Mour­inho erwartet schweres Spit­zen­spiel
City ist klarer Favorit“
Chelsea London war in Eng­land einige Zeit als das Team bekannt, das mit viel finan­zi­eller Unter­stüt­zung zum Erfolg geführt wurde. Geld fließt bei den Blues auch heute noch reich­lich. Nun gibt es jedoch mit Man­chester City einen Klub gegen dessen Geld­geber selbst Chelsea-Mäzen Roman Abra­mo­witsch knau­serig wirkt. Die Citi­ziens haben es so binnen weniger Jahre zu einer Spit­zen­kraft in der Pre­miere League geschafft. In dieser Saison ist aus der Ansamm­lung an Stars zudem ein gut funk­tio­nie­rendes Team geworden, so gut, dass selbst der sonst vor Selbst­be­wusst­sein strot­zende José Mour­inho bescheiden auf­ritt. The Spe­cial One“ über­häuft die Mann­schaft von Manuel Pel­le­grini mit Lob erklärt Man­chester City vor dem Top­spiel heute Abend zum Favorit auf den Sieg und den Titel.
dai​l​y​mail​.co​.uk

Tra­di­ti­ons­klubs in der Krise
Stür­mi­sche Zeiten in Bremen, Ham­burg und Stutt­gart
Die Sai­son­ziele bei Werder Bremen, dem VfB Stutt­gart und dem Ham­burger SV wurden längst auf ein Minimum redu­ziert. Es geht nicht mehr um inter­na­tio­nale Plätze oder das gesi­cherte Mit­tel­feld. Abstiegs­kampf lautet das Gebot der Stunde. Nach den deso­laten Spielen am Wochen­ende wun­dert es auch nicht, dass die Trai­ner­de­batte bei den Tra­di­ti­ons­klubs schon wieder in vollem Gange ist – beim HSV tra­di­ti­ons­gemäß noch ein wenig mehr als in Bremen und Stutt­gart. Aber sind die Trainer über­haupt das Pro­blem?
abendzeitung-münchen.de

Bayern-Frank­furt in der Ana­lyse
1000 Mal berührt
Armin Veh ver­zichtet gegen Bayern Mün­chen auf zwei Stamm­kräfte und kam böse unter die Räder. Am Ende stand eine 0:5‑Niederlage und die lei­dige Frage, wer diese Bayern eigent­lich stoppen soll. Wir haben das Spiel ana­ly­siert.
11freunde​.de

Neymar meldet sich zu Wort
Barca-Super­star ver­tei­digt seinen Vater
Die Aus­sichten für Neymar waren schon mal rosiger. Noch vor einigen Monaten kam er als gefei­ertes Super-Talent vom FC Santos zu seinem Traum­verein FC Bar­ce­lona und star­tete mit den Kata­lanen eine Rekord­jagd in der Pre­miera Divi­sion. Durch die Heim­nie­der­lage am Wochen­ende gegen Valencia gab Bar­ce­lona die Tabel­len­füh­rung an Atle­tico Madrid ab und der Skandal um Ney­mars Transfer hat sich längst noch nicht beru­higt. Der Super-Star mel­dete sich nun selbst zu Wort und ver­tei­digte seine scharf kri­ti­sierte Familie: Viele Leute erzählen Müll über uns.“
marca​.com

Video des Tages: Jimmy Fallon for­dert Becks
Rus­si­sches Eier-Rou­lette mit David Beckham
Wir ver­ehren den US-Light-Night-Talker Jimmy Fallon seit langem. Und weil er jetzt auch noch eine Runde Rus­sisch-Eier-Rou­lette mit David Beckham gespielt hat, über­legen wir ihm eine Statue aus Früh­stücks­speck und Bohnen zu bauen.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Er absol­vierte über 300 Bun­des­li­ga­par­tien, war Kapitän von Borussia Dort­mund und brachte es auf immerhin zwei Län­der­spiele. Und trotzdem stand Michael Rum­me­nigge stets im Schatten seines großen Bru­ders Karl-Heinz. Dabei galt auch Michael als außer­ge­wöhn­li­ches Talent. Bereits im Alter von 17 Jahren schloss er sich dem FC Bayern Mün­chen an, und war dort maß­geb­lich am Gewinn von drei Meis­ter­schaften und zwei DFB-Pokal­siegen betei­ligt. 1988 wech­selte er zu Borussia Dort­mund. Dort gewann er 1989 einen wei­teren DFB-Pokal­titel und erreichte 1993 das End­spiel des Uefa-Pokals gegen Juventus Turin. Zwi­schen 1993 und 1995 ließ Rum­me­nigge seine Kar­riere bei den Urawa Red Dia­monds in Japan aus­klingen. Inzwi­schen führt er eine Fuß­ball­halle in Münster, eine Sport­mar­ke­ting Agentur in Dort­mund und ist als Berater unter anderem von Jerome Boateng tätig. Heute wird er 50 Jahre alt.