Seite 2: Held der Woche: Lorf_Yimzo

Wer? Das haben wir uns auch gefragt und uns auf die Suche nach diesem lie­bens­wür­digen Irren gemacht, dessen Bei­trag zur Mensch­heits­ge­schichte darin besteht, bei einem vir­tu­ellen Fuß­ball­ma­nager die Pre­mier League zu simu­lieren. Und zwar nicht eine Saison lang. Und auch nicht 50 Sai­sons, son­dern wahn­wit­zige 1000 Jahre hat der gute Mann die Pre­mier League nach­ge­spielt. Wie viele Tief­kühl­pizzen, Liter Cherry Coke, Ziga­ret­ten­stangen und (nun Ex-)Freundinnen er dabei ver­schlissen hat, ist unbe­kannt. Aber in 58 Tagen kann schon einiges zusammen kommen. Nicht dass wir da aus eigener Erfah­rung spre­chen würden. 58 Tage hat der große Unbe­kannte also unseren Traum gelebt und reiht sich damit ein neben Niels Bohr, Thomas Alva Edison und Werner Hei­sen­berg, die alle­samt die Mensch­heit mit neuem Wissen bereich­tert haben, dessen unschätz­barer Wert erst viel später erkannt wurde.

Und wer weiß, wenn Shef­field United erst einmal 167 Mal eng­li­scher Meister und der FC Burnley stolze 42 Mal Cham­pions-League-Sieger geworden ist, wie in Lorf_​Yizmos Expe­ri­ment, dann werden die Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder unserer Kinder wis­send zuraunen: Das habe ich schon gewusst. Dank Lorf_​Yizmo.“ Nachdem wir von den Hel­den­taten des größten Simu­lanten unserer Zeit erfahren hatten, traf die Redak­tion spontan zusammen, um diesem stillen Helden ein Leb­ku­chen­herz zu backen und dieses mit Zunei­gung und ein biss­chen Neid zu gar­nieren. Lorf_​Yimzo ist übrigen Ame­ri­kaner und gibt Inter­views stil­echt nur per Mail. Wir haben ihm das Herz als HTML-Code zuge­sendet. Nerd­style. Wir lieben es.