoch nicht. Wir schauen aber nochmal in der Face­book-Kom­men­tar­spalte nach.

Reicht jetzt mal mit Corona. Was ist denn mit den ganzen Bayern-Neu­zu­gängen, die mir ständig, aber wirk­lich ständig überall medial unter die Nase gerieben werden?
Gerade in schwie­rige Zeiten kann über­mä­ßiger Nach­rich­ten­konsum einen nega­tiven Effekt auf die Psyche haben. Wer ständig am Handy hängt und alles über Eric-Maxim Choupo-Moting, Bouna Sarr und Tiago Dantas auf­saugt, wird von der Flut schlechter Nach­richten leicht über­for­dert. Experten emp­fehlen daher, den Medi­en­konsum zu redu­zieren. Nimm dir mor­gens und abends je eine halbe Stunde Zeit und infor­miere dich, dann aber ganz bewusst. So bist du up to date in wich­tigen Fragen des Zeit­ge­sche­hens wie etwa Wie sehr wird Dou­glas Costa meinen Klub aus­ein­an­der­fie­deln“, Mann, der Choupo-Moting hat doch sogar bei uns nur auf der Bank gesessen, warum ist der jetzt so gut?“ oder Seit Brazzo Bart und Brille hat, macht er einen guten Job. Ist das viel­leicht ein rich­tiger Manager, der sich mit einer dieser Spaß-Brillen ver­kleidet hat?“. So bist du infor­miert, aber es ver­schlingt dich auch nicht und du kannst die Zeit dazwi­schen mit schönen Dingen ver­bringen, etwa den Bun­des­liga Clas­sics von 1994 oder der 11freunde.de-Bildergalerie So würden Traum­tore auf​„You­porn“ heißen.“

Und Schalke?
Komm, is gut jetzt. Lass die mal in Ruhe.