Die Erwar­tungs­hal­tung
Die Ukraine geht favo­ri­siert ins Spiel. Sie sind einer der schwersten mög­li­chen Gegner, aber immerhin haben wir das Rück­spiel bei uns“, so Slo­we­niens Kevin Kampl mit dem zarten Pflänz­chen Hoff­nung. Der Trend ist indes nicht unbe­dingt der Friend des Favo­riten: Von ins­ge­samt vier Par­tien gegen Slo­we­nien konnte die Ukraine kein ein­ziges gewinnen. Beson­ders bitter: Die Nie­der­lage in den Play­offs zur EM 2000. Wie­der­holt sich die Geschichte?

Die Stars
Ins­be­son­dere die Flü­gel­zange der Ukrainer mit Andriy Yar­mo­lenko und Evgen Kono­ply­anka kann sich sehen lassen, aber auch der Rest des Kaders bewegt sich auf absolut gutem Niveau. Bei den Slo­wenen sticht Kevin Kampl hervor, und das nicht nur, weil er aus­sieht, als hätte er eine vanil­l­e­far­bene Topf­pflanze auf dem Kopf. Zudem ver­fügen die Slo­wenen in Samir Hand­a­novic und Jan Oblak über zwei her­aus­ra­gende Keeper. Blöd, dass nicht beide spielen können, aber viel­leicht reicht ja einer.

Die Trainer
Trainer der Slo­wenen ist Srecko Katanec, der einst als Spieler auch eine Saison beim VfB Stutt­gart ver­brachte. Katanec betreut die slo­we­ni­sche Aus­wahl seit 2013, es ist bereits seine zweite Amts­zeit, in der ersten führte er Slo­we­nien zur WM 2002. Nicht so toll findet Katanec Kölns Dominic Maroh: Es ist schön für ihn, dass er die beiden Tore im Derby gemacht hat. Aber auch wenn Maroh 20 Tore schießt, wäre er nicht bei uns dabei“, watschte Katanec unlängst den Kölner ab. Warum, weiß nie­mand so recht. Katanecs Gegen­über ist der ungleich beson­ne­nere Michail For­menko, der seit 1993 bereits in der Ukraine als Trainer auf Ver­eins­ebene tätig ist, mit einem kleinen Inter­mezzo 1994 als Natio­nal­trainer Gui­neas.

Die 11FREUNDE-Pro­gnose
Ukraine gegen Slo­we­nien, das ist ein Spiel wie Grau­brot, belegt mit noch mehr Grau­brot. Ande­rer­seits beinhaltet Grau­brot alles, was der Körper braucht, und bevor wir uns nun in die Küche zurück­ziehen, um uns ein leckeres Grau­brot zu machen, sagen wir: Die Ukraine bricht den Bann und fährt zur EM.