Warum der FC Valencia zu Batmans Widersacher wird

Jetzt kann nur noch einer helfen..

Der spanische Fußballverein will sich dem Kampf stellen, sieht sich im Recht und DC Comics als Bösewicht, wie ein Sprecher des Vereins El Confidencial mitteilte: »Wir werden nicht einfach aufhören, die Fledermaus als unser Wappentier zu benutzen nur weil DC Comics das sagt. Wir haben schon mit der Fledermaus auf der Brust gespielt, als sie in den USA noch Bisons gejagt haben.« 1922 lief der FC Valencia erstmals mit dem Fledermauswappen auf, 17 Jahre bevor Batman erstmals auf Verbrecherjagd ging.

Eier, Batman braucht Eier

Wie jeder gute Gegner Batmans, taucht der FC Valencia nicht das erste Mal im DC Universe auf. Schon einmal hatte der sechsfache spanische Meister eine moderne Fledermaus entworfen, damals um eine neue Freizeitklamottenkollektion auf den Markt zu bringen. Als der Verein das neue Logo registrieren lassen wollte, legte DC Comics Widerspruch ein und Valencia zog zurück. Fünf Jahre ist das her, doch diesmal will Batmans Herausforderer nicht so leicht aufgeben. Und es sieht gut aus.

Die EUIPO hat mittlerweile den beiden Kontrahenten mitgeteilt, dass sie das Verfahren fürs erste auf Eis legt, eine sogenannte »Cooling-off-Phase« von 22 Monaten, in der sich beide Parteien ohne das Einschreiten des Amtes einigen sollen. Bis dahin darf der FC Valencia das Logo weiterhin benutzen. Die Phase endet im Oktober 2020, also deutlich nach dem Ende des Jubiläumsjahres des Fußballvereins und der geplanten Nutzung des Logos. Ein herbe Niederlage für Batman. Doch wer den Fledermausmann kennt weiß, dass er nicht so schnell aufgeben wird, denn er hat ja noch seinen Sidekick Robin. Fünf verschiedene Robins hatte Batman im Laufe der Geschichte an seiner Seite. Um diesen Gegner zu schlagen braucht er einen sechsten. Einen der niemals aufgibt, der sich in einem roten Dress wohlfühlt, einen der weiß, wie man den FC Valencia schlägt. Batman kann nur noch der Bösewicht des Fußballs helfen. Batman braucht jetzt Oliver Kahn.