Hertha BSC 

Das ist neu:
Da fängt es schon an, viele Neue­rungen gibt es eigent­lich nicht. Die lah­mende Offen­siv­ab­tei­lung der Her­thaner sollen Vla­dimír Darida, Mit­chell Weiser und Rück­kehrer Sami Allagui in Fahrt bringen – nun fehlten die beiden Letz­teren jedoch direkt ver­letzt in der Vor­be­rei­tung. Nicht die besten Vor­aus­set­zungen für Umbruch, Auf­bruch und Abfahrt beim Haupt­stadt­klub. So wird jetzt die Kon­stanz zur Tugend erklärt: Trainer Pal Dardai legt das Super­hel­den­cape des Ret­ters ab und darf sich daran ver­su­chen, von Sai­son­be­ginn an eine Mann­schaft zu formen. Die Stich­worte dabei lauten Men­ta­lität, Opti­mismus und Wille. Hört sich erstmal nicht schlecht an, doch müssen einige Akteure nun auch lie­fern – womit man wieder bei der Offen­sive wäre. Gerade für Salomon Kalou ist der Druck hoch, mehr als sechs Treffer sollten es diese Spiel­zeit schon sein…

Das fehlt irgendwie: Im Fuß­ball­sprech fehlt natür­lich gerade das, was Che­fop­ti­mist Dardai so vehe­ment zu beschwören ver­sucht – posi­tive Stim­mung und Selbst­be­wusst­sein. Schaut man sich die Test­spiele an, konnte die Hertha – gelinde aus­ge­drückt – nicht über­zeugen, gerade die Gene­ral­probe gegen Genua ging mit 0:2 gründ­lich daneben. Und schon gerät der Trainer in die Defen­sive: Ich bin kein Zau­berer. Wir haben einige ver­letzte Stürmer und mit Salomon Kalou einen, der auch Pech hat.“ Im Umkehr­schluss heißt das also: Der Hertha fehlt ent­weder schlichtweg das Glück oder eben ein Zau­berer. Was macht eigent­lich gerade Mar­cel­inho?

Auf­reger der Som­mer­pause: Passt eigent­lich per­fekt ins Bild. Joint-Attacke gegen Tor­wart Thomas Kraft! Fiese Kif­fer­jun­gens hinter seinem Kasten ver­suchten ihn im Test­spiel gegen Rayo Valle­cano (das eben­falls ver­loren ging) mit Ganja-Wolken ein­zu­lullen! Doch Kraft hatte die Phi­lo­so­phie des Trai­ners ver­in­ner­licht, setzte ein Zei­chen für den Auf­bruch bei der Hertha und beschwerte sich: Wäre das noch eine Vier­tel­stunde wei­ter­ge­gangen, hätte man mich ins Kran­ken­haus ein­lie­fern können.“ Ach du Schreck, bloß nicht noch mehr Aus­fälle!

Wäre diese Mann­schaft ein You­tube-Clip, dann dieser:

Liebe Her­thaner, lasst es euch kein Bei­spiel sein! Katzen im Internet: Durchaus gute Vor­aus­set­zungen für den Erfolg. Doch mit apa­thi­schem Her­um­stehen erzielt man (leider) keine Ergeb­nisse in der kalten, harten Welt des You­tube-Fame­s/­Spät­ka­pi­ta­lis­mus/­mo­dernen Fuß­balls. Also macht was draus!

11FREUNDE-Orakel: Der Blick in die Kris­tall­kugel ver­heißt nichts Gutes. Wir sehen Nebel­schwaden über dem Olym­pia­sta­dion, wie sehen ver­stol­perte Tor­schuss­ver­suche von Ronny und Kalou und wir sehen Insta­gram-Posts von Mit­chell Weiser, die vor Swag fast platzen. Mit­ten­drin: Ein Pal Dardai, der gegen Ende der Saison das ein­ge­mot­tete Super­helden-Ret­tungs-Cape aus dem Schrank holen muss. Ob’s hilft? Die Geister sind unschlüssig…