Seite 2: „Das freut mich jetzt schon…“

Das freut mich jetzt schon…“
Auch hier: Gestan­dene Männer, die auf die Bayern, Schalke oder wenigs­tens den 1. FC Köln gehofft haben. Und die nun ver­zwei­felt ver­su­chen, sich Han­nover 96 schön zu reden.

Eine Her­aus­for­de­rung
Zur Pokal­aus­lo­sung hat der VfB Eich­stätt groß auf­ge­tischt. Mit Buf­fett und Hoff­nungen dem Gegner ent­gegen. Klar, vieles wäre besser als Hertha BSC gewesen. Aber wofür gibt’s die zweite Runde?

Fun Facts mit Rein­hard Grindel
Wäh­rend der DFB-Prä­si­dent noch aus­wendig gelernte Rand­sta­tis­tiken auf­sagt (beein­druckte Zuschauer: ‑2), zieht Drochtersen/​Assel den Jackpot. Die Bayern! Und in den Gesich­tern ist zu lesen: Die Anstren­gungen, all die Abende auf Asche­plätzen und unter kalten Duschen, die Fahrten zu Dör­fern, die noch kleiner als Drochtersen/​Assel sind – das alles hat sich gelohnt.

Keine Chance!“
Und wenn es die Bayern sind, dann braucht es nicht einmal mehr die gemüt­li­chen Flanken eines Ver­eins­heims, um völlig zu eska­lieren. So wie hier der FC Nöt­tingen. Deren Vor­sit­zender Dirk Steidl sehenden Auges dem Erst­runden-Aus ent­ge­gen­blickt: Ich rechne mir über­haupt keine Chance aus.“ Selige Umar­mung.

Team Daniel
Der SV Bols­tern stand unseres Wis­sens noch nie im DFB-Pokal. Wes­halb sich die Mann­schaft im Sport­ler­heim eben über die kleinen Dinge des Lebens freut. Zum Bei­spiel: Team­kol­lege Daniel ist bei der Bache­lo­rette“ eine Runde weiter.