Henry beendet Kar­riere
Toll Thierry!
Nach 20 Jahren im Pro­fi­fuß­ball beendet der frü­here fran­zö­si­sche Natio­nal­spieler Thierry Henry seine Kar­riere. Der 37-jäh­rige Stürmer, der seit 2010 bei den New York Red Bulls unter Ver­trag steht, wird zukünftig als TV-Experte für Sky in Eng­land arbeiten. Auch eine Funk­tion beim FC Arsenal wird dem Rekord­spieler der Gun­ners in Aus­sicht gestellt. Zwi­schen 1999 und 2007 schoss der Fran­zose für die Lon­doner 174 Tore und ist somit der erfolg­reichste Schütze in der Geschichte des Klubs. Mit der Équipe tri­co­lore wurde er 1998 Welt- und zwei Jahre später Euro­pa­meister. Wir ver­neigen uns.
spiegel​.de

Win­ter­zu­gang bei Wolfs­burg
Ost-Erwei­te­rung
Der Chi­nese Xizhe Zhang steht als erster Winter-Transfer des VfL Wolfs­burg fest. Dem offen­siven Mit­tel­feld­mann gelangen in der chi­ne­si­schen Liga 6 Treffer in 23 Spielen für Bei­jing Guoan. Bei den Wölfen wehrt man sich gegen die Vor­stel­lung, dass seine Ver­pflich­tung ledig­lich Image-Pflege am attrak­tivsten Indus­trie-Standort der Welt sei. Den­noch beschwert man sich in Nie­der­sachsen nicht über man­gelnde Auf­merk­sam­keit: Über 20 Mil­lionen chi­ne­si­sche TV-Zuschauer ver­folgten zuletzt das Spiel der Wölfe gegen Pader­born, bei dem Zhang als Gast auf der Tri­büne saß.
sued​deut​sche​.de

Martin Öde­gaard und die Folgen
Geschäfts­mo­dell Jung­ta­lent
Der inter­na­tio­nale Wirbel um den fünf­zehn­jäh­rigen Nach­wuchs­spieler Martin Öde­gaard ent­facht erneut die Dis­kus­sion über Trans­fers junger Spieler. Erzie­hungs­wis­sen­schaftler beklagen, dass es zur Norm werde, dass man Drei­zehn­jäh­rige von ihren Fami­lien weg­hole, sodass sie mit 17 Jahren in der Bun­des­liga auf­laufen können. Dabei blieben nur wenige Jahre zur kon­zen­trierten Aus­bil­dung in Nach­wuchs­zen­tren – was aber, wenn sich das Ziel Bun­des­liga den­noch nicht erfüllt?
ndr​.de

Bayern vor dem nächsten Rekord?
Null Tole­ranz
Kein Team ver­tei­digt humor­loser als die Bayern. Am Freitag könnte in Mainz ein wei­terer Rekord geknackt werden.
11freunde​.de

Video des Tages: Regens­burger Keeper legt sich mit Fans an
Das ist aso­zial“
Jahn-Tor­wart Ste­phan Loboué ist noch nicht so richtig in Weih­nachts­stim­mung. Kurz vor dem Fest rechnet er mit einigen Fans seines Klubs ab. Wir ziehen den Hut vor so viel Ehr­lich­keit!
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Die Kar­riere von Dexter Langen war eine Ach­ter­bahn­fahrt direkter Auf- und Wie­der­ab­stiege. Der Fried­berger Abwehr­mann star­tete seine Pro­fi­lauf­bahn bei Kickers Offen­bach und dem VfB Gießen. Nachdem er 2003 mit den Kickers den Hes­sen­pokal gewann, wech­selte er zum dama­ligen Nord-Regio­nal­li­gisten Dynamo Dresden. Mit den Sachsen stieg er ein Jahr später in die zweite Liga auf und 2006 wieder ab. Noch wäh­rend des Dresdner Abstiegs­kampfs unter­schrieb Langen bei Hansa Ros­tock, mit dem er 2007 in die erste Bun­des­liga auf­stieg und ein Jahr später gleich wieder in die zweite Liga abrutschte. Danach lief er nur noch selten in der Startelf auf und musste so von der Bank aus den bit­teren Abstieg Hansas in die dritte Liga ver­folgen. In der Saison 2010/2011 wurde Langen als desi­gnierter Leis­tungs­träger der Han­seaten fest mit ein­ge­plant, zog sich jedoch gleich am ersten Spieltag einen Kreuz­band­riss zu, sodass er die rest­liche Saison aus­fiel und nichts zum direkten Wie­der­auf­stieg in die zweite Liga bei­tragen konnte. Nach seiner Gene­sung kam er 2012 nur noch zu sechs Ein­sätzen in der Pro­fi­mann­schaft, mit der er schließ­lich wieder in die dritte Liga abrutschte und anschlie­ßend seine Kar­riere been­dete. Zuletzt betreute er als Co-Trainer die A‑Jugend des FSV Bent­wisch und absol­vierte ein Prak­tikum in einem Kin­der­garten. Heute wird er 34 Jahre alt. Herz­li­chen Glück­wunsch!