Kennt Ihr Nathan Thomas? Falls nicht, wird sich das jetzt ändern. Denn der Links­außen von Hart­le­pool United hat im Sep­tember alle fünf Tore des eng­li­schen Viert­li­gisten geschossen und tritt jetzt bei der ver­eins­in­ternen Wahl zum Tor des Monats gegen sich selbst an. Thomas, der erst seit Januar 2016 für den Verein spielt, hat gerade einen Lauf. In den ersten zehn Sai­son­spielen der Pools“, wie der Verein auch genannt wird, netzte der 22-Jäh­rige fünfmal ein. Die Fans von Hart­le­pool United müssen nun aber die äußerst schwie­rige Ent­schei­dung treffen, wel­ches Tor ihrer Nummer Sieben das Schönste ist.

Die Legende vom gehängten Affen

Mit kuriosen Dingen ist Hart­le­pool, das kleine Hafen­städt­chen im Nord­osten Eng­lands, jeden­falls bes­tens ver­traut. Das zeigt schon fol­gende Legende: Wir schreiben das Jahr 1814, die Zeit der Napo­leo­ni­schen Kriege, vor der Küste Hart­le­pools zer­schellt ein fran­zö­si­sches Kriegs­schiff. Der ein­zige Über­le­bende: Ein Affe in fran­zö­si­scher Uni­form. Als die Ein­wohner ihn ent­de­cken, halten sie ihn für einen Fran­zosen: Er ist klein, haarig, stinkt und spricht in einer unver­ständ­li­chen Sprache. Die Hart­le­pooler haben zwar noch nie einen Fran­zosen gesehen, aber für sie steht fest: Das muss einer sein. Der Spio­nage beschul­digt, wird der ver­hasste Fran­zose“ schließ­lich gehängt. 

Wegen dieser Legende werden die Bewohner der Hafen­stadt auch heute noch monkey han­gers“ genannt und das Mas­kott­chen des Fuß­ball­ver­eins trägt den tref­fenden Namen H’Angus the Monkey“.