Stadt­bergen zurück in der Rea­lität
Die TSG Stadt­bergen hat die große Über­ra­schung gegen SV Comos Aystetten ver­passt. Nach vier unge­schla­genen Spielen zum Beginn der Rück­runde ist die Mann­schaft damit wieder auf dem harten Boden der Rea­lität ange­kommen. Dabei hatte sich beson­ders Trainer Bern­hard Molle nach der Nie­der­lage gegen den Tabel­len­nach­barn Lei­ters­hofen am letzten Spieltag viel vor­ge­nommen. Gegen­über der Augs­burger All­ge­meinen“ sagte er nach dem Spiel: Dafür muss halt jetzt Aystetten bluten.“ Gegen den Tabel­len­zweiten der Kreis­liga Augs­burg war davon jedoch nicht viel zu sehen. Im Gegen­teil, die Aystet­tener zeigten Stadt­bergen beim 4:0 schnell die Grenzen auf. Trotz der Nie­der­lage bleibt die TSG auf Platz 14 der Tabelle, hat jedoch acht Spiele vor Sai­son­ende 14 Punkte Rück­stand auf das ret­tende Ufer.

Zwei Oster­ge­schenke für Passau
Der 1. FC Passau hat sich im Rennen um den Klas­sen­er­halt furios zurück­ge­meldet. Nach zuvor fünf Nie­der­lagen in Folge schlugen die Drei­flüs­se­städter am Oster­wo­chen­ende gleich dop­pelt zu und zeigten sich gegen zwei Kon­kur­renten aus dem Tabel­len­keller ner­ven­stark. Am Samstag war zu nächst der Kirch­heimer SC zu Gast und wurde mit 4:2 nach Hause geschickt. Das Nach­hol­spiel gegen SV Tür­kücü Ataspor Mün­chen gewannen die Pas­sauer am Oster­montag mit 2:0. Im Kampf gegen den Abstieg darf der 1. FC nun wieder hoffen: Sechs Par­tien sind noch zu spielen und der Abstand zum ret­tenden Ufer beträgt nur noch sechs Punkte. Am kom­menden Wochen­ende wartet jedoch mit dem Tabel­len­zweiten aus Holz­kir­chen ein beson­ders harter Bro­cken.

Boffzen trotzt der Ver­letz­ten­mi­sere
Gute Nach­richten waren beim FC 08 Boffzen in den letzten Wochen Man­gel­ware. Zur sport­li­chen Krise kamen die Ver­let­zungen von Top-Tor­jäger Tayfun Eraydin und Top-Vor­be­reiter Marec Wenzel. Zudem wurde bekannt, dass Trainer Andrej Wei­gert seinen Posten aus beruf­li­chen Gründen zum Sai­son­ende auf­gibt. Trotz dieser Rück­schläge schafften die Boff­zener am Samstag einen 3:2‑Sieg gegen den VfB Boden­burg. Als die Mann­schaft nach 56. Minuten 3:0 führte, schien bereits alles klar zu sein. Der Tabel­len­letzte aus Boden­burg machte es jedoch noch mal span­nend und ver­kürzte in der 86. Minute sogar auf 2:3. Die drei Punkte blieben am Ende aber in Boffzen. Sechs Spiel­tage vor Sai­son­ende hat das Team damit nur noch drei Punkte Rück­stand auf den Rele­ga­ti­ons­platz und darf weiter vom Klas­sen­er­halt träumen.

FC Borussia Belzig hatte am Oster­wo­chen­ende spiel­frei