Uer­din­gens Mas­kott­chen, ein dicker blauer Ele­fant, will keine Anzeige gegen Düs­sel­dorfs Tor­hüter Carsten Nulle erstatten. Obwohl er dazu allen Grund hätte. Denn beim emo­ti­ons­ge­la­denen Pokal­spiel gegen die For­tuna hatte der Keeper dem Mas­kott­chen buch­stäb­lich den Rüssel vom Kopf gehauen.

Andreas Bos­heck, so heißt der gut­mü­tige Kerl hinter der Ele­fan­ten­maske, schil­derte den Vor­fall so: Nach dem Spiel hat es zwi­schen Gruev und einem Düs­sel­dorfer, der ihn an der Außen­linie gefoult hat, ein Wort­ge­fecht gegeben. Dabei ist Gruev beschimpft worden. Ich habe dann den Spieler gefragt, was das soll. Darauf hin kam Nulle und hat gesagt, ich soll die Fresse halten, sonst tritt er mir den häss­li­chen Ele­fan­ten­kopf ein. Dann hat er mich erwischt.“

Der 36-jäh­rige feuert seit über einem Jahr den KFC im Gro­ti­fan­ten­kostüm an, und hatte vor dem Zusam­men­treffen mit Carsten Nulle auch schon Ärger mit den For­tuna-Fans, die ihn im Februar ver­prü­gelten. Ich bin nicht nach­tra­gend, und habe auch keine Ver­let­zung. Beim nächsten Spiel gegen For­tuna bin ich natür­lich wieder dabei.“, ver­spricht der Gro­ti­fant.