Heute werden auf der 11FREUNDE-Meis­ter­feier in Köln die besten Akteure der ver­gan­genen Saison geehrt. Eine Experten-Jury um Joa­chim Löw, Oliver Kahn, Thomas Hitzl­sperger, Mar­cell Jansen, Volker Finke, Uwe Bein, Karl All­göwer, Volker Finke, Vale­rien Ismael und Andreas Rettig hatte die Akteure zuvor gewählt. Hier die Gewinner.

Spieler der Saison
Naldo

Schalkes Rou­ti­nier zeigte sen­sa­tio­nelle Leis­tungen nicht nur auf dem Platz

Als der Bra­si­lianer vor zwei Jahren vom VfL Wolfs­burg zu Schalke 04 wech­selte, als erster Transfer des neuen Mana­gers Chris­tian Heidel, waren die meisten Fans skep­tisch. Klar, Naldo war mal Natio­nal­spieler seines Landes gewesen und mochte in Bremen und Wolfs­burg immer einer der abso­luten Leis­tungs­träger gewesen sein, aber inzwi­schen war er schon 33 Jahre alt. Schon im ersten Jahr zer­streute er alle Zweifel ansatzlos, und in der letzten Saison legte Naldo noch einen drauf. Der Innen­ver­tei­diger ver­passte keine Bun­des­li­ga­mi­nute und gewann dabei drei Viertel seiner Defen­siv­zwei­kämpfe, was der Liga-Best­wert war. Doch weder diese Zahlen allein noch seine sieben Sai­son­tore bringen zum Aus­druck, was er für Schalke wirk­lich bedeu­tete. Naldo ist wie Kleb­stoff für uns“, sagt sein Trainer Dome­nico Tedesco. Naldo ist also der Mann, der seinem Team den Zusam­men­halt ver­schafft. Ihr sym­pa­thischster Bot­schafter ist er auch, denn Klasse geht hier mit aus­ge­spro­chener Freund­lich­keit und Beschei­den­heit einher.

1. Naldo (54 Punkte)
2. Nils Petersen (49 Punkte)
3. Kevin-Prince Boateng (20 Punkte)

Schiri der Saison
Dr. Felix Brych

Der Sou­verän aus Mün­chen in andau­ernder Best­form

Im letzten Jahr wurde der Jurist aus Mün­chen zum Welt­schieds­richter ge- wählt. Nun wurde er als ein­ziger deut­scher Referee für die WM in Russ­land nomi­niert (gemeinsam mit seinen Assis- Wtenten Mark Borsch und Stefan Lupp). Kein Zweifel, Felix Brych ist jetzt auf dem Höhe­punkt seiner Kar­riere, was sich auch in der abge­lau­fenen Saison bei der sou­ve­ränen Lei­tung einer Fülle von durchaus kom­pli­zierten Spielen zeigte.

1. Felix Brych (47 Punkte)
2. Bibiana Stein­haus (38 Punkt)
3. Manuel Gräfe (20 Punkte)