05. August 2007: FC Chelsea – Man­chester United

Es ist son­niges Wetter im Wem­bley-Sta­dion. 80.000 begeis­terte Schlach­ten­bummler wohnen dem Supercup-Finale zwi­schen Man­chester United und dem FC Chelsea bei. Die Stim­mung ist gut. Nur nicht bei José Mour­inho. Nach dem Referee Mark Halsey dreimal Gelb gegen die Blauen zückt und United mit nur einem Karton davon­kommt, platzt Mour­inho der Kragen. Kon­se­quenz: Platz­ver­weis. Einige Chelsea-Fans kommen so in den sel­tenen Genuss, den sonst so unnah­baren Por­tu­giesen neben sich bewun­dern zu können.

13. Dezember 2009: Ata­lanta Ber­gamo – Inter Mai­land

Beim Aus­wärts­spiel bei Ata­lanta Ber­gamo wird Mit­tel­feld­stra­tege Wesley Sneijder in der 65. Minute von Schieds­richter Riz­zoli des Feldes ver­wiesen. Als seine Jungs dann auch noch kurz vor Abpfiff das 1:1 hin­nehmen müssen, darf Mou“ nach hef­tigem Ges­ti­ku­lieren mal wieder den Blick von oben genießen.

28. Februar 2010: Udi­nese Calcio – Inter Mai­land

Nicht nur bei Nie­der­lagen seiner Truppe platzt Mour­inho der Kragen. So geschehen beim Aus­wärts­spiel bei Udi­nese. Trotz eines 3:2‑Erfolgs schaffte es der Por­tu­giese erneut nicht, die vollen 90 Minuten auf der Bank zu sitzen.

07. März 2010: Inter Mai­land – Genua 1893

Am 27. Spieltag bot sich Inter auf Grund eines Patzers des Stadt­ri­valen AC Milan die große Mög­lich­keit, in der Tabelle einen großen Schritt Rich­tung Meis­ter­schaft zu machen. Aber das Gehäuse der Gäste war wie ver­na­gelt. Rum­pel­stilz­chen“ Mour­inho ging in Luft und fand sich prompt auf der hei­mi­schen Tri­büne wieder. 

20. November 2010: Real Madrid – Atle­tico Bilbao

Der Ein­stand bei Real ver­lief sehr gut für den Erfolgs­coach. Unge­schla­gener Tabel­len­führer und ein ful­mi­nanter 5:1‑Erfolg gegen die unbe­quemen Basken aus Bilbao. Doch wer keine Pro­bleme hat, der sucht sich eben welche. Und darin ist Mou“ die unge­schla­gene Number One. Da hilft auch kein Wider­stand, nach oben geht´s mal wieder…

27. April 2011: Real Madrid – FC Bar­ce­lona

Nach schmerz­vollen Jahren im Schatten des kata­la­ni­schen Erz­feindes, bot sich Real im Halb­fi­nale der CL eine ein­ma­lige Chance: Barca in die Schranken weisen und mit Mour­inho wieder die Königs­klasse ein­heimsen. Die ernüch­ternde Ant­wort folgte auf dem Platz: Nach einem rüden Foul von Pepé – von Schiri Wolf­gang Stark mit Rot geahndet – flippte der Gen­tleman aus. Die dar­auf­fol­gende hek­ti­sche Per­for­mance an der Außen­linie wurde dem deut­schen Referee irgend­wann zu bunt. Höf­lich bat er den auf­brau­senden Mour­inho schließ­lich, seinen Platz ein paar Ränge weiter oben zu suchen.

—-