Als erfolg­rei­ches Bei­spiel der Roman­ti­schen Komö­dien gilt der Eddie-Murphy-Klas­siker Coming to Ame­rica“, der für deut­sche Film­lieb­haber ver­gleichs­weise frei mit Der Prinz von Zamunda“ über­setzt wurde. Nur einer von unzäh­ligen Ärger­nissen der Roman­ti­schen Komö­dien. Das offen­sicht­lichste: Die Ver­zah­nung von Romantik und Komödie. Die weniger offen­sicht­li­chen: Fan­tas­ti­sche Schau­spieler (Meryl Streep, Tom Hanks, Julia Roberts), die ver­korkste Dreh­buch­i­deen dann auch nicht mehr retten konnten (Mamma Mia!, e‑m@ail für Dich, Not­ting Hill). Und die Nut­zung der Film­titel von Jour­na­listen zur Beschrei­bung eines eigent­lich ganz ein­fach zu beschrei­benden Zustands (hierzu ein­fach mal Die Braut, die sich nicht traut“ und Politik“ goo­geln).

Antrag als Tor­jubel

Noch schlimmer als die scham­lose Bezie­hung zwi­schen Romantik und Komödie ist eigent­lich nur: Romantik und Fuß­ball.

So wie zuletzt zu sehen am ver­gan­genen Wochen­ende in Chile, als der vene­zue­la­ni­sche Stürmer Eduard Bello von Anto­fagasta ein Tor schoss. Ein klas­si­scher Abstauber, nachdem sein Mit­spieler in der ersten Spiel­mi­nute den Ball im Fallen an die Brust des Tor­warts geschossen hatte und den Abpraller mit letzter Kraft in den Fünf­me­ter­raum spit­zelte, wo Bello frei­ste­hend ein­schießen konnte. Aber weil Fuß­ball ein Ergeb­nis­sport ist, zählte auch dieses Tor und dem Schützen stand nun die gesamte Kla­viatur der Tor­jubel offen: Die Geige? Die Schraube am Ohr? Das enga­gierte Ein­rollen in eine Wer­be­plane? Nein.

Schnellen Schrittes lief Bello zur Trai­ner­bank, griff sich eine Scha­tulle aus den Händen seines Betreuers und machte nach Plan seiner Freundin auf der Tri­büne einen Hei­rats­an­trag, den die Glück­liche sogleich annahm.

Liebe am Mit­tel­kreis

Jetzt könnte man sagen, dass die beiden Frisch­ver­liebten doch tun sollen, was sie mögen. Was weiß man schon über die Liebe des Paares? Viel­leicht haben sie sich einst in einem Fuß­ball­sta­dion ken­nen­ge­lernt? Oder gar auf exakt dieser Tri­büne, in Reihe 4, Platz 7? Viel­leicht machten sie es auch wie einst Dino Drpic und seine Ver­lobte, schal­teten nachts das Flut­licht ein und liebten sich am Mit­tel­kreis? Bitte, gerne, kein Pro­blem.