Dieter Schleger, zual­ler­erst, sind sie zufrieden mit der Saison?
Ja. Wir sind ein Auf­steiger in der neu gegrün­deten Lan­des­liga. Vor der Saison wollten wir zwi­schen Platz Eins und Fünf landen und das werden wir auch schaffen. Ent­weder werden wir Vierter, oder Fünfter. Die letzten zwei, drei Spiele haben wir leider etwas ver­geigt. Anschei­nend haben die Jungs sich schon zu sehr auf das Pokal­fi­nale kon­zen­triert.

Was über­wiegt, Vor­freude auf das Pokal­fi­nale oder Ent­täu­schung über den ver­passten Auf­stieg?
Ent­täuscht sind wir nicht. Die Tabel­len­plat­zie­rung ist in Ord­nung, wir wussten vor der Saison nicht, wie gut die anderen Teams sind. Wir haben unser Ziel erreicht, es ist alles in Ord­nung. Im Pokal haben wir eine tolle Serie hin­ge­legt, mit dem Sieg in der Ver­län­ge­rung im ersten Spiel und dem Wei­ter­kommen gegen den Regio­nal­li­gisten Eutiner SV. Und jetzt stehen wir sogar im Pokal­fi­nale. Eine tolle Leis­tung von Spie­lern und Trainer. Wir dachten, das Spiel findet in Kiel oder Lübeck statt, aber unter anderem auf­grund der Fern­seh­über­tra­gung ist es nun Flens­burg geworden.

Dass Spiele der Husumer SV im Fern­sehen zu sehen sind, ist nicht all­täg­lich. Sind die Spieler nervös wegen der ARD-Über­tra­gung?
Die sind hier alle total auf­ge­regt. Die ganze Stadt redet nur über das Spiel geredet. Wir freuen uns. Dass wir im Pokal­fi­nale zu sehen sind, ist ja auch Wer­bung für die Stadt Husum und die Region Nord­fries­land.

Sie wollen mög­lichst viele Anhänger mit­nehmen, haben Busse ange­mietet.
Und zwar sehr erfolg­reich. Vier Busse mit Husumer Fans begleiten uns nach Flens­burg.

Wie stehen die Chancen im Finale? Wir werden uns natür­lich rein­hängen. Im DFB-Pokal schlägt auch mal die unter­klas­sige Mann­schaft den Bun­des­li­gisten. Warum soll uns das nicht gelingen? Klar, Flens­burg ist diese Saison Meister in der Regio­nal­liga geworden, die sind der Favorit. Das wissen hier auch alle. Aber wir wollen die best­mög­liche Partie ablie­fern.

Nach dem Finaltag der Ama­teure haben sie noch zwei Spiele. Kann die Mann­schaft sich nochmal kon­zen­trieren, nach dem High­light gegen Flens­burg? Ich hoffe, dass wir das hin­kriegen. Aber ich bin zuver­sicht­lich. Unser letztes Heim­spiel ist gegen Bor­des­holm. Denen wollen wir natür­lich noch ein Bein stellen. Und danach wartet noch das Kreis­po­kal­fi­nale gegen Frisia Lind­holm, die in der Ober­liga spielen. Auch da wollen wir unbe­dingt gewinnen, damit wir auch im nächsten Jahr wieder im Lan­des­pokal dabei sind.

Wohin geht die Abschluss­fahrt?
Die mussten wir mehr­mals ver­schieben. Auf Grund der Wit­te­rungs­be­din­gungen sind ja viele Par­tien aus­ge­fallen, wes­halb sich der Spiel­plan ständig geän­dert hat. Nun fahren wir am Wochen­ende nach dem Kreis­po­kal­fi­nale mit dem ganzen Verein für vier Tage nach Düs­sel­dorf. Das wird mit Sicher­heit ein schöner Aus­klang.